Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist depressiv zu sein, einfach nur die Realität zu sehen?

Ouroboros616
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist depressiv zu sein, einfach nur die Realität zu sehen?

27.03.2020 um 17:26
@Doors

Wenn man nicht ohne Begleitung rausgehen darf, was ist es denn sonst? Hört sich für mich wie ein Gefängnis an.


melden

Ist depressiv zu sein, einfach nur die Realität zu sehen?

27.03.2020 um 17:27
Doors schrieb:Psychiatrie mit Internet-Zugang hört sich nun nicht sooo schlimm an. Bei uns müssen sogar die Mobiltelefone abgegeben werden.
Naja, kommt denk ich drauf an warum man drinnen ist und in welchem "Abteil" :)
Ouroboros616 schrieb:warum müssen sie diese abgeben?
Weil es für manche schädlicher als nützlich ist.


melden

Ist depressiv zu sein, einfach nur die Realität zu sehen?

27.03.2020 um 17:30
Ouroboros616 schrieb:Ich habe das Gefühl Depressionen bedeutet einfach nur die Wahrheit, die Realität zu sehen so wie sie wirklich ist. Denn die Welt ist nicht schön. Sie ist kalt, grausam, und schmerzhaft. Und es gibt so viel Elend auf dieser Welt. Auch sind depressive realistischer wenn es um ihre eigenen Zukunft geht. Viele haben ja diese Weltfremden Träume das auch sie eines Tages sehr erfolgreich, wohlhabend und glücklich werden sein, und auch nicht einsam. Doch die Wahrheit ist, dass die meisten Menschen auf dieser Welt bitterarm, krank, und einsam sterben. Auch haben manche Menschen überhaupt keine Chance im Leben. Bin ich denn wirklich krank wenn ich die Welt so sehr wie sie wirklich ist?
Man kann es zwar "so" sehen, allerdings finde ich, dass man sich trotz aller Umstände und gerade wegen der Masse, Welt, Dummheit usw. nicht unterkriegen lassen sollte.

Zwecks Zukunft & Prognose muss man schon zwischen Depression und Rationalität unterscheiden. Manchmal ist Rationales einfach "so". Dies hat dann auch nichts mit "Depression", "Pessimismus" und Co. zu tun.

Wichtig ist bei allen Dingen, dass man "seinen" Weg und "seinen" Platz irgendwie findet.
Ich meine, es ist doch immer ein Kampf. Mensch A hat es gut/besser, Mensch B eben nicht. Das ist eben im Leben die große Kunst, dass man seinen Weg findet und irgendwie das Beste daraus macht. Man sollte sich nicht bestimmen lassen, sondern selbst bestimmen und selbstbestimmt agieren.

Jeder Mensch hat andere Träume, Ziele und definiert demnach auch das Glücklichsein anders.

Kurzum/Fazit:
Man kann es "so" sehen, aber sollte das Beste daraus machen. Eben gerade wegen der schlechten Welt. Realismus heißt ja nicht zwingend depressiv.


melden

Ist depressiv zu sein, einfach nur die Realität zu sehen?

27.03.2020 um 17:30
Ein Pessimist ist ein Optimist, der nachgedacht hat.
https://www.zitate.eu/autor/dan-bennett-zitate/28357

Trifft auf einige Menschen die als Pessimisten bzw. depressive Menschen "abgestempelt" werden (mMn) durchaus zu... ;)

Ohne jetzt die "Dummen" grundsätzlich als "Optimisten" zu sehen und/oder umgekehrt...


melden

Diese Diskussion wurde von ahri geschlossen.
Begründung: Bitte nutze die Suchfunktion, es gibt schon Threads zum Thema:

https://www.allmystery.de/ng/quicksearch?r=%2Fng%2Ffirst_unread_post%3Fthread%3D10130
140 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Umgang mit "Aspies"102 Beiträge