weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

46 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Depression, Tiefpunkt, Esstörung

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 22:49
@eincorgi
Ja das ist wirklich ein guter Tipp. Ich werde nächstes Semester auf jeden Fall irgendeine Aktivität suchen um Leute besser kennen zu lernen. Zu partys und so: Ich scheue mich immer, alleine abends auf eine Party zu gehen, die meisten gehen ja in gruppen und mit ihren freunden und wenn ich als mädchen alleine hingehe, werde ich eventuell nur angegraben.
Ja sport hilft mir auch sehr, ich geh auch regelmäßig ins fitnesstudio.


melden
Anzeige

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 22:51
@sunrise89


also, siehst du auch noch gut aus!!! Lass dich angraben, gib dir nen Ruck. Sooo schlimm ist das nicht
:)


melden

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 22:54
@Morena
haha, nein soo abgedroschen nicht. :) Aber meine Mutter kann das ganze, wie du wahrscheinlich, nicht verstehen, warum man sich selber so unglücklich macht wenn es doch eigentlich so schön sein könnte/müsste. Ich kann diese Einstellung auch verstehen.


melden

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 23:08
@sunrise89
das mit den partys ist es bei mir genauso (wobei ichs ja noch leichter hab da ich mir sicher sein kann dass ich genug leute kenn..) und in ner ziemlichen krise bin ich eigentlich auch ( meine ist wirklich selbstverschuldet) also ich kann dir nur raten dass du auf keinen fall verzweifelst oder dich aufgibst!


melden

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 23:13
sunrise89 schrieb:Tja so sieht es aus in meinem Leben...ich frage mich, ob es irgendwann wieder besser wird? Ob ich es schaffen kann?
Auf jedenfall !
sunrise89 schrieb:Ich habe nächste Woche einen Termin beim Psychater, ob Medikamente helfen?
ja nur am anfang
sunrise89 schrieb:Meine Frage nun: Wart ihr auch schon an einem Tiefpunkt in eurem Leben angelangt? Wie kann man wieder auf den rechten Weg finden und wie habt ihr es geschafft?
ja schon
das wird schon
bin dabei


melden

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 23:15
@sunrise89
Das wrid wohl auch ne Weile brauchen bis du das wieder in den Griff bekommst.Aber mit Hilfe,gerade auch von deinen Eltern,schaffst du das.
Eine Esstörung ist ja nicht mal eben da,und dann wieder weg.Die meisten haben ihr Lebenlang damit zu tun.
Und ich kann auch aus eigener Erfahrung sagen das eine Psychtherapie nicht immer leicht ist! An vielen Tagenfühlt man sich noch weniger verstanden als so schon.Später,nach diesen Phasen sieht man aber auch das es weiter geht.
Es ist ein beschwehrlcher Weg,aber solang du nicht allein bist,kannst du alles schaffen.
Und wenn du es willst,dann sowieso!


melden
eincorgi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 23:16
@sunrise89 ,

wie gesagt, es ist alles nur halb so schlimm wie man am Anfang denkt - die üblichen Trennungsängste eben. Mit der Zeit wird es garantiert besser.
sunrise89 schrieb:Ich werde nächstes Semester auf jeden Fall irgendeine Aktivität suchen um Leute besser kennen zu lernen
Genau, das ist eine richtige Einstellung - und schiebe diese Entscheidung nicht ewig vor dir her, sondern packe sie gleich an. :) Überlege dir z.B. welche Interessen du hast und informiere dich beim Studentenwerk (denn genau dafür sind sie da!) über bestehende Studentengruppen. (Die Leute dort schwätzen übrigens für ihr Leben gern, sie werden sich über ein Besuch nur freuen.)

Arbeite dich auch im "Alltag" mit kleinen Schritten vorwärts - Setze dir für das nächste Semester das Ziel die Menschen in deinem Umfeld öfter anzusprechen, sich beiläufig zu informieren was es in der Stadt tolles gibt und was die Leute um dich herum so in ihrer Freizeit treiben. Im Winter kann man ja z.B. immer mit anderen Glühwein trinken gehen oder ähnliches ;) Dafür muss man nicht einmal gemeinsame Interessen haben.
sunrise89 schrieb:Zu partys und so: Ich scheue mich immer, alleine abends auf eine Party zu gehen, die meisten gehen ja in gruppen und mit ihren freunden und wenn ich als mädchen alleine hingehe, werde ich eventuell nur angegraben.
Natürlich, wenn du dich dabei nicht wohl fühlst, solltest du solche "rasanten" Veränderungen vermeiden. Man kann sich schließlich nicht von heute auf morgen um 180° drehen.

Lass es ruhig langsam angehen. Achte jedoch immer darauf zumindest kleine Fortschritte zu machen. Eventuell könnte sogar ein Tagebuch helfen, in dem du z.B. eine "Wochenbilanz" ziehst und aufschreibst was gut und was weniger gut gelaufen ist bzw. wie du es beim nächsten Mal besser machen kannst. :)


melden

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 23:18
@eincorgi
Das Tagebuch ist ein sehr guter Tipp!! Hilft mir immernoch.


melden

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 23:21
@sunrise89

Was auch hilft sind grosse sehr langsam zu lutschbare Bonons.

Achtest du eiegntlich bei deiner Ernaehrung darauf, dass du Zucker meidest und stattdessen Suessstoff zu dir nimmst?
Das waere naemlich ein ziemlich ueblicher Grund fuer Essattacken, weil es den Koerper beluegt indem es vorgibt Zucker gegessen zu haben, der aber nicht im Stoffwechsel anzufinden sein wird.

Anonsten rate ich von allen anderen Lightprodukten ab.

Es iz besser bewusst geregelt Vollkostprodukte zu essen, anstatt zu denken, dass man sich mit Lightprodukten mehr erlauben kann.

Hm...

Es kann auch helfen sich mal mit Fruechten vollzustopfen. :D
Da nimmt man hauptsaechlich sogar ab.
Aber...da solltest du auch aufpassen, dass du dir dadurch den Magen nicht uebersaeuerst.


melden
eincorgi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 23:23
@zaramanda ,

ich habe zwar selbst noch nie ein Tagebuch geführt, allerdings habe ich bereits von vielen Menschen gehört, dass ihnen das Aufschreiben eigener Gedanken in schwierigen Zeiten sehr geholfen hat. Schön, dass auch du das auch bestätigen kannst. :)


melden

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 23:30
@eincorgi
Da kann man alles reinschreiben. Ich hab auch so sachen reingeschrieben,wie wenn meine Therapeutin mich total aufgeregt hat! Es dann hinterher zu ihr zu sagen war dann irgendwie leichter,weil ich es ja schon einmal,wenn auch auf Papier,gesgat hatte.
Ich hab oft auch sachen aufgeschrieben die ich ihr sagen wollte es mich aber nicht traute.Danach ging es besser.
Und überhaupt,alles was einen so ankotzt!!! Natürlich auch alles was einem freude bereitet hat.Oder wenn man einen besonders guten Tag hatte.
Die hab ich dann an schlechten Tagen gelesen,und mir gedacht: Da will ich wieder hin!


melden

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 23:31
@JimmiiHQ
Ich weiß zwar nicht um was es bei dir geht, aber gib die Hoffnung nicht auf, auch wenn es schwer fällt, ich versuche auch nicht aufzugeben.

@zaramanda
danke für deine ehrlichen Worte, ich glaube auch, es wird nicht einfach...aber ich WILL unbedingt da raus, da ich bei meinen versuchen mir selbst zu helfen immer wieder gescheitert bin.

@eincorgi
Ja das mit dem Tagebuch klingt auf jeden Fall, als ob es mir helfen könnte. Es heißt ja nicht umsonst sich "etwas von der seele schreiben". Vllt hilft das auch mich selber besser zu verstehen. Mit plan erstellen um fortschritte zu machen, bin ich lieber ein wenig vorsichtiger...ich habe mir immer essenspläne gemacht, natürlich sehr strikt und oft bin ich daran gescheitert, was mich noch mehr heruntergezogen hat.
Ja, eigentlich bin ich kein schüchterner Mensch, ich rede schon mit Komilitonen nur fällt es mir schwer über smalltalk hinaus kontakte zu knüpfen, weil man entweder nur vor oder nach der vorlesung kurz reden kann und dann sehe ich die gleiche person erst die darauffolgende woche wieder. Oder wenn ich mich in die mensa setze sitzen die meisten schon in grüppchen und da habe ich Hemmungen, mich irgendwo bei "fremden" Leuten dazuzusetzen.

@KoMaCoPy
oje, du hast mit deinem verdacht 100% recht. ich bin so ein richtiger süßsstoffjunkie, schon lange...-.- auch light produkte esse ich, wenn ich keine bulimischen Anfälle habe. ja an meiner ernährung muss ich wirklich arbeiten, auch lernen wieder regelmäßig zu essen und nicht alles, was in meinem Leben nicht so läuft wie ich will mit essen/erbrechen zu kompensieren.


melden

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 23:32
so und ich finde, dass du mit einer Therapie gut auf dem Weg bist. Wenn du dich dort nicht wohl fühlst such dir eine andere Äztin.
Ansonsten musst du dir auch Zeit nehmen deiner Trauer Ausdruck zu geben, sonst frisst sie dich auf. Versuche dich selbst mit deinen Gefühlen ernst zu nehmen.
Und ich versichere dir, wenn du da wieder rauskommen möchtest, dann kannst du das auch. Es mag zwar sein, dass es sehr hart sein kann, aber, wenn du immer weißt, dass du deine schwere Zeit überwinden, ändern möchtest, und alles , was dir zusteht in anspruch nimmst, wirst du es schaffen.Doch habe geduld.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft.


melden

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 23:37
@sunrise89
Ich hab ,Wie heisst? Assoziatives schreiben? gemacht. Also einafch den Stift in die Hand und schreiben.Nicht drüber nachdenken oder lesen.Einfach schreiben.
Wenn du es danach liest,wirst du ertsaunt sein,über die Gedanken die so in dir rumgehen.
Ich hab mich dadurch auch selbst besser verstanden...

Glaub an Dich!!! Und versuche dich selbst lieben zu lernen.
Ich denke schon das du eine starke Persönlichkeit hast,denn sonst würdest du dich nicht hinterfragen.Frag weiter,auch wenn es schmerzt,denn die Wahrheit befreit ungemein.
(Kilngt jetzt bestimmt irgendwie doof,aber mir hats geholfen)


melden

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 23:45
@zaramanda
das hört sich wirklich interessant an. ich werde das mal ausprobieren, wenn ich wieder den drang der bulimie verspüre oder meine Emotionen wieder achterbahn fahren.
danke für die netten und aufmunternden worte!

@all
danke für die vielen antworten soweit, ich fühle mich schon etwas hoffnungsvoller und nicht mehr ganz so am boden!


melden

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

15.07.2011 um 23:46
@sunrise89

Wusstest du, dass beispielweise Aspartam bis zu 200 Mal suesser iz als normaler Zucker?
Andere koennen sogar bis zu - soweit ich mich erinnern kann um die 5.000 Mal suesser sein.

Hir Mal ein Link mit Wissenswertem, was oefters ein wenig vertuscht wird.


http://www.initiative.cc/Artikel/2010_07_31_suesstoffe.htm


Studieren denn bei dir wirklich so viele unterschiedliche Menschen mit, dass es so besonders schwer iz, mal jemanden kennenzulernen?

Ich glaub bis zu meinem 19. Lebensjahr hatte ich eine sehr starke Sozialphobie, dass ich mich kaum traute ueberhaupt Menschen anzusprechen.
Der Trick iz, dass du dich einfach vollkommen natuerlich geben sollst, wenn du auf Menschen zugehst.
Meistenfalls wird man dann von ebenso natuerlichen Menschen akzeptiert.


melden
eincorgi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

16.07.2011 um 00:03
@sunrise89 ,

erstelle dir bloß keine strickten Pläne und Grafiken - solche Dinge sind fast immer kontraproduktiv, wenn du dich gerade nicht unter Kontrolle hast. Sie können nämlich das Gefühl des "Versagens" künstlich heraufbeschwören.

Wenn ich von "Planung" spreche, dann meine ich damit eher die Vorbereitungsarbeit, die man z.B. für einen Beitritt in eine Gruppe benötigt. Man fängt einfach langsam an, informiert sich in aller Ruhe, überdenkt alles noch einmal - so wie man eben Lust hat. (Dadurch steht man nicht unter Zeitdruck und kann trotzdem das gewünschte Ziel erfolgreich erreichen)
sunrise89 schrieb:Ja, eigentlich bin ich kein schüchterner Mensch, ich rede schon mit Komilitonen nur fällt es mir schwer über smalltalk hinaus kontakte zu knüpfen
Wie gesagt, versuch mal die "richtigen Fragen" zu stellen. ;)
(über Dinge außerhalb des Studiums und der Uni)


Und vergiss nicht dich ans Studentenwerk (psychologische und soziale Beratung) zu wenden (besser heute als morgen) - Für solche Fälle sind sie da und sie helfen dir mit Sicherheit gerne!


melden

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

16.07.2011 um 00:13
@sunrise89
das hört sich eher nach ner Selbstfindungsfase an :D


melden

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

16.07.2011 um 01:24
@sunrise89


Du bist krank. Dein Schreiben, deine Reaktionen lassen es gut erkennen. Du solltest so bald wie möglich eine stationäre Therapie beginnen. Es beginnt immer mit der Magersucht, rutscht dann über in die Bulimie. Die Ursachen sind vielfältig. Wobei die Familienverhältnisse eine große Rolle spielen. Um deine Eltern solltest du dir keine Gedanken machen, sondern nur um dich. Am Verhalten deiner Eltern lässt sich gut erkennen das sie sich nicht im geringsten bewusst sind wie krank du eigentlich bist, bzw wo du schon stehst. Bestimmt verantwortlich auch für die Ursache. Es gibt auch Hilfe für Angehörige von Bulimiekranken.


melden
Anzeige

Tiefpunkt im Leben - wird es wieder besser?

16.07.2011 um 08:00
@KoMaCoPy
Also der Artikel ist schon heftig, ich hab auch schon öfter gelesen, dass Süßsstoffe Heißhungerattacken auslösen können, aber dachte, dass das nur bei einer geringen Zahl von Menschen passiert, die eine Aspartamunverträglichkeit haben. Vllt wäre es besser allgemein den Konsum runterzufahren und dann auf Stevia umzusteigen. In normalem Ausmaß natürlich.
Mein Studiengang ist sehr interdisziplinär, d.h. es verstreut sich sehr stark. Eigentlich gebe ich mich schon immer natürlich und sonst hatte ich auch nie probleme leute kennenzulernen, ich bin beispielsweise vor ein paar Monaten nach Asien gereist und habe dort auch viele liebe menschen und auch freunde gefunden, allerdings leben die alle in anderen ländern...an der Uni finde ich einfach nicht die richtige Situation, beispielsweise finde ich es unpassend jemanden, den man erst 2 mal im semester gesehen hat und ein paar worte gewechselt hat zu fragen: hey machen wir mal was zusammen.würde das nicht komisch rüberkommen? Und für mehr als ein paar worte, reicht die zeit nicht aus, man kann ja nicht die ganze zeit während der veranstaltung quasseln.

@Hornisse
das ich krank bin weiß ich selber, das ist ja schon mal der erste schritt. ob ich wirklich eine stationäre therapie brauche, kann ich nicht beurteilen, die ärzte zu denen ich bisher gegangen bin haben aber gemeint, es wäre nicht nötig. auch sind die wartezeiten sehr lange. Da ich auch kein extremes untergewicht habe sondern eher normalgewicht, sieht man mir meine krankheit überhaupt nicht an, ich denke, es werden in kliniken zur behandlung von essstörungen die leute die wirklich stark untergewichtig sind, schneller aufgenommen.
meine mutter ist mit ihren nerven völlig am ende, deshalb geht sie jetzt auch zur Gesprächstherapie.


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden