weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

46 Beiträge, Schlüsselwörter: Familie, Zerstritten

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 11:19
Hallo. Ich hatte die letzten 8 Jahre keinerlei Kontakt zu meinem Vater wegen seiner damaligen Freundin und späteren Frau die es erfolgreich geschafft hat, ihm einzureden ich sei nicht gut genug für ihn. Oder als Kind im allgemeinen.
Ihr könnt euch sicher vorstellen wie verletzt ich war und auch immer noch bin und wie sehr ich sie beide gehaßt habe.
Nun haben die beiden sich endlich getrennt, lassen sich scheiden und er hat sogar schon eine neue Freundin und hat sich bei mir gemeldet.
Das hat mich ziemlich aus der Bahn geworfen. Ich weiß einfach nicht was ich darüber denken soll. Ich habe ihm geantwortet, ja. Aber eher oberflächlich. Wir wissen beide nicht was wir schreiben sollen.
Ich hab Angst ihn mit meinen Vorwürfen zu konfrontieren, was ist, wenn er den Kontakt daraufhin endgültig abbricht?
Irgendwie will ich das nicht. Er ist doch trotz allem mein Vater.

Ich weiß also nicht weiter und hoffe auf einen guten Rat für mich.


melden
Anzeige
ems
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 11:24
Aus meinem Umfeld kenne ich das Problem.
Ein Tip:Stoss deine Eltern nie ganz weg!
Gib ihm eine Chance.Er hat sicherlich ein furchtbar schlechtes Gewissen.
Ihr müsst ja nicht gleich freudestrahlend durch den Park hüpfen.Aber sprech mit ihm und sag offen was dich geärgert hat.Nur mit der Wahrheit habt ihr eine 2te Chance.
Konfrontier ihn mit deinen Vorwürfen.Ruhig und sachlich.....
Und vergiss nicht:
Vielleicht hat die Frau damals auch ein gaaaanz kleines bißchen Recht gehabt das du nicht gut warst... ;D


melden

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 11:27
Ich hatte genauso die Wahl wie du. Mein Vater hat sich nie für mich interessiert, und ich habe ihn immer gern gehabt. Schließlich ist es nach wie vor mein Vater.
Zahlreiche Enttäuschungen von ihm, absagen, nicht eingehaltene Besuche und Versprechungen.
Ich habe Jeden Kontakt zu ihm abgebrochen. Natürlich ist es traurig, Natürlich ist er nach wie vor mein Vater.
Aber das ist eine Entscheidung die jeder selbst für sich treffen muss.
Ich habe meine Entscheidung getroffen, und bereue sie nicht.


melden

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 11:30
@Yuni
Ich würde Ihm auf jeden Fall offen mitteilen, warum du verletzt warst/bist. Im freundlichen Ton. Ist das komplett von seiner Seite ausgegangen, dass Ihr die ganzen Jahre lang überhaupt keinen Kontakt mehr hattet? Also, hat er ihn letztendlich abgebrochen?


melden

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 11:39
@Türkis
Türkis schrieb:Ich würde Ihm auf jeden Fall offen mitteilen, warum du verletzt warst/bist.
Jede Wette - das wird er schon selber wissen ... ;)


@Yuni

Er ist und bleibt nunmal dein Vater und du bist "sein eigen Fleisch und Blut", wie man so schön sagt ... oder: "Blut ist dicker als Wasser" ;) .
Natürlich ist es mehr als unschön, wegen einer neuen Partnerin den Kontakt zu dir vollkommen abzubrechen, aber überleg mal selber. Wenn eine neue Frau im Spiel war, sind deine Eltern höchstwahrscheinlich mit einem ziemlichen Zoff auseinander gegangen (könnte ich mir jedenfalls vorstellen) und deine Mutter wäre sicherlich auch nicht begeistert gewesen, wenn du andauernd in dieser neuen Familie gewesen wärst. Wer weiß, was zwischen deinen Eltern vorgefallen ist - du warst sicher noch recht klein damals.
Vielleicht hat dein Vater den Kontakt ja auch nur abgebrochen, weil er irgendwelchen Zoff vermeiden wollte ... gib ihm eine Chance, er ist schließlich dein Vater - der einzig wirkliche, den du hast.


melden

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 11:43
@ems
@Türkis
@Addy
Danke für eure Antworten. :)
Zu Addy: Er hat sich sehr wohl für mich interessiert und wir hatten auch regelmäßig Kontakt, bis sie kam halt. Sie hat ihn komplett geändert, seine ganze Art die ich nunmal geerbt habe hat ihr nicht gepasst. So sah es für mich aus. Dabei war das immer das was ich an ihm so geliebt hab. Das was wir gemeinsam hatten.
Und das war nichts schlimmes, bloß der schwarze Humor.
Zu Türkis: Den persönlichen hab ich quasi abgebrochne, zumindest wollte ich nicht mehr zu den beiden zu Besuch kommen. Es ist für jemanden dem es psychisch nicht gut geht eben nicht grade angenehm, wenn zwei sich ein Zimmer weiter über einen unterhalten und es einem am nächsten Morgen auf die Nase binden. Es war auch nicht schön wie sie ständig mit ihm über mich geredet hat wenn ich dabei war. Das hab ich nicht ausgehalten.
Aber wir haben noch telefoniert und Briefe geschrieben oder E-mails. Das brach dann mit 18 ab,als er keinen Unterhalt mehr zahlen musste.
Sie liebte es ständig umzuziehen und dafür braucht man nunmal Geld.

@Thalassa
Als sie sich getrennt haben war ich noch ein Baby, so zusammen hab ich die beiden eigentlich nie erlebt. Aber das war schon ok so. Und meiner Mutter hat es gereicht ihn vorm Scheidungsrichter fertigzumachen und das alleinige Sorgerecht zu erstreiten. Gegen "Sie" hatte sie nichts.


melden

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 11:44
ich empfehle dir auf jedenfall etwas verständniss zu zeigen. er ist auch nur ein mensch und kein superheld. menschen machen alle fehler. der eine mehr, der andere weniger.
du kannst ja sonst mal ein treffen vorschlagen, im cafe oder so. wo ihr euch erstma austauschen könnt, was in eurem leben so passiert ist um euch wieder etwas näher zu kommen.

vorwürfe bringen nichts. da fühlt sich der gegenüber nur an die wand gestellt und dir selber gehts danach auch nicht besser. freu dich lieber wieder, dass er "zurück" ist.
und schiebe das auch nicht auf mit ihm in kontakt zu treten, auch wenn es anfangs vllt schwer fällt. aber man weiß nie was den menschen passiert oder passieren kann.

du hast nichts zu verlieren, du kannst nur gewinnen und zwar deinen vater :)
empfange ihn mit offenen armen. er wird schon wissen, das und was er was falsch gemacht hat.
und ich kann mir vorstellen, dass es ihm unangenehmer/schmerzlicher ist als dir.
treff dich mit ihm, ihr habt euch sicher viel zu erzählen :)
@Yuni


melden

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 11:45
Yuni schrieb:Er ist doch trotz allem mein Vater.
na und er hat dich weggeschmissen wegen einer fremden frau...kann doch wieder passieren...scheiß auf ihn...


melden

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 11:49
Hallo Yuni,
ich finde es schon mutig das sich dein Vater jetzt gemeldet hat, sicherlich hatte er auch viel Angst.
Dennoch würde ich an deiner Stelle auf mein Bauchgefühlt hören, manchmal löst so ein Kontakt auch wieder viel Altes, Unbewältigtes aus und das ist nicht immer gut. Das mit den Vorwürfen kann ich auch verstehen, weil er in der Vergangenheit ja klar seine Prioritäten gesetzt hat!!
Einfach die Vergangenheit so hinter sich zu lassen kannst du nur, wenn du bereit bist zu verzeihen.
Viel Glück!


melden

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 11:52
Freunde kann man sich selbst aussuchen, die Eltern nicht.

Immerhin haben sie einen aber auf die Welt gestellt und man sollte deshalb auch nicht allzu streng mit ihnen sein.

Emodul


melden

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 11:53
@Agnosis
Seine neue Freundin hat ihm den Mut zugesprochen.
Scheinbar hat sie mich als Baby gekannt. Ich weiß nicht, ob er alleine den Mut aufgebracht hätte.


melden

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 12:01
@Yuni
Das finde ich toll von seiner neuen Freundin! Vielleicht kannst du sie (auch) mal treffen? Wer weiß, vielleicht entwickelt sich eine Freundschaft daraus.
Ich glaub, wenn du tief in dich reinfühlst dann merkst du schon eine innere Ablehnung oder ein positives Gefühl. Nur weil er jetzt dein Vater ist, heißt das nicht zwangsläufig das du mit ihm Kontakt haben musst. Hättest du so gerne mit ihm Kontakt, wenn er nicht dein Vater wäre?
Allerdings kannst du es versuchen, vielleicht entdeckt ihr Gemeinsamkeiten. Hast du sonst noch irgendeine Person die dich und deine Vater (oder deine ganze Familie) kennt mit der du reden kannst?


melden

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 12:01
"Dabei war das immer das was ich an ihm so geliebt hab. Das was wir gemeinsam hatten."

Genau auf dieser Basis solltest du es wieder aufnehmen !
Ansonsten schliesse ich mich den Worten von@niggie an, das ist auch meine Meinung.

Noch ein Spruch:
es ist selten zu früh und nie zu spät!

Nimm die Hand an, die sich dir reicht ! :D


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 12:06
Schreib ihm doch nen ehrlichen und aufrichtigen Brief, in dem du ihm schilderst warum du dich so verletzt gefühlt hast. Papier ist geduldig und hat im Gegensatz zum direkten Gespräch keinen zu emotionalen "Unterton", wie dies bei einem 1:1 Gespräch der Fall wäre, sei ehrlich und schildere deine Gefühle.

Wenn es zu einer Annäherung kommen sollte empfehle ich für das erste Treffen einen neutralen Ort, ein Cafe z.B. wo ihr euch erstmal wieder beschnuppern könnt !

Ich weiß natürlich nicht was so alles vorgefallen ist, aber wenn es dir wichtig ist, gäbe es ja noch die Möglichkeit einen Mediator mit einzubinden (Familienberatungsstätte gibts ja genug), der dann bei der Aussprache mediatieren könnte, damit man nicht gleich wieder mit Vorwürfen um sich schlägt (ich meine da dann beide Seiten !).

Aber ich denke der Weg mit dem Brief könnte schon der richtige Ansatz sein, drück dir die Daumen dass es klappt und ihr eventuell alte Missverständnisse und Konflikte beilegen könnt, denn scheinbar liegt dir ja noch viel an deinem Vater !

Viel Glück bei der Familienzusammenführung Gruß SisDisa


melden
souljah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 12:09
@Yuni

bist du der ansicht, dass sich nach all den jahren, nach all den vertrauensbrüchen, jemals eine "gesunde" bzw. "normale" vater-tochter-beziehung entstehen kann? was fühlst du diesbezüglich? ich persönlich bin was mein soziales umfeld angeht, sehr konsequent. für menschen die mir einfach NICHT gut tun, gibt es keinen platz. dazu gehört letzendlich auch die familie.. es gibt einen punkt, an dem es nicht mehr weitergeht.

du entscheidest.


melden

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 12:13
Ja ja die familie ist heilig….da darf gelogen und betrogen werden…egal man verzeiht, ist ja familie^^


melden

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 12:18
@DieSache
Die Idee mit dem Brief kam mir auch, so würde ich es vermutlich erstmal machen.
souljah schrieb:für menschen die mir einfach NICHT gut tun, gibt es keinen platz. dazu gehört letzendlich auch die familie.. es gibt einen punkt, an dem es nicht mehr weitergeht.
Das kann ich zu 100% unterschreiben!!
M11 schrieb:Ja ja die familie ist heilig….da darf gelogen und betrogen werden…egal man verzeiht, ist ja familie^^
Bei mir ist das nicht so. ;) Aber denkst du nicht, dass @Yuni sich zumindest nochmal mit ihrem Vater treffen sollte, um zu hören was er so zu sagen hat etc.? Wenn das Ganze wirklich gar nichts bringt, kann man immer noch entgültig den Kontakt abbrechen?!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 12:19
@souljah

dem Vater ganz die Tür vor der Nase zuzuhaun ist denke ich nicht ihr Ziel, so wie sie schreibt, will sie ja selbst auch wieder eine Annäherung...

Sie haben beide voneinander viel versäumt, nicht mitbekommen so eine Funkstille zwischen getrennter Eltern und Kindern trägt nunmal auch nicht gerade dazu bei ein ehrliches Bild vom getrennten Elternteil zu entwickeln. Kann mich noch gut erinnern wie es bei meinen Eltern war (bin Scheidungskind und kenn den ganzen Zirkus nur zu gut !).

Nein nur weil es Familie ist muss man nicht alles verzeihen und unter den Teppich kehren, aber sich aussprechen soll mitunter auch schon geholfen haben z.B. mit Hintergründe der Trennung der Eltern besser umgehen zu können und gewisse Entscheidungen von damals besser zu verstehen !


melden

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 12:21
@Yuni

Dein Vater hat dir was genommen was dir zusteht als Kind. Sich dann noch von einer Frau einreden zu lassen dass das Kind nicht "gut" ist zeugt nur von einem schwachen Charakter.

Kann trotzdem sein dass er sich geändert hat, deswegen solltest du ihm gegenübertreten, ihm eine Chance geben. Aber hoch erhobenen Hauptes. Auch wenn du sensibel, verletzlich bist, zeig es nicht!
Keine Vorwürfe!

Hab auch nicht zu viel Hoffnung auf ein tolles Vater-Tochter-Verhältnis, das ist zwar möglich , aber dennoch mit einer minimalen Wahrscheinlichkeit. Wird eher so sein dass er dich wieder verletzt, nicht weil er ein böser Mensch ist, sondern weil er wahrscheinlich ein schlechtes Gewissen hat und mit der Situation nicht umgehen wird können. Und bevor das alles nur noch viel schlimmer wird, wird er sich eher zurückziehen.


melden
Anzeige

Ich bräuchte einen Rat wegen meines Vaters

15.07.2011 um 12:25
@Türkis


nun ja sein eigenes kind zu verstoßen wegen einer heißen affäre, ist für mich schon ziemlich heftig...wo war die liebe zu diesem kind????


melden
176 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Verrückte Welt34 Beiträge
Anzeigen ausblenden