Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mein Nachbar, der Querulant

113 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Streit, Nachbar, Lärm ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 08:41
Zitat von Anya1981Anya1981 schrieb:der vermieter will nur seine ruhe. er kümmert sich um nichts. wir hatten mal ein loch in der badwanne, das hat 6 monate gedauert bis das repariert wurde. denke nicht, dass der vermieter was machen würde. leider.
Ich würde mich wegen des Nachbarn mal fachanwaltlich beraten lassen.


1x zitiertmelden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 08:59
Zitat von Anya1981Anya1981 schrieb:aber wenn ihr den thread nutzen wollt, ihn zu entschuldigen, dann bitte schön...bei ihm sind immer die anderen die bösen... ich finde er übertreibt maßlos.
Auch wenn's bei "Herrn Ariel" übertrieben ist, so ist auch er immer noch ein Mensch mit Gefühlen. Deine Beschreibung über ihn zeigt ja, dass er in manchen Dingen einfach zu schnell Schlussfolgerungen zieht, wie's bei der nassen Wäsche auf dem Balkon gewesen ist. Die "bösen" anderen müssen sich den Schuh ja nicht anziehen.


melden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 09:15
Zitat von cassandra71cassandra71 schrieb:Ich würde mich wegen des Nachbarn mal fachanwaltlich beraten lassen.
Genau so sehe ich das auch, weshalb ich auch schon die Empfehlung Mieterverein gegeben hatte.
Wenn der Vermieter sich nicht einbringen will, auf das Schreiben eines Anwalts vom Mieterverein hin wird er sich sicher zugänglicher zeigen.
Und wenn man's irgendwie schafft, den Nachbarn ignorieren, gar nicht erst auf ein Gespräch mit ihm einlassen und sich der Situation entziehen.


melden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 09:42
@Anya1981
Habt ihr mal versucht ein ganz ruhiges, sachliches Gespräch mit eurem Nachbarn zu führen- nicht kurz nachdem er sich beschwert hat, sondern für ihn quasi "aus heiterem Himmel"? Vielleicht könnt ihr ihm mal ganz freundlich, aber deutlich sagen, dass ihr auch sehr an einer ruhigen Nachbarschaft und einem freundlichen, offenen Miteinander interessiert seid, aber das Alltagsgeräusche eben nicht ausbleiben werden und ihr euch inzwischen so unter Druck fühlt, ja keine Geräusche zu verursachen, dass ihr den Alltag in eurer Wohnung fast nicht mehr genießen könnt. In diesem Zusammenhang könnt ihr ihn vielleicht vorschlagen, gemeinsam einen Mieterschutzbund/Fachanwalt aufzusuchen, quasi eine Art "Paartherapie" unter Mietern. Jeder kann mal vor einer neutralen Person seine Sichtweise darlegen und es können Reglungen für die Zukunft besprochen werden- natürlich würde in einem solchen Gespräch auch darauf hingewiesen werden, dass einem durchaus auch um Mitternacht mal (nicht regelmäßig) eine Tasse ein der Küche runterfallen kann.. Was würde der Nachbar nur machen, wenn ihr Kinder hättet?
Sollte er abwinken, oder das Gespräch scheitern, so hättet ihr zumindest schon mal deutlich euren Willen zur friedlichen Nachbarschaft gezeigt. Ich würde an eurer Stelle beginnen, alles zu protokolieren.


1x zitiertmelden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 10:35
Zitat von dieLaradieLara schrieb:Vielleicht könnt ihr ihm mal ganz freundlich, aber deutlich sagen, dass ihr auch sehr an einer ruhigen Nachbarschaft und einem freundlichen, offenen Miteinander interessiert seid, ...
Falscher Denkansatz :D Dieser Nachbar sucht nicht die Ruhe, er sucht etwas, worüber er sich aufregen kann. Damit sind zwei unterschiedliche Interessenlagen gegeben, die man nicht friedlich auf einen Nenner bringen wird.

Entweder ihn ignorieren oder gegen ihn vorgehen.


1x zitiertmelden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 10:43
@emz
Das ist deine Meinung und damit könntest du auch durchaus recht haben, aber ich finde dennoch, dass nichts dagegen spricht, einfach auch mal den offene- Kommunikations-Weg zu gehen. Zumal weder du noch ich, noch sonst wer die tatsächlichen Hintergründe, Umstände und Beweggründe des Nachbarn kennt.


1x zitiertmelden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 11:08
Zitat von bettmanbettman schrieb:Zum Glück. Gewalt wäre die nächste Stufe der Stumpfsinngkeit.

Vor ungefähr 10 Jahren hatten wir in unserer WG auch einen „Problemnachbar“. Dessen Terror haben wir erfolgreich mit „Gegenterror“ beantwortet. Der Biomüll ist in seinem Briefkasten gelandet, es hat des Nachts häufiger mal bei ihm jemand Sturm geklingelt und es gab unerklärlicherweise jede Menge Zeitschriftenabos. Gelöst hat es das Problem nicht, aber es hat uns mehr Belustigung gegeben als der Nachbar uns Nerven gekostet hat.

Im Nachhinein war es aber auch nicht die beste Lösung einen offensichtlich geistig hängen gebliebenen auf diese Weise noch zu triggern. Für einen konstruktiven Dialog hat es allerdings auch keinerlei Basis gegeben. Ich kann mir allgemein nicht vorstellen dass es bei solchen Leuten ein Patentrezept gibt.
Zunächst sprichst du davon, dass Gewalt die nächste Stufe der Stumpfsinnigkeit ist. Einen Absatz später gibst du jedoch zu, dass auch du Gewalt angewendet hast. Ist das nicht ein Widerspruch in sich?


melden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 11:17
@borabora
Ist uns ja vertraut, und an Erfahrung reicher.


melden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 11:38
Zitat von dieLaradieLara schrieb:... aber ich finde dennoch, dass nichts dagegen spricht, einfach auch mal den offene- Kommunikations-Weg zu gehen.
Doch, da spricht einiges dagegen. Damit fühlen sich solche Querulanten erst richtig ernst genommen und bedeutsam.

Wenn ich seit Jahren, so wie es die TE schildert, ein unbeanstandetes Leben in meiner Wohnung führte, dann kann ich getrost davon ausgehen, dass mein bisheriges Verhalten in Ordnung war und auf die Position würde ich mich zurückziehen und den Vermieter machen lassen.


2x zitiertmelden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 14:11
@Anya1981
Das klingt alles furchtbar anstrengend und für mich auch weit über das normale "Beschwerdemaß" hinaus. Besagter Nachbar scheint ja an allem und jedem was zum Nörgeln zu finden und teilweise auch wirklich paranoid zu sein, wenn er ein offenes Gatter bereits als Provokation gegen sich selbst wertet.

Ich kann mich den anderen Usern nur anschließen: der Vermieter ist hier eure Ansprechperson, ob ihr wollt oder nicht und auch, ob er es will oder nicht. Da müsst ihr notfalls einfach hart bleiben. Ich meine, er wird ja auch von dem Nachbarn ständig informiert und muss sich dadurch so oder so mit auseinandersetzen.

Alternativ könnt ihr auch das direkte Gespräch mit dem Nachbarn suchen. Das würde ich persönlich sogar noch vor dem Einschalten des Vermieters machen. Eventuell könnt ihr auch alle zusammen gehen, ihr scheint ja nicht die Einzigen zu sein, mit denen er Schwierigkeiten hat. So ein Gespräch mit deutlicher, aber trotzdem höflicher Ansage kann manchmal Wunder bewirken.


melden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 14:17
Zitat von Anya1981Anya1981 schrieb:es ging aber darum, dass er mir/uns das unterstellt hat, wir es aber in den fällen aber nie waren. bin ich seine mutti, dass ich mich um sein geklautes waschmittel kümmern muss?
Ich hab nichts davon geschrieben, dass du dich um sein Waschmittel kümmern sollst oder musst. Ich fand nur deine Antwort darauf nicht sinnvoll. Denn wenn sein Waschmittel geklaut wird, dann ist es wenig hilfreich ihm zu sagen dass er ein billigeres kaufen soll.
Du hast auch geschrieben, dass du dachtest er will es dir unterstellen und nicht das er es dir unterstellt hat.
Zitat von Anya1981Anya1981 schrieb:ja, ich hätte besser sagen sollen, er soll sein waschmittel mit in die wohnung nehmen sollen. aber der mensch ist erwachsen, der kann selbst mitdenken?
Nö, du hättest ihm einfach sagen sollen, dass du sein Waschmittel nicht benutzt hast.
Wenn du einen BWM fährst und er wird dir geklaut, wie würdest du es finden wenn dir darauf jemand sagt: Ja warum fahren sie auch so teures Auto? Fahren Sie doch ein günstiges, dann wird es auch nicht geklaut!".
Sorry aber das kann doch kein ernst gemeinter Ratschlag sein.
Bei solchen Antworten würde ich mich dann auch nicht wundern, wenn der Streit eskaliert.
Zitat von emzemz schrieb:Dann fasse ich mal zusammen:
- Brennholz muss man wegräumen
- Waschmittel lässt man rumstehen

Ist ja gut, ich hör ja auch schon auf :D
Waschmittel neben oder auf die eigene Waschmaschine zu stellen, ist doch normal. Wen könnte es da stören? Der Platz "gehört" ja demjenigen, dem die Waschmaschine gehört. Und wenn es niemand stört, warum sollte man es dann wegstellen? Es hat ja auch niemand gestört das es dort steht.
Das Brennholz hingegen hat jemand gestört. Wenn das ein Gemeinschaftsgarten ist (wovon ich in einem Mietshaus ausgehe), dann kann man da eben nicht einfach irgendwo Brennholz abstellen.

Klar, der Nachbar scheint wie gesagt überempfindlich zu sein. Aber einige Sachen die er beanstandet, beanstandet er zu Recht. Das kann man unsympathisch oder doof finden wie man möchte, aber es ist eben so.
Bevor ich mich mit so einer Person weiter rumärgern würde, würde ich ihn mal zu Kaffee und Kuchen einladen und mit ihm reden. Vielleicht lässt er sich damit etwas beschwichtigen und dann hat man wenigstens seine Ruhe. Ich hätte keine Lust darauf mich mit Nachbarn, mit denen ich unter einem Dach wohnen muss über Anwälte rumzustreiten.


2x zitiertmelden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 14:20
Nee, da würde ich mich auch sehr unwohl fühlen, denn Begegnungen im Treppenhaus sind nicht immer vermeidbar. Und dann im Wissen, dass man sich anwaltlich rumstreitet, da kann die Atmosphäre noch mehr ins negative kippen.


melden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 14:38
Zitat von DwarfDwarf schrieb:Bevor ich mich mit so einer Person weiter rumärgern würde, würde ich ihn mal zu Kaffee und Kuchen einladen und mit ihm reden. Vielleicht lässt er sich damit etwas beschwichtigen und dann hat man wenigstens seine Ruhe.
Genau. Und wenn nicht, lädt man ihn mal in den Urlaub ein. Vielleicht beschwichtigt ihn das. Und wenn nicht....

Der Nachbar in diesem Fall, scheint einen gewaltigen Schaden zu haben.


1x zitiertmelden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 14:41
Zitat von DwarfDwarf schrieb:würde ich ihn mal zu Kaffee und Kuchen einladen
Exakt das war auch mein Gedanke- aber ich habe es mir wegen Corona verkniffen- halt es aber nach wie vor für die richtige Entscheidung und die Herangehensweise ist sicherlich die, mit der größten Aussicht drauf, dass die Nachbarschaft weiterhin friedlich verläuft.
Zitat von emzemz schrieb:Damit fühlen sich solche Querulanten erst richtig ernst genommen und bedeutsam.
Du scheinst ja ganz genau zu wissen, was in diesem Menschen vorgeht. Respekt. Ich würde mir diese Ferndiagnose, weil wir lediglich die eine Seite der Medaille kennen, nicht trauen.


1x zitiertmelden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 14:43
Zitat von dieLaradieLara schrieb:halt es aber nach wie vor für die richtige Entscheidung und die Herangehensweise ist sicherlich die, mit der größten Aussicht drauf, dass die Nachbarschaft weiterhin friedlich verläuft.
Du scheinst ja ganz genau zu wissen, was in diesem Menschen vorgeht. Respekt. Ich würde mir diese Ferndiagnose, weil wir lediglich die eine Seite der Medaille kennen, nicht trauen.

Btw. die Nachbarschaft verläuft nicht friedlich.


melden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 14:59
@V8Turbo
Ich verstehe nicht so ganz, was du mir mit deiner Antwort sagen möchtest, aber man muss doch ganz klar den Kosten-Nutzen-Aufwand betrachten, natürlich unter Einbezug der Tatsache, was man selbst erreichen möchte.
Möchte ich eine friedliche Nachbarschaft und daraus resultierend meine Ruhe, dann sollte ich, bevor es zu spät ist und die Beteiligten sich so in verkracht haben, den Weg der freundlichen Kommunikation wählen. Denn die Alternative dazu ist ein Nachbarschaftsstreit- und das braucht niemand. Die TE steht ja jetzt schon (verständlicherweise) unter Stress, wenn ihr in ihrer Wohnung mal eine Schranktür zu doll klappert. Dieser Stress wird doch nicht weniger, wenn die Parteien sich gegenseitig mit Anwälten/Mieterschutzbund etc. drohen. Im Gegenteil, es besteht die reele Gefahr, dass sich das ganze immer weiter hochschaukelt, bis mal ne Katze vergiftet wird, einem die Hand ausrutscht oder- im besten Falle- einer nachgibt und auszieht.

Ich schreib auch schon bei @emz, dass ihre Betrachtungsweise durchaus richtig sein kann. Ebenso, dass auch ich bereits beginnen würde, gewisse Dinge zu dokumentieren, für den Fall, dass eine friedliche Einigung nicht möglich ist.

Ich finde es schon ungeil. wenn hier über völlig fremde Personen geurteilt wird, richtig schlecht finde ich allerdings, wenn dann noch Leuten geraten wird, wie sie mit einer vorverurteilten Person möglichst unversöhnlich zu verfahren haben.

Was hat die TE zu verlieren, wenn die die von mir oder @Dwarf oder @cherry.blossom das Gespräch sucht, bevor sie andere Schritte geht?


1x zitiertmelden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 15:01
Blabla, das ist genau dieses verweichlichte Geseier, was allen Kinder mit auf den Weg gegeben wird.
"Wenn dich jemand auf die rechte Wange schlägt, dann halte noch die linke hin". Typische Opfermentalität.

Oder analog hier, wenn dein Nachbar sagt du wärest zu laut, was ganz offensichtlich nicht stimmt, dann sei einfach noch leiser. Flüster nur noch in der Wohnung, benutzt am besten Pappteller und Holzbesteck, das macht keine Geräusche. Und wenn er das nächste mal Nachts um zwei klingelt, weil man angeblich Musik hört, dann fragt ihn doch, ob er mit in eurem Bett schlafen möchte. Morgens gibt es dann Kaffee und Croissants für alle, das wird ihn dann sicherlich beschwichtigen.

Vielleicht will aber auch nicht jeder noch irgendwelche Spinner, die offensichtlich Lügen verbreiten und einen drangsalieren, zum f...ing Kuchen einladen.


4x zitiertmelden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 15:22
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:"Wenn dich jemand auf die rechte Wange schlägt, dann halte noch die linke hin".
Ja, mir ist durchaus bewusst, was dein Gedanke bei dem ganzen ist- mein Mann tickt in solchen Situationen exakt genau so wie du! ;) (Zumindest wären seine Antworten und Begründungen deinen Antworten und Begründungen sehr ähnlich).

Ich bleibe dennoch dabei, dass ich es nicht okay finde, hier jemanden direkt Tipps für ein unterschwellig aggressives (bzw. auf Konfrontation ausgelegtes) Verhalten gegenüber eine völlig fremde Person zu geben, ohne wenigstens die um Rat fragende Person zu kennen und einschätzen zu können.
Aber ich denke, ich habe meine Hintergedanken nun zu genüge dargelegt. ;) Generell hat @Anya1981 schon eine Menge an Antworten und Tipps bekommen und es steht ihr natürlich völlig frei, die für sie richtige Herangehensweise rauszusuchen. Verschiedene Meinungen sind da ja sogar sehr positiv.


melden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 15:35
@dieLara

Was ist denn an klären Grenzen ziehen aggressiv? Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber bei mir ist mein einziger Anspruch in einem Mietshaus das die Nachbarn mich in Ruhe lassen, ich muss da nicht mit jedem klar kommen. Und wenn ein Nachbar mich ständig mit unhaltbaren Beschwerden belästigt gibt es eine klare Ansage das zu unterlassen, passiert das weiterhin, kommen die nächsten Schritte - auf die Idee, diesen Menschen zum Kaffee einzuladen, würde ich niemals kommen. Ich lade jemanden, der mich in einer Bar belästigt ja auch nicht zum Cocktail ein um zu diskutieren, ob er mit der Belästigung bitte aufhören könne.


melden

Mein Nachbar, der Querulant

12.05.2021 um 15:51
Guten Tag zusammen, da ich selbst früher auch einmal solche "querulatorischen Ansätze" wenn auch in leichter Form hatte, aus denen ich mich mittlerweile zum Glück rausentwickelt habe, kann ich nur raten, auch einmal davon auszugehen, dass der schwierige Nachbar vielleicht etwas einsam sein könnte und nun unbewusst auf diese verquere Art versucht, mit euch oder anderen in Kontakt zu kommen.
Das war bei mir damals jedenfalls ganz sicher der Hintergrund, was ich erst im Laufe einer Therapie gemerkt habe.
Als jemand damals mal freundlich auf mich einging und mir oberflächlich ein Stück Kontakt anbot, haben mich seine Geräusche danach irgendwie nicht mehr gestört.
Ist verkorkst, aber so etwas gibt es.
Zum Glück bin ich heute raus aus der Nummer und kann normal Kontakt aufnehmen. 🙂


melden