Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

401 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Serienmörder, Serienkiller ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:26
Hallo Gemeinde!

Wer aufmerksam die Medien verfolgt, dem sollte früher oder später auffallen: Es gab/gibt weitaus mehr männliche als weibliche Serienmörder/-Killer.

Da es weltweit ein Geschlechterverhältnis von 0,9 (Mann) zu 1,0 (Frau) gibt, sollten eigentlich rein statistisch mehr weibliche, als männliche Serienkiller auf der Liste stehen, doch seht selbst:

Wikipedia: Liste von Serienmördern

Hier kommen die Herren auf stolze 327, während die Damen gerade mal 43 Serienmörderinnen zusammen bekommen.

Doch woran mag es liegen?

Sind Frauen schwächer?

Sind Frauen weniger aggressiv?

Sind Frauen friedvoller?

Oder liegt es an etwas ganz anderem?

Was glaubt ihr?


1x zitiertmelden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:30
Die Fragen haben schon etwas chauvinistisches


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:31
Ich glaube, Frauen morden - wenn sie denn morden - aus vollkommen anderen Gründen und vor allem mit anderen Methoden als Männer.
Ein Beispiel wären die sogenannten "schwarzen Witwen", die zwar auch mitunter in Serie gemordet haben, aber viel perfider.


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:31
Zitat von CathrynCathryn schrieb:Sind Frauen weniger aggressiv?
Sind sie. Zumindest im Durchschnitt.


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:31
Da die Emanzipation noch ziemlich "neu" ist,denke ich haben sich die Frauen nicht getraut aufzubegehren oder es waren immer andere Menschen um sie herum,da es früher,denke ich,ziemlcih sewlten vorkam,dass eine Frau längere Zeit allein war (Kinder und andere Menschen,um die sie sich auch vielleicht kümmern musste)


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:31
@Cathryn
Frauen sind bloss klüger :D
Drum fallen sie nicht auf ...

Ist jetzt mal so ne Hypothese von mir....


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:32
@Klartexter

Recht herzlichen Dank für deine umfangreiche Antwort auf meine Fragen und deinen konstruktiven Beitrag zur Diskussion. ^^


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:33
@Thalassa

Ja, während der Mann in seiner affenartigen Plumpheit lieber die Brachialmethode bevorzugt, wählt die Frau, so listig wie sie ist, doch lieber die Heimtücke
;) Gerechte Schelte an beide Parteien


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:34
Es liegt im Ur-Verhalten begründet dass, auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen, uns mehr beeinflusst als wir denken.


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:35
@Thalassa
gab mal im wdw heft ein bericht über weibliche serienmörder
...

du hast recht:männer morden meistens aus lust,frauen aus eifersucht


und noch ein fakt:frauen morden am liebsten mit gift ;)


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:37
Es ist untersucht das das männliche Geschlechtshormon Testosteron, Aggressivität verursacht.

Männer haben mehr davon als Frauen, sind also im Durchschnitt aggressiver als Frauen.

Serienkiller leiden oft Störungen wie Psychopathie. Es ist anzunehmen das sich bei starken Störungen des Gefühlsleben die Instinkte stärker durchsetzen, die beim Mann nunmal aggressiver sind


1x zitiertmelden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:38
@Keksgesicht
Ich glaube nicht, das dass etwas mit Emanzipation zu tun hat. Und damit, dass sie nie soviel alleine waren...

Selber hab ich aber auch keine Idee, warum es so ist.
Das mit dem Aggressionspotenzial schon was zu tun hat.. Obwohl es sicherlich auch viele Frauen gibt, die sehr aggressiv sind. Gibt ja auch Frauen, die ihre Männer schlagen, aber darüber gibt es (glaub ich) nur eine Dunkelziffer, weil viele Männer sich schämen, dies zu zu geben....


melden
akbas ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:38
@Cathryn
Ich denke nicht, dass wir Frauen die besseren Menschen sind, wir machen's nur ein bisschen schlauer als die Männer. Wie Hündinnen, Stuten und Kühe, hetzen wir gerne die Männchen aufeinander und schauen amüsiert zu, wie sie sich verprügeln.

Es gibt auch Mehrfachmörderinnen, die ihre Neugeborenen kaltblütig töteten. Aus Verzweiflung? Im Wahn?


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:39
@Rutz

Gift ist ja auch die Methode, für die am wenigsten Kraft aufgewendet werden muss ... also außer beim Öffnen der Kindersicherung am Verschluss.

Frauen morden aber auch oft mit Gift, weil sie so ihr Opfer nicht direkt anfassen müssen.

Männer haben sich da nicht so ... die packen auch mal an, wenn es nötig ist.

@akbas

Indirekter Auftragsmord ... von der Seite habe ich das noch gar nicht betrachtet ...

Was die Serienmörderinnen mit den Babys angeht: Marybeth Tinning hat ihre Kids getötet, um das Mitleid und die Aufmerksamkeit von Ärzten und Nachbarn zu bekommen. Das nennt sich 'Münchhausen-by-Proxy'-Syndrom.


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:40
@Rutz

Stop! Die mordenden Krankenschwestern und Pflegerinnen haben auch nicht aus Eifersucht gemordet und die schwarzen Witwen aus purer Geldgier - es gibt also auch bei Frauen die sogenannten niederen Beweggründe


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:43
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Männer haben mehr davon als Frauen, sind also im Durchschnitt aggressiver als Frauen.
das hat ja auch alles so senen Sinn und Zweck gehabt


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:45
@akbas

Der Link zum Syndrom: Münchhausen-by-proxy-Syndrom


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:45
@Rutz
Also ich würde auch ab und zu gift nutzen - so hypothetisch^^
Aus der Ferne und recht sicher ...
Nur sollte man immer ein Ass im ärmel haben (also entweder 9-12cm Stahl oder 9mm :D )


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:46
Morgen abend läuft um 22.10 auf Tele 5 der Film "Monster" ... sehr sehenswert, da geht es um eine Serienmörderin - passend zum Thema - die mordet allerdings sehr männlich und brutal ;) .


melden

Weibliche Serienmörder/Serienkiller in der Minderheit

23.05.2011 um 18:49
Ihr dürft nicht vergessen das bei Serienkillern oft gänzlich andere Dynamiken auftreten als bei "normalen" Mördern.

Tatsächlich haben die Serienkiller beider Geschlechter oft sexuelle Störungen.

@Klartexter

Ob es sinnvoll ist oder nicht, ist doch garnicht wichtig... Es ist halt so. Außerdem hat diese Diskussion eh schon den Chauvinismus - Ansatz in sich... Ich halte es für besser sich klar an die Fakten zu halten.

Fakt ist es gibt mehr männliche Serienkiller. Fakt ist Männer sind, auf Grund des Testosterons das bei ihnen im Durchschnitt höher ist, im Durschnitt agressiver. Fakt ist Serienkiller sind of psychisch gestört. Fakt ist Männer und Frauen sind in etwa gleich oft psychisch gestört.

Schlussfolgerung: Die Geschlechtliche Diskrepanz liegt wahrscheinlich an der höheren Aggressivität.

Edit: oder aber an was völlig anderem... Viele möglichen Gründe sind aber nicht so unterschiedlich ausgeprägt in den Geschlechtern, so das die Aggressivität schon eine gute Wette ist.


melden