weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Woher kommt der nächste Gedanke?

46 Beiträge, Schlüsselwörter: Gedanken
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt der nächste Gedanke?

30.11.2010 um 15:53
@niurick

ob da dann nicht sogar oft die Notwendigkeit schon selbst der Inspirationsfunke ist ?


melden
Anzeige

Woher kommt der nächste Gedanke?

30.11.2010 um 16:05
@Matthias94

Geht es Dir bei der Frage um bestimmte Gedanken?
Ist damit der Gedanke an den Hund gemeint, der vor die Tür muss, oder meinst Du Gedanken, die sich bsp. mit tiefgehenden Aspekten beschäftigen - z.B. dem, was uns als Gesellschaft ausmacht?

Es gibt m.E. große Unterschiede zwischen einem Gedanken, der einer blossen Erinnerung entspricht (Hund) und einem Gedanken, der einer tatsächlichen Inspiration nahe kommt.


melden

Woher kommt der nächste Gedanke?

01.12.2010 um 20:59
Ich meine den gedanke, dass man z.B mit dem hund raus muss


melden

Woher kommt der nächste Gedanke?

01.12.2010 um 21:07
@Matthias94

beobachte dich mal selbst...
wo schaust du hin, wenn du nachdenkst?


melden

Woher kommt der nächste Gedanke?

01.12.2010 um 21:12
Ich schaue mir meine umgebung an wenn ich nachdenke.
Soll aber bereits das Ansehen eines Gegenstandes ein Gedanke auslösen?


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt der nächste Gedanke?

01.12.2010 um 21:44
Irgendwie verstehe ich nicht, was eine Gedanke ist. Wenn ich denke, ich muß ins Klo, ob es schon eine Gedanke ist, oder nur eine Reflektion.

Und ob hier die Rede über eigenen Gedanken oder über die Gedanken, welche ich von jemandem geliehen habe.

Wo sind unsere eigene Gedanken, ob es wirklich Denken oder nur Entlehnen?


melden

Woher kommt der nächste Gedanke?

01.12.2010 um 22:04
Denke mal, es kommt auch frauf an, was man alles so geplant hat. Wenn ich mir morgens vorgenommen habe, am Tag etwas zu erledigen, kommt der Gedanke irgendwann am Tag das auch zu tun.


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt der nächste Gedanke?

01.12.2010 um 22:52
So großartigen Gedanken haben wir während eines Tages auch nicht, wir denken nur darüber, was notwendig ist, was wir tun müssen, ... Und was ist mit richtigem Denken?


melden

Woher kommt der nächste Gedanke?

01.12.2010 um 22:56
Darüber muß ich erst mal nachdenken.


melden
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt der nächste Gedanke?

01.12.2010 um 23:14
@Matthias94
ich denk, der nächste gedanke entspringt ausm unterbewusstsein, die hirnforscher sagen jede unserer entscheidungen handlungen gedanken wird schon vom hirn 10 sek früher entschieden bevor wir uns bewusst sind


melden
Kopfnuss
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt der nächste Gedanke?

01.12.2010 um 23:37
Meine Vorstellung.
Von ständig ausgestrahlten Mustern die unser Gehirn von Weltall erhält,ähnlich wie Bustaben die vom Geheirn zu Wörtern und Sätzen zusammengesetz werden.
Im Schlaf ist die Kontrolle nicht vorhanden und wir Träumen meist surreale Zusammenhänge,also verzerrte Realitäten.
Die Wissenschaft hat diese Muster noch nicht erkannt, weil sie zu fein sind für unsere Instrumente


melden
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt der nächste Gedanke?

04.12.2010 um 23:12
@Matthias94

Die Zeit fließt in unserer Wahrnehmung nicht kontinuierlich, sondern "stößt sich voran" in Schritten von 30 Millisekunden. Dazu strukturiert unser Bewußtsein die Gegenwart in Drei-Sekunden-Einheiten. Der Münchner Hirnforschers Ernst Pöppel: Ein Händedruck, ein Blick zurück, eine Zeile eines Gedichts, ein Schluck Wein, all dies dauert ungefähr drei Sekunden, und das sei kein Zufall. Das Gehirn frage sich ungefähr alle drei Sekunden: Was gibt es Neues in der Welt?

man kann mit einigem Recht sagen, daß die Gegenwart uns kein kontinuierliches Fließen von der Vergangenheit in die Zukunft ist, sondern aus diskreten Einheiten - Pöppel spricht von "Wahrnehmungsgestalten" - von etwa drei Sekunden Dauer besteht. Das menschliche Kurzgedächtnis kann Eindrücke ungefähr drei Sekunden speichern, bevor die Informationen entweder weiterverarbeitet werden oder unwiederbringlich entschwinden. So dauern Gedankengänge im freien Redefluss, Äußerungen in der Spontansprache, etwa drei Sekunden. Die Verszeile eines Gedichtes, in normalem Tempo gesprochen, oder die Motive eines Musikstückes dauern ebenfalls etwa drei Sekunden.

menschen erleben nämlich das, was in einer Zeit von zwei bis drei Sekunden abläuft, als subjektive Gegenwart, denn im Gehirn laufen alle Prozesse nicht starr und gleichförmig ab, sondern rhythmisch eben in diesem Vorwärtsstoßen von Gegenwart zu Gegenwart. Es zeigte sich auch, dass Musik diese durch die Struktur des Gehirns vorgegebene Zeitstruktur und somit das Gegenwartsfenster von drei Sekunden benutzt bzw. festigt. Die Kontinuität des Erlebens entsteht trotz dieser Zerstückelung dadurch, daß aufeinanderfolgende Wahrnehmungsgestalten miteinander inhaltlich vernetzt sind.

einn relativ neues Modell für Verarbeitungsprozesse im Gehirn ist das "liquid computing model", das im Gegensatz zu bisherigen theoretischen Modellen davon ausgeht, dass das Gehirn nicht jede Information für sich in einem festen Zeittakt bearbeitet, sondern in kleinen Paketen, die aus ineinanderfließenden und sich auch überlagernden Informationen aus verschiedenen Zeitabschnitten bestehen. Die Nervenreaktion dauerten nach eingehenden Untersuchungen schon in der ersten Verarbeitungsstufe im Gehirn mehrere 100 Millisekunden, was relativ lang ist. Man vermutet daher, dass neuronale Reaktionen auf Reize auch Informationen beinhalten dürften, die von einem vorhergehenden Reiz stammen, also schon auf eine Art von Erinnerung zu einem sehr frühen Zeitpunkt der Informationsverarbeitung zurückgreifen


melden
ezra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt der nächste Gedanke?

05.12.2010 um 07:59
Die Frage die man sich erstmal stellen muss
Sind Gedanken auch unabhängig von Reflexionen möglich

Da sind wir beim Solipzismus am Ende
der behaupten würde alles ist nur innere Welt

Gäbe es nun einen Beweis dafür das Gedanken auch ohne Reflexion entstehen würden
was unmöglich ist zu beweisen (siehe Heisenbergs Unschärferelation)

dann erst wäre die Frage überhaupt sinnvoll zu stellen woher kommt der unreflektierte orginäre Gedanke

dazu gibts bei Platon einen Ideenhimmel in dem die Gedanken / Ideen bereits fertig warten würden

aber Wittgenstein hat ja schon eine Antwort gegeben, die mir perfekt erscheinen will,
die umfasst, dass es nie unabhängige Gedanken geben kann, sondern alle voneinander abhängen.
danach erzeugt der erste Gedanke den zweiten usw.
eine komplexe Welt wird a priori vorausgesetzt
genau so wie Luhmann das Lernen erklärt

interessant ist auch zu bemerken, dass zwischen den Gedanken Leere herrschen muss

es gibt also ein klares Muster vom Wechsel von Fülle des Gedanken und Leere

so gesehen kommt der nächste Gedanke tatsächlich aus dem Nichts

das war früher das Nun
das ist das Meer in dem alle Gedanken weilen
Nun nannten die Summerer daher auch den kürzesten Augenblick: den Moment
im Nun sind alle Momente aller Zeiten ohne Zeit im Augenblick
Nitzsche schliesst da ja ähnliches an
er spricht vom Tor durch das man die Mauer von das Vergangenheit und Zukunft
durchschreiten kann zur Erleúchtung und nennt das Tor Augenblick

so ist die Erleúchtung immer zeitgebunden
das deckt sich mit den Versen zu Budda
die sagen das er erst durch den Tod endgültiges Nirvana fand


Emanationslehre !!!
und Schopenhauers "die Welt als Wille und Vorstellung"

müssten ebenfalls betrachtet werden

und die Krönung wäre dann Heiderggers "Sein und Zeit" vor erst


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt der nächste Gedanke?

05.12.2010 um 08:50
Ich denke auch, dass Gedanken immer etwas schon bestehendes voraussetzen. Denn von Nichts kommt bekanntlich Nichts. :D

Also formt der erste Gedanke möglicherweise den zweiten und der erste und der zweite zusammen formen den dritten usw...

Das Bedeutet, man greift in seinen Gedanken immer auf die schon gedachten Gedanken zurück und durch die Verknüpfung nach einem eigenen Muster (Prägung, Erziehung, Umwelteinflüsse, eigene Interessen, Erlebtes, Erfahrenes usw...) enstehen dann allerdings in der Tat neue Gedanken. Aber eben nicht aus dem Nichts, sondern aus der Verknüpfung und der Kombination des bereits vormals Gedachten.

Das interessanteste Phänomen ist eigentlich die Frage nach dem "ersten Gedanken". Was ist bei einer neuen Situation, die ich noch nicht kenne mein "erster Gedanke" und warum ist es gerade dieser und kein anderer, wo kommt der eigentlich her?

Da es ja ohnehin keinen "ersten Gedanken" gibt, sondern immer schon unendlich viele diesem vorausgegangen sind, ist es wahrscheinlich so, dass auch in einer neuen bislang unbekannten Situation der dann aufkommende "erste Gedanke" aus einer individuellen Verknüpfung bereits vorangegangener Gedanken entsteht.


melden
EsKommt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt der nächste Gedanke?

05.12.2010 um 09:12
Matthias94 schrieb:Das der Gedanke im Gehirn entsteht ist mir klar aber woher soll das gehirn wissen welchen gedanken es als nächstes machen soll?
das unsere gedanken ausschliesslich das resultat unserer eingebungen sind ist fraglich. auch das die gedanken erst im gehirn entstehen ist fragwürdig

ich denke dass das "ICH" ein unsichtbares phänomen ist und sich den/die menschlichen körper, sowie gegenstände in seiner unmittelbarer umgebung als ausdrucksform annimmt.

ich meine damit, dass das ICH sich nicht nur auf deinen körper auswirkt, sondern auch gleichzeitig in anderen lebewesen agiert.


melden
Ulf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt der nächste Gedanke?

05.12.2010 um 10:50
Ich denke, dass der Antrieb unserer Gedanken unsere Unvollkommenheit ist.
Dadurch werden wir getrieben, diesen unbefriedigenden Zustand zu beseitigen.
So sind wir dann immer darum bemüht, wenigstens ein Gefühl von Vollkommenheit zu erreichen. Dies nennen wir dann Glück.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt der nächste Gedanke?

05.12.2010 um 10:58
Ui ! :D

Dein Gedanke hat etwas ! Ja durchaus. Denn ein unzufriedener Zustand ist ja auch der Motor um etwas daran zu ändern. Wer mit allem und sich zufrieden ist, der legt die Hände in den Schoß. Das Streben nach einer Verbesserung oder etwas zu vervollkommnen, könnte der Grund sein, warum wir übrhaupt denken. Denn wozu kommt nach dem einen Gedanken denn überhaupt ein weiterer? Warum beschließen wir nicht einfach, gar nichts mehr zu denken?

Weil wir unvollkommen sind. Wir wollen diesen Zustand aber nicht beibehalten. Ja, da haste wirklich einen interessanten Aspekt eingebracht !

@Ulf


melden

Woher kommt der nächste Gedanke?

06.01.2011 um 17:11
Vielen, Vielen Dank an euch alle für die vielen Antworten.
Ihr habt mir sehr weitergeholfen.


melden
gereinigt78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt der nächste Gedanke?

06.01.2011 um 17:20
Wenn es im Hirn keine Ursache für einen Gedanken geben sollte, warum sollte es eine Ursache für irgendetwas im Universum geben?

Wenn es im Hirn eine Ursache eines Gedankens gäbe, sollte auch im Universum alles eine Ursache haben. Naturgesetze sind ja die selben.

Nur so ein Gedanke.

Weil von Kausalität geschrieben wurde...


melden
Anzeige

Woher kommt der nächste Gedanke?

06.01.2011 um 20:26
@Matthias94

Das kann dir eigentlich noch niemand wirklich sagen. Könntest genau so fragen wie Bewusstsein bzw. denken im Gehirn genau abläuft. Man weiß es nicht genau, kennt nur einige elementare Funktionsweise von Neuronen im Gehirn.

Grob beantwortet: Milliarden von Gehirnzellen sind elektrisch angeregt und durch ihre Anregung verursachen sie weitere elektrische Signale die an andere Neuronen geleitet werden, jede Sekunde oder auch jede Millisekunde sind ganz andere Gehirnzellen aktiv, man könnte vielleicht sagen immer verschiedene Wellen von elektrischen Impulsen fließen durch unser Gehirn. Bei diese Prozess entsteht eben auch der nächste Gedanke den du meinst.


melden
158 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden