Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gebühren in der Notaufnahme?

741 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gebühren, Notaufnahme ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:12
Zitat von BrockiBrocki schrieb:Und ich glaube wir brauchen einfach mehr Hausärzte.
Und genau das ist schwierig, der Job ist einfach nicht mehr attraktiv. Wer "was auf sich hält" und die Möglichkeiten hat, macht den Facharzt.
Ist leider so.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:15
@KFB
Facharzt und hausarzt schließen sich ja nun nicht aus, ganz im gegenteil macht eine facharztausbildung als internist im hausarztbereich sogar sehr viel sinn. Mein hausarzt ist bspw internist, die dame in der praxis allgemeinmedizinerin. Ergänzen sich wunderbar.


1x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:16
Ich finde die Gebühr total Panne. Manche Menschen sind sehr ängstlich und gehen einfach aufgrund ihrer Angst in die Notaufnahme. Andere schätzen ihre Nicht-Notaufnahme-taugliche-Verletzung völlig falsch ein.
Wer soll das feststellen? Natürlich ein Arzt. Und wo finde ich den Samstag Nacht? Natürlich nur in der Notaufnahme. Also das ist für meine Begriffe schon ganz schön link.
So nach dem Motto: also das du Gebühr zu zahlen hast kann nur der 50EUR-Notarzt feststellen. Es gibt keine seriöse Möglichkeit dieser Strafe aus dem Weg zu gehen.


2x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:16
Zitat von AndanteAndante schrieb:Hm, es gibt kaum noch kommunale oder kirchliche Krankenhäuser, wo nicht so auf die Gewinne geguckt wird. Die meisten Krankenhäuser sind inzwischen privatisiert. Natürlich will so ein privater Krankenhausbetreiber verdienen und spart, wo er kann. Gerne auch beim Personal.
Ja, das ist der Grund. Nicht dass irgendwelche Leute den Arzt in Anspruch nehmen. Wenn die Krankenhäuser auf die Gewinne schauen, dann stimmt die Leistung nicht. Und man zahlt schön blöd seine 300 EUR jeden Monat.

Das Kassensystem gefällt mir überhaut nicht. Da wird erst mal zwischen privat und gesetzlich Unterschieden, weil die Krankenhäuser da mehr verdienen. Es wird gespart und man bekommt keine angemessene Behandlung. Warum?
Haben die wirklich kein Geld? Ne, die sparen. Das Geld ist da. Das Geld liegt irgendwo rum. Wird verschwendet.

Eine andere Sache ist, dass die Leute die "Lohnfortzahlung" ausnutzen. Da gehen beistimmt auch Milliardenbeträge verloren.

Es gibt doch das Modell der KFZ-Versicherung. Jeder sollte so viel zahlen, je wie oft er den Arzt in Anspruch nimmt, wie alt er ist und wie viel er verdient. Außerdem sollte es nicht so viele Krankenkassen geben. Und die privaten abgeschafft werden.
Die Leistung sollte dafür stimmen. "Lohnfortzahlungen" sollten da auch in dieser Bewertung mit eingespielt werden.

Der, der kaum den Arzt in Anspruch nimmt, sollte auch dementsprechend weniger zahlen. Den Krankenhäusern und Ärzten und Krankenkassen sollte auferlegt werden, dass der Jahresüberschuss nicht mehr (Beispiel) 100.000 EUR Betragen soll. Und dieser Gewinn als Rücklage gebildet werden soll. Es sollen keine Boni für Einsparungen gemacht werden. Das Geld muss komplett für die medizinische Versorgung ausgegeben werden.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:18
@KFB
Ach weißt, in Skandinavien geht das ja auch..
Die schaffen das da auch.

Nur unser Politik Will das in Wahrheit nicht.
Bzw. Der normalo ist denen vollkommen egal.
Der Bürger hat keine Lobby, die der Politik
Jedes Jahr Millionen in den hinter schieben kann.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:18
Zitat von gastricgastric schrieb:Facharzt und hausarzt schließen sich ja nun nicht aus, ganz im gegenteil macht eine facharztausbildung als internist im hausarztbereich sogar sehr viel sinn. Mein hausarzt ist bspw internist, die dame in der praxis allgemeinmedizinerin. Ergänzen sich wunderbar.
Ich sag ja nicht, dass es unsinnig ist aber halt auch nicht flächendeckend der Fall.


Wozu soll ich auch meinen Facharzt machen um als hochqualifizierter Hausarzt irgendwo zu landen? Im Dauerstress und im Verhältnis dazu ein mittelprächtiges Salär.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:24
@KFB
Das was du sagst ist wahr, aber das müsste die Politik ändern. Und die haben dazu einfach kein Intresse daran.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:27
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb: Manche Menschen sind sehr ängstlich und gehen einfach aufgrund ihrer Angst in die Notaufnahme. Andere schätzen ihre Nicht-Notaufnahme-taugliche-Verletzung völlig falsch ein.Wer soll das feststellen? Natürlich ein Arzt. Und wo finde ich den Samstag Nacht? Natürlich nur in der Notaufnahme
Das ist es ja. Genau für diese Überängstlichen und Hypochonder ist die Gebühr für die Notaufnahme gedacht. Es kann doch nicht wahr sein, dass solche Leute mit kleinen Wehwehchen die Notaufnahme blockieren!


1x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:28
@Brocki
Warum sollten sie? Springt doch nix bei raus.

Vor der nächsten Wahl gibt's dann Versprechen, dass sich in der ärztlichen Versorgung was ändern, alles muss besser werden blablabla

Bei den Mieten hab ich auch noch keine Verbesserung bemerkt, ich hause in demselben Drecksloch wie zuvor, weil ich mir was anderes nicht leisten kann.


So, genug Luft gemacht und genug OT - sorry


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:32
@KFB
Das geht mir nicht anders.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:42
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Ich finde die Gebühr total Panne.
Ich nicht. Ich finde sie sogar angebracht und überfällig. Ich kenne ein paar Leute die in einer Notaufnahme arbeiten und ich kenne in diesem Haus auch die Leute vom Empfang.
Manchmal gehe ich die in der Notauchnahme besuchen, meist nachts und am WE... was sich dort alles hinbewegt ist nicht mehr schön.

Ich würde sogar befürworten bestimmte Fahrten der Rettungsdienste kostenpflichtig für den Transportierten zu machen.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Andere schätzen ihre Nicht-Notaufnahme-taugliche-Verletzung völlig falsch ein.
Ne, eine Verletzung sollte natürlich kostenfrei durch einen Arzt untersucht werden, aber auch hier sind Unterscheidungen zu machen, denn zumindest bei uns in der Stadt gibt es für die "einfachen" Fälle eine notärztliche Praxis die nahezu alle Fachbereiche abdeckt und für die tatsächlichen Notfälle gibt es die Notfallambulanzen, welche auch nur für solche Fälle zu verwenden sein sollte.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Natürlich nur in der Notaufnahme. Also das ist für meine Begriffe schon ganz schön link.
Das kommt doch darauf an wo ich mich befinde, denn wie oben schon geschrieben haben wir hier eine Praxis die auch am WE und Nachts besetzt ist, eine notärztliche Praxis.
Aber diese will man natürlich vermeiden, denn man hat sich einen Nagel eingerissen und da muss auf jeden Fall ein Notfallabulanz bemüht werden.... da sind manchmal auch die Wartezeiten geringer....

Was ist eigentlich heutzutage so schlimm daran sich zu informieren und dort hin zu gehen, wo man hin soll?
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:So nach dem Motto: also das du Gebühr zu zahlen hast kann nur der 50EUR-Notarzt feststellen.
Das ist doch Quatsch. Lass Dir mal erzählen was da oft für Fälle kommen.... das geht von "ich habe Kopfschmerzen, seit einer Woche" über "ich habe seit drei Wochen Rückenschmerzen" bis zu solch lustigen Sachen wie "ich muss mal meine Vitalwerte überprüft haben..." ... und das Mitten in der Nacht....
Es gibt Menschen die den verfluchten RTW anrufen, weil die "Aua-Bauch" haben, seit Tagen... solche Sachen kosten die Versicherung ca. 500 Euro (nur die Fahrt) und ich habe mit einer Menge Sanis gesprochen, die durch die Bank sagen das mind. 1/3 der Fahrten Humbug sind und nur unnötige Kosten verursachen.
Es geht im Grunde nur darum, dass die, die mit Mist und Unnötig in die Notaufnahmen rennen, oder einen RTW rufen, Kräfte binden und Kosten verursachen, unnötige Kosten.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Es gibt keine seriöse Möglichkeit dieser Strafe aus dem Weg zu gehen.
Was für eine Strafe? Wo ist hier eine Strafe? Kann es sein, das Du zur Gruppe der Notfallambulanzenbesucher bist, für Nichts?
Es geht darum einzugreifen und den Menschen klarzumachen das man eben nicht für jeden Mist einen RTW ruft oder ins KH fährt. Dazu sind diese Dinge nicht da.


1x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:45
Ich würde eine schlichte Gebühr wie vor einigen Jahren von 10€ pro Besuch für angemessen erachten. Damals war es auch schon so, dass zB Menschen, die eine Grundsicherung bekamen, davon von vorneherein befreit waren.

Das würde eine gewisse Selektion bewirken und vielleicht den einen oder anderen zum Nachdenken veranlassen.

Menschen mit einer Erkältung haben in einer Notaufnahme nichts zu suchen.

Sehr gerne wird auch genommen: Ich habe jetzt seit Jahren diese Rückenschmerzen, da muss jetzt mal endlich was passieren. Damit gehört man auch nicht in die Notaufnahme.

Oder auch: Ich habe jetzt seit 10 Tagen Durchfall.

Was auch oft vorkommt: Ich hab da am Knie eine leichte Rötung, habe aber im Internet gelesen ... es folgt beliebiger absurder Schwachsinn.

Dann Drogenabhängige mit akutem Geldmangel, die einfach ein paar Schmerzmittel erquengeln wollen

Leider auch viele Migranten, die einfach das deutsche Gesundheitssystem, wie es eigentlich gedacht ist, nicht kennen, und die daher von 24/7 für alles ausgehen.

Das sind Fälle, die in einer Notaufnahme nur Ressourcen für wirklich ganz akut Erkrankte blockieren, denn auch wenn relativ offensichtlich ist, dass es sich um eine Art 'Spam-Besuch' handelt, muss der Arzt relativ arbeitsintensiv einen echten Notfall ausschließen und nebenan warten dann Patienten mit echter Behandlungsbedürftigkeit.


2x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:46
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich würde eine schlichte Gebühr wie vor einigen Jahren von 10€ pro Besuch für angemessen erachten. Damals war es auch schon so, dass zB Menschen, die eine Grundsicherung bekamen, davon von vorneherein befreit waren.
Wenn die Gebühr sein muss, wäre das zu wenig. Es soll ja abschrecken und dafür eignen sich 50€ wesentlich besser.


1x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:48
@KFB


Aus der Erfahrung der Praxisgebühr vor einigen Jahren, die ja in Notdienstpraxen und Ambulanzen noch mal zu bezahlen war, hatten diese 10€ schon einen sehr erheblichen Effekt.

Damit löst man nicht sämtliche Probleme des Gesundheitssystem, aber man entlastet effektiv. 50€ führen hingegen wohl eher zu Diskussionen in den Ambulanzen und zu lustigen Klagewellen, das ist bei 10€ nicht zu erwarten.

RTW Transporte sind nicht das Problem. Wenn der Ambulanzarzt entscheidet, dass dieses Transportmittel nicht erforderlich war, kann er verweigern, den Schein auszufüllen und der 'Patient' bekommt dann eine Rechnung nach Hause.


2x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:50
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Leider auch viele Migranten, die einfach das deutsche Gesundheitssystem, wie es eigentlich gedacht ist, nicht kennen, und die daher von 24/7 für alles ausgehen.
Da kann man Aufklärungsarbeit bemühen. Es scheint tatsächlich so, das es Länder gibt, in denen niedergelassene Ärtze ehr selten sind und somit automatisch ein KH auf sucht.
Das kann man aber in "Integrationskursen" oder was auch immer aufdröseln.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Menschen mit einer Erkältung haben in einer Notaufnahme nichts zu suchen.

Sehr gerne wird auch genommen: Ich habe jetzt seit Jahren diese Rückenschmerzen, da muss jetzt mal endlich was passieren. Damit gehört man auch nicht in die Notaufnahme.

Oder auch: Ich habe jetzt seit 10 Tagen Durchfall.

Was auch oft vorkommt: Ich hab da am Knie eine leichte Rötung, habe aber im Internet gelesen ... es folgt beliebiger absurder Schwachsinn.

Dann Drogenabhängige mit akutem Geldmangel, die einfach ein paar Schmerzmittel erquengeln wollen
Wie von mir oben schon angeschnitten.
Lustigerweise gibt es auch Alkoholiker, die sich bei Vollsuff ins KH begeben und dann einen erzählen von Entgiiftung und Therapie und BlaBla. Dann wird (im von mir beschriebenen KH ab 2 Promille) eine Blutprobe entnommen und spätestens ab 2.5 Promille auf die Intensiv gelegt. Morgens hauen die dann ab und ausser Kosten nichts gewesen.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:52
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:hatten diese 10€ schon einen sehr erheblichen Effekt.
Tatsächlich? Dass es einen Effekt hatte, ging völlig an mir vorbei. Gibt's da irgendeine Quelle?

Die 1-2 Mal, die ich beim Hausarzt war, da war das Wartezimmer genauso überfüllt wie vor der Gebühr.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:52
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:RTW Transporte sind nicht das Problem. Wenn der Ambulanzarzt entscheidet, dass dieses Transportmittel nicht erforderlich war, kann er verweigern, den Schein auszufüllen und der 'Patient' bekommt dann eine Rechnung nach Hause.
Sollte so sein, wird aber nur selten so praktiziert. In den seltesten Fällen wird das gemacht. Ist denen zuviel Verwaltungsaufwand, oder was auch immer.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:53
Hat mit den 10€ damals schon nicht funktioniert und wird absolut nicht umsetzbar sein.

Ich denke da immer an Schwangere die nachts zb Blutung haben, die Blutung ist weg bis sie auf dem Stuhl beim gyn sitzen ( selbst erlebt ) oder Wehen oder schmerzen ect und die werden dann nicht nur für doof gehalten sondern sollen auch noch Geld hinlegen?


Wo fängt der Notfall an? Wo hört er auf?

Alles ziemlicher Quatsch.

Jeder hat das Recht hier auf medizinische Versorgung rund um die Uhr. Mehr muss man dazu nicht sagen.

Und die paar idioten die wegen einem Schnupfen in der Notaufnahme sitzen, sind selbst schuld und werden mit horrenden Wartezeiten bestraft. Ich sehe da noch immer kein Problem.


1x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:55
Zitat von AndanteAndante schrieb:Das ist es ja. Genau für diese Überängstlichen und Hypochonder ist die Gebühr für die Notaufnahme gedacht. Es kann doch nicht wahr sein, dass solche Leute mit kleinen Wehwehchen die Notaufnahme blockieren!
Dir ist schon klar daß dies eine Krankheit ist?


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

17.07.2018 um 11:56
Zitat von KFBKFB schrieb:sacredheart schrieb:
Ich würde eine schlichte Gebühr wie vor einigen Jahren von 10€ pro Besuch für angemessen erachten. Damals war es auch schon so, dass zB Menschen, die eine Grundsicherung bekamen, davon von vorneherein befreit waren.
Wenn die Gebühr sein muss, wäre das zu wenig. Es soll ja abschrecken und dafür eignen sich 50€ wesentlich besser.
Das würde in der Tat eine Selektion bedeuten inkl Kollateralschäden, weil es dann einfach nicht mehr von jedem in Anspruch genommen wird. Aber egal. Hauptsache, wir bekommen die Notfallambulanzen leer. 💩👎


1x zitiertmelden