weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Spiritualität und Geld

54 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Spiritualität

Spiritualität und Geld

01.07.2006 um 17:54
Hier im Forum hab ich schon mehrfach die Ansicht gelesen, daß spirituelles Wissenkostenlos vermittelt und dafür kein Geld genommen werden sollte.

Ich seh dasanders.
Wenn ein Mensch für das Lehren oder Vermitteln seines Wissens kein Geldnehmen darf, heißt das, er/ sie muß im Alltag einer anderen Beschäftigung nachgehen, umseinen Lebensunterhalt zu verdienen. Er kann dann also weder auf die Lehrtätigkeit nochauf das Leben seiner spirituellen Überzeugungen viel Zeit verwenden. Das heißt, er kannsein Leben nicht dem widmen, was er vermittlen will. Wie gut kann dieser Lehrer dann nochsein?
Ich selbst würde einen Meister/ Lehrer wollen, der das, was er lehrt, auchlebt. Das geht aber eben nur, wenn er sein ganzes Leben dieser Berufung widmen kann undnicht noch anderswo arbeiten muß.

Sicherlich gibt es Menschen, die das, was siezu geben oder mitzuteilen haben, kostenlos anbieten. Aber was ist das Kostenlose denanderen wert? Gewertschätzt wird im Allgemeinen doch nur, was Geld kostet, je teurerdesto mehr.
Ein Beispiel:
Die Reiki-Alliance hält die empfohlenen Preise für dieEinweihungen fest wie folgt:
175 € 1.Grad ("ein Tagesgehalt2)
400 € 2.Grad("ein Wochengehalt")
10.000 € 3.(Meister-)Grad ("ein Jahresgehalt")
Mikao Usui,der das Reiki durch Meditation entdeckt hatte, hat diese Preise so festgelegt, nachdem erdie Erfahrung gemacht hatte, daß Menschen, die er kostenlos behandelte oder einweihte,das Erhaltenen überhaupt nicht schätzten und an ihrer schädlichen Lebensweise nichtsänderten.
Nur über den Gegenwert des Geldes erhielt seine Leistung in ihremBewußtsein Wert.
Aber 10.000€ für den Meister-Grad?
Die hat nunmal nicht jeder,ich hatte sie jedenfalls nicht, als ich den 3.Grad machen wollte.
MeineReiki-Lehrerin fragte mich, wieviel ich denn bezahlen könnte, was es mir wert sei.Darüber machte ich mir ernsthafte Gedanken, sah mir an, was ich auf dem Konto hatte undfühlte in mich hinein, wo die Schmerzgrenze war. Diese Summe nannte ich ihr dann, und sielachte. So viel wollte sie bei weitem nicht, ich erhielt den 3.Grad für 800DM (400€). Siehatte auch für die beiden anderen Grade schon weniger genommen als empfohlen.
Es istnicht sein Konto, was den Schüler für Wissen oder Fähigkeiten qualifiziert.

Ichdenke, jeder sollte Zugang zu spirituellem Wissen oder Heilbehandlungen haben, undGeldmangel darf kein Grund sein, daß man Hilfe oder Bildung nicht erhält.
Aber ein"Energie-Austausch", ein Gleichgewicht an Geben und Nehmen, sollte auch gewährleistetsein. Es muß ja kein Bargeld sein, man kann ja auch in Hilfeleistungen zurückzahlen,irgendwas kann jeder geben oder leisten, um "Schulden" auszugleichen.

ImÜbrigen erhalten wir ja auch sonst nichts umsonst in unserem System. Die Schulbildungbezahlen wir mit Steuern, lebenswichtige Nahrung muß gekauft werden, Wohnraum gibts auchnicht umsonst.
Warum also hochwertiges Wissen, wenn ja auch diese Lehrer oder Heilerihr Leben irgendwie bestreiten müssen?


melden
Anzeige

Spiritualität und Geld

01.07.2006 um 17:55
ahja :S


melden
psionics
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Geld

01.07.2006 um 19:05
wie gross ist der Aufwand für die Meisterstufe(wieviel Betreuungsstunden´werden dafürbenötigt)?

sind notwendige Utensilien und Materialien in den 10000 €inbegriffen?
wenn ja dann welche?

normalerweise sollte der Stundensatz nicht50 € überstreiten.


melden
kysan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Geld

01.07.2006 um 19:11
Ich denke, jeder sollte Zugang zu spirituellem Wissen oder Heilbehandlungen haben, undGeldmangel darf kein Grund sein, daß man Hilfe oder Bildung nicht erhält.

ichfinde damit hast du absolut recht weil nicht jeder aus einem haushalt kommt der viel geldhat und daher finde ich dass solche bildung nicht umsonst aber auch nicht zu teuer seinsollte....


melden

Spiritualität und Geld

01.07.2006 um 19:16
Grade diese Reki-"Einweihungen" erinnern mich stark an ein "Schneeballsystem"...


melden

Spiritualität und Geld

01.07.2006 um 19:55
schneeballsystem Rult...

=)


melden

Spiritualität und Geld

01.07.2006 um 20:44
Man kann dir nur Recht geben, wer lehrt sollte dafür auch entlohnt werden, und wer lehrenwill, sollte dafür bezahlen, aber ins Extrem darf es nciht gehen, mehr kann man aber dazuauch nicht sagen.


melden

Spiritualität und Geld

01.07.2006 um 21:15
Also für das lehren von geistigem Dünschiss sollte man höchstens nen Arschtritt bekommen.


melden

Spiritualität und Geld

01.07.2006 um 21:21
Der der den von dir als Dünnschiss bezeichneten Dienst in Anspruch nimmt, denkt daranaber anders. ;)
Leute glauben machen ist ein recht gutes Geschäfft, siehe -> Kirche.


melden
unecopine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Geld

01.07.2006 um 21:57
Die meisten sind nur am Geld interessiert und sind überhaupt nicht spirituell.

Diejenigen, die kein Geld dafür wollen sind wahrscheinlich tatsächlich spirituell...


melden
ningit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Geld

01.07.2006 um 22:06
lebensunterhalt und abzocke müssen dabei unterschieden werden.
die menschen wollennicht das gefühl haben, einer sekte beizutreten.

wenn jemand sein wissenweitergeben will, sollte er zum beispiel volkshochschulsübliche preise nehmen.

z.b. 80€ für ein vierteljahr kurs.

wo findet man solche preise beispirituellem?

und warum auch? es gibt immer genügend anhänger, die bereit sind,alles dafür auszugeben.


melden
ningit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Geld

01.07.2006 um 22:09
und dann ist da noch die frage inwiefern jemand daran interessiert sein sollte, seinwissen weiterzugeben für geld wenn er daran wirklich glaubte?
spiritualität soll dochzumeist eine lebenshilfe, kein lebensinhalt sein.


melden

Spiritualität und Geld

01.07.2006 um 22:49
die meisten wollen spiritualitaet weiter geben, muessen aber auch von was leben! Alleskostet Geld, leider!Es gibt aber auch sehr viele die , die Menschheit nur ausnutzt. Nieweiss man ob man an den richtigen geraten ist, zuviele ziehen nur eine show ab. Schadedas man mit spiriulitaet so umgeht.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Geld

01.07.2006 um 23:04
Kein Wunder dass die Menschen kein Vertrauen mehr haben, wenn mit alternativenHeilmethoden so schändlich umgegangen wird und man Geld für die Einweisung in dieseLehren zahlen muss.

Heiler und Hellsichtige kommen mir teilweise schon vor wieVersicherungsvertreter, da ist aber auch nicht das geringste der Lehren verstandenworden. Als Heiler kann man heute nicht arbeiten, also von den Heilungen und Einweisungensich den eigenen Lebensluxus finanzieren ohne dass man die Fähigkeit dazu langsamverliert, weil die Gier zu gross ist. Ich glaube langsam selbst wenn dieser eine Heilandgekommen ist, dann wird ihm niemand galuben, weil niemand etwas für nicht´s tut...er/siewird als Spinner gelten, weil die Menschen nicht verstanden haben was das Leben braucht,damit es sich entwickeln kann...


melden

Spiritualität und Geld

02.07.2006 um 01:07
Tja, Sister, es sind viel zu viele Scharlatane mitaufgesprungen, eben, weil sich so schönGeld mit falschen Prophezeiungen machen lässt ohne gleich Politiker werden zu müssen.
Die Menschen wollen nicht verstehen, was sie für das Leben brauchen, das System hatihnen ja gesagt, was das sein soll.....


melden
inflagranti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Geld

02.07.2006 um 01:17
jemand, der spirituell ist, und auf diesem gebiet viel theoretisches wissen besitzt, odersich gar zu einem praktischen meister erklärt, kann genauso gut seinen lebensunterhaltmit "gewöhnlicher" arbeit verdienen. es vorzuziehen, sein wissen nur gegen geld mitanderen zu teilen, lässt es mit der weisheit nicht so weit her erscheinen. echte liebeist kein geschäft, echte weisheit auch nicht.


melden

Spiritualität und Geld

02.07.2006 um 08:54
Link: www.bibleserver.com (extern)

Lk 8.43 ff



43 Und eine Frau, die seit zwölf Jahren mit einem Blutflußbehaftet war und,
obgleich sie ihren ganzen Lebensunterhalt an die Ärzte verwandthatte,
von niemand geheilt werden konnte, 44 kam von hinten heran und rührte dieQuaste seines Gewandes an; und sogleich hörte ihr Blutfluß auf...



48Er aber ( Jesus ) sprach zu ihr:

Tochter, dein Glaube hat dichgeheilt13. Geh hin in Frieden!


melden

Spiritualität und Geld

02.07.2006 um 09:06
Hi@All !

Ich hab mir mal die Lehrbriefe Paramahansa Yogananda´s bestellt,
bei der Selfrealisation Fellowship in LA.

Die haben so ca. 120 € gekostetund wurden mir über fast 2 Jahre
im Abstand von 2 Wochen zugeschickt, per Luftpost.

Und dann rief mich auch noch ein Mönch aus LA an und
bot mir persönlicheBeratung an...

Wahrscheinlich hat das Telefongespräch schon einen Großteil desGeldes aufgefressen...

Zum Schluß habe ich trotzdem auf die ( kostenlose )Einweihung verzichtet, -
ich war nicht fleißig genug im üben der Praktiken gewesen, -
aber was mir noch wichtiger war :

Ich bin getaufter Christ, - ich binEingeweiht !

Wenn mir die Voraussetzungen fehlen, spirituell wirksam zu werden,
hat das seinen Grund in meinem Lebensplan und daran ändert auch jedes
dazugekaufte "Wissen" und Ritual NICHTS !!


Möge DIE MACHT mit Uns sein!

MIKESCH
-THE Duke-


melden

Spiritualität und Geld

02.07.2006 um 09:17
Zitat: "Wenn mir die Voraussetzungen fehlen, spirituell wirksam zu werden,
hatdas seinen Grund in meinem Lebensplan und daran ändert auch jedes
dazugekaufte"Wissen" und Ritual NICHTS !!"


So ist es, Spiritualität kann nicht erkauftwerden. Sie muss aus dem Individuum heraus entwickelt werden mit Hilfe des eigenen freienWillens und der Intuition.

Was hier weltweit an Kristallen, Pendeln, Karten undSchnickschnack unter die Leute verramscht wird, hat mit Spritualität nix zu tun,bestenfalls kann ich es noch als materiellen Abzweiger und somit Täuschung der innerengelebten Spiritualität anerkennen. Aber da ja so viele Leute genau darauf anspringen unddas Ganze dann auch noch landläufig als Esoterik vermarktet wird, hat sich einentsprechendes Bild betreffs Sprititualität und Esoterik in die Gehirnrinde der Menschengebrannt..
Spiritualität kommt aus dem eigenen Inneren, das Äussere kann einembestenfalls Anleitung geben, den inneren Weg zu finden.

Namaste


melden

Spiritualität und Geld

02.07.2006 um 09:29
Hi Bluetaurus !

>>Was hier weltweit an Kristallen, Pendeln, Karten undSchnickschnack unter die Leute verramscht wird, hat mit Spritualität nix zu tun,... <<

Das stimmt so nicht ganz.

Steine haben ihre eigene Wirkung und Metalle,
- soweit sie naturbelassen sind -, auch.
Diese ist allerdings so "zart", dassie nur
von hochsensibelen Menschen wahrgenommen wird....

Als "Erfreuer derSeele" und als "Bewahrer der eigenen Kräfte" (Talismane)
eignen sich aber alleGegenständ, die bei ihrer Betrachtung Freude auslösen.
Das muß nicht der gekaufteEso-Anhänger sein, das kann auch
eine gefundene Feder, ein Stein, oder ein Bildsein.
( In dieser Wahrheit liegt auch die Wirkung von "Heiligenbildchen",
- siestärken den eigenen Glauben -.

Möge DIE MACHT mit Uns sein !

MIKESCH
-THE Duke-


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Geld

02.07.2006 um 09:31
Da wäre sie wieder, die alte Symbolmagie *ggg*...

Hilfsmittel, die du bluetaurusansprichst, also Pendel, Karten, Talismänner, all das hat seine Berechtigung als"Hilfsmittel" um geistige Kontakte herzustellen, damit diese aber wirksam sind solltensie verinnerlicht werden als ideelle Leitmotive, als Werkzeug und Teil des Heilersselbst. Ja leider hast du recht...eingebrannt ist der richtige Begriff für dieseGeisteshaltung mit der Hoffnung von Menschen Geschäfte zu machen. Aber als wirklichspirituell geprägte Persönlichkeit erfährt man oft nur Ablehnung und Spott !

Manchmal braucht man Meister und manchmal nicht, aber dafür einen Wirtschaftszweigaus dem Boden zu stampfen, das war der grösste Irrtum in allen Zeiten der aufgestiegenenMeister alter Zeiten !


Regenbogengrüsse Sis


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden