Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

408 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Tod, Religion, Glaube

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

20.07.2013 um 10:47
Ich bin seit längerer Zeit selbst schwer krank. Seit 5 Wochen weiß ich zusätzlich das ich Krebs mit Metastasen habe. Mein Leben hat nie wirklich auf der Sonnenseite stattgefunden und ich hab es irgendwie immer ein wenig abgelehnt. Nun wo ich weiß das meine Zeit wahrscheinlich sehr begrenzt sein wird, so ist aufmal doch wieder ein starker Lebenswille vorhanden. Zum Thema Angst vorm Tod kann ich nur sagen das ich keine davor habe. Angst vorm sterben hingegen schon, nur ist das ein Prozess der für jeden irgendwann einsetzt. Da ich den Tod aber auch mittlerweile als Übergang für etwas neues sehe, ist die Angst dadurch gewichen.


melden
Anzeige

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

20.07.2013 um 10:49
Der Tod existiert nur für die Menschen, die an ihn glauben.


melden

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

20.07.2013 um 11:13
Hä ? Geil ! Die die nicht an ihn glauben, leben also einfach weiter...is ja der Hit, Mann !

PS.: Ich denke, du solltest deinen Satz noch mals überdenken...


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

20.07.2013 um 11:16
@Mondbus
Ich denke die Aussage von @Sündenmädchen hat evtl. einen spirituellen Hintergrund. Ihr ist sicherlich klar, dass unsere Körper mal sterben. ;)


melden

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

20.07.2013 um 17:25
Wenn ich sterbe, sterbe ich passiert eben und bin nicht der erste auch nicht der letzte.

Ob man Angst hat hängt sicher auch mit seinen eigenen Glauben zusammen, ein Realist wird es schwer haben wenn er weiß das er sterben wird oder das altern wird ihn zusätzlich quälen.


melden
hatifa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 15:01
Was ich darüber denke,
der wunsch wäre ewiges Leben und auf Erden bleiben.
In der letzten Phase auch bei jenen die vorher immer vom gehen geradet haben.
Der Tod ist eine Sache die man unausweichlich hin nehmen muss,er gehört zum Leben und den Zeitpunkt können wir uns nicht aussuchen.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 16:09
Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?
Ich habe gelernt, im engsten Familienkreis, Freunde, meine Gedanken über den eigenen Tod für mich zu behalten, wenn es passiert, passiert es halt, weglaufen ist nicht. :) Und irgendwann muss auch mal Schluss sein, wird sonst zu anstrengend.


melden
Putzteufel78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 17:10
Hat man ne Wahl, außer den Tod zu akzeptieren?
Ich denke nicht, kommt so oder so, da sind wir glücklicherweise alle gleich.
Ist eh nur ein Übergang. Ich habe keine Angst vorm Tod, nur vor dem Moment des Sterbens, das flösst mir Respekt ein. Aber der Tod selbst nicht, den gibt es in meiner Welt nicht.


melden

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 17:58
Tja, was heißt des Die Akzeptanz des Todes ?

Ob man ihn nun akzeptiert oder nicht - das ändert nichts an der Tatsache, daß wir irgendwann alle mal dran sind. Ich habe schon vor Jahren meine lieben Eltern und Großeltern gehen lassen müssen und für fast alle war es eine Erlösung nach langer, schwerer Krankheit. Nur mein Lieblingsopa hatte das Glück - das meine ich jetzt ernst - mit 80 Jahren einen erneuten Herzinfarkt zu haben und auf dem Weg ins Krankenhaus friedlich hinüber zu schlafen.
Ich möchte nicht qualvoll sterben oder dahinsiechen, lieber ein Ende mit Schrecken - für meine beiden Angehörigen - als ein Schrecken ohne Ende für mich ;) .
Wobei ich die beiden äußerst ungern alleine lassen werde ... aber wer weiß, vielleicht kann ich sie dann ja doch noch von irgendwoher beobachten und mich mitteilen?
Es ist ja noch niemand wiedergekommen, um zu berichten, wie es "da drüben" so ist :D .
Das mit "Himmel und Hölle" sind m.E. nur Erfindungen der Menschen, das Fegefeuer wurde nur erdacht, um sich andere untertan zu machen und sie ganz schlicht zu erpressen und sie gefügig zu machen.


melden

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 18:10
@Thalassa

Ich finde dein beitrag sehr schön :-)


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 18:18
Wer den Tod nicht akzeptieren kann oder will, wird aus Angst vor eben jenem niemals wirklich Frieden finden bis er einen holt.
Wir haben nicht wirklich eine Wahl, als ihn zu akzeptieren. Irgendwann wird er sich an jeden erinnern...


melden

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 18:31
@waterfalletje

:) Danke :) . Ich glaube, daß Menschen, die sich permanent den Tod vor Augen halten und sich permanent davor fürchten, garnicht wirklich fähig sind, glücklich zu sein, weil sie sich damit ihr Hier und Heute regelrecht "vermiesen" .
Es hilft doch nichts, der Tod kommt so oder so, ob ich ihn mir nun tagtäglich vor Augen halte, und mir ausmale, wie es sein könnte, oder ob ich mit dem Bewußtsein, daß alles endlich ist, jeden Tag genieße und gestalte, den ich erleben darf :) .


melden

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 18:44
@Thalassa
Bestimmt kann man das. Sich mitteilen, mein ich :)
Ansonsten kann ich dir nur beipflichten, was das Ende mit Schrecken angeht.
Mein Opa ist letzten Monat nach langer Krebserkrankung verstorben, war echt .. ja, hart. Vor allem zuletzt.

Ich habe und hatte keine Angst vorm Tod. Haltet mich für verrückt, aber ich glaube dass da so einiges besser ist als hier. Und ich will nicht schreiben ich habe Sehnsucht, aber ich "freu" mich manchmal drauf. Aber nicht falsch verstehen, denn ich liebe das Leben sehr. Egal wie schwer es manchmal
(oft ...) ist. Ich bin so froh hier zu sein. Und Dankbar. Es ist so schön, alle hier zu treffen.

Angst vorm Sterben an sich hatte ich früher. Nachdem ich einmal in meinem Leben solche Schmerzen hatte, wie ich nie gedacht, dass es möglich wäe, nicht mehr. Was soll denn noch kommen?
Also :)

Ich bin fest davon überzeugt, dass es danach weitergeht. Und bis dahin sollte man seine Zeit nicht der Angst davor schenken.


melden

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 18:54
@soulbreaker
soulbreaker schrieb am 20.07.2013:Ob man Angst hat hängt sicher auch mit seinen eigenen Glauben zusammen, ein Realist wird es schwer haben wenn er weiß das er sterben wird oder das altern wird ihn zusätzlich quälen.
Ich bezeichne mich als Realist und für mich bedeutet mein Tod das Ende meiner Existenz (ich glaube nicht an Wiederholungspartien im Sinne von Wiedergeburten, oder an eine ewige Verlängerung in einem wie auch immer gearteten Jenseits).
Probleme bereitet mir das dank der epikureischen Weisheit keine: So lange ich bin, ist der Tod nicht und wenn der Tod ist, bin ich nicht mehr.


melden

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 18:54
@DamageControl

:) Ich bin Gevatter Tod auch schon einige male von der Schippe gehopst - genau gesagt viermal :) .
Na gut, beim ersten mal war ich ein oder anderthalb Jahre alt, davon weiß ich nicht wirklich mehr etwas. Aber bei den anderen dreimal war ich schon sehr erwachsen ...
Meine Oma und meine Mutti sind ziemlich qualvoll gestorben - meine Mutti habe ich ja sogar gepflegt, solange es ging - das würde ich mir und meinen Lieben gerne ersparen.
Dann lieber so wie mein Opa - Schluß und weg, mitten aus einem glücklichen und gelebten Leben.


melden

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 19:13
@Thalassa

Du, was du geschrieben hast tut mir echt leid zu lesen ... Jetzt geht es ihnen bestimmt gut. Sicherlich.
Mach dir keine Sorgen.

Das sehe ich genauso. Aber man weiss halt nie wann die Zeit abgelaufen ist und aus welchem wichtigen Grund man doch noch da ist. Ich denke das erfahren wir erst hinterher.
Was ist denn passiert? Kannst du dich noch dran erinnern? Vorrausgesetzt du magst erzählen.


melden

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 19:31
@DamageControl

:) Neeeeeee, ich möchte nicht wirklich darüber schreiben - auf jeden Fall wurde mir beim letzten mal 1991 versichert, ich hätte nur noch 10 Jahre zu leben ... Wie du siehst, ich habe mich nicht daran gehalten und schreibe noch immer hier mit ;) .

Ich glaube, es kommt auch viel auf die innere Einstellung an, sogar, wenn man schwerkrank ist.
Meine Eltern wollten gehen - wie gesagt, es war für sie eigentlich das beste. Meine Oma ist nach zwei Jahren im Koma eingeschlafen, für sie war es wohl auch eine Erlösung, auch wenn sie es wahrscheinlich nicht mehr wirklich beeinflussen konnte, weil sie an Maschinen hing.
Vielleicht haben wir Menschen ja doch im letzten Moment noch dieses natürliche Gefühl dafür, wann es wirklich soweit ist, wie Tiere - die spüren noch, wann es soweit ist und ziehen sich meist zurück.
Wenn die Gesellschaft den Tod und die Zeit vor dem Ende des Leben nicht so tabuisiert hätte, hätten sicher auch nicht soviele Menschen solche panische Angst davor.
Heutzutage stirbt man fernab im Krankenhaus oder Altenheim und kaum einer bekommt etwas davon mit.
Eine Gesellschaft, die fast schon krankhaft das Jungsein, Fitsein und Agilsein predigt - ich meine diesen Jugend- und Schönheitswahn - interessiert sich natürlich nicht für dieses Tabuthema, weil es einfach verdrängt wird.


melden
hatifa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 19:43
@ Thalassa,
du hast recht.
Auch meine Meinung, wer nur daran denkt kann nicht gerade Glücklich sein!
Wobei ab einem gewissen Alter denkt man wohl verstärkt daran,man weis das die Zeit immer näher rückt und man das nicht aufhalten kann.Jedoch werden sich nicht alle damit Tag ein und Tag aus beschäftigen. ;)


melden

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 19:49
@hatifa
hatifa schrieb:Jedoch werden sich nicht alle damit Tag ein und Tag aus beschäftigen. ;)
Das würde einen doch auch verrückt machen, auf die Dauer ... mich zumindest.
Ich habe mal beruflich viel mit alten Leuten zu tun gehabt, die meisten waren irgendwo recht abgeklärt und ausgeglichen. Am lockersten waren sogar die, bei denen ich zum 100. Geburtstag offiziell gratulieren durfte. Wenn ich da gesagt habe: "Wir sehen uns nächstet Jahr wieder", kam meist sowas wie: Ich gebe mir alle Mühe, oder einfach nur: na, warten wir mal ab! ;)


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 19:52
jeder stirbt irgendwann, die einen früher, die anderen später.. ich hab keine angst davor, nur so schnell das zeitliche segnen will ich auch nicht ;)


melden
hatifa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 19:52
@Thalassa,
ich weis wie das Sterben ist(habe das bei nahen Angehörigen mit erlebt ),eine traurige Sache und doch ist es für den Menschen das Beste wenn die Zeit gekommen ist.Qualen bleiben erspart und oft für Angehörige eine Erleichterung wenns auch weh tut.
Ja viele Ältere haben eine gute Einstellung zum Leben


melden

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 19:55
@hatifa
hatifa schrieb:Ja viele Ältere haben eine gute Einstellung zum Leben
... und zum Ableben ;) .
Ich weiß nicht, wie es ist, wenns wirklich ernst ist und man sich sozusagen ergibt - aber ich hoffe, daß ich mit einem Lächeln im Gesicht einschlafen kann :) .


melden
hatifa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 19:56
das hofft man ja ich auch ;)


melden

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 19:57
Ich will jetzt zu diesem Thema nicht viel schreiben aber am meisten fürchte ich den Tod,wenn ich schlafen will oder morgens wenn ich aufwache..ich weiß net warum aber da denke ich mir

"wow,eines Tages werde ich kein Bewusstsein mehr haben"

Weisst du,ich habe keine Angst vor dem Tod..ich kann mir es nur nicht vorstellen,irgendwann für immer kein bewusstsein mehr zu haben.

Zum Glück weiß ich nicht,wann ich sterben werde.

Alles was ich will,schnell zu sterben.. zb. morgen werde ich zur Arbeit fahren und vll. werde ich frontal mit einem anderen Auto einen Unfall haben..da hätte ich vll. 2-3 Sekunden Zeit,zu realisieren,dass ich sterbe.. So viel Zeit finde ich eigentlich in Ordnung.

Aber wenn ich wüsste,dass ich sterben werde und bis dahin noch ein bisschen mehr Zeit hätte,dann hätte ich genug Zeit,um an die lieben Menschen zu denken,die ich liebe und das würde mir noch mehr Angst machen (sie nie wieder zu sehen),als das ich gerade in dem Moment sterben werde


Ich hoffe,wenn es einen Gott gibt,dann hat er einen sehr guten Grund,warum er uns erst mit unserer Familie leben lässt und sie lieben lässt und dann einfach so eiskalt sie uns wegnimmt.


melden
Anzeige
hatifa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Akzeptanz des Todes! Wie geht ihr damit um?

22.09.2013 um 20:01
@x.Mr

manchmal kommen solche Fragen,aber sie werden nie beantwortet.


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden