weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Menschbestien

66 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Tod, Mörder, Killer, Bestien
marquis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschbestien

20.07.2007 um 16:23
Die Storys von Mengele fand ich immer fürchterlich. Zwar hat ernicht so viele Menschen
wie Göbbels oder so auf dem Gewissen, aber er gab nicht nur den Befehl, er handelte
selber. Und vor allem... Diese Versuche in den KZs... Wie fürchterlich. Wie Frankenstein,
oder so.


melden
Anzeige
marquis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschbestien

20.07.2007 um 16:24
Boah, oder diesen Perversen aus Hessen, der da seinen Lover gefressen hat, bzw dessenPimmel. Voll ekelhaft. Und diese Hof wo das passierte sieht schon aus wie ein Horrorfilm.Habt ihr den Film dazu gesehen?


melden
blacktheorie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschbestien

20.07.2007 um 16:28
Und jetzt kommt die grausame "Mengele-Story" auch noch...

Gleich brech ichzusammen...

JEEEEDE Woche hört man von mißhandelten Kindern, verwarlosten Kindern-und getöteten Kindern. Die Dunkelziffern sind erschreckend! Die Täter sind JETZT unteruns und NICHTS wird dagegen getan. Im Gegenteil - teilweise werden sie sogar nochgefördert.


melden

Menschbestien

20.07.2007 um 16:28
Es gibt ja auch genug Menschen die von aussen brav und lieb und üperhauptvollungefährlich wirken in Wahrheit aber ganz anderes sind. zb der Opi einer Freundin vonmir er hat im 2. Weltkireg gedient zuerst für die Deutschen dann für Amerika er hathunderte eigener Leute niedergemezelt Nachbarn und Freunde und es war ihm egal und nachdem Krieg hat er eine Tapferkeits Meddalie erhalten ist das etwas nicht auch bestialisch


melden
blacktheorie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschbestien

20.07.2007 um 16:29
Aber der wollte gegessen werden^^

Wenn's rockt ne...


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschbestien

20.07.2007 um 16:29
@blacktheorie,

diese Veranlagungen scheren sich einen Teufel um die Schicht ausder man kommt, es gibt sie in allen Ebenen des sozialen Lebens, nur denke ich sind dieAuswirkungen in sozial schwachen Gesellschaftsteilen nunmal krasser spürbar, da wiegesagt auch solche Dinge wie Ohnmachtsgefühle und Minderwertigkeitsgefühle sowas wie eineInitialzündung sein können und dieses negative Selbstbild besteht numal eher in sozialschwachen Kreisen. In der sogenannten "besseren Schicht" kann man auch eher verhindern,dass Taten an die Öffentlichkeit gelangen. Nicht selten führen ja Serientäter soetwas wieein Doppelleben und dieses lässt sich mit Geld recht gut verheimlichen !


melden
blacktheorie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschbestien

20.07.2007 um 16:29
@Vampirelady

War der Opa Deutscher? Ist er über 75?


melden
marquis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschbestien

20.07.2007 um 16:32
Mein Gott, darf ich das nicht gruselig finden????


melden
blacktheorie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschbestien

20.07.2007 um 16:32
Gebe ich dir vollkommen Recht Laberblubb...

wollte es auch nicht sopauschalisieren; kenne viele nette Menschen GERADE in der Unterschicht... sind halt auchnicht so abgehoben und so.


melden
blacktheorie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschbestien

20.07.2007 um 16:33
Klar darfste ;-)

Ich finds auch gruselig; ohne Frage...

Mensch, lass michdoch auch mal polynesisch sein^^

Bin ich fies^^


melden

Menschbestien

20.07.2007 um 16:47
Link: de.wikipedia.org (extern)

Wen man noch als menschliche Bestie bezeichnen könnte wäre Ted Bundy.

Die Zahlseiner Opfer dürfte zwischen 35 und 60 Frauen gelegen haben. Einige gehen aber von über260 aus!

Seine Opfer schlug oder würgte er bewusstlos, um sie anschließend zuvergewaltigen. Zum Schluss erdrosselte oder erschlug er die Frauen. Er zerstückelte dieLeichen, transportierte sie über große Entfernungen, um Spuren zu verwischen und kehrtedann oft zur Masturbation wieder an den Tatort zurück.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschbestien

20.07.2007 um 17:11
Das traurigste und erschütternste finde ich nochimmer, dass solche Täter auch gerne fastschon glorifiziert werden und es tatsächlich fehlgeleitete Leute gibt, die in ihnen schonfast soetwas wie ein Vorbild sehen, wobei es bei den Nacheifferern meist im Grunde umeigene unbewältigte Konflikte geht, die sie zu solchem denken veranlassen !


melden

Menschbestien

20.07.2007 um 17:14
Und alle die lieben Mitmenschen, die auch so gern mal töten würden: Einen andersdenkenden, anders liebenden, anders glaubenden, anders aussehenden Menschen, der sieschon durch seine blosse Existenz zur Mordlust reizt.
Man muss ihnen nur diegelegenheit dazu bieten. Und schon töten sie aus Spass an der Freud.


melden

Menschbestien

20.07.2007 um 17:18
Sie sind damit in einer Reihe mit allen furcherregenden Gestalten die in Sagen und Mythenauftauchen. Die ureigenste Gewalt gehört zum Menschsein wie das atmen und essen. Gewaltgab es ja schon immer, und es ist ein Umstand der nicht unbedingt an gewisse Zweckegebunden ist. Er wird erst nachher instrumentalisiert.

Letztlich dient in dermodernen Gesellschaft der Massenmörder als Inkarnierung des Bösen/Gewalt aber auch desLebens. Das ist ja ganz offensichtlich das gewalt eine Ausdrucksform des Lebens selbstist.


melden

Menschbestien

20.07.2007 um 17:18
Hooligans als weniger extremes Beispiel


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschbestien

20.07.2007 um 17:22
Dazu fällt mir im Grunde nur eines dazu ein, der Anteil Raubtier, der scheinbar doch nochin vielen zu schlummern scheint !

Nicht´s ist schlimmer als ein aufgepeitschterPöbel, oder auch ein einzelner Mensch, der sich nicht beherrschen kann und nicht erstmalden Kopf abkühlt um mal hinter die Fasanden blicken zu können...altes Spiel mit ständigneuer Besetzung, Hass, Wut und Gräultaten erzeugen einen fast nichtmehr zudurchbrechenden Kreislauf...


melden

Menschbestien

20.07.2007 um 17:23
@black Theorie ja warer is jetz in Wisconccen zu haus mit Omi und einem Sohn die Tochterund deren Tochter miene Freundin sind jetzt in der Steiemark


melden

Menschbestien

20.07.2007 um 17:33
@DieSache

Der domestizierte, zumindest körperlich gewaltfreie Mensch, in zivilist aber keineswegs eine Selbstverständlichkeit die von Anbeginn so als feste Konstantebestünde. Das ist etwas was wir als richtig empfinden. Also was unsere Gesellschaft auchausmacht, und was schützenswert ist, man bedenke den Kantschen Imperativ, abernichtsdestotrotz liegt sie im Menschsein, schon durch die Trieb zugrunde, überleben zuwollen. Also insofern ist der Gewaltfreie Mensch ein kastrierter Mensch, nichts destotrotz ein wünschenswerter.

Trotzdessen wünschen wir uns Gewalt an der richtigenStelle zu richtigen Zeit.
Wir entscheiden kollektiv was da richtig wäre, undinstrumentalsieren Gewalt halten sie hier für richtig da für falsch.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschbestien

20.07.2007 um 17:40
Danke deadpoet, da magst du Recht haben und insgeheim wünschte ich mir ich wäre solch ein"kastrierter" domestizierter Mensch, wobei ich gestehen muss gelegendlich auch Opfermeiner eigenn Wut zu werden, dennoch versuche ich diese in ihren Auswirkungen sodestruktiv wie möglich zu halten und mich nicht von zu starken Rachegefühlen verleiten zulassen.

Richter sein in solchen Fällen ist, so denke ich ein wahrer Drahtseilaktder eigenen Emotionalität...


melden
Anzeige

Menschbestien

20.07.2007 um 17:50
Ja vielleicht mehr als man sich eingestehen will, das eigens erlernte Verhalten.
Nichtunbedingt das unmittelbar erlernte, sondern das durch Generationen um Generationenherausgestellte.

Deswegen denke ich sind auch solche verkörperte "Dämonen" fürviele faszinierend. Da sie unbändige Gewalt ausüben. Genauso wie Reiche absolut allesmachen was ihnen gefällt. Jedwede Person die sich in irgendeiner Art und weise ihrerureigensten Triebe bedient reflektiert einen Teil der anderen "gebundenen" Masse->zumeist.



Richter sein in solchen Fällen ist, so denke ich ein wahrerDrahtseilakt der eigenen Emotionalität...

Sofern es die eigene Emotionalitätgibt, wenn sie nicht die Summe an Versatzstücken einer gelernten Moraldarstellt.

Es ist einerseits total bemerkenswert wie wir als Menschen uns selbstformen, aber auch erschreckend, wenn wir dann das Tier sehen was eigentlich am "wahrsten"Mensch ist. Wie im Kriege z.B


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden