Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

54 Beiträge, Schlüsselwörter: Depressionen, Arbeitslos
Ilvi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

18.10.2009 um 23:32
@BunterPilz
ich denke mal du Urteilst einfach zu stark über dich ;)
Natürlich hättest du dich auch ohne Drogen um dein Leben kümmern können.
Aber DEIN Weg hat eben nicht daran vorbei geführt.

Ich will das ganze Zeug auch nicht gut reden. Und dennoch ist es ein Teil deines Lebens.
Im übrigen wieviele Leute kennst du den die sich mit sich beschäftigen?

In unserer Welt ist der Fehler des Nachbarn oder Arbeitskollegen wichtig. Nicht unsere eigenen, wir haben keine Fehler ;)
So gesehen bist du sehr vielen Leuten einen riesen Schritt voraus.

Mir war klar das du deinen Thread wegen des anderen geschrieben hast. es ist aber ein Unterschied ob ich einfach schreibe, dass ich zu Hause bin oder ob ich mich über das dumme Arbeitsvolk lustig mache.


melden
Anzeige
BunterPilz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

18.10.2009 um 23:43
@Ilvi
Hab ich viel gelernt oder wenig in meinem Leben ? das frage ich mich manchmal.
Die wohl beste und gleichzeitig Suptilste "Erkenntniss" , dieeigendlcih keine Erkenntniss ist sondern Logik ist die das wir Menschen uns absolut nicht voneinander unterscheiden.
Wir sind alle nur Menschen.
Und ich bin davon überzeugt das jeder Mensch nach mehr Glück sucht.
Der eine sucht es in Familie, der andere im Sport der andere mal ein schräges Beispiel, sucht es im Terorismus.
Das ist allerdings ein sehr verstrahlter Mensch der ineiner Illusion lebt die er in Jungen jahren in den er für jede Meinung zugänglich war von irgend einem Psychopathen in den Kopf gesetzt bkommen hat.
Trotzdem derjenige sucht auf "seine schräge" Art nach Glück.
Der Satanist sucht nach Glück indem er in Glück sowas sieht wie Okkulte Macht der Gedanken oder Beeinflussung.
Aber der Gedanke dieses zu können gibt demjenigen eben Glück, Glück durch Macht...die er eigendlcih nicht hat.
Muss ich das weiter ausschmücken? hoffe nicht ist ein schräges Thema.

Glück ist ein Ziel das von jedem gesucht aber für jeden etwas anderes ist.
Von daher kann ich nicht sagen das ich Menschen kenne die sich überhaupt nicht für sich interresieren.
Das kommt sicher etwasvom Thema ab aber es sind Dinge über die es sich zu reden lohnt,..denk ich mal.
mfg


melden
Ilvi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

19.10.2009 um 00:01
Ich finde ganz und gar nicht das das vom Thema abkommt, weil im Grund ists ja egal ob wir nen Job haben oder nicht. Und das wir Assis sind wenn wir keinen haben ist ganz und gar nicht der Fall. Wie du schon geschrieben hast, findet oder eher sucht jeder in etwas anderen sein Glück.

Ja wir sind alle gleich, deshalb verallgemeinere ich auch gerne.
Und dennoch behaupte ich, dass viele Menschen eher auf andere als sich selbst schauen, weil der Blick in den Spiegel oft sehr schmerzhaft ist.
Überleg mal, bevor du in deinen Spiegel zu Blicken angefangen hast, waren auch die anderen wichtiger, oder?


melden
GravidaIV
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

19.10.2009 um 20:35
@BunterPilz

Offensichtlich hast du aus deiner Vergangenheit gelernt,das ist doch gut.Du bist anscheinend willig und ERST 26.
Ich würde sagen zuerst aufs Arbeitsamt gehen um Berufe zu finden,die in Frage kommen.
Und aus Erfahrung kann ich sagen,das Praktika in der Tat von Vorteil sind und zwar für beide Seiten.Klar sieht es im Moment nicht gut aus.Aber du hörst dich nicht an,als seist du bereit so schnell aufzugeben.

Und du hörst dich alles andere an als nach einem Hoffnungslosen Fall.


melden
BunterPilz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

19.10.2009 um 22:07
@Ilvi
Und dennoch behaupte ich, dass viele Menschen eher auf andere als sich selbst schauen, weil der Blick in den Spiegel oft sehr schmerzhaft ist.
"das stimmt^^"


Überleg mal, bevor du in deinen Spiegel zu Blicken angefangen hast, waren auch die anderen wichtiger, oder?
"schon länger her aber ich glaube das war bei mir Teils Teils,...also ja sicher klar^^"


@GravidaIV
der Weg mich ans Arbeitsamt zu richten ist heute von mir so gut ich kann in Angriff genommen worden.
Es geht dabei hauptzächlcih um die anfrage nach Stellen und Möglvihkeiten nir
erstens dabei zu helfen was genau zu mir passen könnte
und das wichtigste Zweitens: wo ich das hier in der Gegend machen könnte.

Jetzt muss nur noch ein Termin oder eine Antwort oÄ kommen.
Mehr konnte ich heute nicht machen.
bis dann ihr Leut


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

19.10.2009 um 22:26
@BunterPilz

Mach dein Abitur nach und studiere Medizin, Naturwissenschaften oder Philosophie. Damit hilfst du der Gesellschaft als solches.


melden

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

19.10.2009 um 22:48
Wie wärs wenn du versuchen würdest noch deine Zweitleere in einem anderen Betrieb abzuschliessen? Da müsstest wahrscheinlich noch einmal mit dem dritten Lehrjahr, von vorne beginnen, hättest aber noch ein Jahr Zeit um dir etwas einfallen zu lassen und würdest so wieder eine etwas optimistischere Aussicht bekommen. ...Und in einem Jahr kann sich ja noch vieles ändern...;)


melden

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

19.10.2009 um 23:01
Grundsätzlich ist es nie zu spät, eigentlich hat man ja ein ganzes Leben zur Verfügung um etwas zu verändern, lernen, oder dich zu vergnügen. Erst wenn du einmal mit 96 deinen Körper von oben siehst, und dann begreifst dass das du bist der da vor dir liegt und du keinen Einfluss auf das Geschehen mehr nehmen kannst, wird es wirlklich zu spät sein.


melden
BunterPilz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

20.10.2009 um 00:00
@Obrien
Abitur und Philosophie studieren^^
Ja da träumen sicher viele von aber naja. Ich nicht.
Das Thema sollte was für Menschen sein die in solchen Dingen überdurchschnittlich begabt sind. Ich würde mir gerne einbilden das es auf mcih zutrifft, tut es aber nicht.
Außerdem hat man nicht viel mit Menschen zu tuhen bei der ganzen Studiun, denk ich mir mal. Viel lesen und so. naja ichweis es ja nicht..^^


melden

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

20.10.2009 um 00:11
Mit 26 Jahren und Realschulabschluss kann man noch SEHR viel machen.

Es gibt viele Türen, nur hindurch gehen muss man selbst. Es gibt eine Menge Jobs, die okay sind und viele Arbeitgeber, gerade bei mittleren und kleineren Unternehmen, wollen nicht unbedingt den 1er Master of Irgendwas, sondern einfach einen gewissenhaften und guten Mitarbeiter, der seinen Job gut erledigen kann.

Und selbst wenn man keine Arbeit findet, gibt es immer noch viele Möglichkeiten, sich zu beschäftigen, beispielsweise als ehrenamtlicher Helfer in Sozialeinrichtungen oder Trainer einer Kindersportgruppe etc.


Der Punkt ist ist einfach, dass man sich für irgendwas entscheiden muss, um weiter zu kommen.
Man sollte sich irgendeinen Beruf aussuchen, den man machen kann und mit dem man sich einigermaßen identifizieren kann. Es mag nicht immer der Traumjob sein, aber ich denke, irgendeine Beschäftigung, die ihm wenigstens etwas passt, findet jeder.


Und ich bin auch der Meinung, dass grundsätzlich erstmal kein Mensch wertlos ist und jeder Beruf ein Rädchen im Gefüge unserer Gesellschaft ist, ohne das diese nicht laufen könnte.


Türen gibt es viele, aber hindurch gehen muss man selbst.


melden

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

20.10.2009 um 10:07
Notfalls dir nen Teil der Sachen selber beibringen.
Grad in Computersachen gibts viel Lernlektüre. Mach ich demnächst auch neben der Arbeit.
Hätt ich z.B. SAP Kenntnisse hätte mich meine firma statt zum IKEA zu ner anderen Firma im Lagerbereich geschickt, was mir besser gefallen hätte.
Lass den Kopf net hängen. Notfalls sollteste in Zeitarbeit machen, dass du wieder ins Arbeitsleben einsteigen kannst. Es gibt Zeitarbeitsfirmen, die nebenbei Schulungen anbieten, wenn man bei denne eingestellt ist. Man muss nur drauf beharren, diese zu bekommen.


melden

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

20.10.2009 um 10:24
Naja, was du brauchst isne anstäündige Berufsberatung. Mach einfach dein Job und überleg diras du wirklich lernen willst. Auch Praktikas sind da wirklich nützlich. 26 ist kein Alter, wenn dir erst mit 46 einfällt was du wirklich machen willst dann is das auch nich zu spät.


melden

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

20.10.2009 um 10:42
@BunterPilz
Mach eine Lehre (zuende) und nebenbei Abendgymnasium. Danach studierst du was du möchtest, damit du den Beruf ausüben kannst, der dir zusagt.
Sollte dich die Lehre zufrieden stellen, lässt sich das abendgymnasium immer noch kippen.
Ich habs so gemacht und studiert. Mein Beruf wäre mir ohne Studium nicht zugänglich gewesen.
Ich habe mit 28 begonnen zu studieren und war bei weitem nicht der Älteste.


melden
Metanoia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

20.10.2009 um 11:36
whiteIfrit schrieb:Wie wärs wenn du versuchen würdest noch deine Zweitleere in einem anderen Betrieb abzuschliessen?
ZweitlEEre trifft es unabsichtlich total gut, konnte mir nen Grinsen nicht verkneifen.

Meine Meinung:
hör auf zu Jammern, mach nen Haken an die Vergangenheit, lass die Drogen (auch weiterhin! Glückwunsch übrigens!) weg und nimm endlich Dein Leben in die Hand.
Bist grad mal 26, hast nen Schulabschluss: benutz das endlich und guck nach vorne...

"Wende Dein Gesicht zur Sonne, dann fallen die Schatten hinter Dich!"

Alles ist möglich, man muss nur wollen!


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

20.10.2009 um 11:45
@BunterPilz

Oh, im Gegenteil, während des Studiums hast du sehr viel mit Menschen zu tun, egal was du machst.

Einfach was mit Menschen machen, das wollen auch sehr viele, aber dazu gehört weitaus mehr, als einfach nur gut mit Menschen reden zu können. Sozialpädagogen gibt es auch wie Sand am Meer. Es ist so wie es hier viele schon gesagt haben:Menschen mit deiner Vergangenheit sind idR. ungeeignet für soziale Berufe.

Ersteinmal musst du etwas für dich finden. Eine Erkenntnis die dich selbst weiterbringt und deinen Charakter festigt. Daran fehlt es dir momentan. Erweitere deinen Horizont, lies viel, geh ins Kino und ins Theater. Das sollte dein erster Schritt sein.


melden

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

20.10.2009 um 11:49
Mein Kumpel hat mit 35 seine neue Lehrstelle angefangen, er ist dieses Jahr mit der Ausbildung fertig geworden und nun kein Seniorstift mehr. :D


melden
Saniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

20.10.2009 um 11:52
Meist bevorzugen Unternehmen "ältere" Azubis, da sie keine Flausen mehr im Kopf haben und quasi eine vollwertige Arbeitskraft zum Dumpingpreis darstellen.
Da muss man sich nur ordentlich anstellen um anschliessend übernommen zu werden, einen Mittdreissiger ohne Berufserfahrung stellt sonst niemand mehr ein.....


melden
GravidaIV
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

20.10.2009 um 12:09
@BunterPilz
Es muss ja auch nicht jeder studieren,bin sicher das sich Berufe finden,für die das nicht notwendig ist.Bist du optimistisch? Wenn nicht,dann bin ich es für dich mit.


melden

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

21.10.2009 um 00:50
Studieren? Um Himmels Wüllen!!! Wer will denn gleich auf einem Fach klug sein und auf allen anderen verblöden^^?
zyniksatiresarkasmusironiebuttonfehlfunktion*


melden
Anzeige
frieder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unabsichtlich arbeitslos und fühle mich nutzlos

21.10.2009 um 01:03
@BunterPilz


nicht hoffnungslos deine darstellung ---eher normal heute

respektiere deine entscheidung für die abendschule, dazu muss schon eine vernünftige portion des geschaffenen selbstantriebes existieren.
mit der leiharbeitsfirma hoff ich trotz allen gezeichneten erfolgswegen damit ,
das du einen start hinbekommst ,der auf deine vorstellungen und wünsche bezüglich einer annehmbaren beschäftigung zumindest ausbaubar zutrifft und dir entsprechenden raum und die nötige muße für und in deiner sichtweise bereit stellt.
wenn man sich paar dinge im leben als ziel setzt , egal welcher definition sie entsprechen , muss man sich entweder damit abfinden das diese nur über eine geeignete ausgangsform wie die der arbeit möglich sind oder man muss ihnen neue wege bereiten die auf anderen wegen zur befriedigung führen.


melden
210 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die ruhigste Minute65 Beiträge