Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ökoterrorismus als Notwehr?

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Natur, Terror, Widerstand, Vernichtung, Notwehr, öKO, Märtyrer
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 11:32
@Kc

Und nun die Frage, was ein einwandfreier Beweis wäre, den man nicht ablehnen kann. :D


melden
Anzeige

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 11:38
@Dr.Shrimp

Tja und da wird`s schwierig :D

Vielleicht ein Zeitreisender, der aus hundert Jahren später und von einem anderen Planeten in die Vergangenheit kommt, um den irdischen zu sagen, dass sie ihr Verhalten ändern müssen, weil sonst die Welt in Arsch geht.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 11:49
@Kc

Zeitreisende wären toll, aber die verletzen das Prinzip der Kausalität.
Wird also wahrscheinlich nicht möglich sein. ^^

Aber gerade die Tatsache, dass man so einen Fall wie dem Gedankenexperiment dann wohl nie beweisen können wird, macht das Schicksal noch extra tragisch.


melden

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 12:03
Dr.Shrimp schrieb:Zeitreisende wären toll, aber die verletzen das Prinzip der Kausalität.
Wird also wahrscheinlich nicht möglich sein. ^^
Es sei denn sie sind in sich geschlossen logisch.

Also insofern, dass im Fluß der Zeit die Zeitreise stattfinden sollte.
Dann wären sie ein Ereignis, welches keinen Schaden anrichtet, sondern notwendigerweise geschehen muss.


Zudem bin ich der Meinung, dass der möglicher Schaden einer Zeitreise real davon abhängt, welche Art von Veränderung herbeigeführt wird, wie groß sie ist.

Sprich: Wenn ein wirklich vollkommen bedeutungsloses Insekt in der Vergangenheit durch einen Zeitreisenden zertreten wird, dann hat er zwar streng genommen die Vergangenheit verändert und damit auch Gegenwart und Zukunft. Aber es ist bedeutungslos, da das Insekt keine Relevanz für wichtige Ereignisse besäße.

Wie wenn man einen winzigen Kiesel in einen großen Bach wirft. Genau genommen hat man den Verlauf des Baches geändert. Aber man kann davon nichts wahrnehmen.


melden

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 12:38
@libertarian
Umerziehung ist auch nicht nötig da wir in das System hineingeboren werden. Schüler in der ehemaligen UDSSR wurden auch nicht umerzogen sondern erzogen. Der Kapitalismus funktioniert nur solange wie die Menschen mit Konsumgütern vollgepumt werden und das System als gegeben hinnehmen. Da er an die niederen Instinkte anstatt an die Vernunft appeliert entwickelt sich in fast allen Bevölkerungsschichten eine Art Antiintellektualismus.
Von diesem Punkt aus kann man mit einem nahezu kindlich-naivem Verständnis des Freiheitsbegriffes alles Rechtfertigen. Selbst die Zerstörung der einen umgebenden Welt zur kurzweiligen Wohlstandsverbesserung ist dann kein Thema mehr.
Den destruktiven Nihilismus dem das ganze zu Grude liegt erkennen leider nur wenige.


melden

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 12:54
destruktive Humanozentrik trifft es villt doch besser. Jedenfalls sind die Folgen dieses Systems absolut selbstzerstörerisch und das auf diversen Ebenen.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 13:41
Befürworte ich auf jeden Fall. Irgendwer muss es ja tun, wenn die Mehrheit nur ihrem Untergang entgegenschlittert. Das wäre mir persönlich zwar egal, aber ich möchte nicht die zwangsläufig mit entstehenden Kollateralschäden haben.


melden
dandi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 13:46
Komischerweise haben Menschen schon oft gemeint, die Mehrheit würde mit ihrem Lebensstil untergehen, weshalb man eben zu drastischen Maßnahmen greifen müsste, aber bis jetzt ist noch nichts passiert. Islamisten verbreiten Terror, weil ihrer Meinung nach nur der Islam die Menschheit retten kann. Würde wahrscheinlich jeder hier als Quatsch bezeichnen, obwohl es für den Islamisten vollkommen logisch ist. Solche Sachen sind eben total subjektiv, beim Ökoterrorismus ist es genauso und deshalb ist Terrorismus kein legitimer Weg.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 13:47
@dandi

Doch, das römische Reich ging schließlich auch unter. Andere Großmachten auch und so wird das auch in der Zukunft sein.


melden
dandi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 13:50
Ja, und der radikale politische Islamismus wird auch eines Tages untergehen, wie auch die christlichen Gottesstaaten untergegangen sind. Wichtig ist, zu sehen, dass an deren Stelle immer etwas anderes kam, was wir im Allgemeinen als wertvoller, als Weiterentwicklung betrachten.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 14:04
@dandi

Genauso wie die westliche Weltmacht eines Tages untergeht.


melden
dandi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 14:06
@Paka
Eines Tages ist wahrscheinlich schon ziemlich bald, China wächst stark und die westlichen Staaten krachen unter ihren Schulden zusammen. Der Punkt ist: Das ist kein Grund, irgendwelche Terroranschläg zu verüben. Und der Anstieg des Meeresspiegels ist ebenfalls kein akzeptabler Grund für Terrorismus.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 14:18
@dandi

Ich sehe das eben so, wenn die Regierungen schon nichts unternehmen, um die Umweltverschmutzung und das Ausrotten von Tieren zu verhindern, müssen eben andere Mittel her. Und da befürworte ich auch den offenen Kampf, von Gegnern als Terrorismus bezeichnet.


melden
dandi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 14:24
@Paka
Die Regierung wird vom Volk gewählt, letztlich ist es die Mehrheit, die nichts unternimmt. Die eigene Meinung gewaltsam gegen die Mehrheitsmeinung durchsetzen zu wollen ist undemokratisch. (Und nicht zuletzt deshalb falsch, weil der Einzelne mit seiner Meinung oft genug falsch liegt.)

Außerdem: Wie soll man Umweltschäden und Tierleben gegen Menschenleben aufwiegen? Pro Tonne Öl im Meer, darf ein Mensch sterben, weil dann die Bilanz (ganz utilitaristisch gedacht) wieder positiv ist?


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 14:36
@dandi

Willst du damit sagen, dass Menschenleben wertvoller seien? Das sind sie nicht, gibt keinen logischen Grund für.
Mit der Regierung das stimmt, aber wieso sollte ich das gut finden, was die Mehrheit gut findet? Die Mehrheit lag auch oft genug falsch, siehe Geschichte. Und es waren immer Einzelpersonen, die etwas in Richtig Fortschritt änderten. Die Mehrheit ist zu träge und zu dumm, darauf gebe ich einfach mal gar nichts.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 14:43
@Paka
Paka schrieb:Und es waren immer Einzelpersonen, die etwas in Richtig Fortschritt änderten. Die Mehrheit ist zu träge und zu dumm, darauf gebe ich einfach mal gar nichts.
Es gibt ständig Einzelpersonen, die vorpreschen und jedes Mal ein neues Perpetuum Mobile erfunden haben wollen.

Die Mehrheit ist wichtig, um aus diesen ganzen Verrückten die guten Ideen herauszufiltern.

Es ist sogar gut, dass die große Masse träge ist, so kann nicht einfach alles aufgrund einer Schnapsidee umgeworfen werden.

Außerdem ist es ja nicht so, dass ein großer Wissenschaftler alles auf einmal kann. Die Mehrheit ist der Ort, wo alles Ideen von allen klugen Köpfen zusammentreffen. Außerdem brauchen auch Erfinder jemanden, der ihnen Klopapier, Essen und Strom zur Verfügung stellt.


melden
dandi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 14:49
@Paka

Du denkst also generell, dass man Menschenleben gegen etwas aufwiegen kann (z.B. Tierleben oder auch andere Menschenleben)? Laut Bundesverfassungsgericht verstößt das gegen Artikel 1 des GG (Menschenwürde), weshalb man auch entführte Flugzeuge in Deutschland nicht abschießen darf.

@Dr.Shrimp
Ich stimme dir zu. Einzelpersonen mögen vielleicht Bewegungen angestoßen haben, ganz alleine haben sie aber nie etwas geändert. Und die wenigsten dieser Personen waren Terroristen.


melden

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 16:31
Als erstes Mal, ich suche keine Absolution, ich habe Abitur... ich bin auch nicht so der Typ Terrorist, ich bin eher an einer Disskusion interessiert, die nicht durch Engstirnigkeit oder Denkverbote geprägt ist, weil ich der Meinung bin, das es eine Frage ist, die schon diskutierenswert ist. Wenn ich als Terrorist tätig werden wollte würde ich das garantiert hier im Internet öffentlich davor diskutieren... oder würde ich es vielleicht gerade deswegen machen, weil sich jeder denken würde, ein Terrorist würde sowas ja nicht machen... Ich denke ja, das für einen Terrorist Absolution absolut keine Rolle spielt.

Also was die Zerstörung der Welt angeht, so gehe ich in diesem Gedankenexperiment von einem Zeitpunkt T aus, an dem sozusagen der Point of No Return erreicht ist, ab dem egal, was man auch tut die Vernichtung der Menschheit nicht mehr aufzuhalten ist. (Ob das gut oder schlecht ist, sei erstmal dahingestellt.)
Dieser Zeitpunkt T ist meiner Meinung nach zum jetzigen Zeitpunkt hoffentlich weder eindeutig bestimmt, noch ist er unveränderbar, d.h. er liegt mehr oder weniger weit entfernt in der Zukunft. Meiner Meinung nach ist er erst dann eindeutig bestimmt, wenn er in der Vergangenheit liegt, es also schon zu spät ist, was recht einfach dadurch zu beweisen ist, da es sonst ja noch nicht zu spät wäre, der Punkt T also noch nicht erreicht, ergo noch eine Veränderung möglich wäre, was die eindeutige Beweisbarkeit vom Zeitpunkt "Jetzt" praktisch in den Berreich des Unmöglichen verschiebt, da T im Nachhinein nur dadurch definiert ist, das es dannach definitiv "ZU SPÄT" war etwas zu verändern. Und diesen Beweis zu führen, nachdem es schon zu spät ist, bringt einen dann auch nicht weiter.

Durch unter Anderem menschliches Handeln kann das "Zu Spät" also näher an das "Jetzt" heran bzw. das "Zu Spät" weg vom "Jetzt" in die Zukunft verschoben werden.
Prinzipiell könnte also T auch vom Terroristen, der übermorgen den verrückten Wissenschaftler eleminiert, auf aus heutiger Sicht vorgestern verschoben werden, weil dieser Wissenschaftler zwar verrückt, aber dennoch den Schlüssel zur Rettung der Welt nächsten Montag entdeckt hätte, durch seinen Tot übermorgen, er den Schlüssel hätte vorgestern entdecken müssen, was allerdings nicht stattgefunden, weil er verschlafen hatte.
Genauso könnte aber auch der Terrorist, die Zerstörung der Welt im Gefängnis erleben, da er den verrückten Wissenschaftler übermorgen nicht eleminieren kann, weil er mit Grippe im Bett liegen wird, und beim erneuten Versuch, zwei Tage später scheitert und verhaftet wird, der Wissenschaftler den Schlüssel zur Rettung der Welt am Ende doch nicht gefunden hat, weil er dummerweise doch zu verrückt war und sich kurz vor Erreichen seines Ziels am Montag,am Sonntag aus Versehen selbst in die Luft gesprengt hat, was aus heutiger Sicht aber noch nicht abzusehen war.

Die Frage ist also noch viel komplizierter, weil der Terrorist sinnvollerweise ja vor dem aus seiner Sicht nicht beweisbaren Zeitpunkt "Zu Spät" tätig werden müsste, damit sein Handeln in irgendeiner Form noch nützlich wäre.
Die Frage ist also, was sind die Konsequenzen, wenn der Zeitpunkt "Zu Spät" existiert, er also eines schönen Tages in der Vergangenheit liegt und egal was man auch macht sich nichts mehr ändern kann, weil vergangenes vergangen ist, und niemand dann, als es noch möglich gewesen wäre etwas unternommen hat, weil es zu diesem Zeitpunkt ja nicht beweisbar war.


melden

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 16:50
wer würde denn den bewaffneten kampf als terrorismus bezeichnen?
ist es überhaupt bei diesem angenommenden szenario terrorismus?
ist es nicht erst terrorismus wenn ein bestehendes system bekämpft wird, was von der mehrheit gewollt ist.?


melden
Anzeige
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus als Notwehr?

21.03.2012 um 17:01
@minozheros
minozheros schrieb:Als erstes Mal, ich suche keine Absolution, ich habe Abitur...
Und das haben Terroristen nicht?


melden
347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ihr als Eltern54 Beiträge