Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Helfen? Ja oder Nein?

46 Beiträge, Schlüsselwörter: Helfen, Katastrophen, Kriege, Ohnmacht

Helfen? Ja oder Nein?

15.12.2005 um 22:16
@visitor
Sorry! Das Thema macht mich tatsächlich aggressiv. Tut mir leid, wenn ich da zu weit gegangen bin! :)
Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen. Ich finds ja auch toll, dass es solche Menschen gibt. Aber wie ich schon sagte: Tot nützt man niemandem mehr.

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter


melden
Anzeige
thevisitor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Helfen? Ja oder Nein?

15.12.2005 um 22:31
@SuiCyco,ich kann dich teilweise auch verstehen,den ich seh das hier auch genug Leute auf der Straße sitzen und leiden und denke auch man sollte dem eigenen Land erstmal helfen..Aber ich habe oft Sterbebegleitung gemacht und es ist schlimm wie lang sowas gehen kann und wie Medikamente Schmerzen lindern können und es erträglicher machen ,vieleicht deswegen die Entscheidung.Ich habe aber auch letztes Jahr für Straßenkinder ( off Road Kids;immer diese veramerikanischung,schlimm!!) in Deutschland gespendet.Warum ich nur Weinachten spende ;ganz einfach ich gehöre noch zu denen Glücklichen die 70% Weinachtsgeld bekommen(wer weiß wie lange noch)und ich nur dann Geld habe um was zu geben und nicht um mein Gewissen zu erleichtern.Denn sonst geht mein Lohn fürs leben drauf.

Das Leben wird nicht an Jahren bemessen, sondern an seiner Intensität


melden
baal
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Helfen? Ja oder Nein?

15.12.2005 um 22:33
Idioten.

Shai-Huludé....Shai-Huludé....Bial'kaifá!


melden

Helfen? Ja oder Nein?

15.12.2005 um 22:37
@visitor
Na denn...aber es gibt echt teilweise Leute die machen sowas nur zu Weihnachten eben UM ihr Gewissen zu erleichtern oder weil sie denken sie sind dann sooo gut.
Es braucht nicht einen besonderen Tag im Jahr um sowas zu tun.

Mit der Liebe ist es wie mit dem Rauchen - man sollte gar nicht erst anfangen!


melden
aniki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Helfen? Ja oder Nein?

15.12.2005 um 22:39
"Idioten."

Und da zeigt der ach so edle Menschenfreund sein wahres Gesicht...

♫...Ich brech die Herzen der stolzesten Fraun,
♪ weil ich so stürmisch und so leidenschaftlich bin.
♫ Mir braucht nur eine ins Auge zu schaun
♪ und schon isse hin...♫


melden

Helfen? Ja oder Nein?

15.12.2005 um 22:40
Ich frage mich gerade wer damit gemeint war.

Mit der Liebe ist es wie mit dem Rauchen - man sollte gar nicht erst anfangen!


melden
baal
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Helfen? Ja oder Nein?

15.12.2005 um 22:40
@aniki

ja so ist es. lol.
Von all den Dingern die auf dieser Welt leben sind nur ein kleiner Prozentsatz in der Position sich überhaupt erst Mensch nennen zu dürfen. Aber das verstehst Du nicht.

Shai-Huludé....Shai-Huludé....Bial'kaifá!


melden
baal
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Helfen? Ja oder Nein?

15.12.2005 um 22:41
@krähe

Dieser Herr:"Tot nützt man niemandem mehr."

Lebend denn?


Shai-Huludé....Shai-Huludé....Bial'kaifá!


melden

Helfen? Ja oder Nein?

15.12.2005 um 22:43
Da steckt allerdings wirklich etwas wahres hinter.
Ok, sein Leben für andere zu riskieren mag vielleicht gut erscheinen aber 1. hat man denen dann auch wirklich geholfen? und 2. Deine Familie/Freunde/etc...was sollen die denn dann sagen?
Du meintest ja selbst es gibt Leute die dich lieben.

Mit der Liebe ist es wie mit dem Rauchen - man sollte gar nicht erst anfangen!


melden

Helfen? Ja oder Nein?

15.12.2005 um 22:44
>>nur ein kleiner Prozentsatz (& blabla)<<


Wie ich bereits sagte: Vermessenheit.

Es gibt Leute, die sich für den Mittelpunkt des gesamten Universums halten. Sind sie nicht.

Sie sind nichts weiter als ein Hauch von Vergänglichkeit in der Hand des Allmächtigen.





Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden

Helfen? Ja oder Nein?

15.12.2005 um 22:53
Ansich stimme ich baal zu.. man kann, wenn man will, durchaus praktische Hilfe vor Ort leisten..

Jedoch, wie von Apolly schon beschrieben, herrscht in diesen Ländern die reinste Anarchie und Mord- und Totschlag. Zudem gibt es seltenst eine halbwegs greifende Infrastruktur. Also gefährlich ist das Ansinnen auf jeden Fall.

Nichtsdestotrotz, Helfen sollten sich alle Menschen gegenseitig... angefangen in der Familie.. bis zu wildfremden Menschen außerhalb Deutschlands. Dazu ist ein jeder Erdenbürger aufgerufen.. auch durch die Vielzahl der Religionen.. leider gelten alle frommen Wünsche nicht mehr, wenn der Griff in den Geldbeutel damit einhergeht.

Ich für meinen Teil, hatte schon mehrfach das Bedürfnis, zu helfen. Und da ich Verpflichtungen habe, die es mir nicht ermöglichen, einen anderen Wohnort zu beziehen, egal wo auf der Welt, helfe ich eben hier vor Ort Menschen, aus meiner Umgebung, die Hilfe nötig haben. Sei es Familie, Freunde, Bekannte.. ect. pp. Denn trotz allem Weitblick auf das Elend in Afrika, Asien oder Südamerika.. darf man nicht die Probleme vor der Haustüre übersehen.

Dennoch.. baal ein Kompliment, für diesen interessanten, gehaltvollen Thread.

Wenn die Weisheit mit dem Alter kommt, steckt die Menschheit noch in den Kinderschuhen
Schau dem Schicksal ins Gesicht, nicht auf die Schuhspitzen.
Vor Inbetriebnahme des Mundwerks: Gehirn einschalten.


melden

Helfen? Ja oder Nein?

16.12.2005 um 00:11
@baal
Der Herr ist eine Dame!

"Tot nützt man niemandem mehr" "Lebend denn?"

Da hast du recht! Dieser Satz war auch nicht allgemein gedacht, sondern speziell an dich gerichtet, eigentlich. Es gibt so viele Menschen, da ist es gleich egal ob sie leben oder tot sind, aber speziell bei dir denke ich, dass du lebend mehr Nutzen trägst. ;)

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Helfen? Ja oder Nein?

16.12.2005 um 00:52
@baal

Ist eine tolle Sache anderen Menschen grad in der Not zu helfen.
Das Problem besteht wohl eher darin das dies meistens Ehrenamtliche Job´s sind und somit auch nicht bezahlt werden, sonst würden sich wohl (denk ich) mehr melden.
Ich habe auch eine Zeitlang bei der "Tafel" ausgeholfen und fand es einfach spitze. Ist nicht dasselbe wie Kindern in Afrika helfen, aber dennoch ein gutes Gefühl. Ich mußte aber keider feststellen das sich von diesem guten Gefühl mein Strom nicht bezahlen läßt.
Ich würde auch gerne so Job´s bei der Heilsarmee z.B. ausführen.

Wie gesagt, leider oder Lohn und somit eine Chance Rechnungen zu bezahlen.

Wer mir eine Grube gräbt, der gräbt sein eigenes Grab.


melden
wolfspirit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Helfen? Ja oder Nein?

16.12.2005 um 01:18
Hm. Ich denke gerade wenn man realisiert, dass nichts oder zu wenig passiert und dass niemand oder zu wenige ihre Zeit und ihr Engagement sozial oder sinnvoll investieren, bzw. darunter in irgendeiner Form leidet, weil man diesen Zustand sozusagen "schade" findet, weiß man, dass man selbst nicht der Mittelpunkt ist. Man weiß dass es andere auch noch braucht.

Natürlich kann man dann immer noch überheblich werden/sein und auf die anderen herabschaun.

Insofern hat Aniki recht, es ist besser in so einer Situation ruhig zu bleiben- auch wenn "der Idealismus frontal mit Passivität von anderen Ohnmächtigen angegriffen wird" ;)

Du kannst uns ja dann gerne mit Bildern und Text von dir und deiner Mission berichten, baal- das würde mich freun, inspirieren, möglicherweise animieren..

Wenn man sieht, dass es auch gute Projekte gibt, die den Menschen wirklich helfen möglichst eigenständig und mit gewissen Standards würdevoll zu existieren.

Apoll hat recht, und es wurde hier auch schon in diversen Threads diskutiert- Entwicklungsländer sind ein äußerst komplexes Thema, für das es kein Patentrezept gibt. Das allein kann aber nicht ausreichen, um sie links liegen zu lassen.

Allein der Streit darum was nun der erstrebenswerte Zustand für diese Menschen ist, lässt einem teilweise die Haare zu Berge stehen bzw. ist sehr von westlichen Interessen und geheuchelter Menschenrechtsethik gespickt.

Konkret: Man streitet sich übertrieben ausgedrückt ob den Leuten Land gegeben werden soll und Mittel zur Subsistenzlandwirtschaft, oder ob man massig in Infrakstruktur, Industrie und Landwirtschaft für den Weltmarkt investieren soll.

Schau dir also die Projekte gut an und frag genau nach wie du eingesetzt wirst dort unten.. Fern unserer Fernsehbildschirme und Weihnachtsspendenspots.

Ich kann dich verstehen. Aber ich kann auch manche (nicht alle!) zweifelnde Stimmen verstehn.


Sei deines Willens Herr und deines Gewissens Knecht.


melden

Helfen? Ja oder Nein?

16.12.2005 um 03:10
Kennt Ihr das Gefühl der Ohnmacht?

- Nö

Was sind wir für Wesen dass wir dies dulden?

- Na Menschen

Ist das krank?

Ja, ich würde das als krank bezeichnen. Den die Natur hat uns so erschaffen, dass wir nun einmal Gefühlskalt sind wenn ein Fremder vor uns stirbt, selbst vor uns. Okay, man sagt schon: Oh mein Gott ! bekümmert, aber nach 1 Stunde ist das Gefühl schon wieder weg. Viel anders ist es wenn ein Mensch den wir lieben und der uns etwas bedeutet stirbt. Dann kann die Trauer ewig sein.

Aber siehe es nun einmal so. Wir würden alle wirklich alle total durchdrehen wenn wir wegen jedem trauern würden der jede Sekunde stirbt.Darum trauern wir nur über Menschen die uns etwas bedeuten und die wir lieben. Ich würde sagen ein gesunder Menschenverstand funktioniert so.

DRUM AND BASS FOREVER !!!

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.


melden
wolfspirit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Helfen? Ja oder Nein?

16.12.2005 um 03:42
Es geht nicht darum mitzuleiden sodern mitzufühlen. Es geht um Solidarität. Und soziale Empfindlichkeit. Um das Wahrnehmen von Unrecht // Missständen- in einer globalisierten Welt geht das auch uns etwas an.

Sei deines Willens Herr und deines Gewissens Knecht.


melden
reallity
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Helfen? Ja oder Nein?

16.12.2005 um 03:45
Bin da gleicher Meinung, Wolfspirit.


melden
thevisitor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Helfen? Ja oder Nein?

16.12.2005 um 10:50
@baal,also ich finde wenn es dein herzenswunsch ist, was du in der Eröffnung sagtest und du die mentale Stärke hast in kathastrophengebiete oder 3 welt länder zu helfen,dann tue es .
Tragisch für deine Familie und Freunde,aber das geht auch Angehörigen von Soldaten oder Polizisten so.Man setzt sich bewußt einen erhöhten Risiko aus.Und mal ehrlich Leute irgendjemand muß halt den Arsch hinhalten.Ich könnte es nicht,deswegen zieh ich den Hut.
zum Oberen:Leider haben wir sehr wenig Einfluß auf die politische Situation in solchen Ländern,außer den geforderten Schuldenerlaß für solche Ländern.Aber ist gibt ja auch Initiativen -Hilfe zur Selbsthilfe-wonach man Kindern Bildung bezahlt,Saatgut bezahlt für eigenen Anbau.....

Das Leben wird nicht an Jahren bemessen, sondern an seiner Intensität


melden

Helfen? Ja oder Nein?

18.12.2005 um 20:13
Weil es gerade so schön zum Thema passt:

Heute Abend um 00:40 Uhr kommt auf RTL eine Sendung mit dem Titel: "Von der Hand in den Mund: Hunger in Deutschland" (Ein Hilfsprojekt für Bedürftige: Die Bonner Tafel)

Vielleicht schaut es sich ja der ein oder andere mal an :)


Mit leerem Kopf nickt es sich leichter


melden
Anzeige

Helfen? Ja oder Nein?

18.12.2005 um 20:30
intelligent dass die so sendungen um 00.40 uhr senden, damit erreichen die bestimmt viele leute.....

Homepage:
people.freenet.de/tp-az


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gleiche Gedanken...?25 Beiträge