Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Waldorfschulen

756 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Waldorf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Waldorfschulen

Waldorfschulen

01.10.2020 um 21:45
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Waldorfschule ist stand Heute immer noch voll von kruder Esoterik,u
Du bist in deinem Wahn gefangen! Tut mir echt leid.


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 21:48
Zitat von nukitenukite schrieb:angereichert mit einigen Verfehlungen strittiger Lehrkräfte.
Das Problem ist ob das Systembedingt ist.

Es geht immer noch um den Lehrinhalt. Weniger um die Methodik
Zitat von nukitenukite schrieb:Du schließt aus eigenen Erlebnissen und einigen Individualverfehlungen auf das gesamte Konzept
Die Gegenseite um es so zu bezeichnen führt auch eher eigene Erfahrungen ins Feld.

Ich denke keiner hat das System hier in Gänze untersucht. Und ob das System diese Fehler begünstigt zb durch Auswahl bestimmter Anhänger als Lehrkräfte
Zitat von nukitenukite schrieb:Ist das Fach Geschichte an Regelschulen der Nährboden oder der Hort für Faschismus? Nein
Vermutlich weil der Lehrplan vorgegeben ist.


melden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 21:56
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Gefährlich wird es erst wenn man eben in Richtung esoterik geht..
Selbst wenn es im Unterricht Anwendung fände:

Ist das viel "gefährlicher", als irgendein Gottglaube, der an kirchlichen Schulen präsent ist?

Wenn meine Tochter morgen nach Hause käme und sagen würde, der Edelstein, den sie heute gefunden hat, wurde von einem Kobold versteckt, muss ich das dann negieren?
Und mit Homöopathie kannst mich sowieso jagen. Hab sogar vor Jahren den Selbstversuch gemacht. :D
Kräuterkunde hingegen finde ich sehr interessant - die Wirkweise von bestimmten Pflanzen sind ja gut nachgewiesen. Leider packen das Viele aber in den selben Topf.


2x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 21:58
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Welches Prinzip würde aufgegeben
Ohne jetzt abzudriften streben diese Banken nach Gewinnmaximierung wie alle nichtstaatlichen Wirtschaftsunternehmen; die Förderung der Mitglieder entspringt einer längst überkommenen Epoche. Die Mitgliedschaft bei einer solchen Genossenschaft hat heute nicht mehr die Bedeutung von früher und trägt einen eher symbolischen Charakter.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wie die noch recht jungen Zeitungsberichte zeigen. Ist es wohl nicht ganz so simpel
Und noch einmal. Es ist ungehörig vom individuellen Fall auf das gesamte Konzept zu schließen.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Gefährlich wird es erst wenn man eben in Richtung esoterik geht.... Und das ist doch hier der hauptkritikpunkt.
Esoterik ist große Schweinescheiße; nehmen wir das einfach mal so hin.

Es bleibt die Methodik, die vollkommen in Ordnung ist.

Die Abkehr von Steiner ist seit 2007 sogar verbrieft. Trotzdem gibt es Individuen, die Verfehlungen begehen; die gibt es bei jedem Schulkonzept.

Die Verfehlung des Individuums erlaubt jedoch keinen Rückschluss auf das Gesamtkonzept.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Dann bist du lediglich bei einer Methodik

Die wird hier weniger diskutiert als der Lerninhalt und weltanschauung
Diese Weltanschauung wird aber - bis auf Einzelfälle der Verfehlung - nicht vermittelt.
Nicht umsonst hat man sich von Steiner abgekehrt.

Und wenn man sich von Steiner Abkehr, bleibt unter dem Strich ein handlungsorientierter Unterricht. Nicht mehr und nicht weniger


3x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:00
Zitat von nukitenukite schrieb:Die Abkehr von Steiner ist seit 2007 sogar verbrieft. Trotzdem gibt es Individuen, die Verfehlungen begehen; die gibt es bei jedem Schulkonzept.
https://www.erziehungskunst.de/artikel/rudolf-steiner-o-ton/

das war der erste Treffer bei Google bei "Steiner Erziehungskunst"

2007 ist längst vergessen und die Erziehungskunst wird vom Bund der freien Waldorfschulen herausgegeben


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:05
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Wenn meine Tochter morgen nach Hause käme und sagen würde, der Edelstein, den sie heute gefunden hat, wurde von einem Kobold versteckt, muss ich das dann negieren?
Ich sehe, dass du endlich auch bei den Kobolden angekommen bist - sehr gut.
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Ist das viel "gefährlicher", als irgendein Gottglaube, der an kirchlichen Schulen präsent ist?
Das ist nämlich ein ganz interessantes Thema. Denn an einer katholischen Schule kann es dir auch passieren, dass du im Fach Deutsch plötzlich eine Geschichte über den lieben Gott auf dem Tisch hast.

Aber auch die katholische Schule darf es nicht übertreiben, denn sie ist - wie Waldorf - gesetzlich zur weltanschaulichen Neutralität verpflichtet.

Ein Waldorflehrer darf nicht einfach so unterrichten, dass es einen Uräther voller Kobolde gibt, die kosmisch von uns Besitz ergreifen.


2x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:09
Zitat von nukitenukite schrieb:Ein Waldorflehrer darf nicht einfach so unterrichten, dass es einen Uräther voller Kobolde gibt, die kosmisch von uns Besitz ergreifen.
Jetzt fängst du aber an zu fabulieren, das was du da schreibst hat überhaupt nix mit der Waldorfschule zu tun, und Kobolde sind nur Randfiguren in deren Dämologie und mit dem Äther haben die nix zu tun :D

o si tacuisses, philosophus mansisses

mach mal ein bisschen Heileurythmie mit dem B, das hilft vielleicht auch gengen Verbalinkontinenz :D


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:13
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Jetzt fängst du aber an zu fabulieren, das was du da schreibst hat überhaupt nix mit der Waldorfschule zu tun, und Kobolde sind nur Randfiguren in deren Dämologie und mit dem Äther haben die nix zu tun :D

o si tacuisses, philosophus mansisses
Weil du es nicht verstehst, möchte ich es dir erklären.

Meine Koboldmetapher ist eine Hyperbel für esoterische Lehren und esoterisches Gedankengut, die eben nicht systemisch zum Schulbetrieb Waldorfs gehören.


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:16
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:das war der erste Treffer bei Google bei "Steiner Erziehungskunst"
Den Artikel finde ich nicht schlecht, erklärt er, wie Steiner die Aufgabe der Schule verstand. Da kommt das Wort "Anthroposophie" kein einziges Mal vor, vielmehr geht es um die staatliche Unabhängigkeit der Schulen und diese Schulform ist nunmal ein Konzept Steiners.
Zitat von nukitenukite schrieb:Ein Waldorflehrer darf nicht einfach so unterrichten, dass es einen Uräther voller Kobolde gibt, die kosmisch von uns Besitz ergreifen.
Wird auch nicht gemacht. Ich hab das Glück eines sehr jungen, extrem motivierten Klassenlehrers, der einmal im Monat einen Elternabend veranstaltet und über die Inhalte und Erfolge des Unterrichts berichtet. Einen Tag später bekommt jedes Elternteil eine lange Zusammenfassung per Email geschickt.
Sowas hab ich in den Jahren meiner Regelschulzeit (weder, als ich sie selbst besuchte, noch, als ich für sie arbeitete) nicht erlebt.
Die Kinder lernen gerade 2 Fremdsprachen, immer im 4-Wochen-Wechsel, stricken in Handwerkskunst, Backen in der Nachmittagsbetreuung und können seit diesem Schuljahr, das ja noch nicht so lange geht, alle Umlaute fehlerfrei schreiben.

Mein Kind hinkt keinem Regelschulkind hinterher und hat auch noch Spaß, an dem was es tut - was das Lernen nachweislich begünstigt.


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:16
Zitat von nukitenukite schrieb:Meine Koboldmetapher ist eine Hyperbel für esoterische Lehren und esoterisches Gedankengut, die eben nicht systemisch zum Schulbetrieb Waldorfs gehören.
Das hast du aber schön gesagt, sag mal was schlaues :D


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:19
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Wird auch nicht gemacht. Ich hab das Glück eines sehr jungen, extrem motivierten Klassenlehrers, der einmal im Monat einen Elternabend veranstaltet und über die Inhalte und Erfolge des Unterrichts berichtet. Einen Tag später bekommt jedes Elternteil eine lange Zusammenfassung per Email geschickt.
Sowas hab ich in den Jahren meiner Regelschulzeit (weder, als ich sie selbst besuchte, noch, als ich für sie arbeitete) nicht erlebt.
Die Kinder lernen gerade 2 Fremdsprachen, immer im 4-Wochen-Wechsel, stricken in Handwerkskunst, Backen in der Nachmittagsbetreuung und können seit diesem Schuljahr, das ja noch nicht so lange geht, alle Umlaute fehlerfrei schreiben.

Mein Kind hinkt keinem Regelschulkind hinterher und hat auch noch Spaß, an dem was es tut - was das Lernen nachweislich begünstigt.
Gut! Damit hat sich dann doch die ganze Diskussion über den Koboldäther erübrigt, oder?

Wäre der Koboldäther systemisch inkludiert, würde man dein Kind doch damit konfrontieren, oder?

Dein Kind wird jedoch nicht damit konfrontiert, also ist der Koboldäther nicht systemisch inkludiert.


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:20
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Ist das viel "gefährlicher", als irgendein Gottglaube, der an kirchlichen Schulen präsent ist?
Kommt drauf an wie sich das in anderen Fächern niederschlägt. Ich sehe jenseits des religionsunterricht nicht das dort der Glauben die Fakten in den naturwissenschaftlichen Fächern verdrängt
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Wenn meine Tochter morgen nach Hause käme und sagen würde, der Edelstein, den sie heute gefunden hat, wurde von einem Kobold versteckt, muss ich das dann negieren?
Pädagogisch sinnvoll wäre es wohl auf Dauer
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Kräuterkunde hingegen finde ich sehr interessant - die Wirkweise von bestimmten Pflanzen sind ja gut nachgewiesen. Leider packen das Viele aber in den selben Topf.
Das ist wieder zweierlei
Zitat von nukitenukite schrieb:Ohne jetzt abzudriften streben diese Banken nach Gewinnmaximierung wie alle nichtstaatlichen Wirtschaftsunternehmen; die Förderung der Mitglieder entspringt einer längst überkommenen Epoche. Die Mitgliedschaft bei einer solchen Genossenschaft hat heute nicht mehr die Bedeutung von früher und trägt einen eher symbolischen Charakter
Gut schweifen wir nicht ab... Aber tatsächlich ist viel von den Prinzipien noch vorhanden...
Zitat von nukitenukite schrieb:Und noch einmal. Es ist ungehörig vom individuellen Fall auf das gesamte Konzept zu schließen.
Wo hört es denn auf mit individuellen Fällen und fängt an mit systembedingter begünstigung?
Zitat von nukitenukite schrieb:Die Abkehr von Steiner ist seit 2007 sogar verbrieft. Trotzdem gibt es Individuen, die Verfehlungen begehen; die gibt es bei jedem Schulkonzept
Vieles ist irgendwo verbrieft solange es nicht kontrolliert wird und entsprechendes Klientel vorhanden ist.....
Zitat von nukitenukite schrieb:Diese Weltanschauung wird aber - bis auf Einzelfälle der Verfehlung - nicht vermittelt.
Nicht umsonst hat man sich von Steiner abgekehrt
Also sollte jeder Lehrer dort ja eigentlich unterrichten können..

Und der Stoff sich mit dem staatlichen Schulwesen decken.
Zitat von nukitenukite schrieb:Und wenn man sich von Steiner Abkehr, bleibt unter dem Strich ein handlungsorientierter Unterricht. Nicht mehr und nicht weniger
Was sich ja zeigen und überprüfen lässt.


2x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:22
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Das hast du aber schön gesagt, sag mal was schlaues
Du verstehst doch jetzt schon nicht, was ich schreibe. Wie schlimm würde es werden, wenn ich noch einen Gang hochschaltete?

Lies dir einfach morgen noch einmal die konzeptionellen Ansätze durch, wenn du etwas nicht verstehst, dann frag einfach.


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:25
Zitat von nukitenukite schrieb:Wäre der Koboldäther systemisch inkludiert, würde man dein Kind doch damit konfrontieren, oder?

Dein Kind wird jedoch nicht damit konfrontiert, also ist der Koboldäther nicht systemisch inkludiert.
Wenn, dann würde ich die fragen, ob die noch richtig ticken :D - Im Übrigen.. ideologisiert wird mein Kind schon genügend von mir zuhause. :troll:


melden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:26
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ich sehe jenseits des religionsunterricht nicht das dort der Glauben die Fakten in den naturwissenschaftlichen Fächern verdrängt
Wird es bei Waldorf auch nicht. Immerhin nehmen die am Ende am Zentralabitur teil.


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:27
Zitat von nukitenukite schrieb:Lies dir einfach morgen noch einmal die konzeptionellen Ansätze durch, wenn du etwas nucht verstehst, dann frag einfach.
Welche konzeptionellen Ansätze, die die dir dein Pädagogikprofessor gegeben hat oder das Geschwurbel aus der Erziehungskunst?

Auf die Konzeptionellen Ansätze deines Pädagogikprofessors scheißen die Anthros, das ist was Waldorfschule betrifft so wan an der Realität vorbei,


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:31
https://www.waldorfschule.de/paedagogik/anthroposophie

Wie kann das denn jetzt sein? Scheinbar doch Gegenstand des Unterricht?


melden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:31
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Also sollte jeder Lehrer dort ja eigentlich unterrichten können..

Und der Stoff sich mit dem staatlichen Schulwesen decken.
Könnte er theoretisch; während seines Studiums hat er die Möglichkeit, die Schwerpunkte des Fachs Pädagogik auf Waldorf zu legen, nachdem er die Grundlagen lernen musste.

Es kommt in dem Fall auf die Lehrerpersönlichkeit, inwiefern sie sich mit dem Konzept identifizieren kann.

Selbst ich könnte mich an einer Waldorfschule bewerben, wovon ich aber aus Rücksicht auf alle Beteiligten absehe.

Es würde einfach nicht zu mir als Mensch passen und im Endeffekt wären weder die Kinder noch ich zufrieden oder glücklich.

Ich habe auch Waldorf nach dem Pflichtteil nie vertieft.

Waldorf beschränkt sich nicht nur auf die Methodik; sie haben auch andere Herangehensweisen an Konfliktbewältigungen im Unterricht usw..


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:33
Zitat von nukitenukite schrieb:Ich habe auch Waldorf nach dem Pflichtteil nie vertieft.
Universaldiletant :D


melden

Waldorfschulen

01.10.2020 um 22:35
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Auf die Konzeptionellen Ansätze deines Pädagogikprofessors scheißen die Anthros, das ist was Waldorfschule betrifft so wan an der Realität vorbei,
Also liegt eine allumfassende Waldorfverschwörung vor, bei der die verschworene Waldorfgemeinschaft an allen staatlichen und privatwirtschaftlichen Aufsichtsinstanzen vorbei ihre Esolehre heimlich praktiziert und die Kinder damit indoktriniert, um eine neue Waldorfrasse zu erschaffen?

Du generalisierst schon wieder, verstehst es aber nicht.


1x zitiertmelden