weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sozialdarwinismus

38 Beiträge, Schlüsselwörter: Sozialdarwinismus
delay
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialdarwinismus

09.09.2010 um 01:58
Dr.Shrimp schrieb:So kann man Erbkrankheiten herauskreuzen, ohne Menschen töten oder sterilisieren zu müssen.
Man kann ja auch zwischen den Werten der Menschen unterscheiden, ohne dabei überhaupt an Tod oder dergleichen denken zu müssen.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialdarwinismus

09.09.2010 um 03:15
@delay
Oh,die Nazis nahmen beim rauskreuzen die kurzen Wege,ich nehme an mich hätten sie mit meinem ADHS auch rausgekreuzt,so wie sie auch hochbegabte Autisten und depressive rauskreuzten


http://www.dasdenkmaldergrauenbusse.de/

Wikipedia: Aktion_T4


melden
delay
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialdarwinismus

09.09.2010 um 03:19
na und möglicherweise war das der fehler. hochbegabung als nicht wertvoll anzusehen ist schon paradox @Warhead


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialdarwinismus

09.09.2010 um 03:23
@delay
Im allgemeinen landet man damit heutzutage beim Jobcenter...wo sie mit einem überfordert sind


melden
delay
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialdarwinismus

09.09.2010 um 03:33
weil die gesellschaft nicht akzeptiert, wenn du mehr kannst, als jemand anderes. wie gesagt, paradox, aber Werte zu unterscheiden ist ja aufgrund des Nationalsozialismus nur noch schwer möglich.


melden
delay
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialdarwinismus

09.09.2010 um 03:57
Diese Theorien stammten in erster Linie von Nietzsche, der im Nationalsozialismus umgebracht worden wäre.

Es kann nicht sein, dass ein Nietzsche und ein Einstein nicht als wertvoll angesehen wird. So hat sich der Nationalsozialismus in seiner Theorie weit verfehlt.

Leute, es kann nicht sein, dass die Welt einen auf "nicht-nazi" tut, obwohl jeder euro, der nicht in Afrika landet nationalsozialistischen Beigeschmack hat.

Also warum nicht her mit dem Sozialdarwinismus und weg mit dem Nationalsozialismus?


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialdarwinismus

09.09.2010 um 04:10
@delay

Nietzsche wurde doch im Nationalsozialismus total hochgehalten....?


melden
delay
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialdarwinismus

09.09.2010 um 04:12
@Dr.Shrimp
Aber er war seine letzten 10 lebensahre lang psychisch krank, was eigentlich sein Tod hätte bedeuten müssen


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialdarwinismus

09.09.2010 um 06:16
@delay

Ja war er.... Das merkt man "Also sprach Zarathustra" auch voll an...
Aber manche "Wissenschaftler" interpretieren ja überall was rein...


melden
delay
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialdarwinismus

09.09.2010 um 12:42
Naja, wie sagt man :) "Der Kranke ist gesund". Genie und Wahnsinn liegen so eng beieinander. Und es ist das Schicksal eines Genies unverstanden zu bleiben.
@Dr.Shrimp


melden

Sozialdarwinismus

09.09.2010 um 14:00
@Warhead


Im allgemeinen landet man damit heutzutage beim Jobcenter...


Lieber Jobcenter als Arbeitslager!


melden
delay
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialdarwinismus

09.09.2010 um 18:07
Lieber Job, als Jobcenter


melden

Sozialdarwinismus

11.12.2011 um 23:10
z.b. haben römer die nationen als "barbaren oder minderwertige " bezeichnet die sie erorbern wollten damit konnte man damals kriege rechfertigen..
als kolonialzeitalter für manche nationen begann kam auch ziemlich schnell ein passende "theorie" dazu um wieder andere völker zu plündern,versklven,töten... kriege brauchen ja bekanntlich ein grund und staaten immer einen feind
darwin glaubte ja selber dass europäische völker andere nationen kolonialiesieren müssen damit sie im "kampf ums überleben" vorteile haben und er glaubte europäische völker wären was besseres als andere...
darwin war ein sehr sehr böser mensch :)


melden

Sozialdarwinismus

11.05.2015 um 05:35
@Doors
@Warhead
@Thalassa
Man denkt ja das der Sozialdarwinismus ausgestorben wäre, aber das ist er wohl nicht.
Im Programm der Humanwirtschaftspartei lassen sich Sozialdarwinismus und eine streng nationale Ausrichtung der Partei feststellen.
https://www.psiram.com/ge/index.php/FSU
Völkisches „Artbekenntnis“ und Rassismus
Die Ideologie der Artgemeinschaft ist rassistisch, rechtsextrem und sozialdarwinistisch ausgerichtet. Sie versteht sich als Glaubensgemeinschaft von Menschen, die von sogenannter nordisch-germanischer Art („überwiegend nordisch-fälischer Menschenart“)[17] sind und sich zu der in den Publikationen der Gemeinschaft postulierten „Art“ (Rasse) religiös bekennen wollen. Sie orientiert sich nicht am germanischen Polytheismus, sondern pflegt wie andere Deutschgläubige eher einen arteigenen Monotheismus[18] und bezeichnet ihr „nordisch-germanisches Heidentum“ als Artbekenntnis.[10]
https://www.psiram.com/ge/index.php/Artgemeinschaft_–_Germanische_Glaubens-Gemeinschaft_wesensgemäßer_Lebensgestaltung

Es gibt auch heute Autoren und Verlage die dieses sozialdarwinistische Denken vertreten.

Lars Peter Kronlob ist Inhaber und Autor der "Edition Esoterick - Verlag für esoterische Philosophie" in Siegburg.
Das Programm dieses Verlages umfasst alle Spinnerthemen, die man ja aus der Braunesoterik-Szene auch schon kennt:
Aids-Leugnung, GNM-Germanisch neue Medizin, die hier aber "Neue-Deutsche-Heilkunde" genannt wird, Verschwörungstheorien usw.

Holger Pinter ist ein Autor aus diesem Verlag, mit Werken wie:
"Macht, Erfolg und andere Werte" - Sozialdarwinistische Ethik und Theorie und Praxis.

"Die 68er-Verschwörung" - Die Herrschaft der Unfähigen.

Stiff Chaney hat hier ein Buch veröffentlicht:
"Nihilistic Degenerator" - Vom Abschaum und Untermenschen.

Wer Stiff Chaney genau ist, kann ich nicht sagen denn man findet keine wirklichen Informationen über ihn.
Stiff Chainey ist selbsternannter "Marquis de Sleaze", Underground Autor, der maßgeblich an der Definition der
Richtung Sleaze-Poetry beteiligt ist.
Sein genauer Aufenhaltsort und seine wahre Identität ist unbekannt. Bei seinen Lesungen und seiner Performance trägt er stets ein wechselndes Face,-oder Bodypaint, (im Stile der frühen KISS oder Alice Cooper) Anzüge aus Schlangenleder, Zylinder und einen Totemstab, auf dessen Spitze angeblich ein echter Totenkopf prangt.
http://www.lexikonia.de/383899_stiff_chainey.htm

Das ist die einzige Information über Chaney die ich gefunden habe.
Naja, man kann sich extra wichtig machen und geheimnisvoll tun, wenn man ansonsten nur schlecht als recht Bücher schreiben kann !

Über Holger Pinter gibt es folgendes:
Das Licht der Welt erblickte ich in der Nacht der Wintersonnenwende 1966. Das Bedürfnis, die Antworten auf die Fragen des Lebens selbst zu finden, war bei mir sehr früh ausgeprägt und so lernte ich bereits als Vierjähriger Lesen und Schreiben. Als Vierzehnjähriger hatte ich mir viele Klassiker in Eigenregie angeeignet, war bei Nietzsche angekommen und schrieb meine ersten Gedichte. Die Zeichen standen günstig für eine Karriere als intellektueller Stubenhocker und verschrobener Künstler, aber auch der Drang nach echten Erfahrungen war mächtig.

Ich hatte eine Zeit lang den Wunsch, Stuntman zu werden, absolvierte dann aber verschiedene Ausbildungen in Handwerk und Industrie. Anschließend suchte ich eine möglichst abseitige Herausforderung für einen intelligenten und sensiblen jungen Mann. Die Fremdenlegion kam nicht in Frage, weil ich mir einen Wirbelsäulenschaden zugezogen hatte, also schloss ich mich einer Motorradgang an. In dieser archaischen sozialdarwinistischen Hierarchie konnte ich mich durchaus behaupten und ich brachte es zu einigem Ansehen.

Doch wie man sich denken kann, sind meine Interessen zu vielseitig für jede Art von Szene und so verabschiedete ich mich nach einigen Jahren in gegenseitigem Respekt. Ich fand zahlreiche Gelegenheiten, meine Bildung zu vertiefen und verdiente mein Geld als Gitarrenlehrer und als Einrichter und Kontrolleur für Industriemaschinen, die mich ebenfalls faszinieren. Gelegentlich schrieb ich Gedichte und Aufsätze. Umso mehr ich auf meinem Weg lernte, um so mehr brachten mich Dummheit, Ignoranz und Disziplinlosigkeit meiner Mitmenschen auf die Palme. Heute lebe ich etwas zurückgezogen, kümmere mich um meine Familie und um meine Arbeit und benutze das Schreiben, um dem gerechten Zorn Luft zu machen.
http://www.monstersandcritics.de/artikel/200812/article_68849.php/Interview-Holger-Pinter#sthash.Eg3QzXib.dpuf

Das jemand der vor gibt, so intelligent zu sein, mit 14 Jahren Gedichte schreibt, um dann später einer Motorrad-Gang beizutreten, die Fremdenlegion darf natürlich auch nicht fehlen !
Was erhoffen sich Leute wie Pinter, wenn sie solche "Lebensgeschichten" in einem Interview erzählen, als harter Typ da zustehen ?!

Es ist ganz sicher nicht Preis verdächtig, einer komischen Rockergruppe anzugehören, nur um sich stark zu fühlen. Zu der Fremdenlegion sind zu Pinters Zeiten auch eher die gesellschaftlich randständigen Personen gegangen oder Leute die vor Alimenten, Schulden oder anderen Gründen untertauchen mussten.
Abenteuer haben die wenigstens in der Fremdenlegion gesucht !

Aber das macht sich wahrscheinlich gut, wenn man ein Buch über Sozialdarwinismus schreiben muss. So ein wehleidiger Stubenhocker, der mit 14 Jahren Gedichte schreibt, reicht da nun mal nicht !

Auch Pinter's zweites Buch aus diesem Verlag:

"Die 68er-Verschwörung" - Die Herrschaft der Unfähigen.

Hier ein kurzer Auszug:
Die einstigen Revoluzzer der 68er-Bewegung sind nach ihrem „Marsch durch die Institutionen“ genau zu den herrschenden Figuren geworden, die sie vormals anprangerten und bekämpften. Aus ihrem angeblichen Streben nach mehr Freiheit wurde eine schleichende Machtergreifung mit anti-kultureller Gleichschaltung und Vereinheitlichung, in der kritisches Denken und Unterscheidungsfähigkeit gezielt beseitigt werden. Die 68er sitzen heute in allen staatlichen Institutionen und wachen mit inquisitorischem Blick über die Säuberung der Sprache, die gewissenhafte Ausgrenzung Andersdenkender und die Indizierung entarteter, pardon, unkorrekter Kunst, die sich leicht als „diskriminierend“, „verfassungsfeindlich“ oder gar „volksverhetzend“ verbieten läßt. Was die Dutschke-Generation erreicht hat, ist nicht das Gegenteil der Nazi-Ideologie, sondern umgedrehte Nazi-Ideologie, ähnlich wie Teufelsanbetung umgedrehtes Christentum ist. Deshalb sind Teufelsanbeter verkappte Christen und die 68er verkappte Nazis. In dieser Schrift erläutert Holger Pinter die Absichten und Methodik einer neuen, schleichenden Diktatur.
http://www.amazon.de/Die-68er-Verschwörung-Herrschaft-Unfähigen/dp/3936830436

Ich weiß nicht warum, aber es würde mich nicht wundern wenn Pinter auch AFD-Wähler wäre. Dieses 68er-Bashing, die "Sprachpolizei" und die angeblich unterdrückte Meinung !

Was Pinter unter kritischen Denken versteht, geht wahrscheinlich in die Richtung von:

"Man wird doch noch etwas gegen Behinderte, Zigeuner, Ausländer im Allgemeinen, Political Correctness, Gender-Mainstreaming und Homo's sagen dürfen !"


melden

Sozialdarwinismus

11.05.2015 um 13:03
Ja, der böse politisch korrekte Maulkorb. Ganz harmloses faschistisches und rassistisches Gedankengut wird von der bösen gutmenschelnden Gedankenpolizei verfolgt und geächtet. Der ängstliche Faschist traut sich nicht mal mehr auf die Strasse und flüstert nur noch hinter vorgehaltener Hand im Darkroom "Holocaustlüge", aus Angst, sofort standrechtlich erschossen zu werden. Niemand traut sich mehr, etwas gegen Nigger, Fidschis, Kanacken, Zigeuner, Jidden, Krüppel oder Schwule zu sagen oder deren Ausrottung betreiben zu wollen. Nirgends. Schrecklich, diese Demokratie! Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!*








*Liebe Melder - dies ist ein satirischer Text. Das muss man Euch ja immer dazu schreiben. Sonst gibt's wieder böse PNs bzw. Meldungen.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialdarwinismus

11.05.2015 um 13:42
Bei Nietzsche angekommen...und offenbar dort auch hängengeblieben wie die Fliege auf dem Leim.Ich hab als Zwölfjähriger Sartre gelesen,na und nu,ich bin nie auf die Idee geekommen mich in die Nähe eines intellektuellen Herrenmenschen zu rücken.
Na gut,ich bin hochbegabt,aber wenn ich das nicht fördere kann ich genauso verblöden wie der gemeine Jerry Cotton Leser

@Doors
Du hast die Gendertanten,Sozen,Kommunisten,Volksaussterbedemokraten,Muslims und andere Systemlinge vergessen


melden

Sozialdarwinismus

11.05.2015 um 13:44
@Warhead

Das Kind ist hochbegabt? Ach, das kriegen wir hier schon weg. (O-Ton einer Kita-Erzieherin meiner Ältesten)


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialdarwinismus

11.05.2015 um 13:47
@Doors
Ein bisschen mobben,ein bisschen Teletubbiegehirnwäsche und den Rest besorgt Haldol


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
61am 13.07.2012 »
44am 23.02.2009 »
210 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden