Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Zweiklassenmedizin

54 Beiträge, Schlüsselwörter: Politiker, Wut, Volk, Schweinegrippe, Zweitklassenmedizin

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 12:29
Was soll der ganze Stress mit der Schweinegrippe denn jetzt überhaupt? Das Zeug hat sich verbreitet und dann? Ja irgendwie ist die Verbreitung etwas abgeflaut. Sobald die Menschen keine Angst mehr haben machen wir nochmal in den Medien ordentlich Panik.

Wer sich impfen lässt ist doch selber schuld. Wenn die Grippe kommt dann kommt sie halt.


melden
Anzeige

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 12:56
Ich werde mich nicht impfen lassen, aber nicht wegen dem Skandal jetzt, sondern weil ich Schweinegrippe für vernachlässigbar halte.Aufgestockt wird doch nur, weil das Medieninteresse so hoch ist.

Die Sache mit den zwei Impfstoffen ist dennoch derbe.Es ist nun so, dass der Impfstoff für die Politiker und Bundeswehrangehörigen weniger Nebenwirkungen hat, während das Impfmittel für alle bundesbürger einen sogenannten "Wirkbeschleuniger" hat, ich schätze mal, dass so ein gewisser Vorrat "gestreckt" wurde, ansonsten kann ich mir das nicht erklären.

Auf anderer Ebene würde der Wirkbeschleuniger dafür sorgen, dass eine große Masse an Bürgern gleichzeitig geimpft werden kann, oder kurz: Viel Masse in möglichst wenig Zeit.

Ich frage mich, was dieser "Wirkbeschleuniger" darstellt?

ich kenne mich mit Impfungen nicht sehr aus, weiß aber, dass abgeschwächte bzw. inaktive erreger iniziiert werden, die dann Antikörper produzieren, ohne selbst die Schweinegrippe auszulösen.Interessant wäre es jetzt für mich zu wissen, inwiefern man diesen Prozess beschleunigen kann.

Weiß jemand mehr darüber?


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 13:20
@Vymaanika
Zum Thema Wirkbeschleuniger habe ich irgendwie auch nichts gefunden. Bei manchen Medikamenten gibt es Zusatstoffe damit der Körper das Medikament besser aufnimmt aber das kann hier ja nicht der Fall sein.

Wirkbeschleuniger würde ja heißen, dass der Körper schneller Antikörper produziert und das geht eigentlich nur wenn man den Körper darauf aufmerksam macht, dass etwas da ist. Reproduzieren können sich diese Virenschnipsel ja eher nicht schätze ich mal.

Vielleicht ist ja noch ein Mediziner hier oder so ^^


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 13:31
@emanon

Kannst du mehr über Wirkbeschleuniger erzählen betreffend der Nebenwirkungen?

---------------------------------


Offenkundig müssen diese Adjuvazien schon massiv in den menschlichen Organismus eingreifen, immerhin könnte ich mir wie @horusfalk3 schon gesagt hat die Antikörperprodukionsrate und seiner Steigerung nur im Eingreifen von gewissen Körpermechanismen erklären und eben da liegt das Problem.Nach einer kurzen recherche finde ich so gut wie nichts über die Adjuvazien im thematisierten Präperat.

Mir würde es leichter fallen mich aufzuregen, wenn ich das Risiko einschätzen könnte.

Ich habe jetzt doch etwas gefunden und tatsächlich dienen Adjuvazien dazu, den Impfstoff zu strecken, lest das mal hier:

Neue Impfstoffe werden weltweit dringend benötigt. Hoffnung auf einen Fortschritt liegt dabei auch auf neuen Hilfsstoffen, die das Immunsystem anstacheln, ohne eine überschießende Reaktion in Gang zu setzen - ein Balanceakt.



Fast jedes Jahr wird am Ende des Winters der Grippeimpfstoff knapp. Der Grund: Das Risiko einer Grippewelle droht, viele Menschen möchten sich impfen lassen, doch der Impfstoff kann nicht so schnell nachproduziert werden.



Um Abhilfe zu schaffen, versuchen Impfstoffentwickler mit weniger Virus-Eiweiß pro Impfung auszukommen, eine stärkere Immunantwort jedoch durch eine Mischung verschiedener Hilfsstoffe herausfordern. Das Ziel: Den Impfstoff »strecken«, ohne die Wirksamkeit aufs Spiel zu setzen.


Weiter gehts auf:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=4206

Von etwaigen NWs steht dort aber nicht sehr viel, nya, ist ja auch ein Propagandablatt der Pharmamafia. ;)


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 13:44
@Vymaanika
Könnte man nicht ein bekanntes Virus nutzen um das Immunsystem anzufeuern? Also ein bisher zwar unbekannter(für den Körper) aber ungefährlicher Virus? Dann würde der Körper ja schnell versuchen Antikörper zu bilden und so würde vielleicht auch schneller die Immunität gegen H1N1 in Kraft treten.

Also das ist zwar alles sehr wage aber vielleicht läuft es ja echt so in der Art?


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 13:52
@Vymaanika
Sorry, nicht meine Baustelle. Gebe hoffnungsvoll den Ball weiter an @Makrophage


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 13:54
@horusfalk3
horusfalk3 schrieb:Könnte man nicht ein bekanntes Virus nutzen um das Immunsystem anzufeuern?
Soweit ich weiß, werden immer speziell angepasste Antikörper vom körper produziert, d.h. das normale Influenza-Antikörper den Schweinegrippevirus nicht unschädlich machen könnte, sie Antikörper und Virus können nicht aneinander andocken, das ist wie mit den Bausteinen, der Cubus muss ins Viereck und passt nicht ins Dreieck. ;)

Aber du meinst sicher, dass man das gesamte Immunsystem ankurbeln könnte.Da müsste mal die meinugn eines Experten her.

Im Raum steht dann die Frage, ob es nicht besser wäre, den Wirkstoff für die Bauernleute direkt zu verstärken oder das gesamte Immunsystem auf irgendeine Art und Weise hochzufahren.

Was ich noch sagen wollte...man sollte den Politikern gleich 1000 Ampullen von den guten Imfungen in den Arsch schieben und die anderen Tausend sollte man ihnen in den Hals stopfen.


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 13:54
@emanon

Jap, trotzdem danke.


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 13:56
@Vymaanika
Ich hab die Frage an ihn weiter geleitet.
Hats hier im Forum nicht auch einen Biochemiker und/oder Pharmazeuten?


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 13:58
@Vymaanika
Ja genau so meinte ich das. Also, dass praktisch der Kontakt zwischen Abwehrmechanismen und Virus viel schneller hergestellt wird.


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 13:58
Ich finde es eine Schweinerei. Und ja, ich komme mir vor wie ein Bürger zweiter Klasse.

Ich lasse mich nicht impfen. Aber das war mir schon von Anfang an klar. Ich lass mich auch nicht gegen die normale Grippe impfen.

Meine Arbeitskollegin hatte die Schweinegrippe. Ich sitze täglich direkt neben ihr, 8 Stunden. Ein paar Tage später ging es mir schlecht, ich bin zum Arzt und habe mich testen lassen. Und was war? Negativ! Und dafür muss ich jetzt 150 Euro (!) bezahlen!
Von wegen Scheinegrippe ist hoch ansteckend...pah! So ein Schwachsinn alles.

Für diese Impfung mit diesen ach so tollen Nebenwirkungen bleche ICH ganz bestimmt nicht nochmal Geld...


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 14:11
@horusfalk3

Ich denke mal, das Wichtigste, um das zu gewährleisten, ist eine gute Ernährung und dem meiden von großen Menschenansammlungen.In der Regel übertragen sich Bakterien, Viren und co an Orten wie der U-Bahn, Bussen, Wartezimmern und Ähnlichem am Besten.

Die Patentlösung um dem zu entgehen gibt es wohl nicht, man will schließlich noch teilhaben am sozialen Leben.


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 14:17
@Soley
Soley schrieb:Meine Arbeitskollegin hatte die Schweinegrippe. Ich sitze täglich direkt neben ihr, 8 Stunden. Ein paar Tage später ging es mir schlecht, ich bin zum Arzt und habe mich testen lassen. Und was war? Negativ! Und dafür muss ich jetzt 150 Euro (!) bezahlen!
Von wegen Scheinegrippe ist hoch ansteckend...pah! So ein Schwachsinn alles
Wie bitte, die Untersuchung muss man selber zahlen?
Wieso übernimmt das nicht die Krankenkasse?


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 14:23
@Kayleigh

Die Krankenkasse übernimmt nur bei akuten Krankheitsschüben und wenn man sich daraufhin in die behandlung eines Arztes begibt.

Sie übernimmt aber keine Präventionsmaßnahmen.Ein HIV-Test wird auch nicht übernommen beispielsweise.


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 14:27
@Vymaanika
Wenn aber wie bei @Soley Zeichen da waren und die Arbeitskollegin daran erkrankt war, hätte meiner Meinung nach die Krankenkasse den Test bezahlen müssen.

Das es nicht so ist, finde ich mehr als traurig.


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 14:33
@Kayleigh

Ja, absolut.Wahrscheinlich hätten ihm erst giftgrüne Pickel auf dem Gesicht wachsen müssen, damit überhaupt mal was übernommen wird.Ach hör auf, die Krankenkasse sind genauso mafiös, wie die Pharmakonzerne.Die geben nichts auf Individuuen und genauso verhält es sich mit dem Topic ansich.

Solange der Rubel rollt sitzt man schön warm im Medibunker, aber wenn man als Arbeiter nicht besonders liquide bzw. viel "Ansehen" hat wie ein Politiker, tja dann wirds plötzlich eng im Wettlauf um das Überleben.

Im Prinzip ist das Thema schon so grotesk, dass man gegen die Regierung sturm laufen sollte und ich kann nur hoffen, dass die Politiker sich etwas einfallen lassen, snsonten muss bald jeder einsehen, dass auf ein individuum geschissen ist in diesem System.Bitter.


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 14:41
@Vymaanika
@Kayleigh
@Soley

Das Beste wäre es vielleicht gewesen den Arzt direkt anzuniesen und dann wieder gehen zu wollen. Vielleicht hätte das sein Interesse daran geweckt auf Schweinegrippe zu testen ^^

Dass man HIV-Tests selber bezahlen muss wusste ich auch noch nicht. Das ist doch mehr als wichtig zu wissen. Also sobald man einen begründeten Verdacht hat sollten solche Lebenswichtigen Tests auf jeden Fall durchgeführt werden.

Kann man jetzt davon ausgehen, dass die Krankenkassen auch nicht an eine gefährliche Pandemie glauben wenn so etwas nicht übernommen wird? Schließlich könnte man dann ja munter tausende anstecken.


melden

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 14:49
Ich frage mich immer öfter warum man so Honore Beiträge an die Krankenkassen zahlt, wenn man dann doch zum größten teil alles selber zahlen muss.


melden
Anzeige

Zweiklassenmedizin

20.10.2009 um 14:49
Ich frage mich, wie dumm man sein kann, zwei Impfstoffe auf den Markt zu bringen, wovon einer scheinbar eher Nebenwirkungen haben kann und dann noch verlauten zu lassen, dass erst einmal nur bestimmte Menschen mit dem "besseren Stoff" geimpft werden...

So viel Dummheit muß wehtun!

Davon abgesehen werde ich mich nicht impfen lassen. Ich bin kein Arzt, habe aber entschieden, dass es für mich keinen Grund für eine Impfung gibt. Bisher gibt es kaum ernstlhafte Erkrankungen und wer kann schon garantieren, dass sich der Virus in kürzester Zeit nicht verändert.

Außerdem bin ich der Meinung, dass das Immunsystem weitesgehend selbst arbeiten sollte.
Das gilt auch für andere "chemische Keulen".


melden
401 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gott hat ein Ziel96 Beiträge