Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

138 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tod, Letzter Wunsch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

26.07.2005 um 16:12
warum wollen menschen eigentlich in erinnerung behalten werden? was bringt es uns wenn man irgendwann nochmal unseren leistungen gedenkt? ich meine mich als ganze person kennt schon während meines lebens niemand wirklich, aber warum machen wir unsere leistungen und taten so wichtig, dass sie das einzige sind was von uns übrig bleibt...
schmeichelt es so sehr unserem ego zu wissen dass irgendwer irgenwann ´weiß was ich mal herausragendes gemancht habe ? nicht vergessen werden zu wollen ist doch vollkommen sinnlos...

sorge dich nicht um die zukunft, sie beginnt erst morgen
-und was soll ich jetzt machen?
ganz einfach, warte zwei minuten und es wird noch schlimmer...



melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

26.07.2005 um 16:22
Wollen wir in Erinnerung behalten werden?

Die Frage war, was von uns bleibt.

Das was wir sind, macht uns aus und das was wir tun, das zeichnet uns aus.
Ich handle nicht, um Beachtung zu finden, um im Gedächtnis zu bleiben, sondern aus der Notwendigkeit heraus, weil es wichtig sein kann.

Die Taten sind nicht wichtig, doch das wir etwas tun und nicht nur für uns, das ist wichtig!

Der Rest ist Schweigen...


Die Leichtigkeit des Seins wird beeinflusst durch die Bürde des Vergangenen und das Joch des Zukünftigen...


melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

26.07.2005 um 16:49
und ihre taten folgen ihnen nach...

ich bin jung, stark und niemanden rechenschaft schuldig!


melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

26.07.2005 um 17:52
>"Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?"<


im zweifelsfall nur die knochen.

aber mal im ernst, ich finde das überhaupt nicht schlimm das sich in 100 jahren keiner erinnern kann das es mich überhaupt mal gegeben hat.
ist halt so.
und da ich definitiv keine kinder zeugen werde wird mein erbgut auch nicht weitergegeben.
und ??
ich bin sowieso irgendwann tot, also will ich in meiner mir verbleibenden zeit möglichst viel spass haben.



~Die Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an THC hervorgerufen wird~


~woke up in the morning like 10 am, walk pass the listerine, went straight for the gin~



melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

26.07.2005 um 20:27
Ich hoffe Gutes.

Sich verliern, heißt sich befrein/Du wirst dich in mir erkennen/Was du erträumst wird Wahrheit sein/Nichts und Niemand kann uns trennen/Tauch mit mir in die Dunkelheit ein/Zwischen Abgrund und Schein/Verbrennen wir die Zweifel und vergessen die Zeit/Ich hüll dich ein in meinem Schatten und trag dich weit/Du bist das Wunder, das mit der Wirklichkeit versöhnt//Mein Herz ist Dynamit, das einen Funken ersehnt//Ich bin zum Leben erwacht/Die Ewigkeit beginnt heut Nacht/Die Ewigkeit beginnt (heut Nacht)


melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

26.07.2005 um 20:45
@schwarzesschaf

Ganz deiner Meinung!

Besonders unter diesem Gesichtspunkt:

".....ich meine mich als ganze person kennt schon während meines lebens niemand wirklich,.."

~ Die Ewigkeit dauert lange - besonders gegen Ende ~

Woody Allen



melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

26.07.2005 um 20:46
Es ist doch schon zu Lebzeiten so, dass man vergessen wird...

Zumindest wird sich manchmal darum bemüht.

Verwandle große Schwierigkeiten in kleine, und kleine in gar keine.



melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

26.07.2005 um 21:14
""Mir ist sehr bewußt , dass ich sterben werde.
Seid 1 Jahr beschäftigt mich das Thema Tod ( bedingt durch meinen Vater , der unheilbar krank ist ) - aber die Panik , wie du es schreibst , ist bisher nicht eingetroffen..warum auch...
Der Tod bereitet mir keine Sorgen - es ist vielmehr das Abschiednehmen von allem Vertrauten....aber wier oft schon hab ich im Leben Abschied genommen und es folgte etwas ganz Neues....ich bin also schon viele kleine Tode gestorben......und was kommen soll das kommt......""

darüber nachzudenken und es zum ersten mal bewusst begreifen ist en grosser unterschied. jeder, und das ist 100pro sicher wird kurz ein panisches gefühl haben weil es das erste mal bewusst wird. glaub mir, da du es nicht hattest denkst du einfach nur darüber nach. das reicht nicht


melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

27.07.2005 um 04:18
Wieviel von einem bleibt hat auf keinen Fall mit der Güte der Taten zu tun, diese ist für das "Was" relevant.

Kämpfe!


melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

28.07.2005 um 21:59
...ich kenne das mit der panik..hab ich pro tag einmal...schrecklich sag ich euch. ich weiß auch selbst das ich dringend zum dock muß deswegen, das ist nämlich keines falls normal...da ist genau diese frage im kopf von der maccabros redet...für was bin ich da?..und werde ich nicht umsonst da gewesen sein?..was bleibt über?ach das hatte ich schonmal geschrieben in einem anderen thread(so ähnlich)...mir wurde geraten mit meditation dagegen zu wirken....vielleicht hilft das wirklich. wenn dem so sein sollte, werde ich darüber natürlich schreiben. das wird aber wohl nich eine halbe ewigkeit dauern, denn meditation ist gar nicht so einfach...

Das Leben uniformiert die Menschen zu einem schwarzen Haufen, denen nur noch das Gemeine gemeinsam ist.


melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

28.07.2005 um 22:25
@siriusstorm

Ganz wie du denkst ;)
Ich sag dir dann Bescheid , wenn ich in Panik geraten bin....

...und noch was...du musst nicht unbedingt von dir auf andere schließen - du bist bestimmt nicht das Paradebeispiel schlechthin.......was gut so ist , wenn ich in dein GB und auf den Grund deiner Sperrung schaue ^^ *Punkt*

~ Die Ewigkeit dauert lange - besonders gegen Ende ~

Woody Allen



melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

28.07.2005 um 23:40
Was von uns bleibt........gute Frage.

Ich habe Kinder....da stellt sich mir die Frage gleich doppelt...Es bleibt nicht nur meine persönliche Habe von mir zurück, sondern auch der Eindruck, den meine Kinder dann von mir haben werden... Ich hoffe positiv.... in ihren Erinnerungen und denen von evtl. Enkeln, lebe ich fort. Für eine gewisse Zeit lebe ich auch in den Gedanken von Anverwandten, Freunden und Bekannten fort....

Aber so richtig etwas zurückbleiben kann nur, wenn man in die Fußstapfen v.z.B. einem Ghandi tritt und die Welt verändert, dann steht man in den Geschichtsbüchern....Ghandi habe ich mal angeführt um eine positive Figur der Weltgeschichte zu nehmen.

Der Sinn des Lebens ist wohl, der Welt oder zumindestens dem Umfeld, einen kleinen Stempel aufzudrücken und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.



Wenn die Weisheit mit dem Alter kommt, steckt die Menschheit noch in den Kinderschuhen
Schau dem Schicksal ins Gesicht, nicht auf die Schuhspitzen.
Vor Inbetriebnahme des Mundwerks: Gehirn einschalten.



melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

29.07.2005 um 07:13
Was von uns bleibt, hängt sehr viel von uns selber ab, wie wir leben und was wir tun...

Man muss nicht im Geschichtsbuch stehen, um im Gedächtnis vieler zu bleiben.

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die großes bewirken...

Die Leichtigkeit des Seins wird beeinflusst durch die Bürde des Vergangenen und das Joch des Zukünftigen...


melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

02.09.2005 um 14:03
Mir ist es nicht wichtig, dass sich später einmal jemand an mich erinnert, da ich´s eh nicht mehr erleben werd. Und ich würd´s auch niemand übel nehmen, wenn man mich mit der Zeit vergißt. Oder zumindest die Erinnerung immer blasser wird.


melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

02.09.2005 um 15:22
"Wie der Atem des Ochsen im Winter, wie eine Sternschnuppe, die über den Himmel jagt, wie ein kleiner Schatten, der sich bei Sonnenuntergang verliert, so ist der Lauf des Lebens, jener Lauf, der nur auch so schnell vorbei ist."

"Und doch - nun, da mein Leben zu Ende ist, kann ich ruhigen Gewissens sagen, daß ich froh bin, gelebt zu haben; daß ich froh bin, den warem Atem der Liebe einer Frau gespürt zu haben und jene wahre Freundschaft, die oft sogar stärker ist als die Liebe zwischen Mann und Frau. Ich bin froh, das Lachen kleiner Kinder gehört zu haben, die Sonne, den Mond und die Sterne gesehen zu haben, den Kuß der salzigen See auf meinem Gesicht gespürt und das Wild beobachteet zu haben, wie es des Nachts beim Schein des Mondes zum Wasser zieht.
Doch möchte ich trotz alledem nicht noch einmal leben!"

..aus einem Roman von Sir Henry Rider Haggard, aus dem vorletzten Jahrhundert...

Vor vielen Jahren habe ich einmal ein Zitat gelesen: Wenn ich am Ende meines Lebens mit einem Lächeln auf den Lippen sterbe, so nenne ich das einen ordentlichen Reingewinn.
Diesen Satz habe ich zu meinem Lebensmotto gemacht.



Das Schönste im Leben ist, etwas zu schaffen, das niemand dir zugetraut hat


melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

02.09.2005 um 19:30
"Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?"

Uns bleibt ein Teil dieser Welt gewesen zu sein, ein Teil der Geschichte! Und darauf bin ich stolz.
Die Menschen haben Eigenarten, die anderen Menschen gefallen oder auch nicht gefallen. Manche lieben uns und andere hassen uns beide werden sich erinnern an die Zeit unseres Lebens.
Deswegen ist es für mich wichtig eine Persöhnlichkeit zu haben, die viele lieben und einige hassen.
Alles was in der Mitte schwimmt und neutral ist, ist für mich unwichtig, denn die Menschen werden mich am schnellsten vergessen haben.

lass mal steckn!


melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

03.09.2005 um 00:47
@twixtwax
Seelenbruder, auch unbekannt in den Tiefen den Cyberraums, persönlich oder unpersönlich, wer vermag das zu sagen? Ruhm ist nicht äußerlich, sondern der Spiegel unserer Seele, nur in uns selbst zu finden, und uns den Frieden schenkend, nach dem sich ein jeder von uns sehnt.
Ruhm ist, wa bleibt, auch wenn alle Säulen lgefallen sind.

Das Schönste im Leben ist, etwas zu schaffen, das niemand dir zugetraut hat


melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

04.09.2005 um 00:32
Ruhm ist vergänglich, gute Taten bleiben ewig...

Die Leichtigkeit des Seins wird beeinflusst durch die Bürde des Vergangenen und das Joch des Zukünftigen...


melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

04.09.2005 um 00:43
Eine Menge sinnloser Krimskrams als Zeichen unseres Materialismus und Profitstrebens. Ansonsten unser geistiges Erbe. Männer Sterben aber nicht ihre Ideen. Das sehen wir bei vielen menschen. Bei Gandhi bei Martin Luther King usw. aber auch das wird mal vergehen...

„Vom den allerersten Werden
Der unendlichen Natur,
Alles Göttliche auf Erden
Ist ein Lichtgedanke nur.“



melden

Was bleibt von uns, wenn wir gehen müssen?

05.09.2005 um 06:39
Wir haben den Wunsch, fortzubestehen, weiterzuleben, zumindest im Geiste anderer. Wer Kinder hat, dem ist es doch zumindest möglich, einen Teil seines Wesens weiterzugeben. Ich weiß, wie meine Ur-Urgroßeltern gelebt haben und welche Werte sie zum Ausdruck brachten, und dieses Wissen und auch mancher Wesenszug wird weiter getragen.

Aber was m.E. zählt ist, dass wir uns ausgelebt haben und vielleicht auch mit einer gewissen Zufriedenheit auf unser Leben blicken können. Wir haben unsere Potentiale entfaltet und uns und unser Wesen im Leben erfahren. Was bleibt, ist ein Nebenprodukt unseres Wirkens.


~There is a landscape larger than the one you see~


melden