Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Psychospielchen mit sich selbst

35 Beiträge, Schlüsselwörter: Psychologie, Experiment, Schweigen, Fasten, Stumm, Schweigfasten

Psychospielchen mit sich selbst

04.01.2019 um 20:24
Liebe Allmy-Gemeinde!

Ich bin 22 und zurzeit im Urlaub in Portugal bis Ende diesen Monats. Habe mir vor einigen Tagen ein kleines „Psychospielchen“ überlegt, mit mir selbst als ersten und bisher einzigen Teilnehmer lol.

Würd es euch gern vorstellen:

Hab mir vorgenommen, vom 02. - 06. Januar, also fünf ganze Tage, eine Art Schweigfasten durchzuführen. Esse seit dem Neujahrstag nichts (trinke täglich 500ml frischgepressten Obst- und Gemüsesaft, dazu viel Wasser und ab und an einen Tee) und hab bis jetzt auch kein Wort gesprochen.

Obwohl ich sonst jeden Tag frisch und gesund gekocht habe, kam mir in letzter Zeit vor, dass ich die Mahlzeiten nicht mehr richtig zu schätzen weiß, meist viel zu schnell und viel zu viel ohne Genuss verzehre. Das war der Grund und die Motivation des Fastens.

Die Idee, zeitgleich auch zu schweigen, kam mir daher, dass ich immer schon mal wissen wollte wie es wäre, stumm zu sein, sei es aufgrund eines genetischen Defekts von Geburt an oder einer Beschädigung der Stimmbänder oder des Kehlkopfs allgemein. Auch wollte ich mir bewusster werden, welch Geschenk es eigentlich ist, mit Hilfe unserer Stimme kommunizieren zu können.

Ich wollte und will wissen wie die Passanten, Verkäufer, Kellner und jede andere Person, mit der man normalerweise verbal kommunizieren würde, drauf reagieren und generell wie man von der Gesellschaft damit angenommen wird.

Hab zur Hilfe meine iPhone Notizen genommen und so meine Fragen oder Antworten einer Konversation meinem Gegenüber mitgeteilt.

Mein Kumpel mit dem ich unterwegs bin kommt nicht ganz auf mein Experiment klar, er findet‘s dumm zu schweigen, obwohl man sprechen kann und spricht seit dem auch nicht mehr viel mit mir, da er keine Lust hat, ständig ewig auf eine schriftliche Antwort am Handy oder auf Papier zu warten.

Wäre es eurer Meinung nach sinnvoller hinsichtlich des Schweigens komplett auf die Kommunikation zu verzichten (also ohne zu „schummeln“ mit der Notizapp und das Schweigen eher zuhause, isoliert durchzuführen) oder seht ihr Vorteile es in der Öffentlichkeit zu praktizieren?

Könntet ihr euch vorstellen sowas in die Richtung auch mal zu machen? Meint ihr, man kann davon längerfristig profitieren, wenn ja in welcher Hinsicht?Oder ist es für euch nicht nachvollziehbar? Ich erhoffe mir dadurch zumindest wieder ein wenig dankbarer zu werden und vielleicht in Zukunft meine Gedankengänge klarer zu sehen und diese besser kontrollieren zu können.

Bin gespannt auf eure Ansätze, Ideen und Verbesserungsvorschläge!


melden
Anzeige
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychospielchen mit sich selbst

04.01.2019 um 20:30
simme schrieb:Wäre es eurer Meinung nach sinnvoller hinsichtlich des Schweigens komplett auf die Kommunikation zu verzichten
Es gibt Mönche, die ein Schweigegelübde abgelegt haben. Grundsätzlich möglich sollte das wohl sein. Wenn du mit anderen Menschen interagierst, müsstest du das über Gestik und Mimik tun. Mit etwas Übung sollte das funktionieren. Wäre sicherlich auch eine interessante Herausforderung für deinen Kumpel.


melden

Psychospielchen mit sich selbst

04.01.2019 um 20:49
@simme

Psychospielchen spiele ich auch einige, allerdings nicht mit Schweigen.
Ich kann aber deinen Ansatz nachvollziehen, denke ich zumindest.

Ich habe mich auch schon früh, durch allerlei Bücher in der Jugend und vielen Gedanken damit beschäftigt, was wäre wenn...... man blind / taub/ tot wäre usw.

Eines meiner Spielchen ist, wenn ich beim Spazierengehen z.B. Müll entdecke in der Natur. Dann ist der erste Impuls zu denken, so ein Schrott, Mist, muss das sein.

Dann überlege ich mir, ob ich mir eine Situation vorstellen kann, in der ich froh wäre, dieses Ding zu finden.
Also wie Robinson Crusoe oder nach einem Atomkrieg oder ähnliches.

Und plötzlich finde ich es schade, dass so ein "nützliches" Teil weggeworfen wurde :D

Also eine Art Philosophie für den Alltag :D


melden

Psychospielchen mit sich selbst

04.01.2019 um 21:14
simme schrieb:Wäre es eurer Meinung nach sinnvoller hinsichtlich des Schweigens komplett auf die Kommunikation zu verzichten (also ohne zu „schummeln“ mit der Notizapp
Ja. Oder geh in ein Kloster, da kannst Du dann den Sinn des Schweigens auch besser erfassen.

Du kommunizierst ja trotzdem. Auch, indem Du hier diesen Thread erstellt hast. ^^

Ich dachte, es ginge Dir mehr umd Dich selbst und darum, sich mit Dir selbst auseinanderzusetzen. Zumindest lassen Deine Ansätze bezüglich Essen darauf schließen. Sich die Dinge wieder bewusster machen - aber das Psychospielchen spielst Du nicht mit Dir selbst, Du spielst es mit den anderen.
simme schrieb:Ich wollte und will wissen wie die Passanten, Verkäufer, Kellner und jede andere Person, mit der man normalerweise verbal kommunizieren würde, drauf reagieren und generell wie man von der Gesellschaft damit angenommen wird.


melden

Psychospielchen mit sich selbst

04.01.2019 um 21:57
@simme
Wenn du sonst keine Probleme hast und nichts zu tun, dann kannst du das natürlich machen, quasi als "Selbst-Experiment".


melden
Samsaraa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychospielchen mit sich selbst

05.01.2019 um 00:00
Finde ich gut dein Experiment.

Vielleicht schätzt man dann mehr was man hat und sprechen kann.

Ich bin jetzt auf dem Pfad mit gesünder essen.
Fasten mache ich bestimmt auch noch. ^^


melden

Psychospielchen mit sich selbst

05.01.2019 um 00:04
simme schrieb:und hab bis jetzt auch kein Wort gesprochen.
Aber geschrieben. Schon verloren!!


melden

Psychospielchen mit sich selbst

05.01.2019 um 08:46
simme schrieb:Wäre es eurer Meinung nach sinnvoller hinsichtlich des Schweigens komplett auf die Kommunikation zu verzichten (also ohne zu „schummeln“ mit der Notizapp und das Schweigen eher zuhause, isoliert durchzuführen) oder seht ihr Vorteile es in der Öffentlichkeit zu praktizieren?
Ich denke, das kommt auf deine Intention an.
Ist es ein Experiment oder bist du auf der Suche nach etwas?
Wenn du "nur" wissen möchtest, wie es ist, nicht sprechen zu können, finde ich andere Kommunikationswege gut. Nutzen echte Stumme ja auch.
Für "tiefergehende Erleuchtung" ist laut vielen Berichten jedoch komplette Isolation sinnvoller. Das hat dann eher etwas meditatives.


melden

Psychospielchen mit sich selbst

05.01.2019 um 09:01
Noch frage ich mich, was für ein tieferen Sinn das ganze ergeben soll..
Ohne großes Getöse..tue es einfach, und erzähle uns von deinem Ergebnis, ob nun positiv oder negativ.
Du musst nun nicht unbedingt ganz Allmy in deine Selbstgeißelung mit reinziehen.
Denn das habe ich schon verstanden, du tust es zur Selbstheilung und so eine Art fasten,
aber ich frage mich, warum willst du unbedingt Schweigen...??
Um dein Gehirn/Seele von überflüssigem Müll zu säubern?


melden

Psychospielchen mit sich selbst

05.01.2019 um 09:13
@simme
Ich finde es als Experiment schon ganz interessant.
Bin auf jeden Fall auch ein Freund der Selbstversuche. Ich hab mir mal jede Stunde eine Wecker in der Nacht gestellt oder auf einer Matte neben dem Bett geschlafen. Auf diverse Lebens- und Alltagssuchtmittel verzichtet. Ganz gefastet hab ich noch nie, muss ich mal machen.
Das mit dem Schweigen kann ich mir nur so vorstellen, dass ich mich dann komplett isoliere und auch nicht schreibe und lese.


melden

Psychospielchen mit sich selbst

05.01.2019 um 09:24
Ich hab mal so nen Kreativitäts-Selbstkurs gemacht; -> https://www.amazon.de/Künstlers-spiritueller-Aktivierung-unserer-Kreativität/dp/3426874377

Da ist eine "Aufgabe", eine Woche lang nicht zu lesen. Und zwar selbst die Zeitschrift im Arzt-Wartezimmer nicht ( da war ich zum Beispiel und hab 45 Minuten in die Luft geguckt). Auch keine e-mails; gar nicht. Das ist mir echt schwer gefallen...@simme


melden

Psychospielchen mit sich selbst

05.01.2019 um 09:33
simme schrieb:Mein Kumpel mit dem ich unterwegs bin kommt nicht ganz auf mein Experiment klar, er findet‘s dumm zu schweigen, obwohl man sprechen kann und spricht seit dem auch nicht mehr viel mit mir, da er keine Lust hat, ständig ewig auf eine schriftliche Antwort am Handy oder auf Papier zu warten.
Ich wäre danach höchstwahrscheinlich nicht mehr dein Kumpel. Du solltest dein Schweigen brechen und dich bei ihm ordentlich entschuldigen.
Ihn quasi dazu zu zwingen an deiner Seibstfindung/geißelung teilzunehmen ist nicht gerade kameradschaftliches Verhalten.


melden

Psychospielchen mit sich selbst

05.01.2019 um 09:39
simme schrieb:Mein Kumpel mit dem ich unterwegs bin kommt nicht ganz auf mein Experiment klar, er findet‘s dumm zu schweigen, obwohl man sprechen kann und spricht seit dem auch nicht mehr viel mit mir, da er keine Lust hat, ständig ewig auf eine schriftliche Antwort am Handy oder auf Papier zu warten.
Ich kann deinen Kumpel sehr gut verstehen und finde deine Idee damit in einem gemeinsamen Urlaub zu beginnen, ein wenig asozial.

Aber keine Sorge, das ist nur meine Meinung. :D


melden

Psychospielchen mit sich selbst

05.01.2019 um 10:19
Da bin ich bei @groucho, vielleicht ist asozial etwas heftig ausgedrückt.
Wenn Du so etwas vorhattest wäre es wohl besser alleine in
den Urlaub zu fahren.
Besser noch wöre so eine Aktion im Schweigekloster.
Eine Bekannte von mir hatte das letztes Jahr vor, hab allerdings keine Rückmeldung bekommen.


melden

Psychospielchen mit sich selbst

05.01.2019 um 10:50
Bundeskanzleri schrieb:Müll entdecke in der Natur. Dann ist der erste Impuls zu denken, so ein Schrott, Mist, muss das sein.
Verständlich. Cooles Spiel, aber nimmst du den Müll dann auch mit oder lässt du ihn in liegen wo er ist?
CottonCandy schrieb:Ist es ein Experiment oder bist du auf der Suche nach etwas?
Wenn du "nur" wissen möchtest, wie es ist, nicht sprechen zu können, finde ich andere Kommunikationswege gut. Nutzen echte Stumme ja auch.
Nein suchen tu ich eigentlich nichts, probier eben nur aus, was wäre wenn... aber vielleicht find ich ja trotzdem was! :D
stereotyp schrieb:Da ist eine "Aufgabe", eine Woche lang nicht zu lesen. Und zwar selbst die Zeitschrift im Arzt-Wartezimmer nicht ( da war ich zum Beispiel und hab 45 Minuten in die Luft geguckt)
Das kann ich mir vorstellen. Krass muss ich mir anschauen, danke!


melden

Psychospielchen mit sich selbst

05.01.2019 um 10:56
Bettman schrieb:Ich wäre danach höchstwahrscheinlich nicht mehr dein Kumpel.
groucho schrieb:Ich kann deinen Kumpel sehr gut verstehen und finde deine Idee damit in einem gemeinsamen Urlaub zu beginnen, ein wenig asozial.
Ja versteh das schon. Aber wir sind insgesamt von November bis März unterwegs, da sollten 5 Tage nicht allzu asozial sein, keinen Gesprächspartner zu haben. Und überhaupt dacht ich mir, dass man auch als Sprechender (in dem Fall mein Kumpel) etwas aus dem Experiment in irgendeiner Form mitnehmen kann.
laucott schrieb:Besser noch wöre so eine Aktion im Schweigekloster.
Eine Bekannte von mir hatte das letztes Jahr vor, hab allerdings keine Rückmeldung bekommen.
Mir geht‘s ja wie gesagt eher darum, wie meine Umwelt darauf reagiert, als um eine Selbstfindung.


melden

Psychospielchen mit sich selbst

05.01.2019 um 11:21
@alle Bis jetzt bin ich positiv überrascht. Erstens, wie einfach es sich gestaltet, nichts zu essen (hab vorher noch nie gefastet, deshalb war ich anfangs ein bisschen unsicher, ob ich durchhalte) und zweitens, nicht zu sprechen, für diesen kurzen Zeitraum zumindest.

Auch alle Personen, mit denen ich bis jetzt so kommunziert habe, waren sehr offen und haben geduldig gewartet bis ich ihnen Antwort gegeben habe.

Warum ich Schweigen und Fasten eigentlich verbinde: Hab mir gedacht, dass sich es vielleicht gegenseitig ein bisschen hilft und die Wirkung vielleicht verstärkt, Situationen noch bewusster bzw. noch mehr am Boden wahrzunehmen.

Damit meine ich, dass wenn man durchs Fasten vielleicht etwas gereizt ist, wird es umso „krasser“ für die Psyche, glaube ich zumindest, wenn man sich dann nicht mitteilen kann und die meisten Situationen einfach nur so hinnimmt bzw. hinnehmen muss, wie sie kommen.

Vielleicht wird man auch offener oder toleranter in manchen Hinsichten, weil man in den meisten Situationen, ohne zu sprechen keinen unmittelbaren Einfluss auf eine gewünschte Gesprächsentwicklung hat.

Erzählt mir von euren eigenen Psychospielchen, würd mich interessieren!


melden

Psychospielchen mit sich selbst

05.01.2019 um 11:33
simme schrieb:Erzählt mir von euren eigenen Psychospielchen, würd mich interessieren!
Wenn ich unterwegs bin spiele ich oft das berühmte "nicht auf die Fuge treten"-Spiel. ^^


raab-karcher-gartenlandschaftsbau-terras


melden

Psychospielchen mit sich selbst

05.01.2019 um 11:42
@simme

Grundsätzlich finde ich deine idee schon mal gut.
Die gedanken dahinter.
Das man es zu schätzen weiß, wenn es einem für seine verhältnisse im alltag gut geht.

Körperlich und geistig.
Das man sich das auch schon mal vor augen hält und dafür dankbar ist.

Aber ich glaube das schweigen ergibt sich auch schon teilweise dadurch, das man dann auch ein wenig apathisch ist wenn man fastet.

Eine art introvertiertes euphoriegefühl, das auf andere kalt und teinahmslos wirken kann.


melden
Anzeige

Psychospielchen mit sich selbst

05.01.2019 um 12:12
simme schrieb:Aber wir sind insgesamt von November bis März unterwegs, da sollten 5 Tage nicht allzu asozial sein, keinen Gesprächspartner zu haben.
Ja, okey, das gibt dem Ganzen schon einen anderen Dreh.
Toll würde ich das anstelle deines Kumpels dennoch nicht finden.

(Aber ich bin auch grundsätzlich kein Freund von Psychospielchen, in die andere ungefragt involviert werden)


melden
369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Indigokinder42 Beiträge