Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Frage nach dem Warum

109 Beiträge, Schlüsselwörter: Warum, Frage Nach Dem Warum
jayco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 11:41
@realmeier

Fragen über Fragen ...
... und keiner wird dir eine Antwort geben können (zumindest kein Mensch).

Aber ich versuch´s mal mit Intuition:


... was glaubt ihr warum es das Universum gibt?

- Ich glaube, dass es das Universum deshalb gibt, weil es Atome gibt, weil es Moleküle gibt, weil es Zellen gibt, weil es Lebewesen gibt. Weil das Leben existiert. Das Leben ist wohl die beste Antwort, wenn man nach seiner Intuition geht.

Das Universum ist da, weil es Leben gibt, denn Leben braucht auch eine Welt in der es leben kann.


... hat es einen bestimmten Grund?

- Ich denke, dass es als Unterkunft für das Lebendige bestimmt ist. Damit das Leben existieren kann.

Das Universum funktioniert als Unterkunft oder Heimat für das Leben.


... was ist es?

- Das Universum hat den Drang sich zu ordnen, es bildet Galaxien und Sonnesysteme - alles Interagiert miteinander - es Ordnet das Chaos.

Also hat es in sofern auch ein eigenes Wesen. Letztlich kann man auch behaupten, dass das 'organische' Leben als die am weitesten entwickelte Form der Ordnung ...

- die das Universum in seinem Drang nach Ordnung hervorgebracht hat -

... somit auch das Wesen unseres Universums verkörpert. Das Leben ist somit die Verkörperung des Universellen Triebes nach Ordnung. Aber ob man auch sagen kann, dass das Leben die Verkörperung des Universums an sich ist, ist fraglich, da man nicht sagen kann ob das Universum ein eigenes Wesen/Bewusstsein hat.


... ist es ein riesiges Lebewesen?

- Es versucht sich zu ordnen, somit könnte man seine Galaxien auch als Organe des Grossen Organismus Namens Universum bezeichnen.



'tongueeyes-man' sagt:



melden
Anzeige
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 11:42
klar dass du sowas schreibst liebster rocketfinger. es ist eben nicht alles mit logik zu erklären.

na ja, zumindest nicht deine beiträge, da geb ich dir völlig recht.

"Now comes the part where I relieve you, the little people, of the burden of your failed and useless lives.
But remember, as my plastic surgeon always said: if you gotta go, go with a smile."

"I am the Alpha and the Ωmega."


melden

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 11:45
soso
mit nem kleinen seitenhieb den eigenen dogmatismus überdecken bringt dir auch viel gell liebster rocketfinger
soso

Völlig frei wird der Mensch nur dann, wenn es ihm einerlei sein wird, ob er lebt oder nicht. Das ist das Ziel aller Bestrebungen. [Fjodor Dostojewski]


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 11:49
nun, von dir als dogmatismus tituliert, sind es nichts weiter als wissenschaftliche fakten, wie sie von zahlreichen, seriösen wissenschaftlern diskutiert und theoretisiert werden.

aber wenn du es so handhaben willst, dann deklarier zum dogmatismus was du willst.

denn deine meinung ist mir sowas von latte....



"Now comes the part where I relieve you, the little people, of the burden of your failed and useless lives.
But remember, as my plastic surgeon always said: if you gotta go, go with a smile."

"I am the Alpha and the Ωmega."


melden

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 12:24
@realmeier

was glaubt ihr warum es das universum gibt?
hat es einen bestimmten grund?
was ist es?
ist es ein riesiges lebewesen?


Ich denke man sollte mit den Fragen mal klein anfangen.
Warum gibt es Menschen? Hat das auch nen bestimmten Grund?
Warum gibt es überhaupt Leben? Ist das Leben nur ein Spiel?
Warum ist blau blau und nicht rosa? Wieso haben Menschen Namen?
Gibt es etwas nach den Tod? Wenn ja, was ist es?

Es gibt tausende Fragen, die wir wahrscheinlich niemals herrausfinden können. Vielleicht nicht heute, vielleicht nicht morgen - aber vielleicht irgendwann?! ..

Vielleicht findest du ja die Antwort, ich gebs offen und ehrlich zu, ich weiß es nicht.


Das Ł℮B℮η iisT Z℮iicђη℮η
oђη℮ RaDii℮RguMmii ..
uηD iicђ HaB Miicђ V℮RmaŁт ............


melden

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 13:14
das problem dabei ist nicht, dass es keine erklärung für das ganze gibt, sondern dass die zusammenhänge ziemlich schwer erkennbar sind. zudem ist es wichtig " das ganze" auch wirklich als ganzes zu betrachten. z.b. hängt die frage : wieso ist das universum entstanden? mit allen anderen fragen zusammen, die es gibt, weil da eine gewisse kausalität unterfragt wird. aha, und so kommt man dann ( wie gesagt nur zum beispiel) schon zu der kausalität, eins der universellsten gesetze die der mensch kennt. man kann etwas nicht herausfinden wenn man mit voller wucht dagegenwirft. dafür ist sehr viel zeit und sehr viel geduld die man darin investiert, von großer wichtigkeit.
und man darf sich vor allem nicht direkt von der bahn werfen lassen. wenn man da z.b. (ja, ich und meine beispiele ;)) an seine kindheit zurückdenkt, dann sieht man dass man damals viel mehr sachen hinterfragt hat als im höheren alter. was natürlich nicht jeden betrifft, denn diese art von hinterfragung nimmt bei jedem menschen unterschiedlich ab oder zu, aber meistens ab. der zweite punkt ist der, wie neutral man bei solch einer hinterfragung denkt. wer geprägt ist, von sehr negativen, oder gar sehr positiven gedanken, der kann nie dieses systematische ganze erfassen, denn er wird von subjektiven eindrücken, sprich, von emotionen geleitet, die es ihm unmöglich machen überhaupt neutral zu denken, und das tuen mehr als ihnen und mir lieb ist. wer weder zu positiv oder zu negativ denkt, der erlangt eine gewisse neutralität, mit der er imstande ist das ganze auch wirklich zu erfassen. deswegen: versucht euch nicht von positiven oder negativen eindrücken leiten zu lassen. das ist sehr wichtig. ich weiss, emotionen gehören zu den wichtigen standard und zum alltag vieler menschen, aber sie sind gleichzeitig sowas wie dogmatische lehrsätze der psyche, damit meine ich sie verhindern, genau wie die religiösen dogmatischen lehrsätze, dass man etwas, woran man sich schon zu sehr gewöhnt hat, nochmal zu überdenken.
neben kausalität, der eigenen neutralität und geduld, ist das überdenken seiner bisher erlebten eindrücke auch sehr wichtig. denn, auch wenn man durch neutralität einen neuen eindruck der dinge erhält, so ist und bleibt es weiterhin nur eindruck. manch einer wird, wenn er an diese stelle gekommen ist denken, dass eindrücke etwas unwichtiges im gegensatz zu dem sind, was wir bisher durch neutrales nachdenken erlangt haben : wissen. das ist ebenfalls ein wichtiger prozess. wer vielleicht durcheinander kommt, mit dem was ich schreibe ( bin nicht der weltbester schreiberling) , der sollte sich ruhig nochma die zeit nehmen es auch wirklich in ruhe zu lesen, was übrigens auch für alles andere gilt , was man verstehen will aber nicht kann. dazu hab ich ja bereits das beispiel mit gegen die wand laufen genannt. wenn man etwas nicht versteht, dann liegt es daran, dass es dazu noch etwas wichtiges gibt, was man wissen muss: zusammenhänge.
ich hoffe ich konnte den einem oder anderen damit einen etwas klareren blick verschaffen. an die die das geschriebene von mir doch skeptisch betrachten:
ihr lebt wahrscheinlich auch nach diesen bisher gesammelten eindrücken, die ihr nicht überdenken wollt, weil ihr diese für richtig haltet. damit möchte ich nicht sagen dass es sich dabei um leute handeln muss, die einer religion angehörig sind, oder an eine bestimmte wissenschaft glauben. aus neutralem gesichtspunkt aus betrachtet, ist das nämlich das selbe: man bleibt stehen, wenn es darum geht, weiterzukommen, und fragt sich dann wie in diesem thread dann wieso (ist jetz nicht auf den eröffner des thread bezogen).
hier muss ich dann sagen, wie bereits einer hier im thread sagte, dass man erst und mann kann es nur so um weiterzukommen, bei sich selber anfangen. wer diesen text mit einem klaren gedanken durchgelesen hat, der wird die zusammenhänge zwischen sich selbst, der frage wieso, und diesem text erkennen. und dann beginnt man, auf eine völlig neue art und weise zu denken.
und derjenige wird, wie ich für sonst jeden auch hoffe, auch die besondere wichtigkeit dessen zu erkennen, möglichst neutral zu überdenken und bitte auch die zeit und geduld dafür nehmen. das ist für den ein oder anderen zwar ein hartes stück arbeit, aber man wird sehen dass es sich lohnt. es lohnt sich wirklich. und das verspreche ich euch so hoch ich nur die hand ausstrecken kann. habt keine angst davor alte eindrücke zu verlieren. ihr verliert dadurch nichts, sondern gewinnt. nämlich eine völlig neue betrachtung der dinge, was zum beispiel wichtig ist, um eines tages herauszufinden, wieso das universum entstanden ist ;) ( entschuldigt den langen text, aber kürzer konnte ich mich nicht fassen)

Logik ist ein Spielzeug


melden

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 13:19
"wer diesen text mit einem klaren gedanken durchgelesen hat, der"
hat diesen spätestens nach dem Absatz verloren.

Sagt dir der Begriff "Phrasendrescherei" etwas ?

Nix für ungut, aber genau DAS ist es :P


Ich kann es nicht vertragen, wenn die Leute aus ihrer Dummheit ein Schicksal machen.(Kurt Benesch)


melden

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 13:25
daran arbeite ich noch

Logik ist ein Spielzeug


melden

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 13:29
@polyprion
Ja irgendwoher kenne ich das ;)

@Thread
Nur die dummen Menschen fragen nach den WARUM !!!
Aktzepiere wie es ist !!!
und wenn es dir nicht passt dann ändere es !!!

Heul doch !
Wieder ein Tag näher zur Rente !
Na na na hey hey kiss goodbye


melden

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 13:31
@Prometheus

LOL, okay :)

Aaaaaaber:
"was glaubt ihr warum es das universum gibt? "
wie geht das konform mit deiner Aussage:
"Aktzepiere wie es ist !!!
und wenn es dir nicht passt dann ändere es !!!"

:)

Die Realisierbarkeit scheint mir doch fraglich :)

Ausserdem ist das Thema viiiieeeeeeel zu philosophisch.

wissenschaftlich kann man lediglich Antworten:
Weil wir wahnsinniges Glück hatten :)


Ich kann es nicht vertragen, wenn die Leute aus ihrer Dummheit ein Schicksal machen.(Kurt Benesch)


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 13:41
Weil wir wahnsinniges Glück hatten

oder wir akzeptieren die theorie:

es IST einfach. ;)

"Now comes the part where I relieve you, the little people, of the burden of your failed and useless lives.
But remember, as my plastic surgeon always said: if you gotta go, go with a smile."

"I am the Alpha and the Ωmega."


melden

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 13:43
@Prometheus:

"Nur die dummen Menschen fragen nach den WARUM !!!
Aktzepiere wie es ist !!!
und wenn es dir nicht passt dann ändere es !!!"

kann man aus einem anderen standpunkt sagen die die sagen nur dumme menschen fragen nach dem warum, sind dumm. das ist lediglich die kehrseite davon. so verhält es sich mit vielen menschen. sie sind zu sehr mit was anderem beschäftigt, wie zum beispiel sich gegenseitig zu sagen wie dumm sie doch sind und es dann auch noch wirklich glauben, dass sie kaum mal den kopf auf seite zu drehen und sich auch mal mit den anderen dingen im leben zu beschäftigen.


@polyprion:
"Ausserdem ist das Thema viiiieeeeeeel zu philosophisch. "
philosophie ist nur eine von vielen schubladen:)

und du bringst auch ein beispiel, dass man wie z.b. aus nur einen wissenschaftlichen standpunkt aus sowas auch nicht lösen kann.

versuch mal ein kreuzworträtzel ohne stift zu lösen ;) alternative antworten wie, " ich kann mit meinen fingern schreiben" werden auch nur von denen akzeptiert, die das von mir geschriebene nicht akzeptieren

Logik ist ein Spielzeug


melden

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 13:49
Manche von euch verstehen wohl immernoch nicht das alles lebendig ist da alles aus Atomen besteht und diese Atome leben ,

aber noch dem Tot erwartet uns ein noch lebendigeres Leben , manche glauben das die Selle weiterlebt aber das stimmt nicht . Sie geht über in eine neue Materielle Welt die noch greifbarer und noch intensiver ist !

Und alles hat seinen Sinn auch das Universum da selbt Gott in ihm lebt und er hat sich seinen Titel sicher nicht selbst gegeben .

Alles ist Bestimmung .

lol voll der Offtopic Beitrag

Ich hoffe manche haben es etwas verstanden , aber auf die 3. Frage finde ich nun auch keien Antwort ...Ich sollte Auf ein Wort mal weiterlesen lol ich bin immernoch auf Seite 180 oder so ^^

Wenn das Gehirn so einfach wäre, dass wir esverstehen könnten,wären wir zu dumm, um es zu begreifen.

Verkaufe italienisches Gewehr aus dem II. Weltkrieg - wie neu - nur einmal fallengelassen.


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 13:51
so pizza und jetzt wieder ab nach "unterhaltung". ;)

"Now comes the part where I relieve you, the little people, of the burden of your failed and useless lives.
But remember, as my plastic surgeon always said: if you gotta go, go with a smile."

"I am the Alpha and the Ωmega."


melden

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 13:54
auf ein wort ist ein sehr gutes buch. das letzte kapitel mag für dein ein oder anderen zu viel sein, aber wer das gelesen hat der wird denke ich auch alles so schildern wie ich und Türkisch_Pizza, dessen beitrag ich völlig zustimme ;)

Logik ist ein Spielzeug


melden

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 13:55
Uaaahhhhh.....

NIcht schon wieder "auf ein Wort"...............


Ich kann es nicht vertragen, wenn die Leute aus ihrer Dummheit ein Schicksal machen.(Kurt Benesch)


melden

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 13:57
Hey stark du hast das auch gelesen ??? Subba jetzt trau ich mich nicht weiterzulesen danke ^^

Wenn das Gehirn so einfach wäre, dass wir esverstehen könnten,wären wir zu dumm, um es zu begreifen.

Verkaufe italienisches Gewehr aus dem II. Weltkrieg - wie neu - nur einmal fallengelassen.


melden

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 14:01
" ein oder anderen zu viel sein"
Alleine die ersten paar Absätze sind hohlste Phrasendrescherei.
Also ein derartig mieses Schmierwerk als "Lösung aller Probleme" zu preisen ist echt frech!

:)


Ich kann es nicht vertragen, wenn die Leute aus ihrer Dummheit ein Schicksal machen.(Kurt Benesch)


melden

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 14:05
Hast du es gelesen ?

Wenn das Gehirn so einfach wäre, dass wir esverstehen könnten,wären wir zu dumm, um es zu begreifen.

Verkaufe italienisches Gewehr aus dem II. Weltkrieg - wie neu - nur einmal fallengelassen.


melden
Anzeige

Die Frage nach dem Warum

23.11.2005 um 14:06
Siehe meinen letzten Beitrag.

Speziell: "Alleine die ersten paar Absätze sind hohlste Phrasendrescherei. "

Und ja, ich kann das durchaus beurteilen.


Ich kann es nicht vertragen, wenn die Leute aus ihrer Dummheit ein Schicksal machen.(Kurt Benesch)


melden
369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt