Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Umgang mit Problemen in der Familie

43 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Familie, Probleme, Eltern

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 08:00
Jeder hat mal ein Problem, ob groß oder klein. Groß oder klein betrifft sowohl den Menschen als auch das Problem.


Wie wird/wurde in euren Familien damit umgegangen? Sowohl als ihr klein ward, wie auch euer Umgang mit den eigenen Kindern.
Gibt es ein offenes Ohr, eine helfende Hand oder wird alles unter einen Mantel aus Schweigen gehüllt?

Wie glaubt ihr, hat euch das geprägt?
Was wäre anders besser gewesen?

Bin mal gespannt auf eure Einschätzung :)


melden
Anzeige

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 08:50
Puh, kommt drauf an, welchen Teil der Familie man meint. Mein Dad neigt leider dazu, alles unter den Tisch zu kehren. Ich finde das beschissen, es hilft weder bei der Lösung des Problems, noch ist es erwachsen. Meine Mum hingegen ist da schon etwas offener, obwohl sie auch viel runterschluckt, selbst manche Dinge, die sie verletzen spricht sie nicht an.

Geprägt hat mich das in dem Sinne, dass ich mich glaube genau anders entwickelt habe, als meine Eltern. Ich finde, dass es wichtig ist, sofort über Probleme zu sprechen und nichts für sich zu behalten, denn je länger man den Kummer runterschluckt, desto schlimmer wird er irgendwann.


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:16
Black_Canary schrieb:Ich finde, dass es wichtig ist, sofort über Probleme zu sprechen und nichts für sich zu behalten, denn je länger man den Kummer
Schaffst du das denn auch, darüber zu reden oder schluckst du viel runter?


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:21
@KFB
Ich schlucke gar nichts runter, eher im Gegenteil. :) Ich habe nur gelernt (oder lerne es immernoch), wann es was bringt den Mund aufzumachen und wann nicht. Nur als Beispiel: Mein Papa ist momentan sauer darüber, dass ich meinen Freund erst meiner Mutter vorstelle und dann ihm. Gesagt bekommen hab ich das von seiner Frau - aber er hatte nicht einmal die Eier, mich anzurufen und mir das selbst zu sagen. Er ist dann einfach eingeschnappt und meldet sich nicht (abgesehen von der Schwachsinnigkeit seines Sauerseins, ist die Art und Weise wie man hier nach ner Konfliktlösung sucht - nämlich gar nicht :D - einfach nur peinlich für einen Mann Mitte 50. Ich bin fast 30 Jahre alt und habe Eltern, die sich teilweise kindischer verhalten als ich. Jedenfalls könnte ich ihn anrufen und ihm meinen Standpunkt erklären - mach ich aber nicht, weil es nichts bringen würde. Wenn er von sich aus kommt - gerne. Wenn nicht, soll er halt sauer sein. Das meine ich damit, wenn ich sage, dass es manchmal auch einfach zwecklos ist, den Mund aufzumachen.


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:26
@Black_Canary
Das Verhalten deines Vaters klingt in der Tat etwas befremdlich. Als Vater würde ich mich
a) erstmal freuen, dass meine Kleine jemanden gefunden hat
b) den Kerl in Augenschein nehmen ob er auch gut genug ist (auch wenn sie das ab einem gewissen Alter sicher selbst am besten weiß)

Vielleicht wäre ich kurz etwas gekränkt, wenn die Gattin den Vorrang erhält aber das wird schon seine Gründe haben. Und vielleicht stellt die Tochter den neuen Freund den Eltern ja direkt gemeinsam vor :D


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:28
Kurz erklärt. Probleme in der Familie wurden & werden fein säuberlich unter den Teppich gekehrt (was ich nicht sehe, ist nicht da).
In meiner Minifamilie (Tochter & ich) wird alles besprochen und gemeinsam gelöst.


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:29
@Flaminguin
Meinst du, es gibt einen Unterschied in den Generationen, wie mit Problemen umgegangen wird?


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:32
@KFB
Gemeinsam ist etwas schwierig, da mein Dad hier in Hessen wohnt und meine Mum in Berlin. Der Grund ist deswegen ein ganz einfacher: Wir schaffen es vorher zeitlich nicht mehr zu ihm zu fahren. Und ja, befremdlich ist nett ausgedrückt ^^
KFB schrieb:a) erstmal freuen, dass meine Kleine jemanden gefunden hat
Das kann er leider nicht, da seine Frau ihn so indoktriniert, dass er ihr alles glaubt. Und "sie als Mutter" spürt, wenn da was nicht stimmt - selbst wenns gar nix gibt :D Kurz gesagt: Egal wen ich anschleppe, es wird eh nie der Richtige sein ;)


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:32
@KFB

Ich bin mir sogar fast sicher, dass es einen Unterschied gibt.
Die Gründe würden mich interessieren.


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:35
@Black_Canary
Ich muss das kurz für mich sortieren :D Deine Eltern sind geschieden, dein Vater hat eine neue Frau geheiratet und die flüstert ihm alles mögliche ein?
Flaminguin schrieb:Die Gründe würden mich interessieren.
Vielleicht ein Fall von "Früher hat man das halt so gemacht" ?


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:36
@KFB

Würde ich so nicht akzeptieren wollen.


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:37
@Flaminguin
Nee, akzeptieren sicher nicht. Aber kannst du konkrete Gründe benennen?


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:39
KFB schrieb:Ich muss das kurz für mich sortieren :D Deine Eltern sind geschieden, dein Vater hat eine neue Frau geheiratet und die flüstert ihm alles mögliche ein?
@KFB
Meine Eltern sind seit 19 Jahren getrennt, ja. Mein Vater hat eine neue Frau und meine Mutter hat einen neuen Mann. Das Patchwork-Verhältnis ist aber sehr gut.

Meine Stiefmutter ist so eine, die nicht ihre Klappe halten kann. Alles was sie denkt, muss sie auch absondern. Und wenn ich ihr am Telefon erzähle, wie glücklich ich bin, dann rennt sie zu meinem Papa und erzählt ihm, dass da irgendwas nicht stimmt, ich bin ja so glücklich, da kann irgendwas nicht stimmen!! Sie nimmt es auch nicht ernst, dass ich keine Kinder will und kommt mit so infantilen Phrasen wie "Wenn Du den richtigen Mann findest, willst Du auch Kinder mit ihm" um die Ecke. Sie begreift in ihrem Spatzenhirn (sorry, ich reg mich gerade wieder auf) einfach nicht, dass jeder Mensch unterschiedlich ist und dass jeder eine andere Meinung hat. Sie kann niemals akzeptieren, wenn jemand etwas anders sieht als sie. Sie hat immer Recht. Es ist sooooo unfassbar anstregend mit ihr - und obwohl ich sie mag, wünsch ich sie mir echt manchmal weg.^^


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:40
Dazu benötige ich nun den Rat und Hilfe von euch... ich beobachte schon länger wie meine Nichte die Erziehungsberechtigte Mutter immer wieder beschimpft mit einer YouTube Aussprache und immer am Smartphone hängt. Sie ist erst 12 Jahre alt und hatte schon mehrere Todesfälle von anderen Personen unbewusst miterlebt. Sie ist nun Vollwaise. Dennoch sind Anzeichen da, dass meine Nichte sich in keine gute Richtung weiterentwickelt.

Manchmal will man konsequent sein... das ist nicht so einfach. Wenn man das Smartphone wegnimmt wird sie komplett aggressiv.

Ihr Leben in der Schule geht so halbwegs positiv dennoch betreibt sie in ihrer Freizeit kaum sinnvolle Tätigkeiten.
Bücher und Spielssachen sind ein Fremdwort. Sowie Weihnachten nur Geschenke und Geld. .... Ich bin sehr verzweifelt und kann da kaum eingreifen. Es macht mich traurig...

Natürlich versuche ich wie ein großer Bruder oder Onkel zu sein für den man immer ein offenes Ohr hat. Ich sage ihr auch die Meinung die sich aber kurzfristig wieder verschlechtert....Sie hat zwar psychologische Betreuung die aber nicht wirklich hilft....

Gibt es ein paar Erziehungstipps von euch ?


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:44
@KFB

Ich könnte maximal erraten, warum.
Es ist für mich eben einfach nicht nachvollziehbar, gerade bei argen Problemen, von denen wir Kinder viel zu spät erfuhren, obwohl es uns mitunter auch betraf.
Heute besteht dahin kein Kontakt mehr und darüber bin ich ganz froh.


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:44
Black_Canary schrieb:und obwohl ich sie mag
Also dafür Respekt :D So wie du sie schilderst, wäre mir längst die Hutschnur geplatzt :D
thepresident schrieb:YouTube Aussprache
Was ist das?
thepresident schrieb:Gibt es ein paar Erziehungstipps von euch ?
Kann ich mir nicht anmaßen, hab keine Kinder.

Aber vielleicht hilft es trotzdem, wenn du ihr erstmal weiter bedingungslose Liebe schenkst? Erstmal damit sie kapiert, dass jemand da ist. Und dann beginnst du mit ihr über die Probleme auf Augenhöhe zu sprechen, also nicht wie ein Erwachsener mit einem Kind.
Ist bestimmt leichter gesagt als getan.


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:45
@Flaminguin
Scheint ein schwieriges Thema zu sein, mittlerweile ist das familiäre Verhältnis bei uns ganz gut aber weiterhin nur oberflächlich.


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:46
KFB schrieb:Also dafür Respekt :D So wie du sie schilderst, wäre mir längst die Hutschnur geplatzt :D
@KFB
Ist es mir schon öfters. Und ich hatte teilweise deswegen jahrelang zu meinem Dad keinen Kontakt - ich musste mich entscheiden zwischen mit ihr klarkommen und sie für immer hassen. Ich habe mich für erstes entschieden. Ich habe aber in meiner Therapie gelernt, mit dieser Frau zu leben. Mein Vater liebt sie, das stelle ich nicht in Frage, ich bin ja nicht wie sie ;) Ich kann sie nicht ändern, ich kann nur meine Sichtweise auf sie beeinflussen und versuchen, mit ihr zurecht zu kommen. Am einfachsten ist es, wenn ich auf Durchzug schalte, denn qualitative Ratschläge kann ich sowieso nicht erwarten :D


melden

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:50
Black_Canary schrieb:denn qualitative Ratschläge kann ich sowieso nicht erwarten
Das ist wohl ein Ding der Unmöglichkeit, wenn jemand so von seinem Weltbild überzeugt ist ;)


melden
Anzeige

Umgang mit Problemen in der Familie

13.11.2017 um 09:54
@KFB
Exakt ;)


melden
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt