Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Umgang mit "Aspies"

101 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Autismus, Außenseiter, Asperger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Umgang mit "Aspies"

04.07.2008 um 09:41
guter text sehr passend :D
aber absichtlich solche situationen suchen ?


melden
sunsettheory Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Umgang mit "Aspies"

04.07.2008 um 10:30
Ehrlich gesagt: ich brauch das auch. Man muss absichtlich solche Situationen suchen. Sie ergeben sich einfach so selten von alleine :-(


melden

Umgang mit "Aspies"

04.07.2008 um 11:00
Hi @ all,

für alle die sich mit diesem Thema auseinander setzen wollen ,empfehle ich das BUCH :"Buntschatten und Fledermäuse: Mein Leben in einer anderen Welt".
Diese Buch wurde von einem Autisten Axel Braun geschrieben. <----Er hat sogar studiert und ist ein Meister im erstellen von Kreuzworträtseln.

Am liebsten hat er"Telefonbücher"gelesen .Nummern ,Namen und Strassennamen in einer schlichten Einfachheit regelrecht genossen...etc.

Er schildert sehr detailiiert wie er seine Umgebung wahr nimmt. Das Buch habe ich regelrecht verschlungen!

Seitdem kann ich mir halbwegs vorstellen wie es ist ,ein Autist zu sein.

MFG CAOZ


melden
sunsettheory Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Umgang mit "Aspies"

04.07.2008 um 11:30
@caoz - danke für deinen Tipp. Würdest du sagen, dass du jetzt besser mit Autisten umgehen kannst? Ich frage mich, ob allzu viel Empathie vielleicht nicht auch zu Unsicherheiten seitens des Aspie führen würde...


melden

Umgang mit "Aspies"

04.07.2008 um 11:52
Ich finde aber, dass man Menschen mit dem Syndrom nicht aspies nennen sollte. Ist das nicht etwas respektlos? Ich meine, das sind auch nur Menschen mit einer gewissen Behinderung, keine andere Spezies. Ich weiß, dass ihr das nicht böse meint, aber aspies hört sich irgendwie falsch an!


1x zitiertmelden
sunsettheory Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Umgang mit "Aspies"

04.07.2008 um 15:31
Zitat von HesherHesher schrieb:Ich finde aber, dass man Menschen mit dem Syndrom nicht aspies nennen sollte. Ist das nicht etwas respektlos? Ich meine, das sind auch nur Menschen mit einer gewissen Behinderung, keine andere Spezies. Ich weiß, dass ihr das nicht böse meint, aber aspies hört sich irgendwie falsch an!
Sie nennen sich auch selber Aspies. Warum sollte es eine Beleidigung sein, für bestimmte Gruppen von Menschen, mit Ähnlichkeiten in gewissen Punkten, einen gemeinsamen Begriff zu formen. Sagt ja keiner, dass sie damit nicht mehr als Menschen und sogar in erster Linie als Menschen zu sehen sind. Als Behinderung zählt Asperger Autismus, meines Wissens nach, übrigens nicht.


melden

Umgang mit "Aspies"

04.07.2008 um 16:30
Trotzdem. Ach sorry, war noch nie der Freund von solchen Bezeichnungen ;)


melden

Umgang mit "Aspies"

04.07.2008 um 16:37
kann ich nachvollziehen - aber wenn man den anderen kennt u. er sich selbst im gespräch sich mal als "aspie" bezeichnet - ist das o.k.

und schon umgangsregeln formuliert? es hilft wirklich - ich als mutter hatte ja weniger ein problem, aber für andere ist es schon wichtig zu wissen, wie man reagieren muss -

im gespräch starrt mein sohn öfters auf einen punkt u. bei dem anderen erweckt es den eindruck, als sei er abwesend -

all dies sind dinge, die man sich merken sollte im umgang u. ihn/sie dann auch an-sprechen

aspies sind durchaus lernfähig u. willig - nehmens dann aber auch sehr genau


melden

Umgang mit "Aspies"

04.07.2008 um 19:19
Nö,der ist nicht abwesend,der ist voll bei der Sache.Ist bei mir ähnlich,wenn ich zuhöre sacke ich weg in die Tiefe des Raumes und fixiere irgendeinen Punkt in mir,so kann ich am besten zuhören


melden

Umgang mit "Aspies"

24.07.2008 um 16:51
Beim umgang mit "Aspies" ist zu berücksichtigen sich langsam zu nähern nicht zu überfordern und nicht zu bedrängen. Soweit Kontakt suchen bis man eine Grenze mitbekommt. Am besten gemeinsamkeiten herausfinden und sich darüber kommunikativ Auseinandersetzen! Langsm heran tasten und dabei gilt zu beachten, es gibt solche und solche Tage je nach dem wird man unterschiedliche Erfahrungen machen.
Grenzen versuchen zu erweitern ... versuchen als Bezugsperson zu agieren und behilflich sein bei der Komunikation ... (Es gibt für Aspies wichtige und keine Mennschen)
Immer auf ihn zu gehen und Kontakt suchen das wollen sie eigendlich sie wissen nur nicht wie!


Gemeinsam durch die Stadt gehen (Verhaltenstherapie) versuchen ihm die Angst aus zu setzen (Tipp von meinen Psycho-Doc) ich habe aber festgestellt ,dass wenn man auf bestimmte Punkte sich orientiert das Bewusstsein darauf längt, die Menschenmassen nicht mehr wahr genommen werden! Ich bin Autist und Konzentriere mich, wenn ich mit meiner Freundin durch eine Stadt gehe voll und ganz auf sie! Nur ab und zu auf Bauwerke und Schaufenster! Gehe ich alleine Achte ich auf die Dinge die ich vorher Teilweise mitbekommen habe und Orientiere mich nach denen!

Ich bin Aspie und fühle mich als Alien auf dieser Welt also irgendwie Weltfremd! bitte keine Anfragen ich besitze keine Spezialfähigkeiten .... Habe auch keine Begleitbehinderung...
Habe auch keinen Behindertenausweis... Aspies liegen zwischen 75-80% Behinderung!
Ja wenig selbstständig sind sie aber .... ich gehe mich waschen !!!

Wems interessiert Aspies gelten als high-funktion-Autisten(Anpassungsfähig, Lenfähig, zum Teil selbstständig!

Aspies haben Gefühle können auch starken Kontackt zu anderen Personen haben!
Ich Liebe Musik ... Kunst ... Bilder und natürlich Technik ... Coputer Ich hasse Mathe ...

Merke von Person zu person liegen Welten! Steckt uns nicht in Schubladen akzeptiert uns einfach wir tun unser möglichstes um uns anzupassen! Helft uns einfach und seht üer ein paar Dinge hinweg und die Welt wird schöner!!!

P.s.: Verhindert auf jeden Fall die Festhaltetherapie und die Rebirththerapie wir sind Menschen und wollen auch so behandelt werden!


melden

Umgang mit "Aspies"

24.07.2008 um 16:55
Wichtiger Tipp:

Schaft Ordnung und Drückt euch klar aus, dies schafft Brücken!


melden

Umgang mit "Aspies"

24.07.2008 um 20:59
das ist doch mal ein guter hinweis für die mitmenschen


melden

Umgang mit "Aspies"

26.07.2008 um 03:05
Das Buch " Ein guter Tag ist ein Tag mit Wirsing" ist auch von einer Frau mit Aspeger Syndrom geschrieben und soll sehr gut sein, ich wills auch unbedingt noch lesen. Sie studiert jetzt eben und erzählt davon wie wichtig ihr ihre tägliche Routine ist und wie schwierig es für sie ist mit körperlichem kontakt und nähe klarzukommen, da das für die betroffenen ja meist sehr unangenehm ist. vielleicht wäre das auch noch was ^^


melden

Umgang mit "Aspies"

18.01.2012 um 20:15
@PSYCHODELIC:

Dein 'Für Autisten gibt es wichtige Personen oder keine' gefiel mir sehr gut, aber an manchen deiner Therapievorschlägen habe ich etwas aus zu setzten;

"Gemeinsam durch die Stadt... versuchen ihm der Angst aus zu setzten" - Keine schlechte Idee, allerdings nicht bei jedem Erfolgreich, v.a. wenn man keinen perfekten Bezug zur Person hat. - Glaub mir, als Autist kann ich dir das bestätigen. Bei Menschenmassen und zu vielen Eindrücken können auch Augenschließen oder Kopfhörer helfen (ich hab dafür meine Endlosschleife weißes rauschen oder einfache, lange, sich immer wiederholende Töne. z.B. Tonleitern)

Was du zur Festhaltetherapie sagst finde ich klasse, denn die ist wirklich bescheiden.
... Ich hab aber auch schon eine gute Erfahrung damit gemacht, allerdings mit einer sehr engen Bezugsperson.

Ein Buch, das meinem Bruder geholfen hat damit um zu gehen:
"Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone"

... Für ihn war es ziemlich schwer damit klar zu kommen, dass seine kleine Schwester den ganzen Tag versucht Rätsel zu lösen, Kreuzworträtsel zu machen, sich sämtliche Klavierstücke auswendig einprägt oder Stunde um Stunde in der Bücherei verbringt und liest.

Der Trick bei der Integration in soziale Strukturen ist das Nachahmen. Leuten des selben Alters zu zu sehen und das zu tun, was sie auch machen ist immer ein guter Anfang.
In der Grundschule hat mein Bruder mir geholfen eine 'Emotionstabelle' zu erstellen:
Fotos und gezeichnete Bilder/Smileys zu verschiedenen Emotionen und die dazugehörigen Gefühle.
Das war für mich damals die einzige Möglichkeit, Emotionen zu erlernen und dann in Gesprächen mit anderen zu verstehen, mit welchem Gesichtsausdruck ich darauf reagieren soll.
... Und das übe ich jetzt noch jeden morgen. Ich sehe mir andere Menschen an und überlege mir, wie es ihnen geht.

Meine Klassenkameraden wissen übrigens nichts davon und haben auch keinen Verdacht.
... Oh! Und im Sommer werde ich fürs Studium in eine Großstadt ziehen...


melden

Umgang mit "Aspies"

18.01.2012 um 21:23
Ich bin Vollblut Autistin.

Aber ich finde die Unterteilung in Asperger und Kanner etwas überholt, da das einzigste Kriterum ja das Sprechenlernen ist und wann. Auch ist Asperger nicht zwangsläufig leichter Autismus. Besser wäre es Autismus in leicht, mittel, schwer und sehr schwer zu klassifizieren.

Ich z.b. habe mehr als genug Probleme mit anderen Menschen. Z.b. bin ich nicht gewillt, mich aufzugeben, um zu werden wie sie.


melden

Umgang mit "Aspies"

19.01.2012 um 00:53
@all

Wissen die wichtigsten Menschen in eurem Leben dass ihr Asperger habt? Verwandte, Lehrer, Arbeitgeber usw?


melden

Umgang mit "Aspies"

19.01.2012 um 01:09
@Rumpelstil

Bei mir ja.


melden

Umgang mit "Aspies"

19.01.2012 um 01:11
@Paka
Alle wichtige Menschen? oO Hast du es erzählt? Hattest du keine Angst dass sie danach anders mit dir umgehen und dass es für dich schlimmer wäre?


melden

Umgang mit "Aspies"

19.01.2012 um 02:57
Aus hautnaher Erfahrung rate ich jedem, der sich als "normal" bezeichnet von dieser Spezies fernzubleiben.
Ich spreche fuer die Gesundheit der Psyche beider Parteien.


1x zitiertmelden

Umgang mit "Aspies"

19.01.2012 um 03:00
@Paka

Wie kann man sich aber auch selbst aufgeben...?
In meinem Kopf gibt es hauptsaechlich durch die Beobachtung ihres Verhaltens mich zu verfielfaeltigen und trotzdem noch auf eine andere Weise fuer sich selbst zu benutzen.


melden