Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Frage nach dem Warum

109 Beiträge, Schlüsselwörter: Warum, Frage Nach Dem Warum
realmeier
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 00:49
vielen dank erstmal für die zahlreichen antworten.
ich denke, das alles zusammenhängt. einfach alles.
und ich glaube, das jedes atom ein universum für sich ist.
und das unser universum ein atom in einem viel größeren ding ist.
und dieses ding ist auch nur wieder ein atom von etwas noch größerem.
und das wiederholt sich unednlich.
aber alles hängt zusammen, alles ist eine große energie.
ich denke auch, das wenn man stirbt, man wieder teil dieser energie wird, und alles verstehen wird. den sinn von allem.


melden
Anzeige
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 01:40
was glaubt ihr warum es das universum gibt?

Weil alles andere nicht möglich wäre.

hat es einen bestimmten grund?

Weder noch. Die Umstände die für das Universum verantwortlich waren, hatten zwar eine festgelegte From, aber einen bestimmten Hintergrund vom Ganzen gab es nicht.

was ist es?

Ein Bereich von (physikalischen) Aktivitäten bestimmter Form.

ist es ein riesiges lebewesen?

Nö, eigentlich nicht.

@rocketfinger

"es gibt keinen zufall im universum..."

diese pseudowissenschaftler mit ihren weisheiten und haarsträubenden theorien...wer glaubt denn den unfug?


"Leider" ist es kein Unfug, es gibt tatsächlich keinen Zufall. Wurde schon von eingen Leuten längst bewiesen. Doch irgendwie besteht bei den meisten das Problem der Akzeptanz dieser Vorstellung.

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.


melden
realmeier
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 01:41
glaubt mir, es ist so wie ich oben beschrieben habe.
es ist definitiv so.
es muss so sein.


melden
realmeier
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 01:42
das sagt schon der logische verstand.


melden
=quentin=
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 02:32
Wenn der Mensch gegen den Tod wettert und ewig jung zu bleiben wünscht, was fällt es ihm dann schwer, zu glauben, daß alles Sein schon immer existierte und dies auch ewig so bleiben wird, daß nichts verschwindet und alles lediglich seine Formen ändert ?

Ich denke, daß es keinen Anfang geben könnte, genausowenig dann auch ein Ende.

q.

They are ill discoverers that think there is no land, when they can see nothing but sea.
(Sir Francis Bacon)


melden
realmeier
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 02:35
ja, aber warum?


melden
=quentin=
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 02:40
@ realmeier

Warum sollte die Frage nach dem Warum immer von Bedeutung sein?
Gegebenes kann man akzeptieren, ohne nach dem Warum zu fragen, und so manches Warum wird nie beantwortet werden.
Nichtsdestotrotz sind Überlegungen und philosophische Diskussionen von Wert,
kann man aus ihnen doch diverse nützliche Rückschlüsse ziehen.
So ist die Frage nach dem Warum im hiesigen Fall eher eine Einladung zu einer Reise, bei der nur der Weg das Ziel sein kann.


q.

They are ill discoverers that think there is no land, when they can see nothing but sea.
(Sir Francis Bacon)


melden
realmeier
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 02:44
nein, ich kann es nicht akzeptieren ohne zu wissen warum.
ich muss es einfach wissen.


melden
=quentin=
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 02:46
@ realmeier

Kanst Du beschreiben, was Dich antreibt ?

They are ill discoverers that think there is no land, when they can see nothing but sea.
(Sir Francis Bacon)


melden
realmeier
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 02:50
der unendliche wille, die wahrheit zu finden, das warum zu verstehen.
das ist mein größtes bestreben im leben; mein lebensziel.


melden
=quentin=
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 02:54
Ein hohes Ziel, und ein sehr beschwerlicher Weg.
Die Geduld wird Dir ein guter Freund sein müssen.

They are ill discoverers that think there is no land, when they can see nothing but sea.
(Sir Francis Bacon)


melden
realmeier
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 02:55
ja, ich werde geduld brauchen.
aber ich werde unermüdlich an mir arbeiten um auf die lösung des ganzen zu kommen.
es ist lösbar, und ich werde es schaffen.


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 08:33
"Leider" ist es kein Unfug, es gibt tatsächlich keinen Zufall. Wurde schon von eingen Leuten längst bewiesen. Doch irgendwie besteht bei den meisten das Problem der Akzeptanz dieser Vorstellung.

oh doch.

bestes beispiel evolution. nichts als zufall...

"Now comes the part where I relieve you, the little people, of the burden of your failed and useless lives.
But remember, as my plastic surgeon always said: if you gotta go, go with a smile."

"I am the Alpha and the Ωmega."


melden

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 08:45
Warum sollte die Frage nach dem Warum immer von Bedeutung sein?
Gegebenes kann man akzeptieren, ohne nach dem Warum zu fragen, und so manches Warum wird nie beantwortet werden.
Nichtsdestotrotz sind Überlegungen und philosophische Diskussionen von Wert,
kann man aus ihnen doch diverse nützliche Rückschlüsse ziehen.
So ist die Frage nach dem Warum im hiesigen Fall eher eine Einladung zu einer Reise, bei der nur der Weg das Ziel sein kann.


Dem kann ich nur zustimmen und mich anschließen. Schön gesagt.



Ich bin meine eigene Hölle
-93-


melden
johnsmith
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 08:49
Ich schliesse mich Tyranus an. Glaube nicht, dass es einen Zufall gibt. Hat mit der Kausalitaet zu tun und damit ob diese deterministisch ist. Aktion, Reaktion. Ist jetzt die Frage, ob es sowas wie Chaos gibt. Einige Wissenschaftler behaupten ja, aber das nur, weil sie bisher nichts gegenteiliges beweisen konnten. Ohne Chaos --> deterministische Kausalitaet --> definitiv kein Zufall.
Relativ nachvollziehbar beschrieben in "Hawking's Universum in der Nussschale". Verbessert mich, wenn ihr es anders wisst.


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 09:14
tja, nur dass der determinismus starken einschränkungen unterworfen ist.

1. ergeben sich bei mehr als zwei teilchen gleichungen, welche wir nicht mehr im stande sind, zu lösen.

2. lässt sich der determinismus nicht auf die quantenphysik anwenden, begründung dafür ist ja z.B. die unschärferelation.



"Now comes the part where I relieve you, the little people, of the burden of your failed and useless lives.
But remember, as my plastic surgeon always said: if you gotta go, go with a smile."

"I am the Alpha and the Ωmega."


melden
johnsmith
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 09:35
1. Nur weil wir nicht im Stande sind sie zu loesen, heisst das nicht, dass der Determinismus nicht funktioniert.
2. Unschaerferelation besagt, dass man niemals den Standpunkt und die Geschwindigkeit eines Teilchens gleichzeitig messen kann?! (oder so ahnlich)

Moechte da jetzt mit meinem Halbwissen keine grossen Toene spucken. Als ich mich genauer damit beschaeftig habe hat sich das ganze jedenfalls sinnvoll angehoert.

Vielleicht moechte ich mich auch einfach nur in der Gewissheit wiegen, im weitesten Sinne keine Verantwortung fuer mein Handeln zu tragen.


melden

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 09:49
Warum ES das UniverSUM gibt *?*
...Damit ich alle Vielfalt erfahren kann und die Potenz des ALL EINEN ausloten kann...
...um Raum für ENTFALTUNG aller Dimensionen des Seins zu haben...etc....


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 09:58
2. Unschaerferelation besagt, dass man niemals den Standpunkt und die Geschwindigkeit eines Teilchens gleichzeitig messen kann?! (oder so ahnlich)

was die unschärferelation besagt ist mir klar.

aber in bezug auf den von dir erwähnten determinismus solltest du dir auch im klaren sein, was dies für eben jenen bedeutet, bezugnehmend auf die quantenphysik und ihren zusammenhang mit unserem universum.


1. Nur weil wir nicht im Stande sind sie zu loesen, heisst das nicht, dass der Determinismus nicht funktioniert.


natürlich nicht. aber was bringt dir ein modell, eine theorie, wenn du sie nicht überprüfen kannst?

im endeffekt führt dies nämlich zu einem einzigen resultat: sie muss aufgegeben werden.

"Now comes the part where I relieve you, the little people, of the burden of your failed and useless lives.
But remember, as my plastic surgeon always said: if you gotta go, go with a smile."

"I am the Alpha and the Ωmega."


melden
Anzeige
jayco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach dem Warum

24.11.2005 um 10:07
Für mich ist das Universum das Dorf, und die Galaxien die Häuser.

Ich glaube, dass jede Galaxie nur einen einzigen Planeten mit Leben beherbergt, also sozusagen das Wohnzimmer.^^

Das Leben ist für mich der Hauptgrund, für die Existenz dieser Welt bzw. des Universums. Die Frage nach dem 'Warum' ist für mich somit durch das Leben beantwortet. Alles was Lebendig 'ist', das braucht auch ein Heim.



'tongueeyes-man' sagt:

"Liebe die Guten und nerve die Bösen."


melden
397 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Peinlich oder nicht?162 Beiträge