Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie kann ein Mensch das ertragen?

167 Beiträge, Schlüsselwörter: Krankheit - Hoffnung

Wie kann ein Mensch das ertragen?

08.11.2018 um 14:32
@Shining1

es klingt kein bißchen komisch und ist es auch nicht. im gegenteil. ihr solltet euch dieses frei nehmen, wann immer es sich anbietet...jeder auf seine art und weise und durchatmen und vielleicht hier und da auch freude finden, wies hoffentlich auch tochter samt freundin tun.


melden
Anzeige

Wie kann ein Mensch das ertragen?

08.11.2018 um 15:32
@Shining1
Ich würde Dir auch zu der Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe raten.

Erstens kann man sich da auch persönlich aussprechen, das ist meist besser, als das in einem Forum zu tun.
Und zweitens gibt es da Menschen, die Dir schlicht organisatorisch weiter helfen können. Die wissen, was man am besten wie macht. Das erspart Dir, Dir selbst Gedanken darüber zu machen. Pass bitte nur auf, dass das nicht irgend ein esoterischer Unfug ist, der mehr schadet als hilft.

Jedenfalls wünsche ich Dir und vor allem Deiner Tochter alles Gute, viel Kraft und viel Glück.


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

08.11.2018 um 22:17
Shining1 schrieb:Ich Google derzeit nach den Anforderungen
für einen SChwerbehindertenausweis. Auch die Taxifahrten von ihren Ort zum Krankenhaus übernehmen wir, oder fahren
sie halt selber.
Der VDK ist da sehr hilfreich, ob Schwerbehindertenausweis, Rente beantragen, oder was auch immer. Google dir den VDK der für euren Wohnort zuständig ist, dort bekommt ihr beste Beratung und Unterstützung. Klar, man muss Mitglied werden, der Verein muss sich ja auch finanzieren.
Shining1 schrieb:Ich würde trotzdem hier gerne weiter schreiben, ausser es nervt hier. Mir tut es gut, mal sich "ausschreiben " zu dürfen.
Es nervt nicht und ausschreiben tut gut.
Klangspiel schrieb:es klingt kein bißchen komisch und ist es auch nicht. im gegenteil. ihr solltet euch dieses frei nehmen, wann immer es sich anbietet...jeder auf seine art und weise und durchatmen und vielleicht hier und da auch freude finden, wies hoffentlich auch tochter samt freundin tun.
Genau das, und es ist wichtig für euch alle.
kleinundgrün schrieb:Erstens kann man sich da auch persönlich aussprechen, das ist meist besser, als das in einem Forum zu tun.
Und manchmal tut es gut in einem Forum zu schreiben, und das eine schließt das andere ja nicht aus.
Man kann sogar gepflegt die Mittelkralle zeigen :D :
fuckwenn einem danach ist, bei persönlichen Gesprächen nimmt man sowas krumm. 😏
Dieses Smilie wurde erst kürzlich gebaut, damit ein fantastischer Mensch ihrer Krankheit die Mittelkralle zeigen kann. Foren sind nicht die schlechteste Wahl.


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

08.11.2018 um 22:40
@Shining1
Während der Behandlung hat man Anspruch auf Hilfe vom Sozialdienst, die beraten einen über sämtliche Ansprüche, die man geltend machen kann. Dazu gehören zB. Die Taxifahrer zu den Chemos, zur Bestrahlung, Beantragen eines GdB, der in der Regel für 5 Jahre 50% beträgt, nach Entnahme von mehr als 3 Lymphknoten sogar mehr. Auch die Reha nach der Akut Behandlung wird von der behandelnden Praxis angestrengt, man hat Anspruch auf eine Haushaltshilfe.

Meine Mum hat auch schwer am Rad gedreht, grade die erste Zeit, bis der Behandlungsplan stand, die OPs durch waren, die Metastasensuche abgeschlossen war.. Das war schlimm, wir haben alle viel geweint und hatten Angst vor dem, was kommt. Trotzdem habe ich zu keiner Zeit wirklich Hilfe gebraucht, außer dass jemand für meinen Sohn da war, als ich bei der Chemo war. Das wird ambulant gemacht und dauert so 2,5 Stunden etwa.
Außer mir mein Taxi selbst bestellen musste ich eigentlich nichts selbst organisieren. Und es ist wirklich nicht so, dass man in der Chemo-Zeit völlig unbrauchbar nur rumliegt. Es gibt mittlerweile so gute Medikamente gegen die Nebenwirkungen, dass es einem doch die meiste Zeit ganz gut geht und am Leben teilhaben kann.

Ihr schafft das! Und am Ende wird der Mistkerl besiegt sein!


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

08.11.2018 um 22:49
Wie das ein Mensch ertragen kann?
Ich habe nicht die geringste Ahnung. Ich weiß nur, dass der Mensch es kann.
Meine Mutter konnte es zwei mal, meine Schwester aktuell auch und ebenso viele andere Betroffene. Jeder wird individuell
sehr wahrscheinlich an seine Grenzen kommen und vielleicht auch mal überwinden müssen. Ein Kind zu haben und eine Familie die einem Halt gibt und mal zur Seite steht ist sicher ein großer Faktor.

Eines möchte ich aber auch wiederholen.. ich würde es dem Kind auf eine altersgerechte Art und Weise erzählen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Kind in der Unwissenheit mit der langsamen Veränderung der Mutter, mit den Schmerzen, den schlechten Launen, den optischen Veränderungen besser umgehen kann, wenn es gar nicht weiß, was da passiert. Im "schlimmsten" Fall wird es sich mit Selbstvorwürfen, bohrender Ungewissheit (das Kind wird hier und da aus dem Umfeld "irgendwas" mitbekommen und sich zusammenreimen) plagen und ein letztlich damit auch die Mutter zusätzlich belasten.
Natürlich nur meine Meinung..

Wie man persönlich helfen kann? Schwierig.. von den offensichtlicheren Dingen abgesehen, können vielleicht auch Kleinigkeiten helfen.
Mit ihr eventuell mal über die kommenden Veränderungen sprechen, einen Termin beim Friseur machen, sich dort nach Perücken umsehen.
Hilfe zur Selbsthilfe leisten; Kurse, Beratungen vorschlagen, sie dahin begleiten.

Oft sind es die banaleren Dinge denke ich, die übersehen werden aber dennoch helfen können. Spaziergänge in der Natur, ganz gewöhnliche Abende gestalten, ohne die Krankheit in den Mittelpunkt zu stellen.

Für den Nahestehenden ist einer der schwierigsten Aspekte vermutlich sogar die Zurückhaltung. Der Drang zu helfen kann auch mal zu viel werden. Das Raum lassen und Ruhe gewähren auf der einen Seite und die Fürsorge sowie Nähe auf der anderen ist die Gratwanderung, die man selbst entscheiden muss und dabei gut auf Signale achten sollte.


Wünsche viel Kraft dabei.


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

08.11.2018 um 23:03
@vincent
das hast Du sehr einfühlsam beschrieben, ich finde, dem ist Nichts hinzuzufügen.


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

09.11.2018 um 11:04
TatzFatal schrieb:Und manchmal tut es gut in einem Forum zu schreiben, und das eine schließt das andere ja nicht aus.
Habe nichts anderes gesagt. Nur darauf hingewiesen, dass es in meinen Augen (zusätzlich) besser wäre, mit realen Personen zu sprechen. Weil diese Dinge leisten könnnen, die ein Forum nicht vermag.


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

09.11.2018 um 11:26
@Shining1

Ich wünsche euch viel Kraft und Hoffnung und das alles gut verläuft.

Ich glaube, das heutzutage bei Brustkrebs die Heilungschancen ganz gut stehen... und genau diese gute Chance wünsche ich euch.


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

09.11.2018 um 12:09
Hallo,

danke für die Postings. Also - jemand hat Sozialdienst erwähnt oben. Genau - ich werde bei der Chemo Anja begleiten und
dann die Stelle aufsuchen. Um einen Ausweis zu beantragen, brauche ich einen Befund des Krankenhauses. Da gibt's angeblich
so eine Klassifizierung , die dann auch auf den Schweregrad der Einstufung Gewicht hat.

JA- und wir sprechen natürlich auch mit "realen " menschen darüber, trotzdem tut es mir gut, hier neue Informationen, aber auch
einfach "Gutes " zu erfahren. Und sie wird es freuen, zu wissen, dass man an sie denkt.

Ich habe heute im Garten gearbeitet, und so banal des ist, es hilft mir . Einfach mal frische Luft zu haben !!

Am Anfang hat jemand geschrieben, wir san ne intakte Familie, ja sind wir auch. Aber - ehrlich- auch bei uns hat es Höhen und
Tiefen gegeben, und gibt es jetzt auch noch. Unsere Töchter sind verschieden und wir haben jede auf ihre eigene Art lieb.

Ich war nie ein totaler unfehlbarer mh Papa, und manchmal mach ich mir auch Vorwürfe. Aber eins !! weiß ich, wenn der
Krebs in irgendeiner Form was " Gutes " hat, dann einfach, dann wir noch nie hier so einen Zusammenhalt hatten, wie diese
Tage.

Danke fürs "Zuhören "

Klaus


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

10.11.2018 um 22:58
@Shining1
Es stimmt, die Erkrankung hat auch was Gutes!
Wie bei dir hat sich der Zusammenhalt in der Familie gefestigt, meine Ehe ist stabiler, wir nörgeln weniger aneinander rum wegen Nichtigkeiten..
Wir regen uns im Alltag weniger auf, vieles kann man gelassener sehen, was einen vorher auf die Palme gebracht hat. Man lernt, dass vieles einfach nur Zeitverschwendung ist. Und wir wissen, dass wir uns aufeinander verlassen können.

Und man lernt ganz wunderbare Menschen kennen, sicher wird deine Tochter eine Selbsthilfegruppe finden, die zu ihr passt, sie wird von ihrem Brustzentrum wirklich alles an die Hand bekommen, was sie braucht.
Ihr werdet sehen, man ist viel stärker, als man glaubt.

Alles Liebe, ich denke Montag an euch! Mein Chemotag war auch immer Montag.


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

11.11.2018 um 10:16
@Shining1

Ich finde es gut, dass Du den Mut aufgebracht hast, Dir Deinen Schicksalsschlag von der Seele zu schreiben.

Mich hat es sehr betroffen gemacht. Deine Tochter ist eine starke, liebevolle Frau und Mutter.

Ich wünsche Euch allen viel Kraft, Durchhaltevermögen und Glück.

Ich drücke Deiner Tochter auch ganz fest die Daumen – ich glaube daran, dass sie es schafft!

Alles Liebe!


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

11.11.2018 um 16:47
DAnke .

Wir machen es so, dass meine Frau dann Ben am Dienstag, wenn die Chemo beginnt, von der Schule abholt . Anja ist mit Sicherheit
zu schwach, bzw - ihr unmöglich, nach der Chemo heinzufahren. wie geschrieben, die erste Chemo ist ambulant.

So richtig, können wir uns dies noch gar nicht vorstellen, wie dies alles wird. Manchmal versucht man es zu verdrängen, bzw.im Normal-
modus für ne Zeit zu kommen. Aber trotzdem ist es immer präsent.

Klaus

euch nen ruhigen Sonntag noch.


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

11.11.2018 um 22:13
Das macht ihr super, ich denke sehr an euch und wünsche einen guten Therapiestart und erträgliche bzw. am besten keine Nebenwirkungen.


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

12.11.2018 um 09:20
@Shining1
Ich wünsche deiner Tochter, dass die Therapie gut anschlägt. Durch den ganzen Rest muss sie eben durch, das ist der Preis für Gesundheit. Ich finde, der Einsatz lohnt sich. Da jede Chemotherapie anders ist und wirkt, keine Hinweise von mir dazu. Was aber überaus wichtig ist, deine Tochter muss aufpassen, nicht krank zu werden( klingt doof, wenn man Krebs hat, ist aber so)! Jede noch so kleine Infektion kann zur Folge haben, dass der Chemozyklus nicht so durchgeführt werden kann, wie geplant und das wär kacke. Also immer penibel auf Händehygiene achten und wenn einer von euch kränkelt, lieber keinen Kontakt. Alles Gute!!🍀


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

12.11.2018 um 11:19
@Shining1

Ich arbeite bei einer Krankenkasse. Wenn sich diesbezüglich irgendwelche Fragen auftun zögere Bitte nicht mich anzuschreiben


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

12.11.2018 um 12:47
Danke schön. Werd ich machen.

Klaus


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

13.11.2018 um 14:38
Eh sorry shining, ich weiß wir kennen uns nicht. aber kannst du mal bitte dem ex von anja sagen was los ist? Ja okay Schutz...aber aus der vergangenen Beziehung ist Dave entstanden. Besser früher sagen, als später. Falls was schief gehen sollte, was ich nicht hoffe, dann ist der für Dave verantwortlich. Nicht dass der Ex aus allen Wolken fällt. Sorry ich will dir nicht auf den Schlips treten, aber immer diese Geheimhaltung... boa. Er macht sich doch aus Sorgen. Oder nicht??

Ich drücke euch die Daumen.

@Shining1


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

14.11.2018 um 14:50
Hallo zusammen,

so die erste Sitzung bzw. Zyklus der Chemo ist rum. Anja ist ganz schön geschlaucht. Ihr ist schlecht und sie fühlt sich total
schlapp ! Aber bisher sind andere gravierende Nebenwirkungen ausgeblieben. Ich oder wir hatten vorher eigentlich gedacht,
dass es so tageweise geht.

Aber die Docs haben uns gut aufgeklärt. Es ist ein Kombination von mehreren Medikamenten, die ihr gestern über 4 Stunden
durch den Port verarbreicht wurden. Sie durfte auch ihren Arm nicht bewegen. Jetzt ist eine s..g Ruhezyklus von fast drei
Wochen angesagt. Dazwischen müssen Blutbilder gemacht werden. Die nächsten Tage hat sie aber Ruhe und kann sich so
ein wenig erholen. Heute haben wir den kleinen Racker von der Schule abgeholt und meine Frau war mit ihm beim Zahnarzt..

Er ist gut drauf ! und ich denke, soweit kennen wir ihm schon, dass er uns da nix vorspielt. Später darf er wieder zu seiner
Mama. Bin grad dabei, ein paar Filme für die Tochter zu brennen. Sie hat insb. was wegen dem Magen bekommen. Ein s.g.
schonendes Medikament , welches gegen Übelkeit wirkt.

Auf jeden Fall soll sie sich, und auch wir rühren, sobald es ihr schlechter geht.

Bis morgen.
Klaus

ps : ist ein Irrsein,was diese Chemo alles bewirkt. Der Arzt hat uns gesagt, dass bei dieser hochdosierten Chemo ein Verabreichung
innerhalb von einer Woche jeden umhauen würden.

Was anders noch - wir lernen schnell, was Freunde und Freunde sind ! hätte ich nicht gedacht vorher !


melden

Wie kann ein Mensch das ertragen?

14.11.2018 um 20:34
Na das klingt doch echt schön :)
Da müsst ihr später ganz viel party machen, wenn sie wieder auf den beinen ist.


melden
Anzeige

Wie kann ein Mensch das ertragen?

14.11.2018 um 20:55
Wichtig ist, dass man die Medis gegen die Übelkeit wirklich direkt beim leisesten Anflug von Unwohlsein nimmt. Bei mir war die erste Chemo bezüglich der Übelkeit die Schlimmste, bis ich raus hatte, wie das läuft.
Und ich hatte dosisdicht, d. h. nur zwei Wochen zwischen den Gaben, das wird sehr individuell gehandhabt.

Alles Gute weiterhin! Der erste Schritt ist gemacht 👍


melden
367 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt