Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Monogamie/Polygamie

160 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Sexualität, Monogamie, Polygamie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
catty88 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 14:27
nur 3% aller säugetiere sind monogam. wie ist es mit dem menschen? früher waren wirsicher monogamer, und es soll ja immer schwarze schafe geben. oder sind wir blossunterdrückte polygamisten?

andere frage: in einer tierherde kann sich dasalphamännchen mit seinem harem paaren, ist also polygam. doch die weiblichen tiere paarensich nur mit dem alphamännchen. sie sind also monogam. als was bezeichnet man nun dieherde?


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 14:32
"als was bezeichnet man nun die herde?"

Als moralisch eher zweifelhaft?:D


melden
catty88 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 14:35
ok, herdentiere sind eher tiere mit hufen.. und von denen habe ich nicht wirklich eineahnung. ich dachte mehr an ein rudel wölfe oder affen.. so was in der art.
das mitder herde war also nicht auf die menschheit bezogen, da wir hier eher selten konkubinateaufrechterhalten.
und moral kann man erst definieren wenn man sich darüber klar istaus welchem blickwinkel man die sache betrachtet.


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 14:54
"früher waren wir sicher monogamer"

Kommt darauf an welches "Früher" du meinst.Naturvölker z.B. leben teilweise noch in bigamistischen Verbänden (gibt sogar welche diedazu noch eine matriarche Form davon praktizieren, sprich auf eine Frau, kommen so undsoviel Männer. Männer leben gefährlicher wegen der Jagd und kriegerischenAuseinandersetzungen fremder Clans).

Denke nicht, dass auf den Menschen nur dieMonogamie zutrifft, es kommt so denke ich auf die äusseren Gegebenheiten des Lebensraumsder Menschen an, welche zwischenmenschlichen Beziehungen sich in deren Gemeinschaftenetabliert haben !


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 15:00
hehe polygamie hehe

Ich bin ja schon eher fürs Monogame;)


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 15:47
....in meiner "Sturm und Drang" Zeit war ich mit Sichheit nicht Monogam. Dafür hatte ichin dieser Zeit ( zwischen 16 und 22) zu viele Beziehungswechsel aber irgendwann hatte ichdie richtige Frau gefunden und man konnte mir jede andere nackt auf den Bauch bindenkönnen. Ich bin Sau-glücklich Monogam zu sein.......und das seit 11 Jahren........:-)


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 16:06
Das ganze Thema ist heikel.......fachlich kompetente Stellungnahmen dazu werden vonhöchster Stelle unterdrückt. Googelt mal nach "Henry Rollins on Polygamy". Nur kaputteLinks oder "wegen irgendwas entfernt". Wer´s noch irgendwo findet- echt sehenswert.


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 17:44
Ich denke, von der Natur vorgesehen wäre Polygamie. Weil ,das Männchen' ja seine Gene mitmöglichst vielen anderen Genen zusammenbringen soll und nicht bloß mit den Genen nureiner Frau. Klar, moralisch find ichs auch nicht okay, würd einen Seitensprung auch nichtverzeihen, wenn er das als Verteidigung vorbringen würde.
Aber wie gesagt, ichdenke, daß der Mensch von Natur aus Polygam ist.


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 18:44
"Aber wie gesagt, ich denke, daß der Mensch von Natur aus Polygam ist."

Der Mannauf jeden Fall. ;)


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 18:47
Auch die Frau, oder denkst du, nur Männer haben wechselnde Geschlechtspartner? *fg*


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 18:48
Wir Frauen sind noch lange nicht so unschuldig wie wir gerne behaupten! ;-)


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 18:51
Ich schon. 8)

Allerdings darf ich nicht von mir auf alle anderen schliessen, dahast du Recht. ;)


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 18:55
Guckst du! ;-)

Wenn ich von Polygami spreche, mein ich auch nicht, alle paarTage/jedes Wochenende ein/e andere/r.

Polygamie is ja auch schon, wenn man imLeben mehrere Partner hat, nicht nur einen. Ich finde es nicht schlimm, wenn man sichnach 10 Jahren oder so trennt/scheiden läßt, Menschen wachsen, verändern sich. Manchmalhalt in verschiedene Richtungen. Das is halt so.


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 19:32
Ich bin davon überzeugt, dass die Polygamie jedem mitgegeben wurde, zumindest die"Veranlagung" dazu ist biologisch denke ich logisch. Was beim Menschen jedoch eine Rollespielt ist, so denke ich auch die Prägung der Sozialisation der jeweiligenGesellschaftsform in der der Einzelne aufgewachsen ist !

Wir industialisiert,domestizierte "Westmenschen" denke ich haben uns unsere eigenen Dogmen in der Formgeschaffen, wie wir Lebensmodelle - hierbei eben auch die Partnerschaftsbegrifflichkeitdie in der Gesellschaft als Norm gesehen wird - auszuleben bereit sind.

Klingtvielleicht etwas gaga für manchen User hier, was ich da so von mir gebe, aber ich würdemal sagen beim Menschen gibt´s nicht´s was es nicht gibt und Lebensmodelle ändern sichmit den Gegebenheiten der Werte die eine Gesellschaft vertritt...


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 19:52
Solange beide Geschlechter das Recht haben, Polygamie oder Monogamie nach freier Wahlauszuüben, ist es doch egal.
Hauptsache die Spezies wird reproduziert.


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 20:00
Ich denke, es hängt von der Erziehung und der Gesellschaft, in der man lebt, ab, mitwievielen Partnern (gleichzeitig) man zusammen ist. In Deutschland ist Bi- oder garPolygamie ja verboten, entsprechend auch gesellschaftlich geächtet (oder vertasuche ichjetzt Ursache - Wirkung?). Ich bin jetzt nicht so der Experte, aber in der Bibel stehtdoch auch was von nur einer Ehefrau? Wenn ja, ist es auch religiös geprägt. Und ichtendiere schon dazu zu denken, dass unsere Gesellschaft in der sog. Ersten Welt sich anchristlichen Werten orientiert auch wenn lange nicht jeder gläubig ist.

Ichpersönlich lebe gerne monogam, das kommt aber aus purer Raffgierigkeit *G* Ich sehe eseinfach nicht ein, mein Männchen mit irgendwem Anders zu teilen (ausser seiner Tochter),da werd ich ganz schnell stutenbissig ;)


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 22:36
polygam können ja nicht nur die männer sein, denn mit irgendwelchen frauen gehen sie jafremd, oder nicht.
ausser natürlich eine bestimmte anzahl von frauen geht gleich mitmehreren männern gleichzeitig fremd, aber ich glaube nicht, daß das so ist. oder doch ?

nachdem ich jetzt 2 bücher aus dem mittelalter gelesen habe, die wanderhure unddie kastellanin ( die fortsetzung ) drängt sich einem dann aber doch wieder der gedankeauf, daß die männer um einiges mehr polygam sind ( oder waren ) als die frauen. mancheritter konnten damals einfach diejenigen frauen (und auch mädchen ) vergewaltigen, ohnedaß sie in irgendeiner form dafür bestraft wurden ( eine schreckliche vorstellung ).

wahrscheinlich gibt es immer noch mehr frauen als männer die monogam sind, abersicherlich weniger als früher, dafür haben sich die zeiten viel zu sehr geändert, glaubich jedenfalls


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 22:44
Polygamie rockt und Monogamie suckt !

Darum ist Polytheismus auch viel besserals Monotheismus !


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 22:52
"Ich finde es nicht schlimm, wenn man sich nach 10 Jahren oder so trennt/scheiden läßt,Menschen wachsen, verändern sich. Manchmal halt in verschiedene Richtungen. Das is haltso."


Ich finde das total schlimm ! Was ist wenn Kinder ohne beide ihrerElternteile aufwachsen ? Ich persönlich bin ohne Vater aufgewachsen und finde das nichtgut, weil zu einer guten Entwicklung und Erziehung gehören nunmal Vater und Mutter dazu,davon bin ich fest überzeugt !


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 22:54
Vielleicht spielt auch das Besitzdenken eine Rolle, denn bei den Tieren gibt es ja vomTerritorium abgesehen keinen Privatbesitz. Es gibt keine Ehe, die offiziell einen Manneiner Frau zuordnet, und das Alphamännchen muss jederzeit damit rechnen, dass es voneinem anderen Männchen vertrieben wird. Dann ist es plötzlich wieder Single ;)
DerMensch hingegen wächst schon damit auf, dass ihm Spielsachen, Kleidung etc. gehören.Wieso dann nicht auch der künftige Partner? Kindern gegenüber besteht ja auch einausgeprägtes Besitzdenken, das noch vor einigen Jahrhunderten zu Zeiten der Großfamiliennicht so ausgeprägt war. Damals waren Kinder noch Teil der Sippe, die Großeltern etc.hatten eine Menge zu sagen, heute praktisch gar nichts mehr, es sei denn, die Elternerlauben es.


melden

Monogamie/Polygamie

20.01.2007 um 22:55
Sorcerer, wie kannst du deine beiden Beiträge von 22:44 Uhr und 22:52 Uhr von der Aussageher unter einen Hut bringen?


melden