Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Waldorfschulen

765 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Waldorf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Waldorfschulen

Waldorfschulen

28.04.2021 um 09:52
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Als die Tests noch freiwillig waren, haben sich immerhin 2/3 der Eltern aller Klassenstufen dazu entschieden, die Kinder testen zu lassen, wie ein Schulschreiben uns mitteilte.
Sind 2/3 nicht ein totales Desaster?
Ich tue mich schwer, das anders zu beurteilen.


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

28.04.2021 um 09:57
Zitat von NemonNemon schrieb:Sind 2/3 nicht ein totales Desaster?
Bei einer freiwilligen Testung? Finde ich nicht.

Hier fehlt auch der Vergleich zu anderen Schulen. Ich bekomme täglich mit, wie sich Regelschuleltern über Masken- und Testzwang empören. Vielleicht sollte ich denen ja mal die Waldorf empfehlen, damit es wieder ins Bild passt und man sich nicht darüber ängstigen muss, dass solch ein Gehabe auch bei "normalen" Menschen leider sehr viel Anklang findet, zur Zeit.


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

28.04.2021 um 10:33
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Bei einer freiwilligen Testung? Finde ich nicht.
Nichts. überhaupt nichts, spricht dagegen, sich testen zu lassen. Es spricht bekanntlich alles dafür. Und dann noch umsonst. Wenn ich zusammenrechne, was mich die Test schon gekostet haben ...

Vor solchen Renitenten-Hochburgen kapituliert die Regierung. Aber Grundrechte-Entzug für Alle ist alternativlos und lässt sich durchdrücken.
Aber was rege ich mich auf, das führt zu einem anderen Thema.


1x verlinktmelden

Waldorfschulen

28.04.2021 um 11:14
@Nemon
Es geht wohl eher darum, dass es bis dato ja auch ohne Tests an Schulen ging. Verstehe die Zweckmäßigkeit dahinter aber durchaus.
Auch ich habe mich an den freiwilligen Testungen nicht beteiligt und bin alles andere als diesem Querdenkerlager zugetan. Die Freiwilligkeit bestand aber auch nur für 1-2 Wochen, bevor sie für alle Schüler zwingend wurde. So what?


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

30.04.2021 um 11:30
@Kältezeit
Michela Glöckler philosophiert in der Januarausgabe der Erziehungskunst mal wieder über Corona, Tests, Masken und Impfungen. Die hat zwar beim Thema Impfen ein bisschen Kreide gefressen, ist aber trotzdem das "Ärzte für eine Individuelle Imfentscheidung" Geschrwurbel,

Aber allein dieser Abschnitt ist für sich schon Quer :D
EK | Warum bedeutet der Nachweis von Viren im menschlichen Körper nicht, dass ein Mensch daran erkrankt ist?


MG | Das liegt daran, dass der PCR-Test nur Corona-Virusbestandteile nachweisen kann und – wie ja auch allgemein bekannt – nicht daraufhin validiert ist, dass er mit Sicherheit eine Covid-19-Infektion nachweist. Außerdem entscheidet über eine Ansteckung nicht das Virus, sondern die Empfänglichkeit oder die Immunkompetenz des Organismus. Es ist ja auffällig, dass die Infektionszahlen dort hoch sind, wo die Luftverschmutzung hoch ist, ärmliche und beengte Wohnverhältnisse vorliegen oder Vorerkrankungen, seelische Belastungen, ein höheres Lebensalter und weitere Faktoren, die das Immunsystem schwächen können. Daher sind ja auch die Seniorenheime besonders betroffen, auch wenn man mit bester Schutzkleidung arbeitet.
Quelle: https://www.erziehungskunst.de/artikel/kein-leben-in-freiheit-und-wuerde-ohne-risiken/
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Auch ich habe mich an den freiwilligen Testungen nicht beteiligt und bin alles andere als diesem Querdenkerlager zugetan. Die Freiwilligkeit bestand aber auch nur für 1-2 Wochen, bevor sie für alle Schüler zwingend wurde. So what?
Solange in der Erziehungskunst, die ja an alle Waldorfeltern verteilt wird, noch solche Artikel stehen, kann ich das, was du da schreibst, nicht wirklich ernst nehmen.

In der Taz gibt es einen schönen Artikel, der auch gut auf die Anthros passt, der letzte Abschnitt beschreibt diese Geisteshaltung besonders gut:
Blindes Huhn backt Vollkornbrot

Gefährlich und grotesk wird es, wenn das blinde Huhn beim Stochern drei Körner findet und daraus ein Vollkornbrot backen will. Tragisch und plemplem, sobald die Suchenden überzeugt sind, auf eine Wahrheit „hinter der Wahrheit“ gestoßen zu sein, ein benennbares Sternbild im glitzernden Mahlstrom am Firmament, ein Muster im Chaos der Welt.

Prompt verflüchtigt sich die narzisstische Kränkung, „es“ schlicht nicht zu wissen. Es muss sehr guttun, die offene See der Unwägbarkeit verlassen und in den sicheren Hafen einer Ideologie einlaufen zu können. Dann geht es nicht mehr um „kritisches Hinterfragen“, sondern darum, publizistische Geltung zu erzwingen für die bereits in Beton gegossenen „Antworten“.

Dann wisse man beispielsweise einfach, auch wenn „der größte Teil unserer Gelehrten“ das nicht begreifen wolle, dass, „wenn man einmal auf die Natur selbst“ horche, auch schlimme Krankheiten sich mühelos durch Rohkost und „vegetarische Nahrung“ besiegen ließen – wie ein berühmter Tierfreund und Vegetarier am 25. April 1942 bei einem seiner Tischgespräche in der Reichskanzlei ausführte.

Der glühende Glaube an den eigenen Durchblick, was die richtige Ernährung, die richtige Erzählung, die richtige Medizin, den richtigen Gott betrifft, hat etwas Religiöses – und kippt dann ins rhetorisch Fanatische und handgreiflich Aggressive, wenn ich meine „blinden“ Mitmenschen überzeugen möchte und will, dass die dunklen Mächte ALLE IHRE MASKEN ABNEHMEN.

Es ist okay, dass wir alle unsere Meise unterm Pony haben. Wie hegen sie und pflegen sie und lassen sie in der beängstigenden Dunkelheit nach Körnern picken. Wir sind für diese Meise verantwortlich.

Und deshalb sollte man sie nie so fett und übermütig werden lassen, dass sie ausfliegen und den Leuten auf die Schultern scheißen will. Oder gleich die Augen aushacken.
Quelle: https://taz.de/Corona-und-Verschwoerungstheorie/!5684477/

Siehe auch:
Querfront, welche Ziele werden verfolgt und wer mischt mit? (Seite 52) (Beitrag von Wurstsaten)


1x verlinktmelden

Waldorfschulen

30.04.2021 um 12:32
@Wurstsaten
Ich lese da lediglich heraus, dass das Immunsystem entscheidend ist.
Die Ursachen für die unterschiedliche Pathogenität der Viren liegen wahrscheinlich sowohl in der körpereigenen Immunantwort des Menschen als auch in den viralen Eigenschaften selber.
Quelle:
https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/wie-entgeht-sars-cov-2-dem-menschlichen-immunsystem-11604.php

Das erklärt auch, warum einige Menschen, vorallem auch Kinder, sich komplett symptomlos anstecken.


Aber ich muss mit dir jetzt auch nicht über Corona diskutieren oder darum, warum das Immunsystem eine entscheidende Rolle bei diversen Krankheiten spielt. Du glaubst mir nicht, ich glaub dir nicht, dann ist ja alles gesagt. :D


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

01.05.2021 um 09:52
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Ich lese da lediglich heraus, dass das Immunsystem entscheidend ist.
Ich lese daraus, dass die Dame meint, dass wenn es keine Symptome gäbe, dann gäbe es auch keine Krankheit.
Das Risiko, das eine Symptomlose Infektion gefährliche Infektionen bei anderen Menschen verursachen kann wird hier relativiert.

Das ist ein gängige Argumentation von Coronaleugnern, die auch die Tests anzweifeln.

@Kältezeit
Wir können das ja erst einmal im Thread Evidenzbasierte Medizin diskutieren und dann die Ergebnisse hier hin verlinken.


melden