Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

300 Beiträge, Schlüsselwörter: Selbstmord, Suizid, Dunkelheit, Wahnsinn, Böses, Misanthropie

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

10.03.2012 um 23:52
@Missesfee

Nun, dann lebst du nicht aus Feigheit vor dem Suizid, sondern aus der Liebe zum Leben.


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

10.03.2012 um 23:54
@VogelJagd
Nächstenliebe, ja! Weil der Mensch ihm wichtig ist! Was meinst du, wie ein kleines Kind damit klarkommt, das sein Daddy sich umgebracht hat??


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

10.03.2012 um 23:54
@Lazaros
ja das habe ich denn eigentlich hänge ich an meinem Leben

Was ich wollte war aufzeigen was geht in demjenigen vor der springt oder auch der sich entscheidet nicht zu springen


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

10.03.2012 um 23:55
Wir sollten uns mal frei machen von "Moralität" / "Unmoralität", "Suizid" und "Leben mit Schmerz / ohne Schmerz".

Letztlich....macht mit Eurem Leben, was Ihr wollt!

Aber handelt! Versucht es zumindest!

Ob es richtig oder falsch war, ob es die Lektion war, die es für dieses Leben zu erlernen galt oder nicht, wird - vielleicht - die Seele danach wissen.

Übrigens....lebt kein Mensch ohne Schmerz. Der gehört zum Leben dazu!


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

10.03.2012 um 23:55
@Eliana

Zu 1
Eliana schrieb:1. habe ich geschrieben, dass das MEINE MEINUNG dazu ist, ich habe das nicht allgemein bewertet, ich habe lediglich meine Meinung zu diesem Thema kund getan!
Du hast zwischen Angst haben und feige unterschieden:

Hier schreibst du von Angst:
Eliana schrieb:Eine Angst überwiegt irgendwann, entweder überwiegt die Angst vor dem Leben, dann bringt er sich um, oder es überwiegt die Angst vor dem Tod, dann hat man aber noch einen gewissen Lebenswillen und man lebt weiter.
Und hier bewertest du:

Angst vor dem Tod sei nicht feige:
Eliana schrieb:Sich aus Angst vor dem Tod nicht umzubringen finde ich nicht feige, sondern einfach nur menschlich!
Angst vor dem Leben sei feige:
Eliana schrieb:Mal abgesehen davon empfinde ich es eher als feige Suizid zu begehen, man läuft vor dem Leben davon, das ist feige!
Zu 2
Eliana schrieb:2. finde ich es umenschlich und egoistisch Suizid zu begehen. Den Leuten, die ich kannte, die sich umgebracht haben, war offensichtlich egal, was mit ihren Kindern und anderen Personen aus ihrem Leben geschieht, zumindest war es ihnen nicht so wichtig, wie ihr eigener Tod, ansonsten hätten sie ja für diese Personen weiterleben können...
Ja und? Dann war ihnen die Beendigung des eigenen Lebens eben wichtiger, finde ich nicht verwerflich.
Was meinst du mit nicht menschlich? Welche Lebewesen außer Menschen begehen denn Suizid?


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

10.03.2012 um 23:57
man sollte dann mal ein wenig darüber nachdenken was es für ein Zufall ist, ein Glück , ein Wunder ....das es uns Menschen überhaupt gibt. Und genau das ...sollte man dann zum Anlass nehmen um zu Leben !!!


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

10.03.2012 um 23:58
@polos
in erster Linie lebe ich, weil ich in der Situation zu feige war zu springen und zuviel Angst davor hatte.
erst in Zweiter Linie lebe ich aus liebe zu meinem Leben, da ich erst hinterher in der Lage war zu erkennen das ich Hilfe brauche.


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

10.03.2012 um 23:59
@Missesfee

Jeder im tiefsten Inneren gutherzige Mensch - und das ist meine feste Überzeugung - kennt ähnliche Situationen, wie Du Sie erlebt hast.

Die Gründe für eigenen Schmerz sind dabei mannigfaltig.

Nur wer nicht tief empfindet, den jucken seine Narben nicht.


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

11.03.2012 um 00:00
@Eliana
Klar, als Familienvater hat man eine gewisse Verantwortung. Doch finde ich sollte jeder für sich selbst entscheiden dürfen. Klar ist das vielleicht auch egoistisch, aber man bedenke auch, was ist das für ein Verhalten, wenn ein Mensch nur noch lebt, aus reiner nächsten Liebe zu seiner Familie. Ich meine, ich finde es auch schlimm, wenn ein Mensch sowas seiner Familie antut, aber ich finde man sollte sich auch anschauen, warum der betroffene sich das Leben nahm.

Aber das soll kein Vorwurf indem Sinne sein, sondern ein Aufruf der Gesellschaft selbst. Was treibt ein Mensch dazu, sowas zu tun. Finde dies sollte einfach genauer belichtet werden und nicht die Tatsache, das ein Mensch sich das Leben nahm

Gruß


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

11.03.2012 um 00:01
Dr.Manhattan schrieb:Ich lebe nur noch aus purer Feighheit , weil ich angst habe mich selbst umzubringen - das ist der einzige grund der mich am leben hält...
Ist der Suizid nicht der "Ausweg" für die die Angst vorm Leben haben?


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

11.03.2012 um 00:02
@RaChXa
zu 1. Ich weis nicht was du für ein Problem damit hast, ich habe mir in keinem Punkt widersprochen!
Ich finde es feige, sich aus Angst vor dem Leben umzubringen, ja, genau das meine ich! Ich werde hier doch wohl meine Meinung zu dem Thema äußern dürfen!?

zu 2. Ich finde, zu einem gesunden Menschenverstand gehört auch die Angst vor dem Tod, das meinte ich damit!


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

11.03.2012 um 00:02
@VogelJagd

die frage ist, ob eine glückliche gesellschaft möglich ist. wenn ja dann kann mann dahin arbeiten.

aber wenn nein, würden die leute die lebensmüde sind alle anderen wahrscheinlich anstecken.


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

11.03.2012 um 00:04
@Billy73
Derzeit denke ich eher nein. Es gibt Ausnahmen. Viele Menschen haben ein gutes Herz und handeln aus Nächstenliebe. Aber das gesamt Paket(Gesellschaft) stimmt nicht dazu. Ist meine Meinung.


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

11.03.2012 um 00:04
@planetx
da gebe ich dir recht , vor allem wenn man gesund ist , ich habe eine Kollegin die echt schwer krank ist und die hat einen Lebenswillen da kann nicht mal ich ab und an mit meinen weh wehchen mithalten .


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

11.03.2012 um 00:05
@Missesfee

Du hattest Angst vor den möglichen Konsequenzen und nicht vor deinem Tod an sich. Du hättest dich ja auch anders umbringen können (eine Methode bei der nur du zu Schaden kommst) - Hast es aber nicht getan.


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

11.03.2012 um 00:08
@Eliana
Eliana schrieb:zu 1. Ich weis nicht was du für ein Problem damit hast, ich habe mir in keinem Punkt widersprochen!
Ich finde es feige, sich aus Angst vor dem Leben umzubringen, ja, genau das meine ich! Ich werde hier doch wohl meine Meinung zu dem Thema äußern dürfen!?
Ich habe diesbezüglich kein Problem. Ich habe dir nur widersprochen. Du unterscheidest offensichtlich zwischen Feigheit und Angst haben.
(siehe letzten Beitrag von mir, was ich zu 1 schrieb).

Was meinst du also deiner Meinung nach mit Feigheit wenn nicht eine implizite moralistische Bewertung?


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

11.03.2012 um 00:08
@VogelJagd
Ja sicher man hat Verantwortung! Aber ich finde, als Elternteil hat man nicht nur Verantwortung, sondern liebt seine Kinder ja auch und möchte, dass es ihnen gut geht!
VogelJagd schrieb:Aber das soll kein Vorwurf indem Sinne sein, sondern ein Aufruf der Gesellschaft selbst. Was treibt ein Mensch dazu, sowas zu tun. Finde dies sollte einfach genauer belichtet werden und nicht die Tatsache, das ein Mensch sich das Leben nahm
Ja, das stimmt! Aber ist natürlich schwer das nachzuvollziehen...


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

11.03.2012 um 00:10
@Billy73
@all

Ich teile Deinen Idealismus da nicht, Billy73.

Eine glückliche (globale) Gesellschaft wird es nie wirklich geben. Ich habe bereits in jungen Jahren vor dem Gedanken resigniert, die Welt oder einen Teil davon retten zu wollen.

Und wenn es das gäbe, "nur Glück" - wie erkennen wir es dann, wie könnten wir es dann vom "weniger glücklich" unterscheiden? Würden wir nicht das Leben noch geringer schätzen, wenn unsere Lebenszeit nicht so sehr begrenzt wäre, wie sie eben ist? Das Auf-und-Ab gehört dazu!

Wir können aber im Kleinen anfangen. Ein Jeder! Wir können versuchen, unseren Teil dazu beizusteuern selbst glücklicher zu sein und in unserem Familien- und Freundeskreis positiv zu wirken.

Würde das Jeder so halten, wäre die Welt schon ein wenig freundlicher.

"Ändere Dich selbst und Du veränderst die Welt!" (freimaurerisches Motto)


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

11.03.2012 um 00:11
es gibt keinen grund...

liebe, geld , glück ... sind alles vergängliche dinge,man kann sie ändern.
aber die chance überhaupt zu atmen und ein bewusstsein zu haben ... ist schon ein grund das wirklich kurze dasein zu geniesen.


melden

Leben aus Feigheit vor dem Suizid - ein Leben als Untoter

11.03.2012 um 00:13
@RaChXa
Ich hab da nie einen Unterschied gemacht, ich habe es lediglich unterschiedlich ausgedrückt, gemeint war das selbe!


melden
218 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt