weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

34 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst
delayer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

26.11.2010 um 23:17
Welcher ist der Hintergrund, warum Menschen in diversen Situationen Angst haben?

Die Tatsache, warum diese eine angeborene Verhaltensweise ist, MUSS einen evolutionstechnischen Grund haben.

Bedeutet, die Antwort auf diese Frage ist keine Meinungssache, sondern reine Logik.

Wikipedia schreibt hierzu:
Evolutionsgeschichtlich hat die Angst eine wichtige Funktion als ein die Sinne schärfender Schutzmechanismus, der in tatsächlichen oder auch nur vermeintlichen Gefahrensituationen ein angemessenes Verhalten (etwa Flucht) einleitet.
Stellt euch vor, es wäre ganz anders. Stellt euch vor, man könnte eigentlich viel stärker sein, sodass die Angst garnicht nötig wäre. Stellt euch vor, die Angst wäre ein altruistischer Unterwerfungsakt, der nur anzeigt, dass man unterlegen ist und es moralisch richtiger wäre, nicht der Anführer zu sein, oder überhaupt garnicht erst zur Gruppe zu gehören.

Ein Beispiel wäre hierzu die soziale Angst. Möglicherweise kommt die Angst zuerst und dann das Gefühl der Unterlegenheit.

Esoterik, völliger Schwachsinn, oder doch ein Funken Wahrheit?


melden
Anzeige

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

26.11.2010 um 23:33
Man muss sich überlegen welche Vorgänge im Körper passieren bei Angst, das lässt sich ja nicht abstreiten. Wir schwitzen, das Herz geht schneller, es wird also mehr Blut in die Muskeln gepumpt die sich anspannen... alles steht auf Flucht oder angriff und das Adrenalin das der Körper dabei aussendet wird dringend gebraucht um Energien frei zusetzen die wir eben für einen möglichen Angriff oder für eine Flucht benötigen.

Man ist also gerade wegen der Angst stark.


melden
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

26.11.2010 um 23:49
@delayer
einige ängste sind angeboren um uns vor realen gefahren zu schützen.viele ängste hingegen sind durch erziehung erworben und absolut unnötig und behemmend..aber die kannst du auch loswerden, wenn du das nötige know how hast


melden

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 00:17
Die Angst stellt Abhaengigkeit dar.
Wenn man aber in vollkommener Unabhaengigkeit lebt, bleibt kein Platz fuer sie.


melden

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 02:32
@KoMaCoPy

Absolut!

Allerdings möchte ich sie nicht komplett missen, denn als Warnfaktor ist sie mir hilfreich und auch wenn sie mich beflügelt.


melden

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 03:37
@delayer

Angst hat absolut nichts mit altruismus zu tun.

Angst ist eine rein egoistische reaktion auf eine überforderungssituation, die sowohl alarmiert als auch eine Reaktion erzwingt.

Wenn jemand furchtlos ist, dann erkennt man daran von außen, dass ihn wenige situation zu überfordern scheinen.

Jemand der oft überfordert ist und angst hat, ist vermutlich schwach und unfähig, hat daher einen evolutionären nachteil.

Jemand der gar keine Angst hat dagegen geht drauf....

Altruismus hat in der Evolutionstheorie kaum einen Platz, denn schließlich, wenn sich das altruistische tier nicht fortpflanzt, stirbt der altruismus mit ihm aus.


melden

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 03:43
shionoro schrieb:Jemand der oft überfordert ist und angst hat, ist vermutlich schwach und unfähig, hat daher einen evolutionären nachteil.
Das würde ich so aber nicht verallgemeinern... jemand der Angst hat entzieht sich ebend auch bestimmten Gefahren und überlebt diese dadurch wohl eher als jemand der sich "furchtlos" jeglicher Gefahr aussetzt.

Eine natürlich Angst kann auch ein evolutionärer Vorteil sein.


Grüße


melden

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 03:56
@Hop_Rocker77

Natürlich, dafür ist sie da.
Aber wenn du ein sehr ängstlicher mensch bist, und keine risiken eingehst, dann hast du es auch nicht leicht.

Für nen reh ist das ne super sache, für einen carnivor, besonders löwen? undenkbar.

Bei Menschen?
Finde ich zeugt es schon von entweder großer dummheit oder großem selbstvertrauen in die eigenen fähigkeiten wenn man wenig angst hat.
Überängstlichkeit bei menschen ist jedenfalls kein ausdruck von stärke, insofern, würden für uns in der heutigen gesellschaft noch evolutionäre regeln gelten, würden überängstliche menschen wohl nachteile bei der fortpflanzung haben.


melden

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 04:04
@shionoro
Da kann ich dir nur zustimmen... deswegen meinte ich ebend nur nicht verallgemeinern.

Da würde ich dem Menschen gegenüber auch nur Ausnahmesituationen für mein Beispiel anführen.
Das es ein ängstlicher Mensch in der Gesellschaft schwer hat ist klar.
Im Krieg ist das schon wieder was anderes... er kriegt keine Achtung vor den Kameraden geschweige den irgendwelches Blech an die Brust.
Aber vielleicht überlebt er, zumindest ist die Wahrscheinlichkeit höher als bei nem Märtyrer. ;)

Und nur Dummheit und Selbstvertrauen anzuführen wäre mir auch zu wenig... keine Angst zu haben kann auch einfach durch Wissen und Logik kommen... wenn ich nen Turmbau plane brauche ich auch keine Angst haben das der umkippt... sofern ich alles richtig gemacht habe.


Aber ich klink mich gleich mal wieder aus... merke grade das mir das formulieren zu schwer fällt und ich ständig vergesse was ich eigentlich sagen wollte..... ;)

Zu Spät für mich.


melden

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 04:28
Wer andern gar zu wenig traut,
hat Angst an allen Ecken;
wer gar zu viel auf andr'e baut,
erwacht mit großem Schrecken.

Es trennt sie nur ein leichter Zaun,
die beiden Sorgengründer:
Zuwenig und zuviel Vertraun'
sind Nachbarskinder.

-die Nachbarskinder-

Man muss halt erst lernen mit seiner Angst umzugehen, aber sie ist lebensnotwendig!
Wie würde es denn aussehen, wenn jegliche Angst von den Menschen gewichen wäre?

Ein einfaches Bsp.
Werder Bremen hat plötzlich keine Angst mehr Gegentore zu kassieren :D
Folge: sie würden noch sorgloser agieren als ohnehin schon.
Die Gegentore wären wahrscheinlich jenseits der 10+
anstatt lediglich 3,4 Gegentoren pro Spiel.

Da sie aber Angst haben, dass ihre Gehälter nich pünklich gezahlt werden,
die Verträge auslaufen, 2.Liga spielen müssen usw. wird man wohl davon ausgehen können,
dass jeder schnellstmöglich die Kurve kriegen will, ob das gelingt steht auf einem anderen Blatt.


melden
delayer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 10:20
Lylat schrieb:sie würden noch sorgloser agieren als ohnehin schon.
Wenn du keine Angst hast, spielst du viel besser.

Wiki schreibt dazu, dass es folgendes gibt:
Absonderung von Molekülen im Schweiß, die andere Menschen Angst riechen lassen
Körperliche Reaktionen wie zum Beispiel Schwitzen, Zittern und Schwindelgefühl
Ich wüsste nicht, was hier ein Schwindelgefühl zu suchen hat.

Und:
Jeder vierte Patient mit Angststörung klagt über chronische Schmerzen.


melden

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 11:37
angst ist ein fesselndes - entkräftendes - demoralisierendes - unterwürfiges - gefühl . klar es war vieleicht wichtig als wir noch im wald unterwegs waren um auf der hut zu sein .

aber ich denke das ist nur eine seite der madaile

ich denke aber angst ist in der matrix sichtweise nur ein instrument , um uns in der sklaverei zu halten - eben wegen jenen eigenschaften . kaum tritt ein krieger ins licht und will die säulen der erde stürzen , wird ihm soviel angst gemacht dass er nie mehr wieder gesehen ward .
angst ist auch eine effektive waffe der schattenwelt - der welt hinterm vorhang - der wesen der matrix - und mich wundert das gar nicht .


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 11:59
Im Grunde stimme ich dir zu, @Wandermönch

Aber es gibt im Prinzip in einer gefährlichen oder bedrohlichen Situation immer nur zwei Möglichkeiten: Kämpfen oder Flüchten.

Und ohne die Angst, würde man natürlich auch niemals einen Gedanken an Flüchten hegen, da man auch als Unterlegener natürlich Kämpfen und dann verlieren würde. Je nachdem ist das aber Unklug. In der Urzeit, bei einem Kampf gegen ein Mammuth wäre ein Kampf ohne Angst sinnlos, weil wenn das Mammuth gewinnt, hat der Kämpfer auch nichts davon. Ausser dass er als Held von seiner als Waisen und Witwen hinterlassenen Familienmitgliedern gefeiert würde :D

Die Angst ist doch immer nur dann vorhanden, wenn ein Unterlegenheitsgefühl auftritt. Und je nach Situation ist dann in der Tat Flucht angebrachter als den Kampf aufzunehmen, aus welchem man ohnehin als Verlierer hervorgeht, oder?


melden

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 12:18
@delayer

um sich mit einem phänomen auseinander zu setzen welches physisch/psychischer natur ist und einfach zum "menschsein" dazu gehört würde ich mich erstens nicht auf "wiki schreibt dazu..." verlassen.

zweitens gehst du den themenkomplex viel zu unstrukuriert an!
was hat die vorstellung
delayer schrieb:Stellt euch vor, es wäre ganz anders. Stellt euch vor, man könnte eigentlich viel stärker sein, sodass die Angst garnicht nötig wäre.
mit alltruistischem verhalten zu tun? im übrigen sehe ich da überhaupt keinen bezug...


melden
delayer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 12:31
kafate schrieb:azu gehört würde ich mich erstens nicht auf "wiki schreibt dazu..." verlassen.
Erstens - Zweifel ich Wiki an

Und Zweitens ist Wiki durch die Quellenübersicht eine der glaubhaftesten, wenn nicht sogar die glaubhafteste Enzyklopädie, die im Netz zu finden ist. Wenn du glaubst, jeder könnte seinen Senf unbemerkt hinzufügen, dann versuch es mal. Du wirst feststellen, du hast keine Chance.

Und Drittens ist es schon ziemlich heftig, wenn du den Zusammenhang von Altruismus und Unterwerfungsmechanismus nicht nachvollziehen kannst


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 12:36
der hintergrund der angst ist die gefahr des todes.
soziale ängste sind analog mit gesellschaftlicher nichtbeachtung (tod) zu sehen

buddel


melden

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 13:24
ich habe doch nicht die strukur von wikipedia angezweifelt, sondern lediglicht deutlich gemacht, dass ich deinen einstieg in das thema für zu unstrukturiert halte!

lassen wir die wiki-diskussion hier mal außen vor - darum gehts hier ja nicht!

ich sehe (wie shionoro) nur nicht den zusammenhang als so klar an, wie du es anscheinend tust.

da wäre ich auf eine erklärung deinerseits gespannt...

und was wäre, wenn das zutreffen würde?
delayer schrieb:Stellt euch vor, es wäre ganz anders. Stellt euch vor, man könnte eigentlich viel stärker sein, sodass die Angst garnicht nötig wäre.


melden
delayer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 14:23
Wenn man unterbewusst Verhaltensweisen entwickeln könnte, die Stärke und Sympathie signalisieren würden, so wäre die Angst tatsächlich eine altruistische Verhaltensweise. Wäre man egoistisch, würde man die Situation meistern, falls möglich. Und ich sage ja, ich bin mir nicht sicher, ob man davon vll nicht sogar ausgehen sollte.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 15:56
Kapier ich nicht, wieso soll Angst eine altruistische Verhaltensweise sein? Wer sagt das? Du?
Und warum?

Wenn man Verhaltensweisen entwickeln könnte, die Stärke signalisierte, dann würde der andere die Angst bekommen. Nimmt man noch die Sympathie hinzu, schwindet ggf. beim anderen auch noch die Angst. Aber was das jetzt mit Egoismus/Altruismus zutun hat, erschließt sich mir nicht.

Aber ich bin sicher, unser Dr. Allwissend hat auch darauf eine Antwort... :D


@delayer


melden
Anzeige

Evolutionstechnischer Hintergrund der Angst

27.11.2010 um 16:02
buddel schrieb:soziale ängste sind analog mit gesellschaftlicher nichtbeachtung (tod) zu sehen
Stimmt auch vollkommen.
Nachdem ich akzeptiert habe, dass ein Todesfall eigentlich unvermeidbar iz, habe ich auch aufgehoert mir selbst damit Angst zu machen, vor meiner Mam sterben zu koennen.



@KicherErbse

Natuerlich iz Adrenalin schon eine nette Koerpereigene Droge, die einen teils wirklich vorantreibt.


@delayer

Hunde wittern doch auch das vom Koerper ausgestossene Adrenalin. Menschen tun es auch, aber nur wenige erleben es bewusst.
Durch Koerpergeruch erfaehrt man unbewusst auch viel mehr als nur das.


melden
98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden