Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kindermörder

67 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Psychologie, Mörder ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kindermörder

11.08.2010 um 18:03
Zitat von crimecrime schrieb:Nur würde mich interessieren, was passiert sein muss, damit ein Mensch generell bereit ist zu töten.
Das wird sich im Laufe der Gesellschaftlichen entwicklungen geändert haben. Ich behaupte mal das es sowas bei den älteren generationen (50,60ger jahre) soetwas nie gegeben hätte, auch wenn die not schon sehr groß war. Die familien waren größer, und dennoch haben die mütter jedes einzelne kind groß gezogen. Offensichtlich sind die Mütter heute dazu nicht mehr so in der lage. Ich möchte das nicht verallgemeinern.


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:09
crime schrieb:
Aber es muss einen Grund geben, warum manche Menschen zu so einer Tat in der Lage sind und andere nicht.
Ich denke, dass da eine Vielzahl von Gründen eine bedeutende Rolle spielen:

1. Kindheit: Wurde der Täter als Kind von seinen Eltern geschlagen / misshandelt?

2. Jugend: Kam der Täter als Jugendlicher in Kontakt mit Gangs und brutalen Schlägern? Oder Drogen und solche Dinge?

3. Erwachsenenalter: Wurde der Täter von seiner Frau verlassen / betrogen? Oder hatte er (aus wekchen Gründen auch immer) irrsinnig unartige Kinder?

4. Genetik: Ich denke, es gibt auch eine genetische Veranlagung, die einen anfälliger für die Täterrolle macht.

Es gibt sicherlich noch viel mehr Gründe. Und ich halte eine solche Tat keinesfalls für tragbar, aber um verstehen zu können, warum jemand ein Kind ermordet oder verwahrlost, muss man mitunter tief in die Pschyche des Täters eindringen.

Euer Lord Bär


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:10
Allgemein ist es so, dass es Verhütungsmittel gibt, die eine ungewollte Schwangerschaft durchaus vermeiden könnten.
Also das ist mal überhaupt kein Argument sein Kind zu töten.

@derfremde
Ich denke auch, dass es ein Gesellschaftliches Problem sein könnte.
Meine Mutter ist eines von 12 Kindern, sie ist 1952 geboren und glaub mir, die Zeiten waren alles andere als rosig und trotzdem hat meine Oma es geschafft alle Mäuler zu stopfen und sie groß zu bekommen.

Überforderung könnte auch möglich sein. Dann gibt es da auch noch diese komische Depression die Mütter bekommen.
Ich glaub das heißt Wochenbettdepression... oder so... keine Ahnung.


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:13
@crime

Damit kenne ich mich nun nicht so aus. Aber ja die älteren generationen hatten sicher auch mehr den Willen dazu, ihre Kinder groß zu bekommen. Meine Oma ist in der Ländlichen Region groß geworden, das heißt das sie auch auf die Nahrungsmittel zugriff hatten, die es in der Großstadt nur gegen Rationsmarken gab.


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:16
@derfremde

ich sag immer : wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.
Evtl ist es auch einfach nur eine "Beqemlichkeitsfrage".


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:17
@crime

Tja es ist nur Schlimm, das nur wegen der Bequemlichkeit eine Mutter ihre kinder tötet.


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:22
@derfremde

Das ist evtl nur einer von vielen Gründen...
Wie oft gab es schon den Fall, dass eine Frau wegen einem neuen Lebenspartner ihr Kind getötet hat !

Trotzdem ist, bleibt und wird es immer unentschuldbar sein, seinem Kind das Leben zu nehmen.
Egal unter welchen Umständen.


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:23
@crime

Wenn der neue Lebenspartner keine Kinder haben will, naja dann würd ich als mutter sagen, hat er Pech gehabt.


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:25
@LordBaer
da geb ich dir Recht...
Trotzdem gibt es andere Möglichkeiten... und wenn ich eine gestörte Persönlichkeit bin, aus seltsamen Verhältniisen stamme oder sonstwas kann ich immer noch verhüten.

Für bestimmte Hunderassen gibt es für die Besitzer einen Eignungstest... den sollte man vielleicht auch für Menschen einführen, die vorhaben Kinder in die Welt zu setzen.

Ich weiß, klingt krass.


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:27
@derfremde
Ich auch, aber schau dir doch manch ne Frau an...
Torschlusspanik, kein Selbstbewusstsein, Abhängig von einem Mann...


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:31
@crime

Obwohl, viele frauen sind schon selbstbewusster als noch vor 50 jahren. Aber ich denke, vielleicht setzen viele männer die frau dann unter druck. Entweder er oder das kind und so ein Scheiß.


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:32
Ich muss unweigerlich an die Wochenbettdepression denken!
Wenn eine Mutter ihr Kind nicht lieben kann!


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:35
@crime

Klingt zwar krass, aber ist was wahres dran...

Kleiner Gedanke: Wenn jemand ein Kind adoptieren will, dann muss er (/oder sie) erstmal hunderte Anträge ausfüllen, in denen steht, warum man ein Kind will, wie groß die Wohnung ist, was man arbeitet, und wie viel Zeit man mit dem Kind verbringen kann. Und wenn man dann endlich ein Kind adoptiert hat, muss man vermutlich jährlich nachweisen, dass es dem Kind auch immer noch gut geht, und zwar indem einer vom Jugendamt zu einem nach Hause kommt.

Doch wenn man selbst ein Kind austrägt, und es groß zieht, kann man im Großen und Ganzen machen, was man will. Man kann 10 Kinder in einem Zimmer schlafen lassen, kann ihnen jahrelang Hausarrest geben, kann ihnen uralte Kleidung geben, UND: Wenn man einen driftigen Grund hat, warum man sein Kind von der Schule entbinden will, und es zuhause erziehen will, dann würde das Kind (mit Hausarrest) das Haus jahrelang nicht verlassen. Wer würde es mitbekommen, wenn es plötzlich tot ist? Wer?

Ich finde, eine Prüfung, ob es dem Kind auch gut geht, und ob die Wohnung / das Umfeld überhaupt für eine erfolgreiche Kindererziehung geeignet ist, sollte es auch für jene Eltern geben, die nicht auf eine Adoption angewiesen sind.

Euer Lord Bär


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:36
@derfremde

Dann habe ich aber als Frau kein Selbstbewusstsein, wenn ich mich auf so eine Art von einem Mann erpressen lassen würde.

Für mich, wenn ich Mutter wäre, gäbe es da keine Diskussion drüber. Dann muss er gehen.


@Addy

Aber dann gibt es doch andere Möglichkeiten, als sein Kind zu töten...
Ich kann in Sachen Depressionen wirklich nicht mitreden und weiß absolut nicht, wie sich ein Mensch dann fühlt.
Aber ich glaube nicht, das dann der Verstand aussetzt. Oder täusche ich mich ?


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:40
@crime
Frag doch mal den Betroffenen -.-
Depressionen sind der letzte Mist! Ich onnte mein Kind anfangs nicht lieben! Ich bin da ehrlich! Heute schmerz der Gedanke zutiefst! Ich wollte das Kind plötzlich nicht mehr! Habe mich so lange drauf gefreut! Gott sei Dank kennt mich meine Hebamme sehr lange schon und wusste sofort was los war! Die Wochenbettdepression! Gott sei Dank ging sie bei mir von selbst weg, es war nur der "Babyblues" Man muss sich an die Rolle der Mutter gewöhnen! Bei mir dauerte es nicht so lang, manche schaffen es sofort, andere nie!
Heute ist mein Sohn mein Lebenslicht! Ohne ihn würde ich keine Minute mehr leben wollen! Aber betroffene selbst sehen nicht das sie hilfe brauchen!


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:40
@LordBaer
und dieses Theater machste nicht nur bei einer Adoption durch... Kann dir da erzählen wie es alleine schon abgeht, wenn man lediglich ein Kind in Pflege nehmen möchte !

Aber im Großen und Ganzen hast du in deinem Post schon sehr gut beschrieben, wie es sein könnte.

Aber in Deutschland muss man ja froh sein, wenn es überhaupt noch Geburten gibt.
Aber wer schützt denn ggf. die Kinder?


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:42
Das ist wirklich ein trauriges und zugleich abscheulisches Thema. Aber wer sein totes Kind im Gefrierschrank "aufbewahrt"...., ich mein warum töten und dann aufheben?? So Leute sind echt krank und gehören weggesperrt. Aber leider muß jeder Bürger für so welche dann noch aufkommen... echt eine traurige Welt in der wir leben, wie der Fremde schon sagte, sowas gabs früher gewiß nicht. Aber nach Hintergründen bei der Mutter suchen, finde ich falsch. Egal, ob sie eine miese Kindheit hatte oder was weiß ich, es rechtfertigt eine solche Tat absolut nicht.


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:44
@Addy

ich finde es ganz toll von dir, dass du darüber so offen sprichst. Wirklich.

Du hast es geschafft. Andere nicht.
Du hattest vielleicht auch aufmerksame Mitmenschen, Menschen wie deine Hebamme.

Dann würde es aber doch bedeuten, dass andere die Augen verschließen und sich denken : ist nicht mein Problem...


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:47
@crime
Wer gibt schon freiwillig zu sein Kind nicht zu lieben/ nicht lieben zu können?
Meine Hebamme war jemand mit dem konnte ich über alles reden! aber viele haben niemand dem sie sich anvertrauen können! Depressionen sieht man keinem Menschen an! Im Gegenteil!
Nach außen hin sind sie Glücklich und alles ist toll...
Nach innen kannst du keinem Menschen schauen!
Mein eigener Freund hat lange nichts von meinen Depressionen mitbekommen! Heimlich weinen, sich verstecken, nicht mehr rausgehen...
All das sind anzeichen, aber woran erkennt man menschen die heimlich weinen?


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:48
crime schrieb:
Aber wer schützt denn ggf. die Kinder?
Niemand! Das ist ja das schlimme!! Aber eine allgemeine Erziehungs-Tauglichkeits-Prüfung, am besten noch alljährlich, würde natürlich wieder Milliarden-Löcher in den Staatshaushalt machen.

Euer Lord Bär


melden