weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kinderlosigkeit

559 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinderlos, Lasten

Kinderlosigkeit

05.04.2018 um 15:26
KFB schrieb:Ja, ich kenne das auch. Persönlich kann ichs nicht nachvollziehen, wenn andere Menschen überhaupt keinen Sinn auf Ernährung legen, da rutschen mir auch mal W-Fragen raus :(
Ist doch OK, wir sind halt Menschen. Wenn man sich in Erinnerung ruft, dass man manchmal auch so ist, kann man vlt. mit anderen nachsichtiger sein. (Manchmal allerdings kann ich trotz allem auch nur mit dem Kopf schütteln.)
Micinima schrieb:Ich glaube gerade für Menschen mit Kindern ist es absolut nicht nachvollziehbar das man ohne Kinder glücklich sein kann.
Ich glaub, das kommt echt darauf an, aus was für einem "Holz" man geschnitzt ist. Manche Frauen quasseln schon mit 16 was von Kinderkriegen und kaum erwarten können und bla. Ich war überhaupt nicht so, lange Zeit. Noch vor paar Jahren habe ich erzählt, dass ich mich nicht erinnern könnte, z.B. mal in einer freien Minute auf der Couch gesessen zu sein und bewusst gedacht oder gefühlt zu haben "Mein Leben ist scheiße, weil ich keine Kinder habe."
Erst die letzten zwei, drei Jahre hat sich das etwas verschoben, aber bis dahin war mir das völlig fremd.


melden
Anzeige

Kinderlosigkeit

05.04.2018 um 16:00
informerng schrieb:In diesem thread, soll es darum gehen wieso in unserem Land und allgemein in der westlichen Welt so wenig Kinder geboren werden?
Okay, der Thread ist von 2008. Mittlerweile findet man ja zumindest in Großstädten das komplette Gegenteil. Ein wahrer Geburtenboom. Bei gleichzeitigem Mangel an Kitaplätzen, Wohnraum, Verkehrsinfrastruktur und überhaupt allem. Zu viele Menschen, und die Städte wachsen nicht schnell genug mit.

Ob man Kinder haben will sollte sowieso immer gut überlegt sein, aber heutzutage erst recht. Man hat jedoch oft den Eindruck, ein Kind fällt irgendwie vom Himmel und dann plötzlich stehn die Leute vor einer Menge von "unvorhergesehen" Problemen. Und dann wird erstmal noch das zweite Kind geplant bzw. scheinbar eher "zufällig" gezeugt...


melden

Kinderlosigkeit

05.04.2018 um 18:01
hallo-ho schrieb:Erst die letzten zwei, drei Jahre hat sich das etwas verschoben, aber bis dahin war mir das völlig fremd.
Das kenne ich, allerdings eher, wenn es um ein zweites Kind geht. Bis vor etwa einem Jahr konnte ich mir das auch nicht vorstellen, aber Lebenssituationen oder Einstellungen können sich verändern. Und das ist ja auch total normal, denke ich.

Ich finde generell diese "Rechtfertigungskultur" hierzulande furchtbar. "Oh, du hast ein Kind? Warum so früh/spät?", "Wie, du willst keine Kinder (mehr)? Warum?", "Du willst echt zu Hause bleiben/weiter arbeiten? Warum?" usw. Das alles geht genau zwei Personen an: die potentiellen Eltern.


melden

Kinderlosigkeit

05.04.2018 um 18:06
becky schrieb:Das alles geht genau zwei Personen an: die potentiellen Eltern.
Jupp. Niemanden sonst.
Wobei ich sagen muss, ich kann eigentlich nicht klagen. Ich bin mit indiskreten Fragen und dummem Geschwätz zwar nicht gänzlich verschont worden, aber bei vielen anderen scheint es viel schlimmer und ausgeprägter zu sein.


melden

Kinderlosigkeit

05.04.2018 um 18:08
becky schrieb:. Das alles geht genau zwei Personen an: die potentiellen Eltern.
Das sehen leider "potentielle Großeltern" sehr oft ganz anders :D


melden

Kinderlosigkeit

05.04.2018 um 20:58
becky schrieb:Ich finde generell diese "Rechtfertigungskultur" hierzulande furchtbar. "Oh, du hast ein Kind? Warum so früh/spät?", "Wie, du willst keine Kinder (mehr)? Warum?", "Du willst echt zu Hause bleiben/weiter arbeiten? Warum?" usw. Das alles geht genau zwei Personen an: die potentiellen Eltern.
Ich finde es auch furchtbar.Immer diese Ausquetscherei.....und das noch von Leuten die das überhaupt nichts angeht!
Noch mehr hasse ich es,wenn Leute "besorgt" tun,so wie:"Na was machst du,wenn du im Alter allein bist?"

Und wenn ich alt bin,wird diese Person nicht mehr an mich denken,ergo kann es ihr ja egal sein!
Da hat mich mal die Frau des Vermieters des Hostels ausgequetscht,warum ich keine Kinder will(ich war damals wohnungslos,bei ihr untergebracht)
Dann fragte sie mich noch aus,warum ich nur 30 Stunden pro Woche arbeite und nicht 40?!(Und das als ich eine Wohnung gesucht habe!)

Echt lästig!


melden

Kinderlosigkeit

05.04.2018 um 21:04
Ich möchte keine eigenen Kinder in die Welt setzen, da ich denke das die Zukunft, naja nicht so toll wird.
Adoption wäre für mich eine Option, das Kind ist bereits auf der Welt und ich gebe ihm die Möglichkeit auf eine Zukunft. Würde mich wahrscheinlich für ein älteres Kind entscheiden, da die eher selten noch adoptiert werden.
Naja mal schauen bin ja noch jung.
Paare ohne Kinder zu bestrafen finde ich dumm, jeder wird seine Gründe haben ob gewollt oder ungewollt kinderlos.
Wenn ich zB eine Krankheit habe die ich vererben könnte oder finanziell nicht gut stehe oder mir einfach selbst sage ich kann keinem Kind ein gutes Leben bieten.
Und natürlich die Paare die keine Kinder bekommen können, die wären dann ja doppelt gestraft.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

05.04.2018 um 21:46
Micinima schrieb:Ich glaube gerade für Menschen mit Kindern ist es absolut nicht nachvollziehbar das man ohne Kinder glücklich sein kann.
Nein.

Denn auch die haben irgendwann mal ein Leben ohne Kinder geführt...

Tut mir leid für deine schlechten Erfahrungen, aber die sind nunmal nicht repräsentativ und - wie hier schon angemerkt wurde - betreffen solche "Vorurteile" auch durchaus andere Gruppen.


melden

Kinderlosigkeit

05.04.2018 um 21:50
@Kältezeit
Entschuldige, das war ziemlich verallgemeinert, natürlich gibt es da auch noch die Fraktion Eltern, die sich vorstellen können das man auch ohne Kind glücklich ist.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

05.04.2018 um 22:21
@Micinima
Kein Problem, jeder kennt das auch aus anderen Bereichen. "Wie - du studierst immernoch?", " Wie -du wohnst noch bei deinen Eltern?", "Wie - du willst mit Ende 30 noch Mutter werden?", "Wie - du isst Fleisch?"

Zu deiner Wohnungs- bzw. Haussuche:
Ein Vermieter schaut immer auch darauf, dass er sein Eigentum an Menschen vermietet, die möglichst lange drin wohnen bleiben, da ihm bei einem Auszug im blödesten Fall, also bei nicht nahtloser Nachvermietung, einige Monate Miete flöten gehen könnten.

Eine Familie mit Kindern, die in ein Haus zieht, wird - bei gleichbleibender Liquidität - wohl einige Zeit darin wohnen bleiben; bei einem jungen, ungebundenen Pärchen ist das nicht so sicher.
Bei der Wohnungssuche habe zum Beispiel ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Da wurden meistens Singlehaushalte oder Paare bevorzugt. Am besten noch ohne Tiere.

Beim Reihenmittelhaus war es dann plötzlich egal. Da durften sogar 2 Katzen mit.

So hat jeder seine Problemchen - nur halt jeweils woanders.


melden

Kinderlosigkeit

06.04.2018 um 14:37
Kältezeit schrieb:Nein.

Denn auch die haben irgendwann mal ein Leben ohne Kinder geführt...
Genau.Man kann ohne Kinder existieren.Wenn jemand ein Familienleben mal führen will,soll dies gerne tun,"verarchten"weil es jemand nicht will oder kann sollte allerdings niemand tun!

Wenn jemand meine Sichtweise keine Kinder zu wollen nicht akzeptieren will oder mich drängen will,mich doch für Kinder zu entscheiden,dann frage ich mich:"Was will er mir vorhalten?Soll ich mehr verdienen um es mir leisten zu können?Was mit mehr Arbeit verbunden ist?Dann habe ich aber auch weniger Zeit für das Kind!Oder will mich jemand unterschwellig über mein Sexleben ausfragen?"

Es ist irgendwie eine komische Art der sexuellen Belästigung!Wenn auch sehr unterschwellig!


melden

Kinderlosigkeit

06.04.2018 um 15:49
Josie321 schrieb:Es ist irgendwie eine komische Art der sexuellen Belästigung!Wenn auch sehr unterschwellig!
Komisch, ich hab den Thread eben erst entdeckt und wollte gerade genau das Selbe ansprechen. :D Ich zum Beispiel will nicht nur aus diversen persönlichen Gründen keine Kinder, sondern auch grundsätzlich allein leben. Dieser Druck zur Fortpflanzung, der von manchen Leuten auf andere ausgeübt wird, ist insofern tatsächlich extrem übergriffig. Denn mindestens zur Zeugung muss man sich ja zusammenfinden, und das Aufziehen von Kindern ist zu zweit in der Regel halt auch einfacher.

Und abgesehen von der Entscheidung für oder gegen Kinder möchte ich nun mal auch selbst bestimmen, ob und wann ich mich paare oder gar mit jemandem zusammen lebe. So weit scheint mancher aber gar nicht zu denken. :D Anders kann ich mir solche Grenzüberschreitungen kaum erklären.


melden

Kinderlosigkeit

06.04.2018 um 16:04
Josie321 schrieb:Das ist auch meine Meinung.Sie "spielen"Kinderlosen vor,daß ein Kind das Schönste auf der Welt ist,sie zeigen kein Verständnis dafür,daß manche kein Kind erziehen können oder wollen.
Ich selbst habe drei Kinder. Beim ersten hätte ich mir echt gewünscht dass irgendwer in dieser pastellfarbenen Wand mal gesagt hätte, dass es auch normal ist, kurz zu überlegen, ob man das Kind, wenn es zum achten Mal in der Nacht quäkt und man selbst seit Nächten nie länger als 60 Minuten geschlafen hatte, an die Wand klatscht (natürlich ist es nicht normal, es dann an die Wand zu klaschen, aber man fühlt sich schon extremst schuldig, wenn man irgendwas in die Richtung überhaupt denkt.
Micinima schrieb:Ich hätte nie gedacht, das es so schwierig ist ein Haus oder Wohnung in der passenden Größe zu finden ohne Kinder zu haben. Denn jedes Mal werden Familien mit Kindern bevorzugt, warum?
Echt? Ich hätte nun gedacht, es ist anders herum. Gut, ich habe drei Kinder. Uns wurde letztes Jahr das Haus überraschend gekündigt und der erste Makler hat gleich gesagt "da müssen sie kaufen, Mieten wird da nichts".
KFB schrieb:Habe letzte Woche mit einer Kollegin telefoniert, wir haben ein ganz gutes Verhältnis aber sie ist so 'ne richtige "Mutti". Wir quatschen nach getaner Arbeit auch immer mal ein paar Minuten ein Minuten privat.
Dann kam die Frage "KFB, wird's für dich nicht langsam Zeit dich fortzupflanzen?"
Sowas finde ich total daneben ... würde ich auch nie machen, weil man nie weiß, was der andere gerade durchmacht. Schon gar nicht aus der Warte raus, wenn man selbst Kinder hat. Aber es gibt für jede Konstellation doofe Fragen. Ich habe mein erstes Kind mit 28 bekommen, sah aber lange Zeit aus wie 18 - 22, auch bei den weiteren Kindern. Da sind oft Fremde gekommen, v.a., als ich dann drei hatte und haben mich "gewarnt", dass nun Zeit wäre, aufzuhören.

Die dümmsten beiden Fragen waren aber als wir das dritte Kind erwarteten (und schon einen Jungen und ein Mädchen hatten) "Wollt ihr echt noch eins - ihr habt doch schon beides?" und (auch mehrfach gestellt): "Sind die alle vom gleichen Mann?"
Micinima schrieb:Kinder scheinbar auch. Mich hat tatsächlich mal meine Kollegin gefragt, wie es einem denn als Frau so geht, wenn man so inkomplett ist. Da wäre ich ihr am liebsten ins Gesicht gesprungen. :D
Solche Leute sind auch super anstrengend, wenn du Kinder hast - weil ihr Kind immer alles besser kann. Und wehe, wenn nicht, dann wird über dich gelästert, was das Zeug hält.
Micinima schrieb: Ich glaube gerade für Menschen mit Kindern ist es absolut nicht nachvollziehbar das man ohne Kinder glücklich sein kann. Ich meine, ich hab einen Job, ich habe Hobbies und bin grad dabei eine Bürgerinitiative ins Leben zu rufen. Ich genieße die finanziellen Freiheiten, die man als Paar ohne Kiddies so hat.
Doch! Ich habe drei Kinder und liebe sie. Aber: Ich vermisse, die Freiräume, die ich hatte. Ich bin ein ziemlich effektiver Mensch, der früh aufsteht und was ich früher an einem Wochenende hinbekommen habe (Joggen, Spieleabende, kulturelle Aktivitäten, Lesen, Ausspannen, Natur genießen) .... Ich kann auch nachvollziehen, dass es einem ohne Kinder gut geht - umgekehrt - es muss einem auch mit Kindern nicht gut gehen.
deja-vu. schrieb:Ob man Kinder haben will sollte sowieso immer gut überlegt sein, aber heutzutage erst recht. Man hat jedoch oft den Eindruck, ein Kind fällt irgendwie vom Himmel und dann plötzlich stehn die Leute vor einer Menge von "unvorhergesehen" Problemen. Und dann wird erstmal noch das zweite Kind geplant bzw. scheinbar eher "zufällig" gezeugt...
So ein Kind ändert eben die gesamte Struktur ... plötzlich wohnt jemand bei dir mit völlig eigenen Bedürfnissen (Essen, Schlafen, ...). Du bist in den ersten Jahren selten alleine und immer nur dafür verantworlich, dass es dem Kind gut geht, dass es nicht aus dem Fenster stürzt ....
becky schrieb:Ich finde generell diese "Rechtfertigungskultur" hierzulande furchtbar. "Oh, du hast ein Kind? Warum so früh/spät?", "Wie, du willst keine Kinder (mehr)? Warum?", "Du willst echt zu Hause bleiben/weiter arbeiten? Warum?" usw. Das alles geht genau zwei Personen an: die potentiellen Eltern.
V.a. ist das immer verbunden mit einem Horrorszenario: "Was, du arbeitest wieder? Wirst schon sehen, was du davon hast!". "Wie, ein drittes Kind?"


melden

Kinderlosigkeit

06.04.2018 um 16:29
MissMary schrieb:Die dümmsten beiden Fragen waren aber als wir das dritte Kind erwarteten (und schon einen Jungen und ein Mädchen hatten) "Wollt ihr echt noch eins - ihr habt doch schon beides?" und (auch mehrfach gestellt): "Sind die alle vom gleichen Mann?"
An Dreistigkeit kaum zu überbieten. Weil man nen Jungen und nen Mädchen hat, soll man aufhören, Kinder zu bekommen, auch wenn man gern noch welche hätte? Versteh ich nicht :D was geht in solchen Menschen vor? Und was gehts sie an, ob alle drei den gleichen Vater haben oder drei unterschiedliche? Kann den Leuten doch vollkommen egal sein Oo
MissMary schrieb:V.a. ist das immer verbunden mit einem Horrorszenario: "Was, du arbeitest wieder? Wirst schon sehen, was du davon hast!". "Wie, ein drittes Kind?"
Erstaunlicherweise (oder auch nicht :D) sind die Leute, die das sagen, die selben, die auch blöde Kommentare von sich geben, wenn du nicht arbeitest oder nur ein Kind hast. Das sind nämlich die, die an allem was auszusetzen haben.

Wenn ich arbeiten will/kann, werde ich das tun. Wenn nicht, dann lass ichs. Und wenn ich 20 Kinder will, bekomme ich die. Wenn ich nur eins will, bleibts bei einem. Was solche Menschen angeht, die da immer ihren Senf meinen zugeben zu wollen, gehts bei mir in ein Ohr rein und aus dem anderen raus.

Aber es fängt langsam schon wieder an. Mit Glück kann ich ab August wieder arbeiten (ne Ausbildung in dem Fall) und sofort werden Szenarien gemalt. "Dann wird das wohl nichts mehr mit nem zweiten Kind?", "Wie willst du denn dann zeitlich deinem Kind gerecht werden, geschweige denn eventuell zweien?" usw. Erstens: ich hab in absehbarer Zeit nen Mann zu Hause sitzen, der von eben da arbeitet, es wäre also immer jemand da ("aber das ist ja nicht sein Kind"-Tralala schaltet sich spätestens dann ein) und so ne Ausbildung dauert auch nicht ewig. Ich bin 27, nicht 270, da kommts auf ein, zwei Jahre auch nicht an :troll: wenns nicht klappt, gibts eben früher Nachwuchs, so what? Wir sind finanziell nicht drauf angewiesen, dass ich arbeite, aber ich möchte es gerne. Vor allem, solange es "nur" ein Kind zu versorgen gibt.

Von der "ihr seid aber gar nicht verheiratet"-Fraktion möchte ich gar nicht anfangen, denn das ist uns sehr bewusst und etwas, das sich schnell ändern lässt, wenn Nachwuchs ansteht :D


melden

Kinderlosigkeit

06.04.2018 um 18:38
MissMary schrieb: Da sind oft Fremde gekommen, v.a., als ich dann drei hatte und haben mich "gewarnt", dass nun Zeit wäre, aufzuhören.
Eine Frechheit!
MissMary schrieb:Die dümmsten beiden Fragen waren aber als wir das dritte Kind erwarteten (und schon einen Jungen und ein Mädchen hatten) "Wollt ihr echt noch eins - ihr habt doch schon beides?" und (auch mehrfach gestellt): "Sind die alle vom gleichen Mann?"
Na und?Das ist eure Entscheidung!Und euer Leben!
becky schrieb: "Dann wird das wohl nichts mehr mit nem zweiten Kind?", "Wie willst du denn dann zeitlich deinem Kind gerecht werden, geschweige denn eventuell zweien?"
Finde ich auch unverschämt und präpotent!
becky schrieb:Von der "ihr seid aber gar nicht verheiratet"-Fraktion möchte ich gar nicht anfangen
Sowas ist auch lästig!Ich mußte mir mal anhören von einer Frau,die ich gerade 2 Monate kannte,daß sie mal Lust hätte wieder mal auf eine Hochzeit zu gehen und dann fragte sie:"Willst du nicht heiraten!"


melden

Kinderlosigkeit

07.04.2018 um 08:04
Josie321 schrieb:Ich finde es auch furchtbar.Immer diese Ausquetscherei.....und das noch von Leuten die das überhaupt nichts angeht! Noch mehr hasse ich es,wenn Leute "besorgt" tun,so wie:"Na was machst du,wenn du im Alter allein bist?"
Und das ist völlig sinnfrei ... wir wohnen recht ländlich, meine Kinder werden im Alter mit ziemlicher Sicherheit nicht da sitzen und mich unterhalten. Es ist aber so eine Erwartungshaltung, die vermutlich noch von der vorigen Generation stammt - meine Mutter (Hausfrau) war immer für das Wohlergehen und den Transport aller alleinstehender Großtanten verantwortlich, es war auch klar, dass man die an Weihnachten aufnimmt, damit sie nicht alleine sind - als Dank wurde oft gemeckert "oh, der Hirschgulasch ist trocken, hättest mal was gekocht, was du kannst!).

Tatsächlich erlebe ich bei der Generation meiner Eltern gerade, dass Kinder so individualisiert sind, dass sie die Bedürfnisse der eigenen Eltern tatsächlich nicht wahrnehmen oder ignorieren. Was natürlich noch mehr verletzt ...
Dr.AllmyCoR3 schrieb:Paare ohne Kinder zu bestrafen finde ich dumm, jeder wird seine Gründe haben ob gewollt oder ungewollt kinderlos. Wenn ich zB eine Krankheit habe die ich vererben könnte oder finanziell nicht gut stehe oder mir einfach selbst sage ich kann keinem Kind ein gutes Leben bieten.
Das Problem ist auch, dass du als Familie finanziell wirklich schlecht aufgestellt bist (es sei denn, du bist nun das Arztehepaar mit eigener Praxis). Kinder zu haben ist halt ewig teuer, die Bildungslandschaft wird immer schlechter und man ist wirklich immer dabei, "Löcher" zu stopfen und Geld und Bildungsangebote zuzuschießen.
becky schrieb:An Dreistigkeit kaum zu überbieten. Weil man nen Jungen und nen Mädchen hat, soll man aufhören, Kinder zu bekommen, auch wenn man gern noch welche hätte? Versteh ich nicht :D was geht in solchen Menschen vor? Und was gehts sie an, ob alle drei den gleichen Vater haben oder drei unterschiedliche? Kann den Leuten doch vollkommen egal sein Oo
Das ist wirklich so das ideale der Menschen: Man bekommt einen Jungen und ein Mädchen und dann ist auch gut. Meine Freundin (zwei Töchter) bekam eine dritte Tochter - der (und v.a. dem Vater) haben Leute wirklich ihr Bedauern ausgesprochen "Gott, jetzt habt ihr es extra nochmal probiert, so schade ....". Wenn du zwei gleichgeschlechtliche Kinder hast und sagst, du probierst nun nochmal, das andere Geschlecht zu bekommen, dann wir das als Erklärung akzeptiert. Sonst ist es schwierig.

Die gleiche Logik war auch hinter der Vater Frage. Alle meine Kinder sind von einem Vater = zu viele. Hätte ich geantwortet, dass ich eben schon zwei hatte, mein neuer Partner aber auch noch ein "eigenes" Kind wollte, dann wäre das okay gewesen.
becky schrieb:Erstaunlicherweise (oder auch nicht :D) sind die Leute, die das sagen, die selben, die auch blöde Kommentare von sich geben, wenn du nicht arbeitest oder nur ein Kind hast. Das sind nämlich die, die an allem was auszusetzen haben.
Ja, Mütter sind eh was total Giftiges. Mein erstes Kind purzelte ziemlich ungeplant auf diese Welt, ich war gerade im Referendariat und mein Mann blieb zu Hause, da der Fokus wirklich darauf lag, meine Ausbildung gut abzuschließen. Da wurde ich sofort bei einer Familienfeier von einer gleichaltrigen Verwandten angesprochen "Was? Das Kind braucht doch seine Mutter! Du wirst schon sehen ...". Einige Momente später erzählte sie, dass sie nun endlich das Geld für die damals ausgefallene Hochzeitsreise auf die Malediven zusammen hat und die beiden Kinder (klein und immer mit Mama zusammen) nun halt mal zwei Wochen bei den Großeltern bleiben würden - da dachten wir: Hä?. Aber sagten nichts. Als sie Jahre später (frustriert) ihre Sachen packte und Mann und Kinder verließ, spielten die Kinder ohnehin keine Rolle mehr in den Überlegungen. Alles sehr strange.
becky schrieb:Von der "ihr seid aber gar nicht verheiratet"-Fraktion möchte ich gar nicht anfangen, denn das ist uns sehr bewusst und etwas, das sich schnell ändern lässt, wenn Nachwuchs ansteht :D
Oh ja ... die sind auch schlimm. Alles was sich um Hochzeit rankt ist mitunter sehr bizarr: Ich hatte acht Jahre lang einen Freund, von dem ich mich dann aufgrund diverser Vorkommnisse trennte. Die Trennung an sich war friedlich, aber es war auch klar, dass es ein endgültiger Bruch war. In dem Zeitraum heiratete meine Cousine - und hatte uns als Paar eingeplant. Sie war so sauer, dass er nun nicht käme und versuchte mich ernsthaft zu überreden, dass ich mit ihm zur Hochzeit kommen sollte, damit ich ihre Tischordnung nicht durcheinander bringe! Ich bot an, auch nicht zu kommen, das machte das alles noch viel Schlimmer. Dann sollte ich einen Kommilitonen mitbringen, irgendwen ... da gerade Prüfungszeitraum war wollte ich das nicht. Es war so ätzend.
Josie321 schrieb:Sowas ist auch lästig!Ich mußte mir mal anhören von einer Frau,die ich gerade 2 Monate kannte,daß sie mal Lust hätte wieder mal auf eine Hochzeit zu gehen und dann fragte sie:"Willst du nicht heiraten!"
Das ist so ätzend ... und so doof. Und solche Leute ändern immer ihre Meinung. Echt schlimm. Beispiel aus meinem Freundeskreis (anderes Thema, aber passt). Paar hat ein Kind. Möchte zweites Kind. Zweite Schwangerschaft stellt sich erst nach Jahren ein - ist eine komplizierte Zwillingsschwangerschaft bei dem der eine Zwilling so klein und retardiert ist (da nicht ausreichend versorgt), das man davon ausgeht, dass er nicht überlebt.

Einweisung in die Uniklinik und Überlegung, dass man versucht, die Schwangerschaft so zu unterbrechen, dass der eine Zwilling überlebt und der andere nicht, um das Leben des einen Zwillings zu retten. Blankes Entsetzen. Eltern entschieden sich gegen den Eingriff und beschlossen, Natur Natur sein zu lassen (sehr schwierige Entscheidung, da das Leben von beiden Kindern davon abhing). Zwilling 1 wog irgendwann 2500g, Zwilling 2 400g (!) und man musste davon ausgehen, dass Zwilling 2 große körperliche und geistige Schäden davongetragen hat. Auf einmal meldete sich die "wie kann man sein Kind UMBRINGEN" Fraktion und war plötzlich der Meinung, dass man doch, um sich das Leben zu erleichtern, den Eingriff hätte durchführen lassen sollen.

Nächstes Kapitel: Zwilling 2 wog 450g und sein Herzschlag verlangsamte sich - wieder die Entscheidung - unterbricht man die Schwangerschaft oder lässt man Zwilling 2 sterben - Entscheidung, beide Kinder in der Uniklinik zu entbinden ... beide landeten auf Intensiv. Allgemeine Meinung: Wäre besser, Zwilling 2 packt das nicht.

Heute, viele Jahre später: Zwilling 1 war ein schlechter Schüler, macht eine Handwerkerlehre. Zwilling 2 ist noch immer klein und zierlich, macht Abitur. Alle "so ein Glück, dass ihr das Kind damals nicht umgebracht habt!".


melden

Kinderlosigkeit

07.04.2018 um 09:39
@MissMary
Das Familien finanziell schlechter da stehen, ist ja absolut nachzuvollziehen, Kinder kosten ja auch irre viel.
Wenn ich mir da meine Patenkinder anschaue, wie wahnsinnig schnell die wachsen, dann passen die Schuhe nicht mehr, dann hat die kleine eine Lactose Intoleranz, das ist die Milch dann auch ein Stück teurer.
Und dann möchte man ja auch was mit den Kindern unternehmen.

Ich hab absolut gar nichts dagegen, das Familien finanziell unterstützt werden, im Gegenteil- ich meine, wir haben keine Kinder uns gehts finanziell wirklich gut, ich hab etliche Freiheiten die ich als Mutter nicht hätte.
Ich kann außerhalb der Ferien in den Urlaub fahren und auch mal ganz spontan einen Wochenendtrip unternehmen.


melden

Kinderlosigkeit

07.04.2018 um 17:31
becky schrieb:Wir sind finanziell nicht drauf angewiesen, dass ich arbeite, aber ich möchte es gerne.
Finde es klasse!
MissMary schrieb:Meine Freundin (zwei Töchter) bekam eine dritte Tochter - der (und v.a. dem Vater) haben Leute wirklich ihr Bedauern ausgesprochen "Gott, jetzt habt ihr es extra nochmal probiert, so schade ....". Wenn du zwei gleichgeschlechtliche Kinder hast und sagst, du probierst nun nochmal, das andere Geschlecht zu bekommen, dann wir das als Erklärung akzeptiert. Sonst ist es schwierig.
Was das für Ansichten sind!


melden

Kinderlosigkeit

07.04.2018 um 18:41
MissMary schrieb:Das Problem ist auch, dass du als Familie finanziell wirklich schlecht aufgestellt bist (es sei denn, du bist nun das Arztehepaar mit eigener Praxis). Kinder zu haben ist halt ewig teuer, die Bildungslandschaft wird immer schlechter und man ist wirklich immer dabei, "Löcher" zu stopfen und Geld und Bildungsangebote zuzuschießen.
Und deswegen sollten kinderlose Paare nicht noch finanziell bestraft werden.
Oft ist es besser wenn man selbst sagt man setzt keine Kinder in die Welt, entweder arbeitest du so viel das du keine Zeit aber Geld für deine Kinder hast oder eben umgekehrt du hast einen Job der nicht gut bezahlt wird oder keinen Job und entsprechend kein Geld mit dem du deinen Kindern etwas bieten kannst


melden
Anzeige

Kinderlosigkeit

07.04.2018 um 18:58
Dr.AllmyCoR3 schrieb:Oft ist es besser wenn man selbst sagt man setzt keine Kinder in die Welt, entweder arbeitest du so viel das du keine Zeit aber Geld für deine Kinder hast oder eben umgekehrt du hast einen Job der nicht gut bezahlt wird oder keinen Job und entsprechend kein Geld mit dem du deinen Kindern etwas bieten kannst
Naja, ich finde, man muss auch i-wie schauen, dass man mit dem Geld, das man hat, über die Runden kommt. Immerhin schrieb @MissMary doch i-was davon, dass sie Lehrerin ist. Ich denke, da kann man schon durchaus vernünftig über die Runden kommen, auch wenn man Kinder hat. Hinzu kommt dann ja wahrscheinlich auch noch der Verdienst von dem Mann. Also soo wenig kann da im Monat doch gar nicht zusammen kommen.
Natürlich muss man immer schauen, dass man sich nicht mehr leistet als es das Gehalt erlaubt. Aber es wird wohl immer Leute mit finanziellen Engpässen geben, egal, wie viel sie verdienen.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden