Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

732 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gesellschaft, Organe, Organspende ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 12:03
Zitat von MissiMissi schrieb:also - google gibt das Video oben wieder
Und nun?
Zitat von MissiMissi schrieb:Bei Hirntot wird das klang und sang los akzeptiert, hier wird diskutiert.
Auch das hat mit der Oganspende nichts zu tun.
Natürlich kann man mangels guter Argumente andere Dinge diskutieren, aber doch bitte in den zugehörigen Threads.

Kann ein Grund für die Diskussion sein dass in Punkt a) sich der Embryo auf dem Weg zum Leben befindet und in Punkt b) der Mensch diesen Punkt irreversibel überschritten hat und nie mehr ins Leben zurückfinden kann?


1x zitiertmelden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 12:28
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Und nun?
Und nun habe ich meine Holschuld getan.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Auch das hat mit der Oganspende nichts zu tun.

Alles hat einen Zusammenhang, mit der Forschung der Stammzellen, folglich könnte man mit der Stammzellen"forschung"
Organe heilen und man würde die Organentnahme nicht benötigen. Folglich hat es sehr wohl was mit der Organspende zu tun.

Organspende wäre nicht nötig, wenn man es mit Stammzellen das Ziel auch erreichen kann.

Geht es dir darum, dass jemand Organe spendet oder dass jemand geheilt werden soll?


1x zitiertmelden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 13:03
Zitat von MissiMissi schrieb:Alles hat einen Zusammenhang, mit der Forschung der Stammzellen, folglich könnte man mit der Stammzellen"forschung"
Organe heilen und man würde die Organentnahme nicht benötigen. Folglich hat es sehr wohl was mit der Organspende zu tun.
Ist wie mit dem Beamen. Das hat auch mit Autos zu tun. Könnten wir beamen würden wir keine Autos benötigen.^^
Das Thema Organspende ich jetzt aktuell, ein Ersatz durch die Stammzellenforschung aktuell nicht möglich.
Deshalb macht es auch wenig Sinn über ungelegte Eier zu gackern um dem eigentlichen Thema auszuweichen.
Zitat von MissiMissi schrieb:Geht es dir darum, dass jemand Organe spendet oder dass jemand geheilt werden soll?
Ich spende meine Organe um den Mitmenschen zu helfen die sie benötigen.


1x zitiertmelden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 14:28
Zitat von MissiMissi schrieb:Auch hier könnte man wieder anführen, wenn kein Gehirn entwickelt ist, dann ist der Mensch tot so wie bei Hirntot.
Bei Hirntot wird das klang und sang los akzeptiert, hier wird diskutiert.
Der Embryo entwickelt aber (wenn es normal läuft) ein funktionsfähiges Gehirn. Das mit einen Hirntoten zu vergleichen, dessen Gehirn unwiederbringlich geschädigt ist, zeigt, wie belastet durch persönliche irrationale Vorbehalte deine Argumentation ist.


2x zitiertmelden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 14:31
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ist wie mit dem Beamen. Das hat auch mit Autos zu tun. Könnten wir beamen würden wir keine Autos benötigen.^^
Das Thema Organspende ich jetzt aktuell, ein Ersatz durch die Stammzellenforschung aktuell nicht möglich.
Deshalb macht es auch wenig Sinn über ungelegte Eier zu gackern um dem eigentlichen Thema auszuweichen.
Missi schrieb:
Man merkt schon, dass du das Video wo ich hier reingestellt habe nicht angeschaut hast.

Vieles ist aktuell, wenn es in Deutschland nicht zugelassen wird oder unterstützt wird ist das eine traurige Sache.

An wem liegt nun das Problem, wer will oder wollte nun nicht.

Wann und wie du sterben wirst, sind genauso ungelegte Eier, also spendest du keine Organe, irgendwann vielleicht, vielleicht.

Eigentlich kannst du auch gar nicht mehr spenden, ein Toter ist eine Sache, eine Sache kann keine rechtswirksame Willenserklärung mehr abgeben.


1x zitiertmelden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 14:35
Zitat von DerHildenDerHilden schrieb:Der Embryo entwickelt aber (wenn es normal läuft) ein funktionsfähiges Gehirn. Das mit einen Hirntoten zu vergleichen, dessen Gehirn unwiederbringlich geschädigt ist, zeigt, wie belastet durch persönliche irrationale Vorbehalte deine Argumentation ist.
Es geht hier um Stammzellenforschung, damit man Menschenleben retten kann. Wenn die Stammzelle nicht befurchtet ist, kann sich gar nichts entwickeln. Bitte den ganzen Sachverhalt lesen, am Besten den ganzen Beitrag.


melden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 14:51
Zitat von MissiMissi schrieb:Erst mit der Einnistung in die Gebärmutterschleimhaut (Nidation) gilt der Embryo nach deutschem Recht als empfangen. Davor kommt ihm der juristische Status eines Nondum conceptus („noch nicht empfangen“) zu, danach der eines Nasciturus („wird geboren werden“) bis zur Geburt.


Auch hier könnte man wieder anführen, wenn kein Gehirn entwickelt ist, dann ist der Mensch tot so wie bei Hirntot.
Bei Hirntot wird das klang und sang los akzeptiert, hier wird diskutiert.
Dies war der entsprechende Teil deines Beitrags.
Dein "Auch hier" am Anfang des zweiten Abschnitts zeigt klar, dass du dich im Folgenden auf den eingenisteten Embryo bezieht aus dem vorherigen Abschnitt beziehst.
Damit bleibt die Widersinnigkeit deiner Aussage bestehen.


1x zitiertmelden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 15:36
Zitat von DerHildenDerHilden schrieb:Das mit einen Hirntoten zu vergleichen, dessen Gehirn unwiederbringlich geschädigt ist,
Genau das WEISS aber niemand, ob es wirklich unwiederbringlich ist. Das ist nur eine Vermutung, kein Fakt. Wurde nun schon immer wieder anhand von verschiedenen Quellen belegt.


1x zitiertmelden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 15:43
Und doch natürlich spielt die Stammzellforschung eine große Rolle.

Denn die wird in nicht all zu ferner Zukunft die Organspende vollständig ersetzen. Und eine zu starke Fokussierung auf die Organspende könnte diesen Prozess stören.

Letzten Endes ist es auch nicht Aufgabe des Staates, Leben in jeglicher Form um jeden Preis zu erhalten.

Und der Preis für die Organspende ist nunmal die reelle Möglichkeit, dass die Spender möglicherweise Qualen erleiden.

Solange diese Möglichkeit im Raum steht, ist eine Gesetzesänderung völlig unangebracht, denn die Entscheidung, zu Tode gequält zu werden, um andere Menschen mit Organen zu versorgen, darf nur bewusst und freiwillig von jedem selbst getroffen werden.

Dies könnte man bei einer Widerspruchslösung nicht sicher stellen.
Darum ist der Weg wie wir ihn jetzt haben genau so gut, wie er ist.


2x zitiertmelden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 15:46
@DerHilden Ich habe mich auf den Beitrag unten bezogen:
Zitat von KybelaKybela schrieb:Missi schrieb:
und man schon lange auf die Stammzellforschung greifen sollen hätte
als ob das so einfach ist.
Und beim Thema "Gewinnung menschlicher embryonaler Stammzellen" kann man sich lang und breit kloppen:
Wikipedia: Stammzelle#Ethische Kontroverse
Man kann sich lang und breit kloppen. Das ist genau richtig gesagt.

Leben, für was für einen Preis?

In dem Video wo ich hier hereingestellt habe, zeigt klar auf, dass eigene Stammzellen Organe retten können. Warum hat sich hierfür niemand stark gemacht.


1x zitiertmelden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 16:04
Zitat von DerHildenDerHilden schrieb:Damit bleibt die Widersinnigkeit deiner Aussage bestehen.
Die Widersinnigkeit liegt doch daran, dass die Menschheit um jeden Preis leben will.

Dann stellt sich die Frage der Ethik. Über Manches ist man empört, das andere scheint jedoch völlig klar.


melden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 16:05
Zitat von MissiMissi schrieb:In dem Video wo ich hier hereingestellt habe, zeigt klar auf, dass eigene Stammzellen Organe retten können. Warum hat sich hierfür niemand stark gemacht.
Danach ist man halt nicht jahrelang von Medikamenten abhängig, die 10tausende oder 100tausende Euros kosten.

Ich bin dennoch zuversichtlich, dass die Forschung weitergehen wird und sich das Thema in ein paar Jahrzehnten erledigt hat.


melden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 16:16
Zitat von MissiMissi schrieb:Schwierigkeiten gibt es wohl immer. Deshalb auch diese ewige Dauer. Welche Schwierigkeiten sind dir hier bekannt, die da noch auf treten können?
Weil es doch bei jeder Sache pro und contra und Aspekte beigemessen werden, die dann doch eher fürs contra sprechen (ethische Hintergründe, Stammzellenforschung, wie weit darf die Forschung gehen, .... das XXX kann beliebig mit anderen Ansichten gespickt werden).
Zitat von menarimenari schrieb:Es gibt irgendwo in Deutschland einen Jungen, der eine Hautkrankheit hatte. Fast seine komplette Haut wurde durch seine eigene neu gezüchtete Haut gesunde Haut ersetzt.
Cool, Danke für die Info! :ok:


melden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 16:20
Zitat von MissiMissi schrieb:Man merkt schon, dass du das Video wo ich hier reingestellt habe nicht angeschaut hast.
Du bildest dir ein was zu merken. Ist ja auch durchaus legitim.
Tatsache bleibt aber, dass die Stammzellenforschung noch nicht so weit ist die Organspende unnötig zu machen.
Daher bringt es überhaupt nichts auf dieses Thema auszuweichen.
Zitat von MissiMissi schrieb:Wann und wie du sterben wirst, sind genauso ungelegte Eier, also spendest du keine Organe, irgendwann vielleicht, vielleicht.
Sobald ich hirntot bin sollen sie nehmen was sie brauchen können.
Zitat von MissiMissi schrieb:Eigentlich kannst du auch gar nicht mehr spenden, ein Toter ist eine Sache, eine Sache kann keine rechtswirksame Willenserklärung mehr abgeben.
Deslab trage ich einen ausgefüllten Oranspendeausweis auch jetzt bereits immer mit mir rum und in der Familie weiss auch jeder Bescheid.
Zitat von menarimenari schrieb:Genau das WEISS aber niemand, ob es wirklich unwiederbringlich ist. Das ist nur eine Vermutung, kein Fakt. Wurde nun schon immer wieder anhand von verschiedenen Quellen belegt.
Welche Fälle von Wiedererrwchten sind dir nach abgeschlossener Hirntoddiagnostik denn bekannt?
Hier in Deutschland?
Zitat von menarimenari schrieb:Denn die wird in nicht all zu ferner Zukunft die Organspende vollständig ersetzen. Und eine zu starke Fokussierung auf die Organspende könnte diesen Prozess stören.
Halte ich für eine ziemliche dumme Äusserung.
Aber liegt bestimmt an meinen eingeschränkten Möglichkeiten.
Vielleicht kannst du es nachvollziehbar erklären.
Zitat von menarimenari schrieb:Und der Preis für die Organspende ist nunmal die reelle Möglichkeit, dass die Spender möglicherweise Qualen erleiden.
Erklär das bitte mal auf Deutschland bezogen.


2x zitiertmelden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 17:04
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Du bildest dir ein was zu merken. Ist ja auch durchaus legitim.
Tatsache bleibt aber, dass die Stammzellenforschung noch nicht so weit ist die Organspende unnötig zu machen.
Daher bringt es überhaupt nichts auf dieses Thema auszuweichen.
Hast du dich mal eingesetzt für Stammzellenforschung, bestimmt wäre dir das möglich mit deinem beruflichen Hintergrundwissen, wohin du dich wenden könntest.
Oder was hast du dazu beigetragen? Dir liegt doch daran den Menschen in erster Linie zu helfen.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Sobald ich hirntot bin sollen sie nehmen was sie brauchen können.
Das sind doch die ungelegten Eier, du hast mir doch selber gesagt, dass wenige Menschen an einen Hirntod sterben.


2x zitiertmelden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 17:09
Zitat von MissiMissi schrieb:Das sind doch die ungelegten Eier, du hast mir doch selber gesagt, dass wenige Menschen an einen Hirntod sterben.
An einem Hirntod stirbt jeder Mensch sofern er nicht durch Geräte am Leben gehalten wird. Ich meine mich zu erinnern, daß geschrieben wurde, daß es (zu) wenige Menschen gibt, bei denen der Hirntod vor dem körperlichen Tod eintritt.


melden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 17:11
Zitat von MissiMissi schrieb:Hast du dich mal eingesetzt für Stammzellenforschung, bestimmt wäre dir das möglich mit deinem beruflichen Hintergrundwissen, wohin du dich wenden könntest.
Oder was hast du dazu beigetragen? Dir liegt doch daran den Menschen in erster Linie zu helfen.
Ich hab einen Deal mit den Stammzellforschern. Jeder macht das was er kann. Ich dilettier nicht in der Stammzellforschung und die ziehen keine Zähne.^^
Klappt bisher prima.
Zitat von MissiMissi schrieb:Das sind doch die ungelegten Eier, du hast mir doch selber gesagt, dass wenige Menschen an einen Hirntod sterben.
Natürlich weiss ich nicht ob letztendlich etwas von mir genutzt werden kann, aber ich bin bereit es zu tun und dokumentiere das auch.
Das ist eine ganze Menge mehr als das was diverse Mitbürger von sich sagen können.


1x zitiertmelden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 17:22
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ich hab einen Deal mit den Stammzellforschern. Jeder macht das was er kann. Ich dilettier nicht in der Stammzellforschung und die ziehen keine Zähne.^^
Klappt bisher prima.
Da du anscheinend über viel Wissen verfügt, wäre es für dich doch ein Leichtes gewesen, dich auch hierfür stark zu machen.
Du hast mir doch zu verstehen gegeben, wer sich nicht Wissen aneignet, erlebt Stillstand.

Für dich gibt es nur die Organspende - Stammzellenforschung - die in meinen Augen wichtiger ist, da sie mehr Menschen nützen kann, war für dich nicht wissenswert - das ist in meinen Augen auch Stillstand.


1x zitiertmelden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 17:30
Zitat von menarimenari schrieb:Und doch natürlich spielt die Stammzellforschung eine große Rolle.

Denn die wird in nicht all zu ferner Zukunft die Organspende vollständig ersetzen. Und eine zu starke Fokussierung auf die Organspende könnte diesen Prozess stören.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Halte ich für eine ziemliche dumme Äusserung.
Aber liegt bestimmt an meinen eingeschränkten Möglichkeiten.
Das wirkt tatsächlich so.
Es spielt aber überhaupt keine Rolle, wofür du das hältst und was für Möglichkeiten du nicht hast. Es wird so sein, da ändern deine ignoranten Posts garnichts.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Welche Fälle von Wiedererrwchten sind dir nach abgeschlossener Hirntoddiagnostik denn bekannt?
Hier in Deutschland?
Du kannst es noch hundert Jahre ignorieren. Es ist nicht bewiesen, dass der "angebliche Hirntod" nicht umkehrbar ist und sehr viele Wissenschaftler und Forscher sind sich auch überhaupt nicht sicher, dass dem so ist. Bzw. gehen viele davon aus, dass der Prozess umkehrbar ist, uns nur bisher die Möglichkeiten dazu fehlen.

Auch sind viele Ärzte usw. davon überzeugt, dass "Hirntote" eben nicht tot sind. Wie ich ausführlich begründet und belegt habe, spräche auch wissenschaftlich gesehen absolut nichts dagegen Hirntote als Lebendige zu bezeichnen. Dann könnte man auch aufhören, sich ein X für ein U vorzumachen und man könnte sich der "dead donor rule" entledigen, die der wahre Grund für die ganze Diskussion ist. Gäbe es die Regel nicht, gäbe es gar keine Grund mehr Hirntote als tot zu bezeichnen. Dann könnte man ohne Probleme sagen, sie sind lebendig, was wissenschaftlich gesehen auch zutreffend wäre. Was dagegen spricht ist die Befürchtung, dass die Bereitschaft, Organe zu spenden zu Recht noch weiter sinken könnte.

Und solange es nicht bewiesen ist, dass Hirntote wirklich "tot" sind und ihr Gehirn nicht mehr "funktioniert" und auch nie wieder funktionieren wird, solange besteht auch die Möglichkeit, dass Menschen mitbekommen, wie sie zerteilt werden und ihre Organe einzelne entnommen werden und sie dabei Qualen erleiden. Und das darf nur dann passieren, wenn die Person das ausdrücklich und wissentlich bewilligt hat.


1x zitiertmelden

Organspendegesetz - sagt das schon alles über die Deutschen?

09.12.2020 um 18:04
Zitat von MissiMissi schrieb:Für dich gibt es nur die Organspende - Stammzellenforschung - die in meinen Augen wichtiger ist, da sie mehr Menschen nützen kann, war für dich nicht wissenswert - das ist in meinen Augen auch Stillstand.
Schenk es dir doch bitte anderen Menschen Sachen zu unterstellen, die du nicht belegen kannst.
Ausserdem bist du trotz mehrfacher Hinweise immer noch völlig OT.
Begib dich doch bitte in einen passenden Thread, denn hier trägst du nichts Zählbares bei.
Zitat von menarimenari schrieb:Es wird so sein, da ändern deine ignoranten Posts garnichts.
Du bist im Besitz einer Kristallkugel neuester Generation?
Daran wirds wohl liegen. :Y:
Zitat von menarimenari schrieb:Du kannst es noch hundert Jahre ignorieren.
Ich hatte dir eine Frage gestellt. Darf ich die Weigerung sie zu beantworten dahingehend interpretieren dass dir nicht ein einziger Fall bekannt ist?
Tja. das dachte ich mir. :D
Zitat von menarimenari schrieb:Bzw. gehen viele davon aus, dass der Prozess umkehrbar ist, uns nur bisher die Möglichkeiten dazu fehlen.
Einfach deine Beispiele verlinken, ich lese sie mir dann durch.
Zitat von menarimenari schrieb:Wie ich ausführlich begründet und belegt habe, spräche auch wissenschaftlich gesehen absolut nichts dagegen Hirntote als Lebendige zu bezeichnen.
Sind das wissenschaftlich anerkannte Szenarien?
Zitat von menarimenari schrieb:Gäbe es die Regel nicht, gäbe es gar keine Grund mehr Hirntote als tot zu bezeichnen.
Warum sollte man Hirntote nicht als Hirntote bezeichnen?
Was lebt denn dann noch von dem Menschen, was kann alleine weiterleben bzw. ins Leben zurückfinden?
Zitat von menarimenari schrieb:Und solange es nicht bewiesen ist, dass Hirntote wirklich "tot" sind und ihr Gehirn nicht mehr "funktioniert" und auch nie wieder funktionieren wird, solange besteht auch die Möglichkeit, dass Menschen mitbekommen, wie sie zerteilt werden und ihre Organe einzelne entnommen werden und sie dabei Qualen erleiden.
Gut, du hast wahrscheinlich nur recht rudimentäre Kenntnisse über den Hirnstoffwechsel aber du gestehst ja durch Nichtbeantwortung ein, dass in den Jahrzehnten nach vollendeter Hirntotdiagnostik in Deutschland noch nicht ein einziger Hirntoter wieder erwacht ist.
Das ist eine Quote von 100%.
Wieviel Prozent hast du für deine Thesen zu bieten?
Eben.
Das wird dich ja nicht daran hindern weiter die Organspende mies zu machen, aber jeder kann ja sehen auf welchem Level sich das hier abspielt.


melden