Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kindermörder

67 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Psychologie, Mörder ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kindermörder

11.08.2010 um 18:56
@LordBaer

Da Deutschland ja ein so Kinderfreundliches Land ist, sollte in unsere Zukunft die Kinder aber investiert werden.

Das muss ja nicht unbedingt bedeuten, dass riesige Geldsummen dafür aufgebraucht würden.
Es würde doch schon reichen wenn Hebammen, Kindergärten, Vorschulen, Schulen, Jugendämter da ettwas mehr drauf achten würden.

Aber nein, da werden die Augen verschlossen.


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:58
@Addy

Ja man kann den Leuten eben nur vor den Kopf schauen.
Aber ich glaube doch, dass jede Mutter eine Hebamme hat.

Ich denke auch, dass die Wochenbettdepression in der Ausbildung von Hebammen vorkommt.
Und somit auch darauf geschult sind, soetwas zu erkennen. Oder?


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 18:59
crime schrieb:
Es würde doch schon reichen wenn Hebammen, Kindergärten, Vorschulen, Schulen, Jugendämter da ettwas mehr drauf achten würden.
Was meinst du mit "achten"? Speziell im Fall der Hebammen. Dass die werdenden Eltern einen guten Eindruck machen? Und was, wenn sie wie Versager oder Schlimmeres aussehen? Was dann machen? Das Kind nicht raus lassen? ;)

Euer Lord Bär


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 19:01
@crime
Eine Hebamme erkennt es leichter als Otto normalo! mag schon sein! Eine Hebamme zu haben ist eine Freie entscheidung! Niemand MUSS! Aber wenn man eine hat wird sie bezahlt! Sollte auch jede Muttter in anspruch nehmen, auch beim 2,3,4 kind...
Aber Auch eine Hebamme oder ein Hausarzt bemerkt die Depression nicht zwingend!
Viele verstecken sich! Denken sie wären nicht normal! Obwohl es gar nicht stimmt!


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 19:04
@LordBaer

um auf dein spezielles Beispiel "Hebammen" einzugehen:

Die Hebamme erlebt die werden Eltern doch. Sie sieht wie sie leben, wie sie sich vorbereiten, wie sie alles herrichten, wie sie die Schwangerschaft gemeinsam erleben und und und.

Ich denke doch, dass Hebammen und alle anderen die ich in dem Post aufgezählt habe,eine spezielle schulung/Ausbildung in Sachen Psychologie genossen haben dürften.

Es gibt ganz bestimmt Anzeichen auf zukünftige verwahlosung z.B.

Das Kind nicht rauslassen... du bist ja geil ;O))


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 19:07
@crime

Vllt steh ich ja grad auf dem Schlauch, oder hab keine Ahnung... Aber so weit ich weiß, sind Hebammen doch nur OP-Schwestern, die Geburtshilfe leisten. Also sehen diese die werdenden Eltern doch nur während der Geburt!?! Oder irre ich da??

Euer Lord Bär


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 19:08
@Addy

Das was du schreibst, über Depressionen, kann ich lesen und bis zu einem gewissen Grad evtl. nachvollziehen, aber ich verstehe es nicht.

Das die Inanspruchnahme einer hebamme freiwillig ist, wusste ich nicht.
Dann sollte es eine zwangszuweisung von Hebammen geben.

Bei dir konnte Sie ja auch helfen. Dann könnten Sie noch vielen anderen Mütter helfen.
Und wenn es eh bezahlt wird, verstehe ich nicht, wieso man sie nicht in Anspruch nimmt.


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 19:10
@LordBaer

Der Job einer Hebamme beginnt schon viel früher.
Sie sind paktisch Schwangerschaftsübergreifend da. Du meinst die Hebammen im Kreissaal.
Aber es gibt da auch noch freiberufliche Hebammen.

ist doch so richtig @Addy, oder ?


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 19:13
@crime

Ok... Mag sein. Hab ich noch nie von gehört. Aber ich musste mich auch noch nie mit diesem Thema beschäftigen! ;)

In diesem Licht erscheint dein Einwand mit den Hebammen um einiges sinnvoller! ;)

Euer Lord Bär


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 19:13
@crime
Ich weiß auch nicht! Freie Hebammenwahl, gut und schön! Aber manche wollen das nicht! Nur bei der Geburt muss eine Hebamme da sein! Davor oder danach, was da ist interessiert keinen Mensch!
Meine tante hat neulich ihr 4. Kind bekommen, und wollte keine Hebamme mehr!
Manche fühlen sich auch durch eine Hebamme bevormudet... Whatever! Ich weiß auch nicht!
Man versteckt sich, mit Depressionen! Nach Außen baut man Mauern auf "Alles schön, alles toll...."
Kein Mensch soll es merken! Meist merken es nicht mal die Lebenspartner!


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 19:17
@crime
Kurze Aufklärung über Hebammen:
Eine Hebamme kann von ANFANG DER SCHWANGERSCHAFT dabei sein! Akkupunktur, Geburtsvorbereitung, Vorsorgeuntersuchungen (nur nicht den ultraschall)! All das darf sie machen!
GEBURT: Eine Geburt darf ohne arzt stattfinden! Aber einarzt darf nicht ohne Hebamme eine Entbindung durchführen!
DANACH: Hebammen betreuen nach der Geburt, überwachen die Geburtsverletzungen, den Wochenfluss, Helfen bei Still/ Wickel/ Bade Problemchen...
Sie dürfen 6 wochen (glaub ich) kommen, und ich hatte ein attest vom arzt und sie durfte bei mir 4 Monate sein! Tolle sache!


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 19:20
@LordBaer
Danke ;O)

@Addy
wenn es also Depressionen sind die Mütter zu solchen Taten treiben, dann muss diesem Phänomen entgegen getreten werden.
Aber das scheint ja ein recht sinnloses Unterfangen zu sein, weil dazu muss die Mutter ja erkennen, dass sie ein Problem hat.
Wenn Sie sich aber ausgrenzt und niemand es bemerkt, dann kann ihr doch auch niemand helfen...
Also ich glaube das Thema Depression übersteigt meinen Horizont...


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 19:24
@crime
Ja, depressionen sind echt mies...
Aber die richtigen Drogen helfen dabei!
Oder auch gar keine! =)
(Was am besten ist!)


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 19:24
@KinGMavE
Sowas ist furchtbar aber kein Phänomen, solche Taten passieren seit Urzeiten nur wird davon mehr berichtet...
Was man vllt speziell dazu sagen/schreiben kann ist dass man in der Gesellschaft eine Verrouhung ausmachen kann, dass also die Fähigkeit Gefühle zu zeigen, auszudrücken etc verkümmert sieht man ja auch unter Jugendlichen, wie die gelegentlich miteinander umgehen der Respekt voreinander verschwindet. Das eine Mutter aber ihrem eigenen Kind unter totaler Verdrängung des Mutterinstinktes ohne Gefühl sowas antut hmm ich denke dass ist ein gesellschaftliches Problem und da muss sich jeder fragen wie er mit anderen umgeht dass manche so innerlich kaputt gehen und dann solche Taten begehen.


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 19:25
@Addy

also ich bin ja wirklich immer bemüht und versucht mich in die Situation einen anderen hinein zu denken.Aber dieses Thema... boah geht gar nicht.
Ich hab da gar kene Idee zu, wie man sich da fühlt oder denkt.
Ist mir total fremd.


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 19:28
@crime
Weißt du, man ist sehr traurig, oft und viel!
Aber man möchte nicht das es jemand merkt!
Schau mich an: Schöne Geburt, gesundes, wunderschönes Kind...
Und ich habe nur geweint! Warum? wusste ich selbst nicht! Und ich habe mich versteckt, weil ich dachte ich bin nicht normal! Ich hätte mich freuen müssen! Am dritten oder vierten Tag nach der Geburt habe ich es meiner Hebamme erzählt!
Aber nichtmal mein eigener Partner hat davon was gemerkt! Ich wollte nicht das mich jemand "so" sieht...


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 19:30
@Addy

weißt du denn heute im nachhinein waru du so traurig warst ?


melden

Kindermörder

11.08.2010 um 19:32
@crime
Bei mir war es der ganze Hormonhaushalt (wie bei vielen)
Alledings können auch Kindheitstrauma oder derartiges zu einer solchen Depression führen!
(Das hab ich nämlcih auch)
Also ich habe viele unverarbeitete Dinge aus der eigenen Kindheit gehabt, und dazu das Hormondurcheinander...
Das hat mich fertig gemacht!


melden

Kindermörder

25.08.2010 um 16:09
Einfach in den Knast mit denen.Der "hübsche Rest" ergibt sich von ganz allein ,so unter all den mitgefangenen :D :D :D


melden

Kindermörder

26.08.2010 um 08:27
Die meisten Kinder werden bekanntlich von ihren eigenen Eltern misshandelt, vergewaltigt oder ermordet.
So finden spontane Kindestötungen, meist unmittelbar nach der Geburt, meist durch die Mutter statt, während Misshandlungen mit Todesfolge meist Väter als Täter sehen.
Mit "Modern Times" hat das übrigens ebenso wenig zu tun wie mit dem "dekadenten Westen".
Im 19. Jahrhundert war Kindstötung das Hauptdelikt von straffälligen Frauen. Kindestötungen als "postnatale Abtreibung" finden sich auch heute noch in zahlreichen Kulturen. Selbst der "edle Wilde" setzt unerwünschte Kinder, behinderte oder "überflüssige" Mehrlinge einfach im Busch aus und lässt sie da verrecken, wie man aus Brasilien weiss.


melden