Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

265 Beiträge, Schlüsselwörter: Liebe

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 12:48
xLacrima schrieb:, zu einem Gespräch ist es bis heute net gekommen..
xLacrima schrieb:. Nach ungefähr einer Woche bekam ich dann eine lange Nachricht von ihm, in der er mir "gebeichtet" hat, einerseits einen 2 1/2-jährigen Sohn zu haben und anderseits immer mal wieder depressive Phasen zu haben in denen er andere Menschen absolut net ertragen kann.
Nicht?
Was brauchst Du denn noch an Klärung.

Sorry, Du kommst mir sehr egoistisch rüber. Erzählst von Deinem Herzschmerz, wie es ihm geht, interessiert Dich wahrscheinlich
nicht.


melden
Anzeige

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 13:38
borabora schrieb:Sorry, Du kommst mir sehr egoistisch rüber. Erzählst von Deinem Herzschmerz, wie es ihm geht, interessiert Dich wahrscheinlich
nicht.
Ach und das machst du woran genau fest? Sorry aber ich bin bei Gott der letzte Mensch der egoistisch ist! Ich zerbreche mir seit Wochen den Kopf darüber, warum alles so gekommen ist wie es jetzt ist und wie es ihm wohl gehen mag. Dass mir so eine Situation, in der es um einen mir wichtigen Menschen geht, mir an die Nieren geht, ist also egoistisch? Na dann...


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 13:43
@Kleines25
Vielen Dank für deine Worte. Ich war ihm am Anfang sehr wohl sauer weil ich eben absolut keinen Plan hatte, was los war und gedacht hab, dass er halt einfach ein sehr sehr übles Spiel mit mir spielt... Da wusste ich aber noch net, wie es wohl in ihm drinnen aussieht. Ich hab vollstes Verständnis für seine Ängste/Bedenken (die sicherlich auch berechtigt sind), aber ein kleines bissl enttäuscht bin ich schon, muss ich zugeben...


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 14:22
Zyklotrop schrieb:Nun werde mal nicht albern.
Versuch einfach mal beim Thema zu bleiben und das bist nun mal nicht du.^^
ja, dann solltest DU doch mit gutem Beispiel vorangehen, zur Erinnerung:
Zyklotrop schrieb:Versuch bitte nicht Anderen Dinge zu unterstellen, die du dir in deinem Gemütszustand ausbrütest.
;)

@xLacrima
er versucht doch, sich Dir zu erklären, aber das ist eben auch nicht einfach. Du hast Erwartungen und bist frustriert, dass diese nicht erfüllt werden, da Du ja doch so offen bist und immer wieder wiederholst, dass Du ihn ja so magst, wie er ist. Es geht aber doch gar nicht darum. Vielleicht mag er sich so nicht oder aber vielleicht will er Dir ersparen, durch die schwierigen Zeiten durchzugehen. Depressive Menschen empfinden sich oft als Last, als Bürde, zudem möchte er vielleicht auch nach dieser relativ kurzen Zeit einfach nicht, dass Du ihn so "siehst", erlebst. Ich denke er schützt sich, aber auch Dich. Was ich ein bisschen schade finde ist, dass Du irgendwie wenig Verständnis für sein Verhalten zeigst, Du müsstest doch wissen, wie es ist, wenn man in einer depressiven Phase ist, man glaubt kaum daran, dass es je besser wird, man hat keine Hoffnung...außerdem ist es sicher für ihn schon sehr kraftaufwendig, trotzdem für seinen Sohn da zu sein und arbeiten zu gehen. Da ist dann eine zusätzliche Person, die Erwartungen hat, die er ja auch gerne erfüllen möchte, womöglich etwas viel. Ich denke, er will Dich nicht enttäuschen, verletzen. Das versucht er zu vermeiden, so gut er kann.


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 14:31
Er will nicht. Sorry.

Versuche vom Gedankenkarusell abzusteigen, es bringt nichts.


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 14:44
@Tussinelda
Doch, ich hab sehr wohl Verständnis für seine Situation. Ich weiß, dass er es in vieler Hinsicht absolut net leicht hat (zB. die Mutter seines Sohnes und ihr jetziger Freund machen extrem einen auf "happy family" zu dritt und schließen ihn da wohl sehr aus; ich kann mir denken, dass auch das mitspielen wird), aber ist das wirklich eine Entschuldigung dafür, mich quasi von heut auf morgen fallenzulassen statt mit mir zu reden? Bei meinem unter Depressionen leidenden Exfreund zB. war es so, dass er, wann immer er eine schlechte Phase hatte (und davon hatte er mehr als genug), es mir zumindest gesagt hat, dass er momentan einfach net will bzw. kann. Das war für mich dann absolut ok, ich gab ihm alle Zeit die er zum Alleinsein brauchte, er wusste aber, dass ich immer da bin, wenn er mich braucht.
Bei ihm momentan ist es aber so, dass ich im Prinzip gar nichts weiß... Ich weiß weder, wie es ihm momentan geht, noch ob er mich weiterhin in seinem Leben haben will. Er konnte mir nie klar sagen, dass er uns eine Chance geben will, er konnte mir aber auch nie klar sagen, dass er einfach im Moment nicht kann/will. Verstehst du, wie ich meine? Natürlich, er hat sich mir erklärt und hat mir seine Ängste/Bedenken gestanden, aber rechtfertigt das dann wirklich, sich komplett vor mir zu verschließen?


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 14:51
@xLacrima
jeder Mensch ist anders, es ist auch nicht jeder depressive Mensch gleich, außerdem kennt ihr euch noch nicht lange.....Du willst eben, dass Deine Bedürfnisse erfüllt werden, er schafft es nicht, auch wenn er es versucht. Jetzt kannst Du Dich entweder mit dem zufrieden geben, was Du momentan "bekommst" und abwarten und mit ihm reden, wenn es ihm besser geht oder Du hakst es ab. Die Entscheidung liegt bei Dir, wie er sich verhält kannst Du kaum beeinflussen und wie es am Ende sein könnte, werden könnte etc kann Dir auch weder er noch sonst jemand voraussagen. Also riskieren, frustriert zu bleiben und vielleicht enttäuscht zu werden oder aber es klappt und man wurschtelt sich durch, gemeinsam. Oder eben lassen. Was soll man Dir da sagen?


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 16:10
xLacrima schrieb:Ach und das machst du woran genau fest?
Okay, das war ein wenig zu hart ausgedrückt, doch er hat Dir Erklärungen gegeben, was Du nicht akzeptieren kannst/willst, weil Du ihn unbedingt wieder haben möchtest.
xLacrima schrieb: Immer, wenn ich ihn um ein Gespräch gebeten hab, ist er mir entweder ausgewichen oder hat mich ignoriert.
Du bist durch ihn informiert worden, das er depressive Phasen hat, einen Sohn usw.

Kann sein, das er Dich nicht verletzen möchte u. sich deshalb zurück zieht.

Du kannst nichts übers Knie brechen. Warte, bis er sich meldet u. lass ihn (endlich) in Ruhe.
Meine Meinung.


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 16:20
Glaub das mal, er hat dich nicht verarscht.
Er war doch total offen zu dir.


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 18:08
xLacrima schrieb:Mir macht es einfach so zu schaffen, dass er net aus seiner Haut kann...
Na, in diesem Satz steckt doch ein guter Ansatz zum Umgang mit der Situation, die eher etwas mit dir als mit ihm zu tun haben scheint.

So könntest du dir die Frage stellen, weswegen es DIR zu schaffen macht, statt anscheinend IHM, dass ER nicht aus "seiner Haut" kann. Ich kann deine Enttäuschung super nachvollziehen, da ein plötzlicher, wenn auch nachfolgend erklärter, Kommunikationsabbruch vollzogen wird. Nicht die feine englische Art. Da gibt es nun einen gesunden Anteil in dir, der auch Wut verspürt und einen, ich würde sagen, weniger gesunden Anteil, der trotz der Wut unbedingt Verständnis aufbringen und grübeln und festhalten möchte.

Man könnte sich also statt mit IHM mit folgenden Fragen beschäftigen:

(1) Warum macht man sich eine Baustelle zu eigen, die eigentlich die Baustelle eines Anderen ist und die in SEINER Verantwortung liegt - nicht in deiner?

(2) Warum leidest DU unter SEINER Baustelle, unter der eigentlich ER leiden und diese daher verändern müsste?

(3) Warum hält man an etwas fest, das einem nicht gut tut, obwohl man sich gerade erst aus einer Beziehung befreit hat, die einem nicht gut tat?

(4) Warum geht man immer wieder in Resonanz mit Menschen, die ihrerseits Baustellen mitbringen, die eine gesunde, tragfähige Beziehung kaum ermöglichen?

(5) Warum ist der Umstand, dass ER aus seiner Haut nicht heraus kann, wichtiger, als die Erkenntnis, dass der eigene Selbstwert gerade leidet?

(6) Warum setzt man sich bereitwillig als treuer Hund vor eine Tür, die einem immer und immer wieder vor der Nase zugeschlagen wird? Ist es das, was man sich wert ist?

(7) Ist Freundschaft nicht auch eine Form von Liebe? Und meint "Liebe" nicht auch "Respekt" und Akzeptanz, in einem solchen Moment zu sagen: "Ich akzeptiere deine Entscheidung und ich respektiere meinen Selbstwert in gleichem Maße" ?

(8) Warum sollte eine psychische Erkrankung des Anderen herhalten, um nicht das akzeptieren zu müssen, was er sagte, nämlich: Ich kann bzw. ich will nicht.

(9) Warum sollte man nicht wütend sein dürfen?

(10) Warum ist man geneigt, einen Unterschied zu machen, ob ein psychisch Gesunder sagt "Ich will nicht" oder ob es ein psychisch Kranker sagt?

(11) ...vielleicht deswegen, weil man Schiss davor hat, etwas hinnehmen zu müssen, was man nicht aushalten kann, nämlich: rein gar nichts tun zu können? Ist die psychische Erkrankung da nicht eher Balsam auf die Seele, wenn man sich selbst vormachen kann, er könne eben nicht anders der Arme, er meine es ja nicht so, im Grunde seines Herzens..., und wenn die Störung nicht wäre, dann.... und ich würde ihm so gern helfen und ich nehme ihn ja tausendprozentig so, wie er ist?

Ich frage mich: Wo ist da dein Selbstwert, dein Respekt? Ist es dein Wesen, all das zu opfern, für etwas, das so wenig tragfähig ist, dass es nicht mal für einen nächsten Kinobesuch reicht?


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 18:18
traces schrieb:(4) Warum geht man immer wieder in Resonanz mit Menschen, die ihrerseits Baustellen mitbringen, die eine gesunde, tragfähige Beziehung kaum ermöglichen?
Weil es die sind, die sich immer finden. Tatsache.
traces schrieb:(2) Warum leidest DU unter SEINER Baustelle, unter der eigentlich ER leiden und diese daher verändern müsste
Er leidet doch.
traces schrieb:Ist die psychische Erkrankung da nicht eher Balsam auf die Seele, wenn man sich selbst vormachen kann, er könne eben nicht anders der Arme, er meine es ja nicht so, im Grunde seines Herzens..., und wenn die Störung nicht wäre, dann.... und ich würde ihm so gern helfen und ich nehme ihn ja tausendprozentig so, wie er ist?
Eigentlich ein Grund, jemanden nicht aufzugeben.


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 18:22
@Alphabetnkunst
Alphabetnkunst schrieb:Er leidet doch.
Ich sehe in erster Linie, dass SIE leidet:
xLacrima schrieb:Mir macht es einfach so zu schaffen, dass er net aus seiner Haut kann...
Alphabetnkunst schrieb:Eigentlich ein Grund, jemanden nicht aufzugeben.
Ja...wenn das Beziehungsziel lautet, irgendwann vor die Hunde zu gehen, dann ist das sicherlich ein guter Grund. *Sarkasm off*


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 18:26
traces schrieb:Ich sehe in erster Linie, dass SIE leidet:
Jemand, der Depressionen hat und die Nähe zu Menschen nicht ertragen kann, leidet also nicht. Deswegen muss man sich ja auch zurückziehen, weil alles gut ist.
traces schrieb:Ja...wenn das Beziehungsziel lautet, irgendwann vor die Hunde zu gehen, dann ist das sicherlich ein guter Grund. *Sarkasm off*
Mit welchen Rechten gehst du vor und behauptest, dass sowas auf gar keinen Fall funktioniert?


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 18:53
@Alphabetnkunst

Jetzt mal langsam:

Sicherlich dürfte ER leiden - keine Frage.
Aber nicht ER hat diesen Thread erstellt, sondern SIE.
Und ihren Schilderungen kann man entnehmen, dass auch SIE leidet - und zwar interessanterweise unter SEINER Baustelle. Alles klar?!
Alphabetnkunst schrieb:Mit welchen Rechten gehst du vor und behauptest, dass sowas auf gar keinen Fall funktioniert?
Genaues Lesen verhütet. Ich habe dies an keiner Stelle pauschal gemeint oder behauptet. Gemäß der Andeutungen der TE in diesem Fall hier ist mir jedoch auch allgemein keine Beziehung bekannt, in der auf Dauer das Konzept funktioniert hätte, bei dem EINER sich selbst aufopfert und seinen Selbstwert konsequent hintenanstellt, um den anderen zu retten ... äh, sorry, ihm zu helfen^^

Kann doch jeder tun, was ihm beliebt. Nur sollte jeder vorher konkret wissen, WAS er genau in und von der Beziehung möchte, statt sich hinterher zu beschweren, dass die Macke des Anderen ja ständig zwischen ihnen stehe^^


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 18:55
@xLacrima

@Alphabetnkunst
@traces
@borabora

Durch diesen Kontaktabbruch von seiner Seite kann man doch gar nicht sagen, was da eigentlich los ist.

Er hatte zwar mal geschrieben, dass er sich trennt(?), weil es ihm schlecht geht und dann später nochmal, dass @xLacrima ihm etwas bedeutet.

Aber dadurch wird nicht wirklich klar, ob er jetzt tatsächlich depressiv ist oder ob das nur ein Vorwand war oder ob eventuell eine Fortsetzung der Beziehung zu einem späteren Zeitpunkt möglich wäre.
Man müsste dazu auch wissen, wie lange seine depressiven Phasen etwa dauern, wie oft sie auftreten und ob er in Behandlung ist.

Da man auch mit einer Depression sich normalerweise ab und zu melden kann, kann man sein Verhalten so interpretieren, dass er wenig Interesse an einer Beziehung zu @xLacrima hat und wenn es ihm tatsächlich so schlecht gehen sollte, dass er fast nichts mehr machen kann, dann wäre er in Lebensgefahr und du, @xLacrima solltest hinfahren und überprüfen, wie es ihm geht und notfalls eine Einweisung in die Wege leiten.


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 19:04
Der Typ hat einfach keinen Bock auf sie .... klingt hart aber irgendwer muss es mal aussprechen.

Das es nicht funktionieren wird mit den beiden zeigt doch alleine seine Reaktion und sein nicht melden. Deutlicher gehts eigtl nicht mehr. Natürlich will man das nicht realisieren... man ist ja „verliebt“.

Und jetzt mal Butter bei die Fische, wer will einen Partner haben der alle paar Wochen weg läuft und sich einschließt, die Person die er „liebt“ vor den Kopf stößt und ihr weh tut? Dieser Kreislauf aus „ich find dich toll“ und „lass mich in Ruhe“ wird nicht enden. Ebenso der Liebeskummer, den sie jedes Mal dabei haben wird.

Der Typ ist verschwendete Zeit.

Herrje wach auf Mädel und besinne dich auf das wesentliche. Weg mit der rosaroten Brille.


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 19:13
Edit:

Ich glaube zudem auch nicht das sie mit ihm zurecht kommen wird, sonst wäre ihre Reaktion JETZT schon ganz anders. Das sagt schon einiges darüber aus...


Sie würde vllt gerne aber es wird nicht hin hauen.

So, jetzt dürfen gerne Steine fliegen *duck und weg*


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 19:14
Basto schrieb:Ich glaube zudem auch nicht das sie mit ihm zurecht kommen wird, sonst wäre ihre Reaktion JETZT schon ganz anders. Das sagt schon einiges darüber aus...
das denke ich auch. Auch wenn sie sich das einredet....ich hatte ja schon darauf hingewiesen.


melden

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 19:14
@Basto

Das
Basto schrieb:Weg mit der rosaroten Brille.
funktioniert aber besser und schneller, wenn sie sich mal darum kümmert, was wirklich mit ihm los ist.
Das "Nicht-Ertragen-Können von anderen Menschen" ist eigentlich kein typisches Symptom einer Depression, das gibts eher bei Psychosen.


melden
Anzeige

Wo hab ich mich da bloß reingeritten...

19.08.2018 um 19:16
@Tajna
Schon richtig.

Dafür lässt er aber keinen Spielraum zu. Er möchte es schlichtweg nicht, dass sie sich mit ihm beschäftigt, sonst Bestände eingehender enger Kontakt.


melden
149 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt