weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

121 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Angst, Mensch, Zukunft, Depression

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 02:40
Hallo,


Ich fasse es mal sehr kurz:

Ich bin 22 Jahre alt, weiblich und habe eine besch*ssene Jugend gehabt. Von der ersten Klasse an war ich irgend wie immer das Mobbingopfer. In all den Jahren habe ich gelernt dass viele Menschen einfach nur sch*sse sind und nicht alles immer so wundertoll läuft!

Also man kann mein bisheriges Leben so vergleichen wie ein typischer tollpatschiger "Loser" aus einem Hollywoodfilm.

Jedenfalls waren die letzten Jahre ein ziemliches Chaos. Ich habe eine ständige Angstneurose gehabt und Panikattacken, die irgend wann solch eine Überhand nahmen. Alles in allem hat nie etwas so richtig geklappt in meinem Leben! Alles ist irgend wie durcheinander. Ich habe keinen Abschluss und ja, bin in so ein Loch gefallen, wo ich seit Monaten drin hänge. Ich versuche verzweifelt ohne richtige Perspektive in eine Zukunft zu starten. Ich frage mich, wie machen es andere Leute in meinem Alter? Oder haben sie auch so viel Pech oder es sogar noch schlimmer? Ich bin aktuell an einem ziemlichen Tiefpunkt angelangt:

Ich habe im letzten Winter solch ein extremes Panikproblem gekriegt dass ich ständig ins KH fuhr und alle verrückt machte, jedoch kam nie etwas dabei heraus. Meine Familie macht auch hier und da ihre Witze, so typisch chaotische Familie halt, die sich nicht wirklich mit richtig psychischen Dingen auseinandersetzen können. Ohne es böse zu meinen von ihrer Seite aus. Sie wollen einfach nur dass ich arbeite, mein Leben lebe und fertig. Also vorankomme. Doch ich weiß nicht weiter:

Ich habe jemanden kennengelernt, der in einer anderen Stadt lebt. 4 Stunden von mir. Ich war die letzten 3 Wochen bei ihm und manchmal stritten wir, aber es waren mit Abstand die besten 3 Wochen wie schon seit langem nicht mehr!!! Ich hatte keine Panikattacken mehr, mit jedem Tag ging es mir besser, doch nun musste ich wieder nachhause um mich beim Amt als ausbildungssuchend zu melden nächste Woche. (Da ist der Termin) und um hier ärztliche Dinge noch zu erledigen. Das Problem ist nur, dass meine Eltern keinerlei Vertrauen darin haben, oder sich für mich freuen wenn ich sage dass ich wieder zu ihm fahre und dort dann eine Weile lebe. Ich will auch einfach vermeiden dass der Winter wieder so schei*e wird wie der Letzte.

Es war so schlimm, ich sah aus wie ein Wrack, habe abgenommen und konnte NIX mehr richtig machen am Tage aus Angst!!!

Jedenfalls habe ich ja jetzt die Idee, dass ich mich da halt als ausbildungssuchend melde, dann noch Kindergeld dadurch erhalte und meine Eltern mich besser unterstützen können und ich im zeichnerischen Bereich vorankomme. Also ich selbst zeichne digital sehr gern und will am liebsten in irgend einem Studio arbeiten als Concept-Artist oder so. Spielebranche.

Mein Freund selbst ist Streamer und fängt jetzt an immer populärer zu werden und das zieht halt etwas herunter weil ich nichts erreicht habe bis jetzt. In der heutigen Gesellschaft ist man ja gleich das Allerletzte nur weil man nichts in der Hand hat so nach dem Motto!

Das aktuelle Problem ist einfach:

Ich habe zwar diesen Plan zu ihm zu gehen und mit ihm zusammenzusein aber es macht mir alles dennoch etwas angst und trotz dessen dass ich schon einiges erledigen kann, wie Morgen ein Arzttermin und nächste Woche mich als ausbildungssuchend melden, fühle ich mich deprimiert. Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass ich aus diesem schönen "Traumland" bei ihm wieder in die kalte Realität musste. Weil bei ihm war halt alles schön und jetzt bin ich wieder Zuhause wo alles so stressig und chaotisch ist.

Ich habe seit Gestern sogar so miese Gedanken dass ich so emotionslos bin und wenn ich nicht da wäre hätte ich auch keine Probleme. So auf deutsch gesagt nicht mehr da sein. Ihr versteht wie ich das meine? Ich will das ja nicht, aber diese Gedanken tauchen einfach auf zum Abend hin. ist es einfach nur weil ich in so einem Tief bin? Liegt es denn sehr an mir wie es von nun an weitergeht? Ich habe einfach angst dass nichts mehr so wird wie ich es möchte. Dass ich nie meine Ziele erreiche weil ich jetzt schon 22 bin und nicht mal einen Abschluss habe. Und ja ich will ihn einfach nicht machen. Ich möchte direkt arbeiten und einfach in die Branche hinein und so zeigen, was ich kann! Doch ich habe angst dass einfach nichts klappt, dass man mir solche Steine in den Weg legt nur weil ich bis jetzt nie etwas erreicht habe. Zumindest beruflich so richtig halt. :(

Aktuell wünschte ich einfach nur ich wäre wieder bei ihm, oder nicht nachhause gefahren. Diese ganze Situation erinnert mich an das was letzten Winter war...

Bitte sagt mir doch, wäre es nicht feige oder hirnlos, wenn man nicht mehr da ist, nur weil man dann keine Probleme mehr hat? Wow man merkt ja dann nicht mal mehr was! Also, damit hätte ich ja nichts gewonnen!!! Ich will einfach nicht diesen widerlichen Gedanken haben wie das ist wenn ich nicht da wäre! Diese Leere, dieses NICHTS dahinter. Das macht mir angst. Ich habe angst dass sich das so in meinen Kopf brennt und ich mir dann einrede dass ich das will!!! Nur weil ich gerade so ein Tief habe!!! Statt zu kämpfen und wieder Mut zu fassen, was halt schwierig ist zu glauben, wenn man so viel schlechtes erlebt hat die letzten Monate.

Deswegen frage ich mich ja ob man selbst sein Glück in der Hand hat? Weil bei mir ist auch das Ding ich habe meistens früher viel gesagt und nie was getan. Das war keine Faulheit in dem Sinne sondern weiß nicht. Eher Trägheit. Man verschiebt alles so weit hinaus wie man kann.

Da Einzige Problem gerade ist halt eigentlich eher diese Angst vor der Zukunft mit diesen negativen Gedanken wenn ich nicht mehr da wäre, dass auf deutsch gesagt auch keine Probleme mehr da wären. Aber dann wäre auch alles andere, schöne, nicht mehr da. Also eher albern sowas zu denken. Ich hoffe das legt sich wieder sobald ich geschlafen habe! Ich könnte mir das echt eh nicht vorstellen mir irgend was anzutun! Ich mein, klar so ein Thema klingt beängstigend und so und BITTE stuft mich nicht als irgend was ein! Ich möchte mich nur mal offen ausschreiben können und finde dass das schon ein Diskussionsgrund ist, was das Leben nun lebenswert macht!

Hattet ihr denn auch schonmal so eine miese Situation und solche Gedanken? Die Vorstellung wie es ohne euch wäre, oder dass ihr nichts mehr merken würdet???

Wenn ich mir das vorstelle, ist es einfach eklig. Mein letzter Beitrag handelte auch von sowas ähnlichem, wenn man irgend wann nicht mehr da ist, dass man dann einfach nichts merkt, womöglich? So, man ist dann einfach WEG. Das ist doch voll graulig, so schei*e!!!

Ich glaube, es ist schon lebenswert genug, die Zeit auszunutzen und zu genießen mit tollen Menschen und so. Deswegen sollen diese Horrorgedanken einfach wieder aus meinem Kopf!!! Ich würde mich schon besser fühlen zu wissen dass andere auch schon mal so eine Phase hatten und das das noch kein Grund ist, mich in eine Zwangsjacke zu stecken und mich mit Tabletten zuzudröhnen!!!! -_-


melden
Anzeige

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 02:50
Imlerith schrieb: wenn man irgend wann nicht mehr da ist, dass man dann einfach nichts merkt, womöglich? So, man ist dann einfach WEG. Das ist doch voll graulig, so schei*e!!! Ich glaube, es ist schon lebenswert genug, die Zeit auszunutzen und zu genießen mit tollen Menschen und so. Deswegen sollen diese Horrorgedanken einfach wieder aus meinem Kopf!!! Ich würde mich schon besser fühlen zu wissen dass andere auch schon mal so eine Phase hatten und das das noch kein Grund ist, mich in eine Zwangsjacke zu stecken und mich mit Tabletten zuzudröhnen!!!! -_-
Tja, sowas nennt man Leben...wir kommen und gehen, wie alles andere auch. Ein altes, asiatisches Sprichwort lautet: Man soll sich keine Gedanken über Dinge machen, die sowieso unvermeidbar sind"

Dazu gehört wohl auch das Vergehen, das Sterben, der Tod. Ich kenne viele, die damit nicht klar kommen, manche suchen Trost im Glauben, manche im Suff oder sonst was.

Ich habe solche Phasen nach wie vor - enden meist in einer depressivem Phase von ein bis zwei Wochen. Andererseits bin ich mir meiner Vergänglichkeit bewusst, auch wie schnell alles vorbei sein kann....

1985 lag ich schon mal auf dem Sterbebett - nach einem schweren Motorradunfall.
Vor 19 Jahren innerhalb von 6 Monaten zwei mal im Koma wegen Alkohol. Jedesmal meinten die Ärzte "das wird nix mehr"...ist aber doch wieder geworden....wenn auch mit bleibenden Schäden.

Vielleicht ist es ganz gut das wir nicht wissen was nach dem Tod kommt - das fördert irgendwie die Motivation aus seinen Leben etwas zu machen, es zu genießen.

Wir wissen zwar nicht was nach dem Tod kommt, aber eines dürfte ganz gewiss sein: Auf dieser wunderschönen Welt leben wir als Lebewesen mit einem ausgeprägten Bewusstsein nur einmal. Mir ist dieses Geschenk zu wertvoll als es mit grübeln und schlechten Gedankengut zu vergeuden.


melden

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 03:09
Ich weiß nicht, wie ich dich zitieren kann, deswegen muss ich es leider SO schreiben.

Dein Text hat mir wieder ein Stück Freude bereitet, dass es echt zu schade wäre, das Leben aufzugeben oder sich Gedanken in den Kopf zu setzen, nur weil es nicht so läuft und man wieder mal hinfällt. Ich freue mich für dich, dass du selbst immer wieder aus diese Lage herausgekommen bist und jetzt diese Meinung dazu hast. Ich weiß gerade nicht wie alt du bist, also kann es nicht genau berechnen, nur grob ausmalen, aber ich wünsche mir, oder hoffe dass ich auch so sein werde. Am liebsten sofort. Ich mein, es ist gerade einfach alles schei*e und wenn ich daran denke wie viel Zeit ich verschwendet habe, Probleme zu haben und all die Jugend mit 15,16,17,18,19 und so, einfach schon vorbei ist, komme ich mir schon so alt und ausgelaugt mit 22 vor.

Ich sehe so viele andere Leute die genauso alt sind, oder jünger und schon so viel Erfolg haben und dort sind, wo ich aktuell so gern wäre, denn man ist ja nur einmal in diesen jungen Jahren. Vielleicht übertreibe ich auch. Denn mit 25 sehe ich ja auch nicht anders aus als jetzt, oder würde mich komplett ANDERS verhalten, also wie ein neuer Mensch.


melden

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 03:14
Imlerith schrieb:Ich mein, es ist gerade einfach alles schei*e und wenn ich daran denke wie viel Zeit ich verschwendet habe, Probleme zu haben und all die Jugend mit 15,16,17,18,19 und so, einfach schon vorbei ist, komme ich mir schon so alt und ausgelaugt mit 22 vor. Ich sehe so viele andere Leute die genauso alt sind, oder jünger und schon so viel Erfolg haben und dort sind, wo ich aktuell so gern wäre, denn man ist ja nur einmal in diesen jungen Jahren. Vielleicht übertreibe ich auch. Denn mit 25 sehe ich ja auch nicht anders aus als jetzt, oder würde mich komplett ANDERS verhalten, also wie ein neuer Mensch.
Ich weiß es klingt einfach und abgedroschen, aber soll es so weiter gehen? Wohl kaum. also wage den Sprung ins kalte Wasser - was hast du zu verlieren?

Wie heisst es doch so schön: "Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens."

Tipp: Orientiere dich nicht an dem was Andere schon alles "erreicht" haben, und schon gar nicht daran was andere von dir erwarten, oder glauben erwarten zu dürfen.

Folge deinem Herzen - mehr als weh tun kann es nicht. Schmerz gehört nun mal zum Leben.....aber er beweisst uns auch DAS wir noch leben .


melden

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 03:22
Ok das kam jetzt im ersten Moment falsch herüber. Also ich habe alles missverstanden. Als ob du mir zustimmen würdest, alles aufzugeben! :D

Aber ich weiß ja wie du es wirklich meinst!!! Zu verlieren hätte ich nur sicher am Ende die komplette Lebensfreude. Oder wie soll ich das verstehen? Ich weiß ja nicht ob ich wirklich glücklich bin danach, wenn ich alles so mache wie ich es jetzt vor hatte mit dem ausbildungssuchend melden und so. Ich habe angst davor älter zu werden und zu leben! Dass ich mich mehr verändere und nicht mehr zu dem stehe, zu dem ich immer stand. :(

Mein Herz sagt mir dass ich Schauspieler werden will! Die Game-Branche ist ja auch an sich ganz cool aber das Allergrößte für mich wäre, in so vielen Filmen mitzuspielen und all diese verschiedenen Rollen anzunehmen und diese Action! All der Spaß. Diese Hauptrolle zu sein und zu wissen man brennt sich selbst in so viele Herzen ein! Hahaha :D

Aber leider ist das so schwierig. Viele machen ein fertig und behandeln ein komisch, als wäre man ein Träumer. Irgend wann zieht das einfach herunter. :(


melden

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 03:25
@Imlerith

Ich will dir aufzeigen das es immer zu leben lohnt, egal wie mies es einen grad geht.

Lebe deinen Traum - heisst es..aber verträume nicht dein Leben.
Imlerith schrieb:Dass ich mich mehr verändere und nicht mehr zu dem stehe, zu dem ich immer stand. :(
Das ganze leben besteht aus Veränderung. Man kann sich nur einen ganz kleinen Teil erhalten, und den meist es nur im Herzen...
Imlerith schrieb: Als ob du mir zustimmen würdest, alles aufzugeben! :D
Definitiv nein. Aber deine Ängste aufgeben wäre ganz gut


melden

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 03:27
Imlerith schrieb: als wäre man ein Träumer. Irgend wann zieht das einfach herunter. :(
Ein Träumer bin ich auch - aber ich lasse mich von keinem deshalb runter ziehen,, dafür sind mir meine Träume viel zu wertvoll.

Nochmal, was willste in den nächsten Jahren machen? Rum sitzen und träumen, um dann in zehn Jahren fest zu stellen, das du die letzten 10 Jahre weggeschmissen hast?

Oder willste es angehen, deinen Traum zu verwirklichen? Dann fang an. Morgen. Nicht erst in einer Woche, einen Monat....oder nie.


melden

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 03:34
Wenn es jetzt nicht schon so spät wäre, würde ich noch so viel schreiben mit dir! :)

Vielen Dank, aber du hast mir echt wieder etwas Mut und Hoffnung gegeben. Sie war nicht ganz weg, aber auch nicht mehr so stark. Bis eben.

Es wäre eine Verschwendung wenn ich nicht mehr da wäre, zu schade all diese Träume, die man immer noch erreichen kann! Ich bin ja keine 75! Aber selbst ein 75 Jähriger wäre nicht so pessimistisch, nur weil man Probleme hat, die man lösen kann auch wenn es schwierig ist!

Und ich glaube das Beste wäre damit anzufangen, zu schlafen und zum Arzt nachher zu gehen. Ich muss zum Zahnarzt, alles kontrollieren und schauen ob sie meinen Weisheitszahn ziehen, dann muss ich meine Blutergebnisse holen und hoffen dass da alles ok ist, also was allergische Dinge betrifft. So Entzündungswerte durch bestimmte Sachen und dann hätte ich schonmal einiges geschafft. Es sind die kleinen Dinge womit man anfangen sollte, denk ich. Oder?

Nach und nach wieder das Leben auf den richtigen Weg führen um dann wieder ein normales und angstfreies Leben zu führen. Aus diesem verdammten Loch herausklettern!!!


melden

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 03:35
Man ist definitv des Glückes eigener Schmied.
Dein Traum schön und gut,ist er ohne Abschluß realisierbar? Meinst du du hast keinen Schulabschluss?
Du glaubst wenn du entfliehst in deine "Urlaubssituation" zum Freund würde alles automatisch besser? Dort wirst du auch mit Alltag konfrontiert sein,ob das die Lösung ist?
Auf den ersten Blick vielleicht-ich bezweifle das jedoch auf lange Sicht.
Du must überlegen ,was für dich wichtig ist , deine Zukunft und Geld verdienen schön und gut ,ohne Fundament wirds leider nie zum Leben reichen,nur von der Hand in den Mund.


melden

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 03:36
Imlerith schrieb:Es sind die kleinen Dinge womit man anfangen sollte, denk ich. Oder? Nach und nach wieder das Leben auf den richtigen Weg führen um dann wieder ein normales und angstfreies Leben zu führen. Aus diesem verdammten Loch herausklettern!!!
Absolut richtig!!!


melden

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 03:38
kunigunde schrieb:versteckt
Ich weiß schon was du meinst. Aber ich muss ja früher oder später auch mal mein eigenes Leben leben und ich denke mal dass diese aktuell gute Zeit bei ihm schon reichen würde, damit es mir eine Weile besser geht und ich dann dadurch es auch schaffe, wieder normal zu leben und all die wichtigen Dinge anzugehen! Also, wie eine Kur sag ich mal! Mal wieder gutes erleben und daraus neue Kraft erhalten und richtig durchstarten.


melden

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 03:40
Imlerith schrieb:Also, wie eine Kur sag ich mal! Mal wieder gutes erleben und daraus neue Kraft erhalten und richtig durchstarten
Wenn du davon überzeugt bist das es so sein könnte, dann mach es. Mehr als schief gehen kann es nicht - dann stehst du da wo du gewesen bist bevor du es VERSUCHT hast.

Gehst du diesen Schritt NICHT - hast du nicht mal die Chance das ist etwas ändert!


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 03:45
@Imlerith
Ich bin Spieleentwickler (in NRW Mülheim nähe essen / Duisburg) und du könntest dich z.b. bei uns als Praktikant bewerben.
Allgemein kann es sein, dass es wenn sich nicht viel ergibt es als Praktikant zu versuchen, um in ein paar Firmen reinzuschnuppern, auch wenn man wenig bis gar kein Geld am anfang bekommt, ist es erst mal der Start in den Beruf zu kommen , neue Leute kenennzulernen, ein Netzwerk zu haben.
Aber als Concept Artist ist es nicht so einfach was festes zu finden. Da muss man schon verdammt gut sein, also machen viele dann auch etwas anderes oder kommen z.b. in die medien branche, websdesign, aber meistens  natürlich was kreatives, da solltest du auch versuchen zu bleiben.
In der Spielebranche ohne Schulabschluss würde ich dir übrigens hoffnung machen, mir wäre das scheiß egal, die Person muss was können  ihrem BEreich und dann ist der Rest wirklich egal. bei großen Spieleentwicklern mag das vielleicht förmlicher sein, da bin ich mir nicht sicher, trotzdem gibt es gerade inder Spielebranche viele Quereinsteiger.
Aber das heißt auch privat viel üben in diesem Bereich. Als Concept Artist musst du auf jeden fall auch colorieren könnnen. Photoshop muss man gut beherrschen. Und man muss im Prinzip direkt eine gewisse Qualität mitbringen, weil die Konkurrenz wirklich sehr groß ist. Kann dir gerne per PN ein paar tipps geben, wenn du das probieren willst.

Schauspieler ist vermutlich noch schwieriger als Spielebranche , aber ich denke mit etwas Glück kann da natürlich auch was gehen, auch als Praktikant probieren. Ich meine da gibts wahrscheinlich viele egoisten und evtl ist das ganze auch mehr Ellbogengesellschaft als in der Spielebranche, aber da hab ich auch nur ein paar Vorteile weil ich mal mit RTL zu tun hatte und die fast alle Idioten waren um ehrlich zu sein. :D Ich denke man braucht einfach glück um an die richtigen Leute zu kommen, die gibts da sicherlich auch.
aber dan brauch man eben das aussehen dafür oder wenn man markanter aussieht, wird man quasi in bestimmte Rollen gedrückt und wenn man diese Rollen schon kennt ,müsste man versuchen gezielt in diesem BEreich reinzukommen bei den ganzen Leuten, die diese Casting Jobs haben.

Ich würd mir nicht so viel darüber Gedanken machen,was andere schon in deinem alter geschafft haben.
Sehe es mal so, es gibt haufenweise 40-50 Jährige die z..b. langzeitarbeitslos sind oder schon rentner wegen beschwerden oder ihren job verloren haben, es gibt viele bei denen es eine Talfahrt gibt. Du bistnoch sehr jung und viele würden dich dann vermutlich um deine Probleme beneiden.
Bist du erst mal bei einem Job drin und im Flow wird das alles sehr viel lockerer für dich, aber das heißt eben einmal jetzt die Sache überstehen und die Hürde nehmen. ^^

und du hast ja schon geschrieben, ne Partnerschaft oder ähnliches kann auf einmal den ganzen Frust oder Verunsicherung wegwischen, das tut auf jeden fall gut und dann kannst du auch besser das leben genießen. das haben viele auch wiederum nicht also genieße es. ^^


melden

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 08:00
@Imlerith

Ich möchte dir keinen Honig um den Mund schmieren, daher stelle ich mal folgende Fragen:

Was ist, wenn es mit dir und deinem Freund nicht klappt?
Hast du dann die Möglichkeit, in einer fremden Stadt, eine Wohnung zu finanzieren?
Wie willst du es schaffen unabhängig von ihm zu bleiben?

Hast du mal daran gedacht dir professionelle Hilfe gegen deine Panikattacken zu suchen?

Warum willst du deinen Abschluss nicht nachholen? Dir eröffnen sich dadurch völlig neue Möglichkeiten für die Zukunft und ich find es immer schade, wenn junge Menschen das beiseite wischen.
Imlerith schrieb: Dass ich nie meine Ziele erreiche weil ich jetzt schon 22 bin und nicht mal einen Abschluss habe
Imlerith schrieb:Und ja ich will ihn einfach nicht machen.
Imlerith schrieb:Also ich selbst zeichne digital sehr gern und will am liebsten in irgend einem Studio arbeiten als Concept-Artist oder so. Spielebranche.
Wie passt das Alles zusammen?
Du merkst doch selbst was das Problem ist.

Sorry, aber kümmer dich erstmal um deinen Abschluss und eine Ausbildung.


melden

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 10:17
Zu Teil ist man seines Glückes Schmied.

Gerade beruflich kann man fast immer was machen, wenn man wirklich will. Man muss sich dafür eben etwas reinhängen. Von nichts kommt nichts.

Du könntest den Schulabschluss nachholen und eine Ausbildung machen. Das ist vielleicht nicht einfach und macht nicht immer Spaß, aber so kannst du dir am besten neue Perspektiven schaffen.


melden
inkymoe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 16:32
@Imlerith

Ich würde dir auch raten, dir einen Job zu suchen, der jetzt anfangs vielleicht nicht unbedingt DER Traumjob ist, du jedoch ausreichend Geld verdienst um dir dein Leben selbst finanzieren zu können.

Nebenbei kannst du ja daran arbeiten, um dein Hobby irgendwann doch noch zum Beruf zu machen.

Gerade wenn du als Schauspielerin durchstarten möchtest - suche dir eine Theatergruppe in deiner Nähe. Es gibt glaub ich in nahezu jedem Ort oder in jeder Gemeinde eine Gruppe von Laienschauspielern.
Da kannst du dir dann deinen Traum schneller verwirklichen als du denkst.
Nach Hollywood zu kommen wäre da schon um einiges zu unrealistisch... aber in einem Theaterstück mitzuwirken, liegt durchaus im Bereich des Möglichen.

Generell - versuche in kleinen Schritten zu denken, anstatt alles zerreißen zu wollen.
Mach dir mit den kleinen Dingen im Leben eine Freude. Und sei es nur, dich mit einem Stück Schokolade zu belohnen, nachdem du den Arztbesuch erfolgreich hinter dich gebracht hast :)

Und ja du bist für dein Glück selbst verantwortlich!

Eine gute Freundin hat mir vor ein paar Wochen etwas gesagt, was mich sehr zum nachdenken brachte.
Sie hat seit vielen Jahren nun wieder eine Beziehung und ist einfach nur glücklich.
Ich sagte zu ihr, dass ich mich so freue, dass sie ihr Freund so glücklich macht.
Sie meinte darauf nur: "Ich danke dir, aber glücklich mache ich mich selbst, dafür bräuchte ich ihn nicht".
Diese Worte geistern mir seitdem im Kopf umher, weil sie absolut recht hat damit.

Aber keine Sorge, es braucht Zeit, sich dieser Worte bewusst zu werden. Und ich weiß auch, dass es bei meiner Freundin Jahre gedauert hat um zu dieser Erkenntnis zu kommen.


melden

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 19:13
Nun ja: Wenn man ständig gemobbt wird und weiß, dass das noch ein paar Jahre lang so weitergehen wird und man nichts dagegen machen kann, ist es nicht so einfach, trotzdem glücklich zu sein.

Aber diese Zeit ist für dich, @Imlerith, ja jetzt vorbei. Das ist doch schon mal etwas Positives, und schon deswegen kannst du darauf vertrauen, dass deine Zukunft besser wird als die Vergangenheit.

Du solltest dich nicht zu sehr an deinen jetzigen Freund klammern und schon gar nicht alle Brücken hinter dir einreißen, um zu ihm zu ziehen. Denn du weißt ja nicht, wie sich das entwickelt, und ob ihr überhaupt zusammen bleibt. Wenn es der Richtige ist, kannst du das in ein paar Jahren immer noch tun.

Aber du solltest dir überlegen, warum du dich so viel besser fühlst, wenn ihr zusammen seid. Denn das kann dir vielleicht sogar helfen, falls ihr euch trennen solltet und du wieder alleine da stehst. Vielleicht ist er der erste, von dem du dich ernst genommen oder wertgeschätzt fühlst, selbst wenn ihr streitet (was alle Paare hin und wieder tun)? Vielleicht brauchst du vor ihm keine Geheimnisse zu haben wie vielleicht vor deiner Familie?
Diese Fragen kannst du dir nur selbst beantworten. Vielleicht habt ihr ja auch nur ein Hobby zusammen, das nun zu deiner Leidenschaft geworden ist, auf das du von allein aber nie gekommen wärst? Dann könntest du damit auch alleine Kraft tanken, wenn ihr nicht zusammen sein könnt.

Und sei dir bewusst: Dass du jemanden gefunden hast, in dessen Gesellschaft du dich so wohl fühlst, beweist etwas, wo du dir vielleicht früher, als du noch gemobbt wurdest, gar nicht so sicher warst: nämlich, dass du ein liebenswerter Mensch bist. Und dein Freund mag dich anscheinend so wie du bist.

Nur Mut! Die schlimmste Zeit ist vermutlich schon vorbei. Du bist noch jung, und dir stehen noch fast alle Wege offen. Und falls du doch noch einen Abschluss machen solltest, werden es sogar noch mehr sein.


melden

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 20:53
@Imlerith
du hast also (auch) keine abgeschlossene Schulbildung (haupt;real;gym)?


melden

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 20:55
@Dawnclaude
Ich finde das Angebot von Dawnclaude super nett!! 👍
Der Angst vor allem (Un-)möglichem kann man ja mal einen reellen Versuch entgegenstellen.

Ich beobachte auch ein paar Character-Designer und ja, ich denke da muss man viel zeichnerisches Talent haben und Zeit investieren, um da gute Karrierechancen zu haben. Aber nichts ist unmöglich. Du könntest ja schon mal mit Aktzeichnen und Tierstudien anfangen. Oder Dir überlegen, wie du dein Portfolio aufbauen wirst, oder erstmal als Praktikant rein schnupperst.
Gerade wenn man noch etwas jünger ist, lässt man sich eventuell erstmal noch Zeit, nur wird immer ein paar Leute geben, die früh schon recht zielstrebig auf ein vielleicht ähnliches Ziel hinarbeiten. Oder sich eben ein Jahr lang mit nichts anderem beschäftigen, bevor sie sich dem Arbeitsmarkt präsentieren.
Bei mir fiel der Groschen bei der "Mappenberatung" an den Hochschulen für Gestaltung. Da sieht man dann mal, wer da noch so alles zeichnen kann... wer Ideen hat, die "anders" sind. Und kriegt auch mal
Ehrliches und auch hartes Feedback.
Es reicht halt unter Umständen nicht, im Jahrgang der/die Beste im Zeichnen zu sein. Es gibt so viele, die einen ähnlichen Traum verfolgen und man sollte besser etwas vorbereitet und mit großer Willenskraft und Ausdauer an den eigenen Träumen arbeiten, vor allem erforschen, wo die eigenen Grenzen liegen, sich richtig "rein knien". Und Prioritäten setzen.


melden
Anzeige

Ist man wirklich des Glückes eigener Schmied?

18.10.2017 um 21:02
Dawnclaude schrieb:Ich bin Spieleentwickler (in NRW Mülheim nähe essen / Duisburg) und du könntest dich z.b. bei uns als Praktikant bewerben.
Das ist definitiv Honig ums Maul schmieren. Es ist lieb und nett gemeint, das sicherlich, dennoch völlig lapidar.


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Emotionslos werden?230 Beiträge
Anzeigen ausblenden