Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Mensch und das höhere Wesen

33 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Wesen
samcrowley
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:09
Du, der sich Mensch nennt und dennoch handelst wie ein Tier
Du, der sich Mensch nennt und dennoch denkst wie ein Gott

Mensch, hast du noch nicht begriffen wer du bist ??



Jeder Geist, jeder Gott ja selbst jeder Alien ist menschlichen Ursprungs, und wir begreifen es nicht.

Warum suchen wir Menschen ständig nach etwas höherem, wenn doch alles was dabei herauskommt eh nur menschlichen Ursprungs ist ???

Was sucht ihr oder was habt ihr gefunden ???

Wer mir eine Grube gräbt, der gräbt sein eigenes Grab.


melden
Anzeige
noldor2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:16
ich such grade meinen Bierdeckel...


melden
noldor2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:16
ich hab ihn....


melden
samcrowley
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:17
Trink Wein @noldor

Da brauch man keinen Bierdeckel

Wer mir eine Grube gräbt, der gräbt sein eigenes Grab.


melden
noldor2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:22
hehe....

der Mensch ist eben von natur aus neugierig...

wenn er was gefunden hat zerstört er es eh nur... von daher, wenn ich ein Alien wäre, würde ich auch nicht herkommen....


melden
noldor2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:24
siehe Natur... z.B. ... ausbeutung steht heute an erster stelle... und wir tragen zwangsläufig alle dazu bei... Leider...


melden
samcrowley
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:28
"wenn er was gefunden hat zerstört er es eh nur"

hmmm ... der Satz ist ganz gut.

Würde ich aber anders interpretieren.
Die Neugierde der Menschen ist nur so stark bis er etwas gefunden hat was seine Neugier befriedigt.
Das heißt, wenn die Menschen jemals z.B. einen Gott finden, wird es langweilig.
Es wird etwas normales.

Wer mir eine Grube gräbt, der gräbt sein eigenes Grab.


melden

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:31
es is geil ein mensch zu sein:P


republik der strolche demokraten diktatur republik der strolche polizeistaat pur!!!


melden
c12h22o11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:33
"wenn er was gefunden hat zerstört er es eh nur"

Ich erhebe Einspruch gegen diese engstirnige Sichtweise!

Was man findet, kann man auch essen, trinken, anschauen, auf die Fensterbank stellen, an die Wand hängen oder knuddeln und wuscheln und ganz doll lieb haben! Es gibt genug Menschen, die so etwas tun!

Immer diese misanthropisch angehauchten Verallgemeinerungen...

Ich hack ein Loch in unser Raumschiff,
ich weiß es ist nicht klug.
Scheiss drauf so lang es Spass macht,
goodbye und guten Flug.


melden
samcrowley
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:34
@C12

Naja, aber vom Sinn her wird es nichts besonderes mehr sein.
Es wird "normal" !!!

Der Reiz ist weg.

Wer mir eine Grube gräbt, der gräbt sein eigenes Grab.


melden
noldor2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:36
ja gut...

na gut... angenommen "Götter" entdeckt die Menschheit...
ersteinmal, würde sich der Mensch bewusst machen müssen, das diese wirklich real sind... und dies würde natürlich das weltbild eines manchen umstürzen...

irgenwann aber, würde eine andere Menschengruppierung (Christen, Juden) aber etwas gegen diesen Gott haben, weil er eben nicht ihren bisherigen vorstellungen entspricht...

Krieg ist angesagt... Vernichtung...


melden
noldor2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:40
mal so gefragt...

was hat der Mensch denn jemals gutes FÜR die Natur getan...?

er hat sie bis jetzt nur ausgebeutet... Gewinn und Profit, stehen an allererster stelle...


melden

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:44
@ Noldor

Wahnsinn, dein Kommentar beeindruckt mich. Ich bin völlig verblüfft obsolch einer zyklopisch großen Intelligenz.


@ Samael

Warum suchen wir Menschen ständig nach etwas höherem, wenn doch alles was dabei herauskommt eh nur menschlichen Ursprungs ist ???

Es gab etwas vor der Menschheit, und es gab das Universum auch bereits vor Entstehung unserer Welt. Nun hat die moderne Forschung aber mehrere wunderbare Theorien und Modelle über die allerersten Anfänge aufgestellt, welche unser Verständnis über den Ursprung des Universums außerordentlich erhellen.

In meinen Augen ist es so, daß diese Theorien aber immer wieder und wieder auf einer gewissen Ebene zur Frage zurückführen: Gibt es Gott? War er es, der das Universum schuf???

Wir wissen es nicht. Allerdings ist es nur verständlich, wenn viele die Existenz irgendeiner schöpferischen Kraft oder eines schaffenden Wesens (auch ich tue das), welches man gemeinhin als "Gott" bezeichnet, annehmen.

Man kann Gott nicht beweisen oder widerlegen. Man kann sich nur sein eigenes Bild machen- deswegen halte ich es für falsch, den Religionen und Lehren blind Folge zu leisten! Die Fragen bleiben aber: Wer oder was gab den Impuls zur Entstehung des Universums???

Wenn wir uns das Universum anschauen, ist es sehr homogen aufgebaut. Seine Komponenten wirken in ihrem Zusammenspiel dahingehend, daß in ihm Leben möglich wird- was widerum Lebewesen wie uns zur Folge hatte, die nun über all das nachgrübeln und forschen können. Bei all dem glaube ich nicht an einen Zufall. Wenn ich mir die Erde und das Universum ansehe, könnte man sagen, ich erkenne überall Wunder...


Eines ist sicher: Der Mensch hat das Universum, die Raumzeit und all das nicht erschaffen. Wer war es dann??? Gott??? Vielleicht...


Wenn du sagst, der Mensch erschafft sich seine eigenen Götter, ist das richtig. Richtiger wäre jedoch: Gottesvorstellungen. Sprich, wir formen uns ein Wesen, das wir anbeten können- einen Götzen sozusagen.

Bemerkenswert ist jedoch, daß hinter allen großen Weltreligionen im Kern ähnliche Vorstellungen stecken. Es deutet auf eine gemeinsame Quelle hin. Aber kann der Mensch mit seinen erschaffenen Göttern die Entstehung des Universums überhaupt erklären??? Nein, denn das Universum ist zweifelsfrei nicht von Menschenhand erschaffen worden. Das bedeutet, wir sind wieder am Ausgangspunkt: Fernab jeder menschlichen Spekulation muß es irgendeinen "Grund" gegeben haben, weshalb das Universum entstanden ist... Auch dann, wenn es schon immer existiert hat.





Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
samcrowley
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:45
"was hat der Mensch denn jemals gutes FÜR die Natur getan...?"

Naja, das was er tut ist halt nun mal ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber immerhin.

"na gut... angenommen "Götter" entdeckt die Menschheit...
ersteinmal, würde sich der Mensch bewusst machen müssen, das diese wirklich real sind... und dies würde natürlich das weltbild eines manchen umstürzen... "

Richtig, weil der Mensch zu menschlich denkt (welch Wortspiel)


Wer mir eine Grube gräbt, der gräbt sein eigenes Grab.


melden

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:47
Wie Jan van hellsing sagte (udo holey) Jeder Mensch ist ein Gott, wir können alles erreichenn und alles erschaffen wir müsen es nur wollen (so ungefähr)*zufaulumdasbuchaufzuschlagenundnachzusehen*

Wir habe die natur nur kaput gemacht stimmt.
menschen sind von grund auch zerstörerisch.

Jahrhunderte haben wir gewartet doch nun sind wir zurückgekehrt um uns zu rächen. Möge die Macht mit euch sein.


melden

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:48
Ich will das die rechtschreibung abgeschaffen wird:( ^^

Jahrhunderte haben wir gewartet doch nun sind wir zurückgekehrt um uns zu rächen. Möge die Macht mit euch sein.


melden
samcrowley
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:57
@polly

Das vieles nicht auf Zufälle zurückzuführen ist im Universum ist in der Tat verblüffend und läßt die Existens eines Gottes für viele Zweifelsfrei anerkennen.
Immerhin sind dies aber auch Gedanken die wir denken und somit auch einen Gott vermenschlichen.

"Schön das die Erde genau den Abstand zur Sonne das es hier weder zu warm oder zu kalt ist.Das hat Gott gut eingefädelt"

Indem wir etwas zu unserem Nutzen erkennen und nicht erklären können, ist es ein Wunder Gottes, das er aus Liebe zu den Menschen so gemacht hat.

Immerhin spiegelt sich das auch im negative Sinne bei Menschen wider.
Die allgemein bekannte Frage "Warum läßt Gott leiden zu?"

Und wieder Vermenschlichung.



Jetzt kann ich ja mal meine Frage wiederholen.

Hast du einen Gott für dich gefunden ???

Wer mir eine Grube gräbt, der gräbt sein eigenes Grab.


melden
noldor2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 00:59
Odin....


melden
samcrowley
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 01:00
@thecleaner

Hmm .. der Name erinnert mich Charmed ....

"menschen sind von grund auch zerstörerisch."

Nur bedingt, denk ich.

Meistens sind es andere Komponenten die einen Menschen erst dazu machen.
Weils grad zum Thema paßt, kann man eher sagen Religion macht einen Menschen zu einem Werkzeug der Zerstörung.

Wer mir eine Grube gräbt, der gräbt sein eigenes Grab.


melden
noldor2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 01:00
alle heidnischen Götter....


melden
Anzeige
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch und das höhere Wesen

19.10.2005 um 01:03
Udo Holey, ja klasse, genau die richtige Quelle... *umpf*


@samael: Warum suchen wir Menschen ständig nach etwas höherem, wenn doch alles was dabei herauskommt eh nur menschlichen Ursprungs ist ???

Dieses doch sehr magere Suchergebnis lässt vermuten, dass wir bei unserer Suche grösstenteils etwas falsch gemacht haben oder immer noch machen.

Die Menschen spürten wohl schon seit Uhrzeiten an -und damals sogar noch intensiver-, dass es irgendetwas geben müsse, was über ihnen steht, so hoch, dass dieses "Etwas" nur schwerlich für sie zu begreifen war. So entstand in ihnen der natürlich Drang dieses Höhere zu erfahren, selber aufzusteigen, was sich über Zeitalter hinweg im Menschen verfestigte. Der Ursprung könnte die innere heimliche Erkenntnis sein, dass diese Erde nicht unser letztliches Ziel ist, sondern vielmehr nur ein Ort, an dem wir eine gewisse Zeit lang verweilen müssen, um uns nach dieser "Schule" von dem Stofflichen lösen zu können.
Der Drang, das Suchen nach etwas höherem, besseren, ist den Menschen die diese Suche ehrlich betreiben schon immer ein grosser und segensreicher Antrieb gewesen, denn richtet man seine Aufmerksamkeit statt nur auf sich selbst auf ein höheres Ziel, veredelt man sich selber damit.
Dass dies aber die letzten Jahrhunderte oder gar Jahrtausende nicht geschehen ist, lässt sich nicht allzu schwer an der heutigen Lage der Welt erkennen.


Grus







melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt