weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

28 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft, Auto, Erfahrung, Pech, Autos, Sozialverhalten, Autopanne

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

19.06.2012 um 11:38
Hallöchen ihr lieben,
Habe in der Sufu nichts dergleichen gefunden :-)

Ihr kennt es alle, man ist unterwegs und aufeinmal gibt die Karre den Geist auf....
Wie ist es euch ergangen ? Wurde euch Hilfe angeboten?
Oder sind die Leute teilnahmslos vorbei Gefahren ?

Zu meiner Geschichte :

Unser Auto hat seinen Geist in der weihnachtszeit aufgegeben, natürlich mitten auf der Kreuzung.
Das Auto ging nicht mehr an, es tat sich nichts mehr, also stiegen wir erst mal aus und haben das Warndreieck aufgestellt.
Ich war noch total optimistisch "schatz es ist weihnachtszeit, die Leute sprühen nur so vor Nächstenliebe, da wird uns schon einer helfen :D"

Ich sah in die Gesichter lauter genervter Autofahrer, da war nichts von Hilfsbereitschaft oder Nächstenliebe zu sehen im Gegenteil, die haben uns eher verflucht, weil unser Auto so unverschämt war und einfach auf der Kreuzung stehen blieb.

Naja natürlich fing es noch an zu regnen , wenn schon denn schon.
Da wir das Auto nicht alleine weg bekommen hätten, riefen wir den Freund und Helfer an, da durch uns schon ein totales Verkehrschaos entstand.
Nach 15 Minuten kam endlich die Rettung, ein polizist hat die Straße gesperrt und der andere hat uns weg geschoben.

Man könnte meinen jetzt wurde alles gut :)? Weit gefehlt es ging weiter :-/
Mein Freund rief also beim Pannendienst an , er hatte sie gerade am Telefon und Standort usw preiszugeben , machte auch noch sein Handy schlapp :-/

Ich war zwar nass geregnet bis auf die Unterwäsche, aber mein optimismus war ungebrochen voller Elan griff ich nach meinem handy"ich Ruf an Schatz"
Haha! Von wegen! Ich hatte kein Netz!!!

Also gingen wir zu einer Firma um zu fragen ob wir kurz telefonieren dürften, dieser verneinte aber.
Es dürfe niemand außerhalb anrufen, habe auch angeboten, das Gespräch zu bezahlen, kam aber bei ihm nicht weiter.

Wir versuchten unser Glück beim Hotel, gerade als wir hinliefen bekam ich wieder empfang, ich rief also den Pannendienst an und 15 mins später kamen sie dann :)


melden
Anzeige

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

19.06.2012 um 11:42
Ein bekannter von mir hat mal während der Fart ein Reifen verloren - zum Glück nur in der 30er Zone


melden

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

19.06.2012 um 11:45
In Berlin hatte ich eine Tiefgarage unterm Haus, in der mir mal die Leitung der Servolenkung durchgeknallt ist. Das gab eine echte Sauerei. Und es war auch ein Kunststück, das Teil danach auf den Abschlepper zu manövrieren. Die Sauerei habe ich aber nicht weggemacht, ich bin kurz danach einfach weggezogen.

Vor Jahren kam ich an eine Unfallstelle, bei der jemand aus dem Auto gezogen werden musste. Zum Glück ließ sich die Tür noch öffnen. Seitdem habe ich aber sowas hier in der Mittelarmlehne:

nothammer-rescue-mit-gurtschneider-schwa

Ich könnte es selbst brauchen oder jemandem damit helfen.


melden

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

19.06.2012 um 11:48
Nicht ganz so spektakulär:

Vor zig Jahren, erster Wagen, frischer Führerschein (also unerfahren), Vorstellungsgespräch, Regen in Strömen und ich fahre in ein Metallteil in der Autobahnabfahrt (war also quasi schon fast da).

Der Wagen hatte aber keinen Ersatzreifen, sondern nur einen Notreifen. Durfte also nur noch mit max. 60km/h weiterfahren.
Ich kam also völlig durchnässt viel zu spät an (hatte zwar Bescheid gesagt, aber man muss ja funktionieren).

Ich würde gerne sagen "passiert mir nie wieder", aber derartige Pannen lassen sich nicht vermeiden.
Bewerbungsgespräche werde ich in diesen Leben wohl nicht mehr als Bewerber führen. :)


melden

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

19.06.2012 um 11:50
Jake schrieb:Ich würde gerne sagen "passiert mir nie wieder", aber derartige Pannen lassen sich nicht vermeiden.
Ne die Biester kommen immer dann wenn man sie am wenigsten braucht :)
Das schöne ist, dann kommt immer alles zusammen.
Jeder sieht es, aber die Leute fahren lieber vorbei und glotzen nur :-/


melden

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

19.06.2012 um 12:05
Amalia1 schrieb:Jeder sieht es, aber die Leute fahren lieber vorbei und glotzen nur :-/
Kann ich nicht sagen, aber vielleicht hattest du zu viel an. ;)


melden

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

19.06.2012 um 12:10
Bin vor vielen Jahren mit einem 76`er Bully Richtung Ungarn gefahren. Wir wollten zum Campen an den Balaton. Ich fuhr das erste Mal Richtung Wien. Kurz vor Wien gab der Wagen auf. Leider hatte ich gerade zur dieser Zeit keinen ETI Schutzbrief gemacht. ( Macht man in der Schweiz , von wegen Pannenhilfe im Ausland ). Der Pannendienst kam und stellte fest, das die Benzinpumpe das geistliche gesegnet hatte. Wir wurden abgeschleppt nach Wien-Neudorf.
Dort wurde die Diagnose bestätigt.
Die ganze Aktion kostete mich ca. 600 Sfr.


melden

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

19.06.2012 um 12:15
November 2010 an einem Samstag:

Wir (Berliner) waren im Urlaub in meiner Heimatstadt in NRW. Gegen 12 Uhr wollten wir noch kurz in die Stadt. Kommen aus dem Hotel, setzen uns ins Auto und fahren langsam los.

Irgendetwas stimmt nicht, das Auto ruckelt so komisch. Angehalten und geschaut: Vorne Reifen platt. Samstag um 12 Uhr im November bei strömendem Regen!

In der Zeit, in der mein Freund den Notreifen aufgezogen hat, hab ich in der Nähe noch eine Werkstatt gefunden, die bis 14 Uhr geöffnet hat. Da sind wir also schnell hin (mein Freund klatschnass ;) ). Letztendlich mußten wir zwei neue Reifen kaufen, weil der passende nicht vorrätig war und wir am Sonntag die Heimreise nach Berlin antreten mußten.

Der Urlaub hat auf jeden Fall einige Euronen mehr gekostet als vorgesehen ^^


melden

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

19.06.2012 um 12:47
Es passierte vor über 6 Jahren.
Ich fuhr mit meinem Militärfahrzeug zur Arbeit, da fiel mir auf, dass es nicht so fährt wie es sollte.
Als ich über die Geleise fuhr da passierte es, die Benzinpumpe arbeitete nicht mehr richtig.
Ich konnte noch teilweise mit Schleichtempo nach Hause fahren.

Am nächsten Tag fuhr ich zur Werkstatt und sagte dem Mechaniker, er solle die Benzinpumpe ersetzen.
Als ich wieder zur Arbeit fuhr, passierte an der gleichen Stelle bei den Gleisen dasselbe, da konnte ich nur noch mit 20 Std./h fahren.
Ich konnte gerade noch an den Parkplatz eines Restaurant fahren, da ging nichts mehr.
Ich rufte die Werkstatt an und erklärte mein Problem, der Mechaniker kam mit dem Abschleppfahrzeug und nahm mein Fahrzeug mit.

Diesmal wechselten sie dann die Benzinpumpe, weil der Mechaniker bei der Probefahrt auch bei den Geleisen, mein Fahrzeug stillstand und auch abschleppen musste.

Hätten sie auf mich das erste Mal gehört, hätten sie viel Ärger sparen können.


melden
Plop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

19.06.2012 um 12:59
Also ich hatte bis jetzt eine Panne und zwei Pleiten:D

1. Die Panne
Ich war gerade auf dem Weg nach Deutschland und in Frankreich auf der Autobahn als mein Auto mir anzeigte, dass es Öl braucht -.- Bevor ich losgefahren bin hatte ich es erst aufgefüllt. Ich also runter von der Autobahn in Frankreich und eine Tankstelle gesucht, da die nächste erst 60km weiter war. Ich hatte ganz frisch den Führerschein und Panik ohne Ende wegen dem Öl. Eine Tankstelle fand ich trotz Navi nicht. Allerdings begegnete mir in einem Industriegebiet ein Mensch. Ich versuchte eine halbe Stunde lang auf französisch (ich kann kein französisch ;) ) zu erklären was los ist.
Irgendwann war ich so genervt, dass ich sagte: Boah, so schwer zu verstehen kann das doch nicht sein!
Der Mensch antwortete mir: Ach, Sie sind Deutsche! -.-
Gut, halbe Stunde umsonst aufgeregt :D Er fuhr dann mit mir zu einer Werkstatt und es wurde festgestellt, dass ich ein Leck hatte.

2. Pleite
Ich habe einen Smart Cabrio. Mit einem Freund zusammen wollte ich einen Stuhl transportieren. Da das Auto so klein ist haben wir das Verdeck aufgemacht. Gesagt getan, Stuhl im Auto, wir fahren los. Plötzlich schüttet es wie aus Eimern. Als wir dann angehalten haben um Das Dach zuzumachen, ging es nicht mehr. Wir hatten einen kleinen Swimmingpool im Auto und als endlich der ADAC da war teilte uns dieser mit, dass er noch nie etwas an einem Smart gemacht habe und uns nicht helfen könne.
Von einem Pannendienst habe ich ehrlich gesagt mehr erwartet.

3. Pleite
Wieder mit meinem Smart. Es war Winter und ich musste einen Berg hochfahren. Es war glatt ohne Ende und in der Mitte der steilsten Stelle drehte mein Auto durch. Ich habe dann vor lauter Panik die Handbremse gezogen und bin ausgestiegen. Alleine habe ich das Auto nicht mehr bewegt bekommen. Es kamen eine Menge Fussgänger an mir vorbei, aber niemand half mir das Auto ( das mitten auf der Strasse stand) zur Seite zu schieben.
Irgendwann hielt dann eine Frau in meinem Alter an und wir zwei versuchten alleine das Auto zur Seite zu schieben, während sich ein paar Fussgänger an der Seite versammelt hatten und uns dumme Kommentare zuriefen, was wir machen müssen, anstatt uns zu helfen.
Wir haben es dann alleine hinbekommen ;)
Und die Fussgänger durften sich einiges von uns anhören :D


melden

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

19.06.2012 um 14:08
@Rexus
@skeptikerin
das ist ärgerlich :) bei uns war es zum Glück nur ein verschleissteil und wurde nicht so teuer.
Dr.AllmyLogo schrieb:Hätten sie auf mich das erste Mal gehört, hätten sie viel Ärger sparen können
Das glaube ich sowas ist immer mit viel Stress und hohen kosten verbunden.
Plop schrieb:Wir haben es dann alleine hinbekommen ;)
Zum Glück , aber Frauenpower eben :)!
Das kann ich auch nicht verstehen, dass dann da Leute am Rand stehen und Kommentare abgeben statt zu helfen .


melden

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

19.06.2012 um 18:08
mir ist mal auf einer autobahntankstelle mein auto abgebrannt. ich war nur etwa 10 Meter von den zapfsäulen entfernt. als die ersten flammen aus dem motorraum schlugen bin ich ich in den verkaufsraum reingerannt um einen feuerlöscher zu holen. der "tankwart" wollte mir den aber erst geben, wenn ich auf einem formular eine unterschrift leiste, da er angst hatte auf den kosten für den löscher sitzen zu bleiben. und das fand er nicht gleich.. ein beispiel völliger unbeholfenheit. ich hab ihm das ding dann aus den händen gerissen..

hat aber nix mehr genützt, das auto stand inzwischen völlig in flammen. seitdem weiß ich übrigens, dass autoexplosionen in hollywoodfilmen völliger unsinn sind..


melden

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

19.06.2012 um 20:15
Ich blicke bisher nur auf 3 Reifenpannen und mehrmals leere Batterien zurück das ließ sich immer recht schnell mit hilfe des ADAC regeln


melden
allesroger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

24.06.2012 um 14:05
Eben: Steht da ne Frau mit ihrem Roller mitten auf der Bahn und ein paar Autos hintendran und versuchen vorbeizukommen statt mal zu helfen. Und wer hält an, steigt ab und schiebt die arme Frau erstmal aus der Gefahrenzone? ;)
Dann noch schnell das Teil wieder fahrbereit gemacht (Kolbenklemmer), sicherheitshalber hinter ihr hergefahren bis nachhause. "Käffchen?" "Aber sowas von..." :D :D :D

IST SCHON GEIL WENN MAN AHNUNG HAT :D

p.s.: Ich helfe immer und überall...


melden

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

24.06.2012 um 14:07
@allesroger
haha so gehört sich das auch gut gemacht :D
Die meisten fahren ja vorbei und glotzen nur :)


melden
Firehorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

05.08.2012 um 18:39
@Amalia1
Als wir im Urlaub in Frankreich waren; unsere 21jährige Tochter war erst 2 Jahre jung; und es war kurz vorm Urlaub die Zentralverriegelung repariert worden. Dann auf dem Parkplatz stiegen mein Mann und ich aus, die Türen fielen hinter uns zu, und: die Verriegelung schnappte auch zu, der Schlüssel steckte innen, super: und unsere kleine Tochter war drinnen, kam nicht heraus.
Zum Glück habe ich Französischkenntnisse und rief den Pannendienst an; es dauerte über eine halbe Stunde, bis er kam. Natürlich hatte er nicht die passenden Geräte dabei. Zudem fing unsere Kleine an zu weinen, nachdem sie eine Weile im Auto herumgekrochen war und eine Kassette in ihrem Wissensdurst auseinandergenommen hatte.
Endlich bekam der Pannendienst die Tür mit einem Brecheisen auf und sagte auf französisch: "Man muss aufpassen." (Das hatten wir nicht zu verantworten.)
Vorteilhaft war, dass mein Mann im ADAC ist, auch für Auslandseinsätze; so bekam er die Kohle erstattet.

Grüße!


melden

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

05.08.2012 um 19:01
@Firehorse
ja im ADAC zu sein ist auch mit das beste was machen kann.
Hatten auch letzten Freitag eine Panne ,hatten auf der rechten Seite am hinteren Reifen einen Platten.
Haben es aber rechtzeitig gemerkt und sind umgedreht , da wir aber keinen Ersatzreifen hatten wurde das Auto dann samstags abgeschleppt und in die Werkstatt gebracht .


melden

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

05.08.2012 um 19:18
Oh ja so Zeugs ist nervig...

1.) Auto frisch bekommen, Führerschein frisch..fahre zu ner Freundin, auf der Autobahn auf einmal knallts und alles blinkt auf, ich verliere Geschwindigkeit, kann nimmer Gas geben, kaum bremsen, dann irgendwie auf den Pannenstreifen manövriert, Handbremse gezogen. Papa angerufen, der musste natürlich sofort kommen, und fragte mich so blöde Dinge wie "in welchem Gang biste gefahren?" (natürlich im 2. -.-). Dann als er selber bemerkt hat, dass der Wagen nurnoch stottert und net angeht, hat er Pannenfahrzeug angerufen, 1 h gewartet, es ist der Zahnriemen gerissen, und dadurch war einiges im Arsch.

2.) Im Schnee nen Hügel hochgefahren, dann stecken geblieben, hinter mir dutzend Autos, einer hupt noch, also steig ich aus..einige Männer steigen aus "kein 4x4?" ich so "ja dann würde ich da wohl nicht stecken oder?" danach haben sie mich geschoben, war schon nett, und purer Zufall, da es nach 22.00 Uhr war und dort ansonsten niemand weit und breit ist (war ein Fest).

3.) Waren im urlaub, Auto liessen wir bei der Mutter meines Freundes, natürlich dürfen sie (Mutter + Bruder) es benutzen. Wir sitzen also nach 10 tägigem Urlaub auf Kreta in der Rezeption, warten auf den Shuttlebus, da ruft sie an, mein Auto ginge nimmer an, na super. Es war dann ein teil abgefallen, alles halb so wild. Mein Freund holt einige Tage später den Wagen ab, doch er fährt sich merkwürdig, ruckelt beim Bremsen, also im Gacko draussen ne Garage gefunden -> da war ne Federachse oder sowas gebrochen, gut Auto wieder dort gelassen und dann paar Tage später endgültig geholt.

Und am Freitag war ich unterwegs, als vor mir alles bremste, alle überholten nen Lieferwagen, dieser rollte rückwärts, der Fahrer war zeitweise neben dem Fahrzeug, also steig ich aus, ob ich helfen könne, ja sehr gerne, wohl die Batterie alle, ich geh nach vorne, dort schiebt einzig allein sein kleiner Sohn, hinzu kam dann noch ein Fussgänger der geholfen hat zu schieben, war auch ne Sache von paar Minuten, da er dann an ner Strasse abgebogen ist, die abwärts ging.

Aber niemand sonst kam auf die Idee, da wurde grimmig geguckt, dass fand ich schon krass.


melden

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

05.08.2012 um 19:24
April 2007, ich wollte mit meiner jetzigen Frau zusammenziehen und hatte die letzten paar Sachen aus der Wohnung meiner Ex-Freundin abgeholt.
Der ganze Kram hat sich etwas hingezogen, ich war erst gegen 22 Uhr auf der Autobahn.
War ein alter Volvo 240 Diesel, also 79PS die mit 1,9 Tonnen zu kämpfen hatten.
Ich hatte ihn für gut 6000 Euro restaurieren lassen.
Die Strecke betrug ca. 200km, nicht wildes für den alten Elch, die letzten 380.000 hat er auch ohne Probleme geschafft.
Handy lag vorne im Armaturenbrett (und verdeckte die panisch blinkende Ölkontrolleuchte) und ich bin mit gemütlichen 120-130 über die A7 Richtung Elbtunnel unterwegs. 2km vorm Tunnel passierte es dann:
Ein lauter Knall, etwas polterte unter dem Fahrzeug und "bog im Rückspiegel funkenschlagend rechts in die Böschung ab".
Der Motor lief nur noch wie ein Sack Nüsse.
Also langsam auf die Standspur und mal anhalten um zu sehen, was so los ist.
Motorhaube auf, einmal reingeleuchtet und alls klar, Motor geplatzt. Ein Fünfmarkstück großes Loch zwischen 5. und 6. Zylinder, ich stand praktisch in den Resten meines Motoröls.

Soweit "noch alles im grünen Bereich".
Anruf beim ADAC: "Moin, ich steh 1,5km vorm Elbtunnel Richtung Norden. Mein Motor ist geplatzt, ich benötige einen Schleppwagen."
Antwort: "Ja, wir schicken jemanden vorbei"
Ich hab dann nochmal betont, dass der Motor hinüber ist und ich einen Schleppwagen bräuchte.
Was kommt?
Der gelbe Engel mit der Taschenlampe...

Vorher war natürlich schon die Polizei da, wegen Ölspur etc.
Es war so gut halb Eins, als mein alter Schwede endlich verladen wurde, ich bekam nen Leihwagen und letztendlich vom ADAC die Auflage, das Auto zu verschrotten oder zu veräußern, weil sie keinen Schutz mehr übernehmen würden.

Was mich so maßlos geärgert hat, war die Tatsache, dass sie trotz eindeutiger Diagnose meinerseits immer noch nen Mechaniker geschickt haben, so hab ich fast zwei Stunden in kurzer Hose und Sandalen auf der nächtlichen Autobahn verbracht...


melden
Anzeige

Pleiten, Pech und Autopannen - Eure Erfahrungen

06.08.2012 um 01:50
Ich bin mal eines morgens mit dem vw passat von meinem papa zur arbeit gefahren....auf der autobahn habe ich gemerkt das ich langsamer werde obwohl ich vollgas gebe....naja..das auto dann rollen lassen zur autobahnausfahrt und dann als ich stehen blieb, ging das auto von alleine aus...adac kam und haben das auto mitgenommen nach vw....dieselpumpe angerissen....der FACHARBEITER meinte das er es flicken könnte für 250 euro und papa hat zugesagt da eine dieselpumpe arschteuer ist...zwei wochen bin ich noch gefahren..dann wieder auf der autobahn ich fahre mit 150kmh auf der linken spur und zack auto geht direkt aus...lenkrad blockiert...ich habe erst die handbremse gesucht aber da das auto keine handbremse hat( elektronisch) musste ich vollbremsung ausführen...diagnose : dieselpumpe durchgerissen....mein vater hat dann für ne neue dieselpumpe 250 euro ermäßigung bekommen und ich hatte die schnauze voll und hab ich ein eigenes auto gekauft...war am sparen für einen ford focus st...leider hat das geld nur für einen ford foxus mit st optik gereicht


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden