Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

95 Beiträge, Schlüsselwörter: Schauspieler, Gehalt, Stars, Regisseur, Regisseure, Hits, Megastars, Superstars, Gage

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 15:28
Denkt euch mal bitte in folgendes Szenario: Es ist vor fünf Jahren, also 2007. Ihr seid Hollywood-Produzent, und seid für ein Großprojekt engagiert, mit einem ordentlichen Budget von 100 oder 200 Millionen $. Natürlich soll bei einer so großen Investition das Geld auch wieder reinkommen, und einer der besten Methoden dadür ist eine zugkräftiger Star-Name auf den Filmplakaten. Und was waren zu dieser Zeit die größten, zugkräftigsten Namen? Vermutlich denkt ihr an Will Smith, Angelina Jolie, Tom Cruise, Bratt Pitt, und ähnliche. Natürlich wissen diese Stars, dass allein ihr Name auf den Plakaten einen Erfolg praktisch garantiert, und deshalb können sie auch ein enormes Gehalt von zig Millionen Dollar aushandeln.

Nun habt ihr euren Film gedreht, mit eurem Star auf allen Plakaten geworben, und stellt erfreut fest, dass...moment mal...nee, der Film ist im Vergleich zu anderen gefloppt. Die zugkräftigsten Schauspielernamen der letzten 5 Jahre sind nämlich (gemessen an den Einspielergebnissen des jeweils erfolgreichsten Films):


Sam Worthington
Robert Downey Jr.
Daniel Radcliffe
Shia LaBeouf
Johnny Depp
Christian Bale
Toby Maguire
Leonardo DiCaprio
Harrison Ford
John Cusack
Kirsten Stewart


So, wieviele davon kanntet ihr 2007 schon? Wieviele könnt ihr überhaupt so auf die Schnelle zuordnen? Ok, Depp und DiCaprio waren natürlich bekannt. Ford auch, obwohl zu dieser Zeit schon läger aus der Mode, und taucht nur in der Liste auf weil sein Film die Fortsetzung einer uralten Trilogie war. Christian Bale war damals bestenfalls auf der B-Liste, wievielen Leuten war er denn wirklich ein Begriff?
(Ich mein das im Ernst, heute kennt ihn jeder, aber wievielen Leuten hat der Name wirklich was gesagt, als Batman Begins rauskam? Equilibrium war ja nicht gerade ein Blockbuster)

Und sonst? Der Rest der Liste? Als sie ihre Rollen in diesen Filmen gespielt hatten, praktisch völlige Nonames. Hat nichts daran geändert, dass sie als Hauprdarsteller die finanziell erfolgreichsten Filme der letzten fünf Jahre mitgeschaffen haben. Smith, Jolie, Cruise, Pitt? Die bringen finanziell gar nix, die Leute bezahlen für Filme mit John Cusack und Shia LaBeouf!


Also, was bedeutet das? Ist die Zeit der Schauspieler-Megastars vorbei? Sind die andern Qualitäten eines Films wie Story, Stil, Choreographie oder Optik wichtiger geworden?

Legen die Leute mehr Wert auf die Regisseure? Als Inception in die Kinos kam, hörte ich viel öfter "Ein neuer Film von Christopher Nolan" als "Ein neuer Film mit DiCaprio". Letztendlich sagt der Name des Schauspielers ja eigentlich viel weniger über den Film aus als der Name des Reggiseurs. Schauspieler können in den unterschiedlichsten Filmen auftreten, aber Namen wie Joss Whedon, Quentin Tarantino, Michael Bay oder Roland Emmerich sind bekannt für bestimmte Arten von Filmen, im Guten wie im Schlechten. (Z.B. 'Ein Michael Bay Film' begeistert manche und verschreckt andere viel stärker als jeder Schauspielername).

Also, was meint ihr? Ist die Zeit, in der man sich die Kinofilme nach den Schauspielern ausgesucht hat, vorbei? Werden die Regisseure stärker in den Vordergrund treten? Werden die Gehälter der Schauspieler weiter schrumpfen (ist offenbar schon der Fall - Früher waren 8stellige Gehälter an der Tagesordnung, heute kriegen das vielleicht noch zwei oder drei). Ist das eine gute Entwicklung oder eine schlechte?




Achja, die Filme, die zu den Schauspielern oben gehören, in entsprechender Reihenfolge: Avatar, Avengers, Harry Potter, Transformers, Fluch der Karibik, Batman, Spiderman, Inception, Indiana Jones, 2012 und Twilight. Downey Jr. steht stellvertretend für die 3 anderen, noch unbekannteren Hauptdarsteller in Avengers.


melden
Anzeige
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 15:42
.. das problem ist sicher auch das bei den "jungen" nachwuchsdarstellern nicht wirklich ein einprägsamer charakterschauspieler dabei ist. mir viele auf die schnelle keienr ein... alles nur milchbubies


melden

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 16:17
@Valkyre Leonardo Dicaprio ist ein begnadeter Schauspieler, einer der besten unserer Zeit, nur so am rande ;)

Ich denke auch das es mittlerweile eher darauf ankommt wie ein Film vermarktet und präsentiert wird. Der Regisseur spielt dabei eine enorm wichtige Rolle denn er gibt jedem Film seinen Fingerabdruck, ein Nolan weiß nunmal einfach wie man Leute fesselt und begeistert. Die Schauspieler sind nicht mehr so wichtig weil es einfach verdammt viele ganz gute Schauspieler gibt, man achtet mehr darauf einen zu suchen der zu der Rolle passt als einfach nur jemanden mit nem großen Namen. Das die Gehälter sinken stimmt allerdings, mittlerweile verdienen Serienstars deutlich mehr als ihre Kino Kollegen...


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 16:21
@Kybernetis

di caprio hat sich gemausert keine frage.. aber ich rede z.b. von jemanden wie zach effron. .. sehr einprägsam sind solche leute nicht


melden

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 16:24
@Valkyre
Kybernetis schrieb:Leonardo Dicaprio ist ein begnadeter Schauspieler, einer der besten unserer Zeit, nur so am rande
Wusste garnicht, dass es zwei DiCaprios gibt. ;)

Er ist ein ganz ordentlicher Schauspieler, keine Frage, aber ihn als "begnadet" zu bezeichnen?
Naja, wobei...angesichts dessen, was sonst noch so rumläuft...

@MareTranquil
Ob die Zeit der Superstars vorbei ist?
Weiß nicht, vielleicht findet auch einfach nur der Wechsel zur nächsten Generation statt.
Dass die meisten Schauspieler sich nicht ihr Leben lang ganz oben halten können, ist ja nichts neues.


melden

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 16:26
@Valkyre
Die meisten Formate wie z.B. Zac Efron kommen ja von Disney und haben 1-3 Filme gedreht (ich rede von Highschool-Musical :{ ), und danach nur ein paar kleinere Filme, die eh keiner kennt. Also One-Movie-Wonder ;)


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 16:27
@tris

ok begnadet würde ich ihn nicht nennen, aber er ist schon gut. begnadet würde ich Jack nichelson nennen

jack-nicholson1

oder anthony hopkins

hopkins


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 16:28
@Ciela

und das mein ich .. heutzutage sind die alle mehr, ähm.. nja eintagsfliegen fast. die älteren schauspieler altern weiter, und von den jungen kommt nichts nach.


melden

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 16:29
@Valkyre
Jap, da kann ich zustimmen.

Ups, sehe gerade, dass das vom letzten Post eigentlich an @Kybernetis gehen sollte.


melden

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 16:30
@tris Guck dir doch nurmal all die Rollen an die Dicaprio gespielt hat, und damit meine ich nicht nur Titanic oder The Beach,er war immer jemand völlig anderes, alleine als er einen Drogensüchtigen gespielt hat, das war unglaublich, er kann Gefühle und Mimik so perfekt rüber bringen davon können die meisten anderen Schauspieler höchstens träumen.

Ich denke auch das ein Generationenwechsel stattfindet, denn langsam ist die Halbwertszeit der ehemaligen Schauspieler Superstars überschritten, denn viele gehen auf die 50 zu oder haben die schon überschritten. Allerdings ist mir aufgefallen das gerade Serienstars immer beliebter werden und enorme Einschaltquoten haben, deswegen verdienen die soviel wie kein anderer Star. Mit Friends hat das ganze angefangten, die haben daran fast 100 mio verdient und bis heute weitere 50 mio einfach aufgrund der Gewinnbeteiligung die sie aushandeln konnten durch ihren Marktwert, das gleiche passiert mit den Stars wie von The Big Bang Theory und How I Met Your Mother. Nicht umsonst versuchen viele Altstars in Serien reinzukommen...


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 16:32
@Kybernetis


wobei es eine schauspielerin von how i met your mother schon in nen kinofilm geschaft hat: The avengeners

es ist potential da.. nur welche es wirklich schaffen werdenist die frage


melden

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 16:37
@tris
tris schrieb:Weiß nicht, vielleicht findet auch einfach nur der Wechsel zur nächsten Generation statt.
Dass die meisten Schauspieler sich nicht ihr Leben lang ganz oben halten können, ist ja nichts neues.
Natürlich müssen irgendwann mal neue, junge Schauspieler her, schon klar.

Aber hätte sich früher jemand getraut, so superteure Projekte wie die Avenger-Filme (Damit meine ich Iron Man, Thor, etc.), Transformers oder gar Avatar mit Schauspielern durchzuziehen, die zu diesem Zeitpunkt kein Mensch kennt?

Um das mal mit früheren superteuren Projekten zu vergleichen: DiCaprio war schon vor Titanic bekannt, Waterworld (teuerster Film zu der Zeit) hatte Kevin Costner, und so weiter. Mir scheint wirklich, das Konzept "Film mit Mega-Blockbuster-Budget und ohne jegliche Starpower" wäre recht neu.

Statt dessen scheint man dazu überzugehen, die Filme mit den Namen der Regisseure zu bewerben. Michael Bay oder Christopher Nolan stehen für bestimmte Arten von Filmen, da weiß man ungefähr, was man bekommt. Wenn "Nicolas Cage" draufsteht, kann alles möglich drin sein.


melden

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 16:46
@Kybernetis
Kybernetis schrieb:Guck dir doch nurmal all die Rollen an die Dicaprio gespielt hat, und damit meine ich nicht nur Titanic oder The Beach,er war immer jemand völlig anderes, alleine als er einen Drogensüchtigen gespielt hat, das war unglaublich, er kann Gefühle und Mimik so perfekt rüber bringen davon können die meisten anderen Schauspieler höchstens träumen
Naja, gerade das mit der Mimik und den Gefühlen finde ich manchmal ein bisschen zu überzogen. Kann natürlich auch sein, dass das vom jeweiligen Regisseur so gewollt ist, aber mir fällt es halt bei DiCaprio auf.
Ist nicht arg überzogen, aber halt genau knapp über der Grenze, wo ich es noch abnehmen würde.
MareTranquil schrieb:Aber hätte sich früher jemand getraut, so superteure Projekte wie die Avenger-Filme (Damit meine ich Iron Man, Thor, etc.), Transformers oder gar Avatar mit Schauspielern durchzuziehen, die zu diesem Zeitpunkt kein Mensch kennt?

Um das mal mit früheren superteuren Projekten zu vergleichen: DiCaprio war schon vor Titanic bekannt, Waterworld (teuerster Film zu der Zeit) hatte Kevin Costner, und so weiter. Mir scheint wirklich, das Konzept "Film mit Mega-Blockbuster-Budget und ohne jegliche Starpower" wäre recht neu.

Statt dessen scheint man dazu überzugehen, die Filme mit den Namen der Regisseure zu bewerben. Michael Bay oder Christopher Nolan stehen für bestimmte Arten von Filmen, da weiß man ungefähr, was man bekommt. Wenn "Nicolas Cage" draufsteht, kann alles möglich drin sein.
Hm... ja, jetzt, wo du es so sagst, muss ich zustimmen.
Überraschend ist es natürlich nicht, sowas wie die Avangers hat eine große Fan-Gemeinde, da ist man auf die Fans der einzelnen Schauspieler nicht angewiesen. Im Grunde gilt das selbe für Regisseure, stimmt schon. Wer der Name bekannt genug ist, braucht man nicht noch zusätzlich die großen Stars, das scheint inzwischen angekommen zu sein.


melden

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 16:48
Vorallem ist es dem Zuschauer wichtiger das ein Schauspieler authentisch ist und so gut wie möglich in seine Rolle reinpasst, es macht keinen Sinn mehr irgendeinen Star in eine Rolle zu quetchen die man ihm nicht abkauft...


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 16:48
Ihr kennt meinen Ex-Ex nichtt - das war ein Schauspieler-Superstar!


melden

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 17:55
Wenn Martin Scorsese 3 Filme mit Dir dreht kannst du schon als begnadeter Schauspieler gelten...

Es gab schon immer Zeiten, in denen mit den Regisseuren mehr geworben wurde als mit den Schauspielern...

Oliver Stone, Scorsese, Fellini, Fassbender, Coppola, Ubrick, Ridley Cott, Forman - auch da hiess es immer erst, da kommt der Neue Film von dem & dem Regissuer, mal schauen wer mitspielt, das ist keine neue Nummer.

So, und wenn man die Liste mal durchgeht:

Sam Worthington: Hatte Glück bei Aviator mitzuspielen, sonst war ausser Kampf der Titanen nix großes dabei.

Robert Downey Jr.: war schon vor seinem Karrieknick großartig, leider zu viel Alk und Drogen, fulminantes Comeback mit Iron Man & Sherlock Holmes

Daniel Radcliffe: hat halt bei einer Buchverfilmung mitgespielt die einfach mal so von allen Kindern der Welt gelesen wird, selbstläufer.

Shia LaBeouf: Bei Transformers waren halt die Transformers die Starts, alle 3 Teile lang

Johnny Depp: kein kommentar, war schon immer genial

Christian Bale: Ausnahmeschauspieler, seit American Psycho, Talent setzt sich halt durch

Toby Maguire: Spiederman hat halt einfach mal DIE Zugkraft, wie man am neuen Teil sieht ist es die Figur, nicht der Schauspieler - wobei er großartig ist, siehe Teufels Werk & Gottes Beitrag

Leonardo DiCaprio
Harrison Ford
John Cusack

sind 3 alte Haudegen, die schon immer für Qualität standen, Titanic mal ausgenommen ;)

Aber, ist es nicht schon immer so, das immer wieder Schauspieler hinterherkommen und zu Superstars werden?

genauso hättest Du Anfang der 90er fragen können - Eastwood, Bronson, etc etc alle weg - ist die Zeit aus? Wer will diesen Brad Pitt sehen? Es ist immer alles im Wandel, auch die Stars.


melden

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 18:38
I <3 Keira Knightley

http://image.guardian.co.uk/sys-images/Film/Pix/pictures/2008/02/05/keira.jpg


melden

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 18:43
Wenn ich einen neuen Film sehe, dann will ich meistens auch ein neues Gesicht sehen. Ich finde es in der Regel wenig glaubwürdig wenn ein und der selbe Mensch in den verschiedensten Rollen auftaucht. Überrascht hat mich hier Daniel Racliffe. Eigentlich hätte ich gedacht, dass ich nach Harry Potter nie wieder etwas von ihm schauen könnte. Aber "Women in Black" (hieß glaub ich so) fand ich dann dennoch gut.

Aber wenn ich für einen neuen Film zahle, dann will ich auch neue Charaktere sehen. Und das schaffen eben längst nicht mehr alle Schauspieler.


melden

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 18:45
Ich glaub schon das neue Super Schauspieler dabei sind welche zu werden.
Sie müssen nur noch älter werden.
Aber leider sind die meisten guten Schauspieler nicht zu übertreffen da neue Superstars immer im Schatten dieser stehen werden. Damals hatten die schauspieler (1960-2000) noch leichtere Chancen die besten ihres fachs zu werden. Nun da sie sich eingeprägt haben werden neue es schwer haben.


melden
Anzeige

Ist die Zeit der Schauspieler-Superstars vorbei?

12.09.2012 um 19:43
Es ist doch eigentlich schön, wenn es nicht um Superstars, sondern eher um den Film geht......im Grunde sollte doch ein Film danach ausgesucht werden (vom Zuschauer), ob er interessant, unterhaltend, womöglich noch eine intelligente Geschichte erzählend und somit sein Geld wert ist, nicht ob der oder die Schauspielerin mitspielt.....


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt