Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hochzeits-Diskussion

73 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Ehe, Hochzeit, Heiraten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 18:41
Habe mir noch nicht allzu viele Gedanken ums Heiraten gemacht, werde in den nächsten Jahren auch nicht heiraten. Das Einzige, was ich jetzt schon mit Sicherheit weiß ist, dass ich ein klassisches weißes Kleid tragen werde. Und es muss eine leckere Torte geben! :)
Zitat von wobelwobel schrieb:jemand der sich NICHT auf einen ehevertrag einlassen würde, käme für mich definitiv NICHT in frage...
Sehe ich auch so. Natürlich werde ich nur mal heiraten, wenn ich mir auch wirklich vorstellen kann den Rest meines Lebens mit dem Mann zu verbringen. Aber ich fände es sehr naiv keinen Ehevertrag abzuschließen, weil man drauf vertraut, dass man tatsächlich bis zum Tod zusammen bleibt.


melden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 18:41
Feier deine Hochzeit so, wie du es möchtest. Dazu kann man schlecht Tipps geben.
Wir haben beispielsweise ganz schlicht (weder Anzug noch Brautkleid) standesamtlich geheiratet (am 19.08.11 erst :-)) und danach ne nette Fete geschmissen.
Kirchlich haben wir uns gespart da wir beide und auch unser Bengel nicht getauft sind.
Bei uns gab es absolutes Anzug Verbot! :-) Niemand ist auf einer Feier gern in einen Anzug gequetscht. Ob ihr nun spiele wollt oder eher nicht usw. müsst ihr selbst entscheiden.

Egal wie ihr es nun macht.
Herzlichen Glückwunsch zur Verlobung und alles Gute und viel Glück für euch und eure Pläne :-)


melden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 18:44
@jimmybondy
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ein Ehevertrag kann sinnvoll sein, wenn die Vermögenswerte sich extremst voneinander unterscheiden, oder ein Geschäft mit drinhängt usw.
darum würd's mir noch nicht mal gehen. eher darum, dass ich sichergehen kann dass es wirklich um MICH geht und nicht um irgendwelche materiellen werte...


melden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 18:46
@wobel

Na also nach 10 Jahren sollte man das aber wissen.
Und man sollte nach der Zeit auch genug vertrauen zueinander haben zu wissen, das man auch dann wenn man sich doch einmal trennt, das ganze wie 2 Erwachsene miteinander regeln wird.

Ist das Vertrauen nicht da, warum dann überhaupt heiraten?

Vor Unterhaltszahlungen und Co. wird man sich eh nicht drücken können und wer nun das Sofa und wer das TV bekommt, das sollte doch zu regeln sein.

Aber wie auch immer, der Part ist sicher ein wichtiger Punkt in einer Hochzeitsdiskussion. :D


1x zitiertmelden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 18:50
@jimmybondy
wer sagt denn dass ich 10 jahre warten wollen würde? wenn's überhaupt gründe fürs heiraten gibt (mir fällt da nur die steuerklasse ein).

und auf
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ist das Vertrauen nicht da, warum dann überhaupt heiraten?
kann ich nur antworten:
wenn das vertrauen da ist, warum dann überhaupt heiraten?

und um sofa oder fernseher geht's doch beim ehevertrag bzw. der gütertrennung garnicht, DAS kannste sowieso nicht klar trennen, sind ja sachen die meist gemeinsam angeschafft wurden und auch gemeinsam genutzt wurden. mir geht's da schon um mehr als nur hausrat, wenn man's denn unbedingt zwingend materiell sehen will.


melden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 18:58
@wobel

Das kann ja jeder halten wie er will. Es ist jedenfalls mein Tipp mit einer Ehe lange zu warten.
Einige Jahre sollte man schon zusammen gelebt haben um zu wissen was Sache ist.
Dann braucht es in meinen Augen auch keinen Ehevertrag mehr.
Der für mich nur aus materiellen Gründen heraus Relevanz hätte.
Oder was übersehe ich?

Gründe für das Heiraten mag es Objektive geben, wie Steuer, Kinder, Rente.
Und Subjektive Gründe wie Romantik.


melden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 19:06
@Einfachnurich
Zitat von EinfachnurichEinfachnurich schrieb:Kirchlich heiraten würde ich mir auch schenken.
Ansonsten ne Gartenfete nach dem Standesamt.
Da herrscht wenigstens nicht so ein typischer Kleiderzwang :D
Eni
Jepp, sehe ich genauso.
Noch besser: ohne Gäste heiraten (Las Vegas, Leuchtturm, etc...) und hinterher ne zwanglose Party machen. So würd's bei mir ablaufen.

@Melissa__
Ist doch deine Hochzeit und euer grosser Tag! Das bespricht man doch am besten mit dem Zukünftigen, oder? ;)


melden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 19:07
@mothwoman
Las Vegas: Little white chapel was?
:D
Sag das nicht demjenigen, der mich grade umwirbt. Der kam auch schon mit solche Ideen
:D
Eni


melden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 19:09
@Einfachnurich
Ich würd's sofort tun. :D

Oder einfach mehr oder weniger "spontan" heiraten. Fände ich auch cool. Ich mag diese "Rosen, Kleider wie Sahnebaisers und Menschen in Klamotten, die sie sonst nie tragen würden"-Gesellschaften nicht. :D

Eine Burg fände ich auch noch ganz witzig. Aber dann gewandet.


melden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 19:10
@mothwoman
Klar, aber nur wenn der "Alte" mich dahin einlädt.
Ach, ich glaube ich bleibe lieber bei meiner Gartenparty. Wenn überhaupt heiraten.
:D Eni


melden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 19:18
Nachdem ich die Hochzeitsplanung (sind über 100 Leute eingeladen) bei meinem Bruder mitbekommen habe und deswegen irgendwie die halbe Familie am durchdrehen ist, glaube ich dass ich meine Hochzeit eher klein feiern würde. ^^

Dann lieber ein bisschen mehr Geld in eine schöne Örtlichkeit und ein schönes Kleidchen investieren und nur mit dem engsten Familien- und Freundeskreis feiern.


melden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 19:31
Hm, wenn ich das so durchlese mit Las Vegas bzw einfach weg und niemandem was sagen ... fänd ich auch gar nicht schlecht irgendwo. Das wichtigste ist eh er. Und ich. Alles andere nicht so wichtig.
Aber da ich schon immer von einer Märchen-Hochzeit geträumt habe :) Ich will nur ganz wenige Leute dabei haben, Menschen, die mir und ihm wirklich etwas bedeuten, denen WIR etwas bedeuten. Ein gaaanz tolles weisses Kleid, ne riesen Torte und ne schöne romantische Kulisse, vielleicht ein Schloss oder was anderes besonderes, auf dass ich bis jezt noch nicht gekommen bin, muss aber auch gar nicht gross sein. Ehevertrag, ja. Und Abends soll ne tolle Party steigen mit Cocktails und Essen, dass jeder mag, keine möchtegern Futtereien. Ja.. so soll das sein.


melden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 20:31
Gehört der Ehevertrag mittlerweile zur guten Sitte in einer Ehe?
Also ich würde niemanden heiraten dem ich nicht ohne Vertrag traue...
Finde diesen Ehevertrags wahn merkwürdig...


1x zitiertmelden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 20:46
@Ramthor
Zitat von RamthorRamthor schrieb:Gehört der Ehevertrag mittlerweile zur guten Sitte in einer Ehe?
Also ich würde niemanden heiraten dem ich nicht ohne Vertrag traue...
Finde diesen Ehevertrags wahn merkwürdig...
kommt ganz drauf an ob du was hast, was du vielleicht jemand anderem als deinem ehepartner vererben möchtest (z.b. direkt deinen kindern, die du möglicherweise schon hast). die kriegen im todesfall dann nämlich erstmal NICHTS, und was der partner dann in seinem testament festlegt, kann ganz was anderes sein als das was DU wolltest, z.b. für deine kinder.
nur mal so als beispiel - gibt noch ganz andere.

aber wie gesagt:
wenn vertrauen da ist, warum dann überhaupt heiraten?
wenn vertrauen da ist, warum dann keinen ehevertrag?
wenn vertrauen da ist, warum dann dieser zwang alles teilen zu müssen?


melden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 20:49
@Ramthor
Da kann ich nur zustimmen. Ich persönlich finde das nicht notwendig und wenn mir einer damit kommen würde, sollte ich mir vl. Gedanken darüber machen.
Aber auf der anderen Seite kenne ich eine Frau, seit ca. 15 oder 20 Jahren verheiratet. Der Mann findet eine Andere, danach musste die Frau wirklich sehr stark kämpfen, damit sie überhaupt noch etwas von dem zusammen angespartem sehen konnte. Weil sie hat ihm vertraut und er hat sie nach langen Jahren in den finanziellen Ruin getrieben. Naja wenn sowas kommt, und man das auch live miterlebt, ist man danach vl. schlauer.
Aber wenn beide Seiten nicht viel Vermögen haben ist es vl. nicht notwendig. Oder jeder spart sich seinen Teil zusammen in der Ehe.


1x zitiertmelden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 20:52
@Melissa__
Herzlichen Glückwunsch :D

Ich war zwar noch nie verheiratet (obwohl ich schon zwei mal kurz davor stand) aber die Hochzeit meiner Schwester hat mich letzten endes kurriert,.... niemals kirchlich !!!
Das hat gefühlte 5 Stunden gedauert, meine Kinder und meine Oma sind dabei eingeschlafen, hihi

schön steif... nö danke *würg*

Sollte es bei mir wirklich mal überaschender Weise dazu kommen, möchte ich mittelalterlich heiraten. Mit Kostümen für alle eingeladenen und einem riesigen Fingerfootbuffet, aller Wildschwein am Spieß und ohne das sich jemand zurückhalten muss. Es darf sich jeder nach Herzenslust bedienen, bewegen und muss sich an keine Etikette halten.

Das ganze soll ja spaß machen und ein unvergessliches Erlebnis werden ;)


melden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 21:06
@liaewen
Zitat von liaewenliaewen schrieb:... und wenn mir einer damit kommen würde, sollte ich mir vl. Gedanken darüber machen.
warum? würdest du dann deine felle wegschwimmen sehen? dann liebst du ihn wohl doch nicht so sehr...
Zitat von liaewenliaewen schrieb:Aber auf der anderen Seite kenne ich eine Frau, seit ca. 15 oder 20 Jahren verheiratet. Der Mann findet eine Andere, danach musste die Frau wirklich sehr stark kämpfen, damit sie überhaupt noch etwas von dem zusammen angespartem sehen konnte.
wer hat's denn erspart? das ist ja dann immer so die frage... die ehe ist nun mal - wenn nichts per ehevertrag geregelt ist - eine zugewinnsgemeinschaft. d.h. wenn der eine geld verdient, der andere derweil den haushalt macht (das muss nicht das angestammte rollenverhältnis sein!), dann wird 1:1 aufgeteilt, auch wenn nur der eine gearbeitet hat (hausarbeit zählt ja leider immernoch nicht als "arbeit").
Zitat von liaewenliaewen schrieb:Weil sie hat ihm vertraut und er hat sie nach langen Jahren in den finanziellen Ruin getrieben.
wenn die beiden keinen ehevertrag hatten, dann muss das wohl heissen, dass sie schulden gemacht hat, denn auch die schulden werden natürlich 1:1 geteilt.
auch das übrigens ein SEHR guter grund für einen ehevertrag, vor allem dann wenn einer von beiden selbständig ist und ein hohes wirtschaftliches risiko trägt. das übernimmt dann nämlich der partner mit.

ja, auch SCHULDEN müssen 1:1 geteilt werden ohne ehevertrag!
und wenn dein partner meint er müsse sich ein schloss in der karibik kaufen und das dann unversichert abbrennt, dann kannst du nicht sagen "aber das war doch mein mann, der diesen blödsinn gemacht hat, und nicht ich" - du wirst trotzdem für die schulden aufkommen müssen.
Zitat von liaewenliaewen schrieb:Oder jeder spart sich seinen Teil zusammen in der Ehe.
genau DAS geht aber nur mit ehevertrag...


melden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 21:16
@wobel
Die gleiche Frage könnte ich mir dann auch stellen, "ob er mich nicht wirklich liebt" wenn er mit so etwas kommt..

Genau so war es. Der Mann arbeitet und die Frau ist Hausfrau. Egal wie sehr man einem Mann vertraut oder liebt, sollte man glaube ich fähig sein, selber zu arbeiten und auch zu sparen. Jeder hat dann getrennte Konten. (als Beispiel)
Wenn ich mich nicht sehr stark irre, zählt Hausarbeit (hier in Österreich) schon als "Arbeit". Da müsste ich aber genauer nachfragen bzw. recherchieren.
Und natürlich sind die Schulden dann auch deine. Aber in einem Fall - auch einer Bekannten - wurden dann die Schulden auf den Ehemann übertragen nach der Scheidung, hat das Gericht so entschieden. Da kann man Glück oder Pech haben.


1x zitiertmelden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 21:25
@liaewen

Ich verstehe nicht warum ausgerechnet der mögliche negative finanzielle Efekt einer Heirat (bzw. der standardmäßigen Scheidung danach) durch einen Ehevertrag möglichst ausgeklammert werden soll.
Das ganze Konstrukt der Heirat ist doch, damals wie heute, eine erstrebte monetäre
win/win-Situation für beide Parteien; der eine Part wird (mit-)versorgt, der andere Part spart Steuern. Huh.


1x zitiertmelden

Hochzeits-Diskussion

25.08.2011 um 21:28
@liaewen
Zitat von liaewenliaewen schrieb:Genau so war es. Der Mann arbeitet und die Frau ist Hausfrau. Egal wie sehr man einem Mann vertraut oder liebt, sollte man glaube ich fähig sein, selber zu arbeiten und auch zu sparen. Jeder hat dann getrennte Konten. (als Beispiel)
und eben für diese getrennten konten BRAUCHST du den ehevertrag (im sinne von gütertrennung) - ansonsten wird 1:1 geteilt, und zwar was auf BEIDEN konten ist. das ist ja die krux! dann kannste dir die getrennten konten nämlich grad sparen!

was das "hausfrauendasein" angeht: natürlich ist das arbeit, aber eben keine bezahlte. entsprechend kannste dir davon auch nichts "ansparen", denn du bekommst ja kein geld sondern bist auf das geld angewiesen, das der mann nachhause bringt.

dass die schulden auf den ehemann (wohl eher ex-mann) übertragen wurden, dürfte eher die ausnahme sein. ich kenne zig fälle in denen die "hausfrauen" nicht nur plötzlich allein dasaßen, sondern auch keine chance hatten überhaupt jemals (wieder?) einen job zu finden und dazu noch die schulden, die männe mit seiner waghalsigen investment-politik mit abtragen musste. besonders schick dann, wenn männe auch noch arbeitslos wird...

aber lassen wir das - ich glaub hier ging's um 'ne feier und nicht darum wie tragisch sowas enden kann...


melden