Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wider das rationale Denken

40 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psychologie, Philosophie, Kritik ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
mastermind Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wider das rationale Denken

08.01.2008 um 22:31
Wer kennt es nicht, die Esotheriker, die versuchen, uns weiß zu machen, dass man mit Gedanken Gegenstände steuern kann, dass Pflanzen Gefühle haben, dass Wahrsagen tatsächlich funktioniert, oder dass man mit Wünschelruten Wasserstellen finden kann.
Dies alles, obwohl es unzweifelbare Beweise gibt, dass dies alles nur Humbug ist, jeglichem rationalen Sinn widerspricht, und man trotzdem an die Geister glaubt, wie Kinder an den Weihnachtsmann.
Doch das ist noch nicht alles.

Es wird unter anderem auch gegen die Vereinigten Staaten gehetzt, ohne wirklich zu wissen, was im Irak abläuft, ohne einmal beide Seiten betrachtet zu haben. Man regt sich über das deutsche Vaterland auf (dabei erwische ich mich auch manchmal selbst), ohne überhaupt eine Ahnung von Politik zu haben, hetzt gegen die Politiker. Man braucht ja unbedingt ein Feindbild.
Man macht sich Stereotypen. Es gibt Nazis, es gibt Punks, es gibt neuerdings auch den Begriff Emo. Ich kann mit letzterem allerdings immer noch nichts anfangen.
Es gibt Fundamentalisten, Polemiker, Anarchisten. An Differenzierung der Meinung ist gar nicht zu denken.

Doch das ist immer noch nicht alles.
Es gibt Pseudo-Suizidgefährdete, die nicht zu verstehen scheinen, dass sie ihre Probleme auch nicht mit aufmerksamkeitserregenden Akten lösen können. Dasselbe gilt für Rechthaber, Besserwisser etc. Man frisst sich fett, ohne zu wissen, warum. Man magert sich bis auf die Knochen, ohne zu wissen, warum. Man besäuft sich, ohne zu wissen warum. Man macht nichts für die Schule, obwohl man den ganzen Tag lang Langeweile hat....

Zusammengefasst will ich mal sagen: Man handelt irrational. Das trifft natürlich nicht auf alle zu, aber diese Phänomene existieren, und es gibt sicherlich noch mehr. Ich hoffe ihr versteht, worauf ich hinauswill.
Man handelt oft offenbar, ohne zu wissen, warum, und ohne eine Ahnung von dem zu haben, was man da gerade tut.
"Ja, äh,...der Busch ist doch n ganz Böser, der schickt die Amerikaner in den Irak und macht da alles kaputt." Ich bin auch Irakkrieggegner, aber ich habe mich auch mal über das Thema informiert.
"Diese Tabletten werden deinen Körper wieder in die Homöostase bringen und dein inneres Gleichgewicht wiederherstellen." GONG....
"Ich habe kein Problem damit, dass ich so viel esse. Ich fühle mich gut in meinem Körper *mampf* (Dann sprich doch wenigstens nicht mit vollem Mund.) Ich finde es immer voll beleidigend, wenn einen die Leute so anschauen. Naja, ES KANN JA NICHT JEDER SO GUT AUSSEHEN WIE DIE."

Und so weiter, und so fort.
Ich schaue Richterin Barbara Salesch im TV, Hausaufgaben kann ich später machen, mein Zimmer aufräumen, dafür ist morgen immer noch Zeit.
ACH VERDAMMT, schon wieder ist es so spät.

Wider des rationalen Denkens



melden

Wider das rationale Denken

08.01.2008 um 22:42
Wider DAS rationale Denken. Akkusativ, kein Genitiv.


melden

Wider das rationale Denken

08.01.2008 um 23:07
Vielleicht meint er das Wider wie in das Für und Wider des rationalen Denkens ;)


melden

Wider das rationale Denken

08.01.2008 um 23:20
Öy , abens n Bierchen is nich unsinnig ;) Aber ich verstehe was du meinst ... ich schimpfe oft über meinen besch**** Job und gehe trotzdem jeden Tag wieder hin . Und manchmal rege ich mich auf über nerfige Gören beim Aldi ... und wenn ich nach Hause komme warten meine 4 Kinder :D Hehehehehe


melden

Wider das rationale Denken

08.01.2008 um 23:32
@yoyo: Genau dann gehört ja der Akkusativ hin und es heißt wie Philoktetes korrigierte oder "Wieder rationalen Denkens"


melden

Wider das rationale Denken

08.01.2008 um 23:33
bzw. Wider ;)


melden

Wider das rationale Denken

09.01.2008 um 00:12
@mastermind
>>>die Esotheriker, die versuchen, uns weiß zu machen,<<<

Junge junge, was die alles versuchen;)
Wenn man fragt, bekommt man auch eine Antwort.
Gedankenübertragung ist wissenschaftlich bestätigt wordenb, dass es funktioniert, weil es hier so schön reinpasst. So viel zum Humbug - Getue:D


>>>Man handelt oft offenbar, ohne zu wissen, warum, und ohne eine Ahnung von dem zu haben, was man da gerade tut. <<<

Dies sollen sogar die meisten Menschen machen habe ich von meiner Logopädin sagen lassen und die hat schon eine gewisse Ahnung vom Leben.
Was dem einen zu wenig ist, ist dem anderen zu viel;)


melden

Wider das rationale Denken

09.01.2008 um 07:32
Hmm... viele dieser Denkweisen kann ich bestätigen.
Zum Beispiel die Sache mit den "Pseudo-Suizidgefährdeten": Man schreit nach Hilfe, versteckt sich hinter einem Vorwand; geht, wenn man so will, schon fast in Richtung Erpressung.
Das mit dem Essen ist so eine Sache: Der Mensch hat schon damals alles gefuttert, was er in die Hände kriegen konnte, man wusste schliesslich nie wann die nächste Mahlzeit auf dem Tisch stehen würde. Genauso verhält es sich heute... Nur dass es Nahrung im Überfluss gibt / diese im Überfluss angeboten wird und wir nicht mehr ums Erste Fettreserven bunkern müssen.
Ich bin auch nicht für den Krieg, aber ich mache mir ehrlich gesagt auch keine Meinung bezüglich des Irakkrieges; warum soll ich mich zu etwas auslassen, worüber ich mich nicht informiert habe?!
... oder die allgemeine Meinung, dass die Amerikaner nicht gerade das "hellste" Volk ist (ich weiss nicht, wie ich`s sonst ausdrücken soll)....: In meinen Augen ein Produkt der Medien, welche durch wiederholtes Aufzeigen bestimmter Verhaltensmuster den normalen Bürger glauben lässt, dass die da drüben manchmal ein bisschen einen an der Waffel haben. Allerdings könnte man genau dasselbe über uns Schweizer denken weil wir immer in genau denselben Bereichen Schlagzeilen schreiben, genauso wie die Deutschen, usw.

So, jetzt habe ich nur Beispiele bestätigt und versucht, die Denkweisen zu begründen... trotzdem finde auch ich länger je mehr, dass der Mensch ein einziger Gegensatz in sich selbst darstellt...


melden

Wider das rationale Denken

09.01.2008 um 08:31
Rationales Denken in diesem Forum?
Und morgen gehen wir mit der Blindengruppe in die Gemäldegalerie.


melden
mastermind Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wider das rationale Denken

09.01.2008 um 16:28
@Lithium:
Bei manchen Themen geht es mir genau so, dass ich eine Meinung davon habe, obwohl ich eigentlich nicht weiß, wo diese Meinung herkommt, weil ich nicht wirklich darüber Bescheid weiß.^^
Aber darum geht es ja hier.

Weiterhin, manchmal ignoriert man einfach Fakten und beharrt stur auf seiner Meinung, anstelle seine Sicht umzuformen. Man WILL prompt, dass es so ist, und nicht anders - auch, wenn es den Fakten widerspricht. Wieso? Was haben wir davon?

@Doors:
Gedankenübertragung bewiesen? Zeige das mir bitte (Links, usw.).

@der_250er:
Sicher, ich trinke ja auch gern mal einen. Und ein Bier am Abend ist ja sogar gesundheitsfördernd. Jedoch gibt es gerade bei der Ernährung viele Dinge, die uns schaden, und da haben wir dann einen ungesunden Lebensstil.

@devanther:
Dies sollen sogar die meisten Menschen machen habe ich von meiner Logopädin sagen lassen und die hat schon eine gewisse Ahnung vom Leben.
Schön. Darum geht es ja hier, warum das so ist.


melden

Wider das rationale Denken

09.01.2008 um 17:05
@mastermind
Das mit der Gedankenübertragung kam von mir eigentlich;)
Auch wenn es meinen Prinzipien entgegenspricht habe ich die Uri Geller Show angeschaut.
Dort war unter den Zuschauern ein Professor darunter, der sich mit paranormalen (oder so ähnlich) Phänomenen beschäftigt und wissenschaftliche Versuche auf diesem Gebiet durchführte.
Es galt als wissenschaftlich anerkannt, da man alle anderen Möglichkeiten einer Gedankenübertragung ausgeschlossen hat und dieser Gedankenaustausch allein durch die Kraft der Gedanken, Aura, was auch immer möglih war.
Natürlich benötigt man hierfür einen Mentalisten.

Warum das so ist, ist eigentlich ganz einfach.
Vielen Menschen mangelt es an Vorbildern, haben integrationsprobleme, sind einfach nur faul, etc.
Warum das nun bei einem speziellen Menschen so ist muss man im Einzelfall herausfinden, da lässt sich nicht sagen das dass so und das so ist, dafür ist der Mensch zu komplex da zu viele Faktoren die man kennt und die man nicht kennt eine wichtige Rolle bei jeder Entscheidung spielen.


melden

Wider das rationale Denken

09.01.2008 um 17:06
An diesen Denkweisen sind vor allem auch die Medien wegen ihrer einseitigen Berichterstattung schuld. Da die meisten Menschen zu faul und zu blöd sind sich fundierte Informationen zu besorgen, wird meistens der Bild-Zeitung oder RTL-Aktuell nachgeplappert.


melden

Wider das rationale Denken

09.01.2008 um 17:21
@philoktetes
Auch wenn der Mensch das Produkt seiner Vergangenheit ist (pauschal gesagt), kann man dennoch nicht immer seine Umwelt verantwortlich machen.
Was machen wir uneren gegenüber über seinenSplitter im Auge aufmerksam, entfernen wir erst einmal unseren eigenen.


melden

Wider das rationale Denken

09.01.2008 um 18:40
Es wird unter anderem auch gegen die Vereinigten Staaten gehetzt, ohne wirklich zu wissen, was im Irak abläuft, ohne einmal beide Seiten betrachtet zu haben.

Alles folgt dem geringsten Widerstand, die Psyche ganz besonders.
Also die Vernunft kommt erst nur dann zum Einsatz, wenn die Alternative nicht so besonders gut aussieht. Wenn jemand durch seinen ersten Eindruck eine bestimmte Vorstellung erlangt hat, dann brennt es nun mal auf der Zunge oder in den Fingern den entstandenen Druck loszuwerden. Da ist die Geduld einfach nicht da, sich im Internet oder sonst woher über etwas zu informieren.
Ist halt die Natur von Mensch und Tier. Kommt man nicht drum rum, auch wenn man es wollte.


melden
mastermind Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wider das rationale Denken

09.01.2008 um 19:28
@Tyranos:
Tja, da sollten wir eben dran arbeiten, eben NICHT immer den einfachsten Weg zu gehen. Das hat schon zu viel Schaden geführt. Ich weiß, was du mit dem geringsten Widerstand meinst. Na, dann müssen wir eben die Leute so "manipulieren", dass der geringste Widerstand das eigene Denken ist und die Faulheit und Nachlässigkeit besiegt. Um das zu erreichen, muss man sicherlich mit ihrem Gewissen eine gewisse Spannung aufbauen. ;)

@devanther:
Oh sorry, dann warst du es mit der Gedankenübertragung. ;D Es sah bloß alles so rot aus, Doors ja auch, da habe ich euch visuell verwechselt.
Hm, wissenschaftlich anerkannt ist der versuch? Haste mal Links? Oder eine genaue Beschreibung? Ist der Versuch reproduzierbar?

@all:
Nunja, speziell bleibt noch die Frage, warum nicht einfach das annehmen, was da draußen, da vor einem liegt, so offensichtlich? Wenn ich sage, schau, da liegt ein Schlüssel auf dem Tisch (und dort liegt wirklich einer), warum dann sagen, da ist kein Schlüssel, oder das ist kein Schlüssel? (Natürlich metaphorisch gesehen.)
Warum nicht einfach sagen "Weiß ich nicht", wenn ich keine Ahnung habe (was ja der einfachste Weg wäre!), und anstelle dessen seine unwissende Meinung abgeben (bezogen auf Politik)?

Oder, wie Kant sich das gewünscht hat, warum nicht mündiger Bürger werden und seinen Verstand benutzen? Sind wir denn alle so gewissenlos?


melden

Wider das rationale Denken

09.01.2008 um 19:34
Wenn es an Optionen nicht mangelt,die Dinge immer komplexer zusammenrücken auf das manch einer die Fähigkeit des Differenzierens verliert,die scheinbaren Probleme nicht mit den gangbaren Mitteln von Brechstange und Vorschlaghammer gelöst werden können,jeglicher Diskursversuch dank fehlender rhetorischer Werkzeuge schon im Ansatz stecken bleibt,DANN ist der Moment gekommen wo nach nem starken Mann geschrien wird der auf den Tisch haut,oder auch mit angeblich ruhiger Hand regiert,und alle Diskussion beendet...YA BASTA...dann ist die simpelste Schmalspurlösung die kein mehrdimensionales Denken erfordert sondern nur ein paar dicke Headlines der erste beschrittene Weg.Sehen ersetzt Denken,Wissen wird wieder durch Glauben ersetzt und andere Meinungen und Ansätze werden mit Polizeiknüppel und Wasserwerfer in Grund und Boden gerammt


melden

Wider das rationale Denken

09.01.2008 um 19:56
@mastermind
Links etc. habe ich darüber nicht.
Wie gesagt, das habe ich aus dem Fernsehen.
Die nächsten Jahre werde ich mich besser damit auskennen, vielleicht lebt der Thread solange:)


melden

Wider das rationale Denken

10.01.2008 um 07:40
Weiterhin, manchmal ignoriert man einfach Fakten und beharrt stur auf seiner Meinung, anstelle seine Sicht umzuformen. Man WILL prompt, dass es so ist, und nicht anders - auch, wenn es den Fakten widerspricht. Wieso? Was haben wir davon?

Ich bin ja schon lange der Meinung, dass der Mensch nichts wirklich weiss und niemals alles wissen wird. Warum also dann nicht auch an allem und jedem zweifeln? Klar ist das im Grunde genommen dämlich. Aber was, wenn alle Forschungen, Bestätigungen, etc pp. lediglich auf falsch berechneten wissenschaftlichen Daten basiert?

Ich glaube, diese Antwort wird dich nicht zufriedenstellen. Das tut sie mich auch nicht... Wenn ich allerdings denke, dass ich tagtäglich mit "wissenschaftlichen" Kontrollen verschiedenster Dinge zu tun habe und wie alles mögliche hinterfragt werden muss um auch wirklich sicher zu sein, dass das Gesamte seine Richtigkeit hat, dann scheint es mir doch plausibel, dass es im Leben ausserhalb des Jobs, ausserhalb der Wissenschaft genauso abläuft... und schlussendlich kommt irgendwann raus, dass doch ein Fehler begangen wurde...

Beispiel: Spinat!


melden

Wider das rationale Denken

10.01.2008 um 08:18
Das einzige, was niemand glauben will, ist die Wahrheit.

G.B.Shaw, einer meiner Lieblings-Iren.


melden

Wider das rationale Denken

10.01.2008 um 09:07
@DonPedro
"@yoyo: Genau dann gehört ja der Akkusativ hin und es heißt wie Philoktetes korrigierte oder "Wieder rationalen Denkens""
Ist ja eh schon korrigiert, aber so wie ich es - nicht ganz ernst gemeint - meinte, wäre es mit Genitiv gewesen. Wider als Substantiv, nicht als Präposition: Eines der Wider des Menschen ist sein rationales Denken. Aber wir wissen ja, dass mastermind wohl eher das Gegenteil moniert ;)


melden

Wider das rationale Denken

10.01.2008 um 10:18
In wie fern das Gegenteil habe ich irgendwas nicht mitbekommen


melden