Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kinderlosigkeit

559 Beiträge, Schlüsselwörter: Lasten, Kinderlos

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:14
@Doors
Klar, natürlich können Kinder auch anstrengend sein. Trotzdem vervollkommnen sie das Glück doch einfach finde ich :)


melden
Anzeige
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:18
Subway schrieb:Klar, natürlich können Kinder auch anstrengend sein. Trotzdem vervollkommnen sie das Glück doch einfach finde ich :)
Ja, das habe ich schon oft gehört. Dass mit Kindern das Glück eben noch höher ist.
Aber das muss nicht sein, denn ich bspw finde mein Leben ohne Kinder eindeutig lebenswert und muss kein Kind haben, um das noch höher zu bringen.
Das ist eben eine recht romantisierte Vorstellung die du da teilst. Das ist auch sehr erfreulich, weil es so sein sollte und oftmals so ist. Aber es gibt leider genug Familien, bei denen das nicht zutrifft. Sonst gäbe es nicht so viele Anlaufstellen.


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:22
Chu schrieb:Dass mit Kindern das Glück eben noch höher ist.
Alles Lüge, alles Lüge, alles Lüge... (Rio Reiser)


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:24
@Doors
Nein, Lüge ist das sicherlich nicht. Ich denke, da ist was dran! Aber LEIDER eben nicht immer.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:24
Coaxaca schrieb:die in bitterster Armut leben und trotzdem meinen, ohne Verhütung Sex haben zu müssen.
Spaß sollten also nur jene haben, die die finanziellen Mittel besitzen.
Reich und intelligent, das sind, nach deiner Meinung, doch die Kriterien, die Kinder rechtfertigen.

Aber schön, dass du hier prima aufzeigst, dass nicht nur Kinderlose mit dem Problem konfrontiert werden, sich vor intoleranten Menschen rechtfertigen zu müssen.


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:26
Ich möchte meine Kinder nicht missen, auch wenn ich sie manchmal im Watt aussetzen möchte.


Aber ich habe vollstes Verständnis für Menschen, die, aus welchen Gründen auch immer, keine wollen.


Ich akzeptiere ihre Entscheidung.

Vielleicht hätte ich mich zu anderen Zeiten und Bedingungen auch gegen Kinder entschieden.
Nun ist's zu spät, die Babyklappen zu klein und die Kühltruhe zu voll.


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:27
Kältezeit schrieb:Spaß sollten also nur jene haben, die die finanziellen Mittel besitzen.
Reich und intelligent, das sind, nach deiner Meinung, doch die Kriterien, die Kinder rechtfertigen.
Jup, so habe ich es auch verstanden.
Und natürlich das Problem, dass Kondome, sowie andere Verhütungsmittel ziemlich teuer sind. Also den Leuten Spaß verbieten, die sich sowas nicht leisten können. Da straft man also die sowieso schon bestraften.
Liebe geben kann man auch mit wenig Geld.


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:30
Chu schrieb:Liebe geben kann man auch mit wenig Geld.
Steht neuerdings auch unter Hartz-IV-Bescheiden.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:31
Doors schrieb:Nun ist's zu spät, die Babyklappen zu klein und die Kühltruhe zu voll.
Ist gut so, denn die ersten Enkelkinder werden eventuell auch nicht lange auf sich warten lassen.

Das ist halt das Blöde. Denkt man, man hat später Ruhe, rennen einem die frischgewordenen Eltern samt Sprösslingen doch wieder die Bude ein.
Chu schrieb:Liebe geben kann man auch mit wenig Geld
Auf jeden Fall. Sonderlich intelligent muss man auch nicht sein, um die Grundbedürfnisse eines Kindes zu stillen. Und Liebe und emotionale Fürsorge ist ebenso weder vom Intellekt, noch vom Portemonnaie abhängig.


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:31
@Doors
:D
Na ich meine aber nicht nur Hartz 4. Was ist beispielsweise mit Studenten? Oder Menschen in leider viel zu unterbezahlten Jobs wie Friseur?
Da ist nicht viel mit Geld.


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:32
Kältezeit schrieb:Und Liebe und emotionale Fürsorge ist ebenso weder vom Intellekt, noch vom Portemonnaie abhängig
Ganz genau. Außerdem ist die emotionale Erziehung, also die kostenlose, viel wichtiger für eine starke und gesunde Persönlichkeitsentwicklung als die materielle Erziehung.


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:32
Kältezeit schrieb:Ist gut so, denn die ersten Enkelkinder werden eventuell auch nicht lange auf sich warten lassen.
Hab' ich schon - im Doppelpack.


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:46
Chu schrieb:Liebe geben kann man auch mit wenig Geld.
Mit Liebe allein kriegst du auch kein Kind groß


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:47
@KFB
Ja ne, das ist mir auch klar. Das Bezug sich aber eben auf diese Aussage, dass man Menschen mit wenig Geld Kinder verbieten sollte.


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:55
Aus meinem weitesten Freundes- oder Kumpelkreis haben echt nur zwei Personen Kinder (bzw ein Paar und eine Alleinerziehende), die meisten wollen keine Kinder, aus verschiedensten Gründen und ich finde gut dass es zumindest in meinem "Milieu" so ist dass nur die welche zeugen die sie auch wirklich wollen und die Spaß an der Erziehung haben.

Es ist ja nicht nur für eine erwachsene Person immer besser den Lebenstil anzunehmen den sie haben will sondern auch für die Kinder. Kenne genug Familien bei denen das eine spontane Entscheidung war oder einfach durch Fahrlässigkeit oder zum Zwecke eines Statussymbols der Gutbürgerlichen entstanden ist, wo es dann zum Missbrauch der Kinder, vielen Heimaufenthalten und Alkoholkrankeiten der Eltern kam. Selbst unter den "besseren" Familien (die auch gut verdienten) die ich kannte, gab es Fälle wo das Kind oft mit dem Gurt verprügelt wurde und die Hobbies von der Mutter aufoktroyiert bekam.

Einen Kinderlosen zum Beispiel kenne ich, der davon redet mal Kinder haben zu wollen. Nur stellt sich die Frage warum. Diese Person tickt komplett aus wenn er Kinder heulen oder kreischen hört, ekelt sich vor allem was nicht sauber ist (würde also wohl niemals ein dreckiges Kind anfassen oder gar in die Nähe von Windeln gehen), ist häufig besoffen genug für nächtelange Blackouts und generell schnell reizbar.
Manche dieser Eigenschaften sind an sich tolerable Charaktereigenschaften, aber eben nicht wenn man ein Kind hat. Wie gut könnte so eine Person denn als Elternteil sein? Da hofft man natürlich dass solche Leute nie das bekommen werden was sie (ich behaupte: angeblich) wollen.

Man sieht es im Extremfall auch mit Tieren: ist ein Tier eine unbedachte spontane Entscheidung oder holt man sich ein Tier nur weil mans als Jungtier niedlich findet, dann landets häufig früh im Tierheim - im Idealfall.

Wenn man schon vorher weiß dass man für eine Entscheidung die einen gut 20 Jahre des Lebens begleiten wird viel Toleranz aufbringen muss um die ganzen subjektiv als negativ empfundenen Eigenschaften übersehen zu können dann sollte man überlegen ob mans tun soll - siehe das Beispiel oben. Wenn man etwas tut das man eigentlich gar nicht so wirklich gern macht, dann wird früher oder später die Luft raus sein, nur kann man aus dem Elternsein nicht wie aus einem Club austreten. Die Folge sind genervte oder aggressive Eltern, die sich mit etwas rumschlagen müssen auf das die eigentlich von Anfang an nicht so richtig Lust gehabt haben. Da ist es besser es entscheiden sich wirklich nur die dazu, denen das einfach liegt.


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 16:56
Chu schrieb:Das Bezug sich aber eben auf diese Aussage, dass man Menschen mit wenig Geld Kinder verbieten sollte.
Ja, okay aber dennoch ist Geld ein wichtiger Faktor. Ich würde "prinzipiell" niemandem das Kinder haben verbieten wollen (kann ich mir eh nicht anmaßen) aber sieh dir mal die ganzen Lebensbereiche an, die ein Kind so durchläuft.
Da haben wir ja schon die Hänseleien auf dem Schulhof weil der Pulli alt ist.

Klar, Zähne zusammenbeißen, das macht stark, Kind wächst daran und Markenklamotten sind nichts lebensnotwendiges [...] - steht völlig außer Frage ist aber dennoch ein Punkt, den man nicht ganz vernachlässigen sollte.


In Deutsch 'ne Niete? Nachhilfe? Privat nicht zu organisieren? Kostet unter Umständen auch ganz schön was.
Klassenfahrt? Nils-Olaf, das sind 300€, geht leider nicht, du musst den Ersatzunterricht der Parallelklasse besuchen.

Geschenke? Ja, alles überbewertet aber das Kind ist trotzdem noch nicht so gut darin, Freude über einen selbstgemachten Kühlschrankmagneten zu heucheln.

Und der Rest? Größere Wohnung bzw Haus, höhere Nebenkosten und wer kann diesen glänzenden Kinderaugen den Wunsch nach dem Wauwau abschlagen?
Wauwau kostet auch wieder extra.

Öffentliche Schule im Brennpunkt? Nase schon dreimal gebrochen und die Zähne wachsen auch nicht alle nach? Diese Privatschule klingt ganz gut, wird auch nicht geschenkt



Nur mal so als kleines Beispiel.


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 17:00
KFB schrieb:Da haben wir ja schon die Hänseleien auf dem Schulhof weil der Pulli alt ist.
Also das ist doch wirklich kein Argument, sich gegen ein Kind zu entscheiden.
Meine Eltern sind ziemlich gut betucht, aber wir haben auch Klamotten gehabt, die eben gerade nicht angesagt waren, wie Bspw Miss Sixty Klamotten. Hat mir also nicht geschadet.
KFB schrieb:In Deutsch 'ne Niete? Nachhilfe? Privat nicht zu organisieren? Kostet unter Umständen auch ganz schön was.
Klassenfahrt? Nils-Olaf, das sind 300€, geht leider nicht, du musst den Ersatzunterricht der Parallelklasse besuchen.
Für solche Sachen gibt es viele Unterstüngen von Seiten des Staates. Gerade Klassenfahrten und Nachhilfen. Nicht nur vom Staat, auch von den Schulen selbst. Dafür gibt es meistens Fördervereine.
KFB schrieb:Geschenke? Ja, alles überbewertet aber das Kind ist trotzdem noch nicht so gut darin, Freude über einen selbstgemachten Kühlschrankmagneten zu heucheln.

Und der Rest? Größere Wohnung bzw Haus, höhere Nebenkosten und wer kann diesen glänzenden Kinderaugen den Wunsch nach dem Wauwau abschlagen?
Wauwau kostet auch wieder extra.
Gut, das kann man sicherlich als Argument nehmen. Trotzdem muss keiner hier in Deutschland mit einem Kind in einer 20qm Meter Wohnung wohnen.

Finde deine Beispiele zwar prinzipiell nicht falsch, allerdings sehr überspitzt.
KFB schrieb:Öffentliche Schule im Brennpunkt? Nase schon dreimal gebrochen und die Zähne wachsen auch nicht alle nach? Diese Privatschule klingt ganz gut, wird auch nicht geschenkt
Siehe oben.


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 17:01
@KFB
Das mit den Markenklamotten ist aber übertrieben. Mobber mobben aus Prinzip und finden immer was. Hat das Opfer keine anderen Probleme, dann greift man auf die Kleidung zurück. Hat das Opfer Markenklamotten, dann sucht man sich was anderes. Nach derselben Logik könnte man sagen es sei ungut dicke Kinder zu haben, weil die in der Schule wegen ihres Gewichtes gehänselt werden.

Und ansonsten ist es dann halt Aufgabe des Staates dafür zu sorgen dass sich auch ärmere Familien Nachhilfelehrer leisten können. Einen Staat zu schaffen in denen sich nur noch die elitären Gelddynastien weiter vermehren halte ich für die größte Katastrophe. Unter Anderem deswegen weils gerade die sind von denen das oben erwähnte Mobbing häufig ausgeht. Die wachsen halt damit auf was Besseres als der Rest zu sein. Da sollte man die Ursachen angehen statt den Opfern zu sagen was sie tragen oder machen sollen.


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 17:02
Chu schrieb:allerdings sehr überspitzt.
Sicher hab ich die überspitzt und etwas plakativ formuliert aber der wahre Kern bleibt erhalten. Ich sage aber auch nicht, dass sich jemand aus den genannten Gründen gegen Kinder entscheiden sollte wenn er eigentlich gern welche hätte.
Wo ein Wille ist, ist (häufig) auch ein Weg aber der ist halt manchmal trotzdem steinig


melden
Anzeige
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 17:05
Sixtus66 schrieb:Einen Staat zu schaffen in denen sich nur noch die elitären Gelddynastien weiter vermehren halte ich für die größte Katastrophe. Unter Anderem deswegen weils gerade die sind von denen das oben erwähnte Mobbing häufig ausgeht. Die wachsen halt damit auf was Besseres als der Rest zu sein. Da sollte man die Ursachen angehen statt den Opfern zu sagen was sie tragen oder machen sollen.
Sehr schön gesagt!
Genau das meinte ich vorhin mit der materialistischen Erziehung.
KFB schrieb:Sicher hab ich die überspitzt und etwas plakativ formuliert aber der wahre Kern bleibt erhalten. Ich sage aber auch nicht, dass sich jemand aus den genannten Gründen gegen Kinder entscheiden sollte wenn er eigentlich gern welche hätte.
Wo ein Wille ist, ist (häufig) auch ein Weg aber der ist halt manchmal trotzdem steinig
Ja, niemand sagt, dass er nicht steinig ist. Aber diese Argumente finde ich eben...irgendwie übertrieben. Deswegen keine Kinder zu bekommen klingt dann eben so, als solle man nur welche kriegen, wenn man irgendein CEO bei der Deutschen Bank ist, der dem Kind nur Markenklamotten, ein 400qm Anwesen mit eigenem Park und Platz für 5 Hunden inkl Privatschule mit Nachhilfeunterricht von Stephen Hawkin und Klassenfahrten auf die Bahamas bieten kann.
Das war jetzt die Gegenüberspitzung :D


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden