Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was kann ich für meine Freundin tun?

54 Beiträge, Schlüsselwörter: Beziehung, Probleme, Eltern
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 02:12
Hey ich denke schon länger drüber nach wie ich meiner verzweifelten freundin helfen kann und ich weiß einfach nichtsmehr andres als anonym leute um rat zu bitten, da diese comunity größtenteils erwachsen ist und nicht selten ganz gute tipps geben kann...

ne sehr gute freundin von mir ist türkin und hat sehr strenge eltern... sie darf sehr sehr selten raus, nichtmal in den ferien, muss für ihr alter sau früh zu hause sein und darf sich nichtmal mit jungs treffen geschweigedenn mit ihnen reden! wir haben größtenteils nurnoch per chat kontakt, früher warn wir auf der selben schule und haben uns täglich gesehen. sie ist ein sehr aufgeschlossenes hübsches mädchen und würde eigentlich viel lieber spaß haben und dinge tun was freundinnen in ihrem alter auch machen, aber sie darf einfach nichts. außerdem ist da dieser leistungsdruck ihrer eltern, da sie aufm gymnasium is und nen 1,. durchschnitt haben soll, dann soll sie auch noch im haushalt mit ihrer mutter alles machen, während männliche familienmitglieder nichts tun müssen.
sie hat schon sehr lange nen freund, den kann sie meistens nur in der schule sehen und bis auf wenige freunde wie mich wird die beziehung komplett geheimgehalten. sie ist total unglücklich mit dieser situation usw... ich will ihr helfen aber weiß nicht wie :( ich hab ihr geraten sich mal ans jugendamt zu wenden aber davor hat sie zu große angst.
ich hab ihr auch angeboten sie könnte bei mir ne zeitlang wohnen, oder bei ihrem freund, da sie auch manchmal geschlagen wird, bis sie ne lösung gefunden hat, aber sie hat zu große angst vor den folgen, weil sie trotz allem natürlich auch an ihrer familie hängt... sie meinte sie ist sich ziemlich sicher das ihre familie auch ehrenmord begehen würde wenn sie so leben würde wie sie es für richtig hält... :( ich hab große angst das sie an diesen lebensumständen zerbricht :(
es wird später ein mann für sie ausgesucht der auch türke sein muss usw...

was kann ich für sie tun? bitte helft mir :(


melden
Anzeige

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 02:17
bei muslimischen familien ist das so ein problem. viele mädchen die das gleiche problem haben wie deine freundin müssen sogar die stadt wechseln und anonym leben. jedenfalls würde ich ihr anraten das weite zu suchen und erstmal unter zu tauchen. weil wenn sie wirklich da bleibt wird es wohl wirklich in einer zwangsheirat enden und sie wird noch mit 30 unter der fuchtel ihrer eltern sein. solche lagen sind wirklich verzwickt.


melden
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 02:21
@Dick
ja klar aber man muss halt verstehen das sie ein junges mädchen ist und nicht taff genug wäre ihrer familie einfach den rücken zu kehren, weil sie die familie doch irgendwo liebt... das is ne sowas von verzwickte lage... sie ist manchmal sowas von verzweifelt und unglücklich obwohl sie eig. sau das fröhliche mädchen ist. ich würd manchma am liebsten was verbotenes mit dem vater machen, aber das ist eher sone phantasie


melden

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 02:22
@sanatorium

wie alt ist sie denn? das mit dem jugendamt ist ja so eine sache. ich glaube kaum das ihre familie das ernst nehmen wird wenn das jugendamt vor der tür steht. die könnten ihr höchstens dabei helfen erstmal von ihren eltern weg zu kommen...


melden
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 02:26
@Dick
sie ist grade 16


melden

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 02:28
@sanatorium


oh das ist natürlich auch ziemlich jung um zu verschwinden. vielleicht sollte sie erstmal noch abwarten wie sich das in den nächsten 2 jahren ergibt wobei ich nicht glaube das sich was ändern wird. gibt es nicht sogar hilfsorganisationen von muslimische für muslimische frauen? die sind doch genau für solche sachen da. vllt sollte sie sowas mal aufsuchen und sich rat holen.


melden
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 02:30
@Dick
ja davon habe ich auch gehört, soll auch garnicht so schlecht sein
aufjedenfall besser als das dämliche jugendamt mit denen ich selber ja schlechte erfahrungen hab... ich werd ihr aufjedenfall mal sone telefonnummer oder so davon raussuchen und ihr vorschlagen da anzurufen, das wird sie sicher machen, beratung schadet nicht, heißt ja nicht das sie sofort abhaut oder so


melden

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 02:31
@sanatorium

ja aufjedenfall mach das! solche institutionen gibt es ja in jeder grösseren stadt.


melden
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 02:33
@Dick
gut, passt dann
danke

wenn noch jmd ideen hat bitte einfach drauf losschreiben bin dankbar für jede hilfe


melden

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 02:35
@sanatorium
Ich kenn das , ist bei uns Leuten aus Sri Lanka nicht anders.
Die Männer können tuen was sie wollen, und Mädchen dürfen keinen Freund haben oder so.
Ich denke die beste Lösung ist wirklich zum Jugendamt und alles schildern oder gleich unterzutauchen.


melden

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 04:46
Also ich denke auch das, das Jugendamt die beste Lösung wäre. Leider gibt es immer noch viele Muslimische Familien die wie soll man sagen mit ihren Ansichten für mein befinden Krank im Kopf sind. Wenn sie auch in Angst vor Ehrenmord leben sollte ist das ja schon auch ein Fall für die Polizei, wurde sie denn schon von ihrem Vater oder Brüdern bedroht das ihr was passiert wenn sie nicht das macht was sie Verlagen? Das wäre dann bereits eine Straftat, nur muss sie dann wenn sie dagegen was unternimmt, auch damit Leben wohl ihre Familie nie wieder zu sehen oder gar in der Angst leben das sie nach ihr suchen um ihr etwas anzutun.


melden
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 04:54
@devil81sz
ne gedroht wurde ihr zum glück noch nicht


melden

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 04:58
@sanatorium: Dann gibt es wohl nur zwei dinge die sie machen kann. Erstens sie macht nichts und wartet bis sie 18 ist und zieht aus.
Zweitens sich ans Jugendamt wenden. Nur die frage ist wie reagiert die Familie drauf, es wird ihnen so wie du es schilderst beides wohl ziemlich gegen den Strich gehen.


melden
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 04:59
@devil81sz
jop


melden

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 05:05
@sanatorium: Würde ihr das halt nochmal raten sich ans Jugendamt zu wenden (hast du ja schon getan), aber es bleibt ihr überlassen ob sie es auch macht und die Gefahr ist halt bei solchen Strengen oder besser gesagt Bekloppten Eltern hoch das, das in einer Katastrophe Ende.
Damit meine ich nicht das ihr unbedingt was angetan werden müsste, aber kann die Familie schon auch dazu bringen sie zu verstoßen und da sie ja wie du sagst auch ihre Familie trotzdem hängt wäre das auch für sie eine schwere Zeit.
Obwohl ich denke es wäre besser diese Familie zu verlassen und glücklich zu werden, als in Angst vor Zwangsheirat und sonstigem zu leben.


melden

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 06:47
@sanatorium

Deiner Freundin bleiben nur wenig Optionen sich ihrem Elternhaus zu entziehen, diese dann genauso schwer bzw nicht angenehm für sie sind.
Vor allem aber werden sie damit verbunden sein, du sie überhaupt nicht mehr sehen wirst.

Ausschlaggebend ist natürlich deine Freundin selbst. Wie weit ihr Wille reicht. Einerseits ist natürlich die Angst und andererseits die Liebe zur Familie. Daher beugen sich sehr viele Mädchen ihrem Schicksal.

Ratschläge, ein offenes Ohr für deine Freundin finde ich Okay. Sollte aber auch nicht dazu führen sie unter Druck zu setzen. In diesem Sinne@sanatorium, kannst du eigentlich nichts für sie tun. Die Entscheidung liegt alleine bei ihr.




Gerade für Mädchen, deren Familie ihre Außenkontakte streng einschränkt, ist die Schule oft der einzige Ort, an dem sie auf Erwachsene treffen, die keine Verwandten oder Bekannten der Eltern sind. Die Schwelle, sich den LehrerInnen anzuvertrauen, ist für Mädchen, die oft nicht ein noch aus wissen und die sich sogar schämen, ihren Freundinnen einzugestehen, dass es in ihrer Familie heftige Konflikte gibt, vergleichsweise niedrig. Dies gilt nicht nur für Zwangsverheiratung: Aber Zwangsverheiratung ist oft der Anlass, um aus ohnehin schwierigen Familienverhältnissen auszubrechen. Viele Mädchen haben sich vorgenommen, bei ihren Eltern auszuhalten, bis sie volljährig sind oder bis sie den Mann ihrer Träume heiraten. Eine Zwangsverheiratung macht die Hoffnung auf einen solchen Ausweg zunichte und zwingt zum Handeln.

Wenn ein Mädchen sich einer Zwangsverheiratung durch Flucht entzieht, ist die Schule meist der erste Ort, an dem die Eltern sich um Hinweise auf ihren Aufenthaltsort bemühen. Wenn ihnen Gesichtsverlust droht, können sie unter erheblichem Druck stehen und diesen Druck an die weitergeben, von denen sie vermuten, sie hätten das Mädchen zur Flucht ermuntert oder sie bei der Flucht unterstützt. Dies kann MitschülerInnen, aber auch LehrerInnen betreffen. Hier ist es notwendig, als Institution deutlich aufzutreten und klare Grenzen zu ziehen. Eltern sollten in Ruhe angehört, dann aber im Fall von Minderjährigen an das Jugendamt verwiesen werden.

Das Kinder- und Jugendhilfegesetz, das die gesetzliche Grundlage für Eingriffe in das Sorgerecht der Eltern bildet, macht viele Maßnahmen, die das Jugendamt einleiten kann, von einem Antrag der Eltern abhängig. Eine Ausnahme ist der Paragraf 42, der Minderjährigen ein eigenes Antragsrecht zugesteht: Bitten sie beim Jugendamt um Inobhutnahme, so muss das Jugendamt dem folgen, sie sicher unterbringen und erst danach in den Klärungsprozess mit den Sorgeberechtigten eintreten. Nach dem Haager Minderjährigenschutzabkommen gilt deutsches Recht auch für Kinder und Jugendliche, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit haben - also auch unabhängig vom Aufenthaltsstatus.



Nach der Hochzeit wird von den Mädchen meist erwartet, dass sie ihrem Ehemann sexuell zur Verfügung stehen. Zwangsverheiratungen gehen dementsprechend mit einem hohen Risiko für die Frauen einher, von den aufgezwungenen Ehemännern vergewaltigt und sexuell missbraucht zu werden. Fehlende sexuelle Aufklärung erschwert die Situation der Mädchen.

In der öffentlichen Debatte wird Zwangsverheiratung meistens mit bestimmten Kulturen oder Religionen in Zusammenhang gebracht und häufig als (bewusstes oder unbewusstes) Argument zur Aufrechterhaltung vorhandener Stereotypien gebraucht. Diese Sichtweise wird dem komplexen Phänomen und erst recht den Betroffenen jedoch nicht gerecht. Zwar steht Zwangsverheiratung mit kulturellen Traditionen in Zusammenhang, kommt aber in unterschiedlichen religiösen und ethnischen Gruppen vor, überschreitet die Grenzen von Schichten und Kasten, betrifft reiche und arme Familien.

Zwangsverheiratung oder arrangierte Ehe?

Die Auswahl potentieller Ehegatten durch die Familie der Heiratenden allein ist kein hinreichendes Kriterium für eine Zwangsverheiratung: Viele Mädchen akzeptieren, dass die Eltern ihnen mögliche Heiratskandidaten präsentieren - und viele Eltern akzeptieren ihrerseits ein Nein der Tochter. Arrangierte Heiraten sollen traditionell die gute Versorgung der Tochter sichern und ihr den Schutz eines Ehemannes verschaffen.

Zwangsverheiratung liegt dann vor, wenn die Betroffene sich zur Ehe gezwungen fühlt und entweder mit ihrer Weigerung kein Gehör findet oder es nicht wagt, sich zu widersetzen, weil Eltern, Familie, Verlobte und Schwiegereltern mit den unterschiedlichsten Mitteln versuchen, Druck auf sie auszuüben. Dazu gehören physische und sexuelle Gewalt, Nötigung durch Drohungen, Einsperren, Entführung, psychischer und sozialer Druck sowie emotionale Erpressung, Einschränkungen in Bezug auf Lebensstil und Bewegungsspielraum und andere erniedrigende, entwertende Behandlungen.

Zwangsverheiratung im engeren Sinn bezieht sich auf den erzwungenen Prozess der Eheschließung. Durch Sanktionen von Familien und Verwandten kommt es außerdem dazu, dass geschlossene Ehen von jungen Frauen gegen ihren Willen aufrechterhalten werden müssen und dass ihnen eine Trennung verwehrt wird.

Wer konkret betroffen ist und sich gegen eine Zwangsverheiratung wehrt, spürt den Zwang sehr genau. Die Diskussion um die Abgrenzung zu arrangierten Ehen bleibt trotzdem schwierig: Welche Chance, den Eltern zu widersprechen, hat ein Mädchen, das von klein auf zu Gehorsam erzogen wurde? Sollte man zumindest bei Minderjährigen nicht davon ausgehen, dass hinter jedem Arrangement auch ein Element des Zwangs steckt?

Motivation der Eltern und der Familie

Neben dem Motiv der Eltern, ihre Töchter "gut versorgt" zu sehen, kann eine Zwangsverheiratung für Eltern auch dann das Mittel der Wahl sein, wenn sie das Gefühl haben, dass die Tochter ihrem Einfluss entgleitet. Sie befürchten den Gesichtsverlust, falls die unverheiratete Tochter Freundschaften zu Jungen bzw. Männern eingeht. Außerdem möchten sie die Verantwortung für die Unberührtheit der Tochter vor der Ehe nicht länger tragen. Eine schnelle Heirat entlastet sie von dieser Verantwortung und bekräftigt gleichzeitig ihren Anspruch auf Verfügungsgewalt, der die Tochter sich entziehen will. Die Gültigkeit der traditionellen Machtverhältnisse wird so bestätigt.

Eine Heirat kann aber auch die einzige Möglichkeit sein, ein Familienmitglied nachziehen und einwandern zu lassen. Gerade angesichts von großer Not und unsicheren Lebensbedingungen im Herkunftsland können Eltern sich der Verwandtschaft gegenüber verpflichtet fühlen und es eher als gerechtfertigt ansehen, sich über ein Nein der Tochter hinwegzusetzen.


melden
JustLikeRain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 06:51
Dick schrieb:bei muslimischen familien ist das so ein problem.
Nein, eben nicht. Ich komme aus einer muslimischen Familie , meine Eltern sind gläubig jedoch wurde ich ziemlich frei erzogen , dh: Ich darf mich mit Jungs treffen / schreiben , einen Freund haben , mich freizügig anziehen und sonst was. :nerv:


melden

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 09:24
@sanatorium
Kommt mir bekannt vor dieses Problem hab ich schon mal 1 zu 1 mit ner libanesischen Klassenkameradin erlebt :(
Sie wurde wurde geschlagen(aber nie im Gesicht!!!), durfte manchmal nicht zum Unterricht und musste den ganzen Haushalt schmeißen.
Tja ich konnte ihr nicht wirklich helfen sie stand zu groß unter der Fuchtel ihrer Familie. Hab ihr auch angeboten bei mir zu pennen, aber sie meinte dann wird´s erst richtig "gefährlich" und zwar für uns beide!


melden
morrison
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 09:31
Du solltest den User 'djad' befragen. Der ist Moslem und kann dir sagen wie du dich korrekt verhälst. *Ironie off*

Ich halte das 'Problem' auch für ziemlich schwierig. Da benötigt man viel Fingerspitzengefühl wenn man die Familie nicht zerreissen will. Die Geschichte mit dem Jugendamt macht nur dann Sinn, wenn deine Freundin wirklich 100% sicher ist das sie so nicht leben will bis sie 18 ist. Und leider muss ich auch folgendes erwähnen: Eine kurdische Klassenkameradin von mir (das war bereits 1997) wollte in den SOmmerferien nur kurz ihren Onkel in der Türkei besuchen...zurück kam sie nicht mehr. Unser Lehrer hat dann umgehend angefangen 'zu ermitteln' und fand raus: Die kleine hat ihren Cousin geheiratet. Ob sie ihn geliebt hat? Keine Ahnung, gesehen hat sie ihn zuvor zumindest nicht. Will sagen: Lass sie bloß nicht verreisen!


melden
Anzeige
Aureus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann ich für meine Freundin tun?

22.06.2011 um 09:31
@sanatorium

ich hatte ebenfalls solche Fälle.

Dafür gibt es Notfallprogramme.

Am Besten Du rätst ihr folgendes:

1. Sie soll zu ihrer Vertrauenslehrerin gehen und ihr die Lage schildern. (Wir hatten einen ähnlichen Fall an der Schule und der Schülerin konnte geholfen werden, das war eine Art Programm analog einem Zeugenschutzprogramm, die Schülerin wurde in einer anderen Stadt in Sicherheit gebracht).

2. Es gibt auch Programme wo Menschen dann bei einem solchen Hintergrund versteckt werden. Recherchiere einfach mal danach.


Das kann ich mir nicht verkneifen:

ISLAM - FÜR DIE MENSCHEN ;)


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt