Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

47 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Arbeit, Spaß, Freunde ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

19.01.2021 um 00:02
Ich bin noch Anfang 20, habe aber schon einige Rückschläge in meiner „Karriere“ erlebt.

Bis zu meinem Job nach der Ausbildung verlief mein Leben nach dem roten Faden. Realschulabschluss einen Tag vor meinem 18. Geburtstag, Sprachreise über den kompletten Sommer in die USA, Ausbildung gemacht drei Jahre und dann erster Job, neue Stadt, neue Leute. Perfektes Leben. Bis Corona kam.

Kurz zu meiner Karriere. Ich habe im Tourismus meine Ausbildung gemacht und wollte mich nach der Ausbildung in die Zentrale nach Frankfurt versetzen lassen. Großstadt war eben mein Ziel. Und ich habe das Unternehmen und den Job geliebt. Leider war wegen finanzieller Probleme Einstellungsstopp.

Ich habe mich dann bei einer anderen Firma beworben mit denen ich schon mehrmals in Amerika war. Das war mein absoluter Traum dort zu arbeiten. Jedoch ging der Bewerbungsprozess über zwei Monate und ich habe mich mittlerweile wo anders beworben und wurde auch sofort genommen. Die Firma und der Job waren mega cool. Ich sagte bei der erstgenannten Firma ab und dann hieß es aber wir wollten dich nehmen und es tut uns leid dass wir uns so lange nicht gemeldet haben etc. pp.

So zog ich nach Bayern

Gut, ich hatte den Job den ich wollte eben bei der anderen Firma, auch wenn die erstgenannte einfach mal 500€ brutto mehr bezahlt hätte. Ich kam in die Einarbeitungsphase gut rein, ich wollte auch alles lernen, mich weiterbilden, Horizont erweitern, ich war geil auf die Zukunft. (Das war Sommer 2019). Es war die richtige Entscheidung (vermeintlich).

Corona kam, hat den Tourismus getötet (und mit getötet meine ich es gibt in 100km Umkreis keine Stelle im Tourismus).

Ich kam ab April in 100% Kurzarbeit (was cool war über den Sommer), doch leider ging das Unternehmen insolvent und ich wurde im Dezember betriebsbedingt gekündigt.
Hab das aber alles schon kommen sehen und habe mich in verschiedensten Bereichen ausprobiert, Probearbeitstage gehabt und von ca 35 Bewerbungen wurde ich 10 mal eingeladen und habe 6 oder 7 Zusagen bekommen.

Ich habe in der Zeit eben „herausgefunden was ich wirklich will“.

Nun arbeite ich in der Telekommunikation seit ersten Januar und bis heute hatten wir nur Schulungen. Die Thematik fällt mir mehr als schwer, ich habe so gar keine Lust drauf, es ist mir zu technisch, etc.
die Kollegen kenne ich dank Home Office auch kaum persönlich und die Tage vergehen überhaupt nicht. Ich bin gerade auch an einem Tiefpunkt.

Jedoch habe ich bis jetzt ja nie Praxis gearbeitet und das was ich am Probearbeitstag gesehen habe hat mir zugesagt ... aber ich bin so unsicher... habe auch hier nie die Kontakte aufbauen können und frage mich ob es der Job überhaupt wert ist in dieser Stadt zu bleiben in der ich mich eh nicht heimisch fühle, wenn doch Freunde und Familie alle in einem anderen Bundesland leben.

Wie lange habt ihr euch durch die Einarbeitungsphase gestruggelt, bis ihr endlich Licht am Ende des Tunnels gesehen habt oder bis ihr euch sicher wart, dass der Job und ihr keine Freunde mehr werdet?

Ich möchte noch nicht zu früh den Kopf in den Sand stecken und aufgeben, aber begeistert bin ich gerade ganz und gar nicht (wobei dieses Gefühl auch von Lockdown und Winter kommen kann)


Vielen Dank fürs durchlesen und antworten.


2x zitiertmelden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

19.01.2021 um 00:33
Was du schreibst kommt mir sehr bekannt vor.
Ich habe Ausbildung gemacht in der Industrie und hatte vor 5 Jahren einen Autounfall und konnte dort nicht mehr arbeiten.
Somit hab ich um nicht zuhause zu sitzen, mich in den Vertrieb gestürzt. Ich kann das gut nachvollziehen wie du dich fühlst, denn ich konnte damit nix anfangen und Spaß hatte ich auch nicht wirklich gehabt.

Ich hab es trotzdem durchgezogen und bin echt froh darüber, denn ich hab gelernt zu verkaufen und allein dass war es wert.

Ich bin gerade dabei eine Umschulung zu machen in den IT Bereich und hätte ich das mit Vertrieb nicht gemacht.... Wer weiß wo ich wäre.

Zieh es solange durch bis du selbst das Gefühl bekommst : okay ich bin hier fertig.

Halte deine Augen und Ohren auf, manchmal ergibt sich was, womit man nicht gerechnet hätte.


melden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

19.01.2021 um 04:54
Zitat von DaHeDaHe schrieb:ob es der Job überhaupt wert ist in dieser Stadt zu bleiben in der ich mich eh nicht heimisch fühle
Wenn Du im Job auch nicht besonders glücklich bist gibt es doch keinen Grund zu bleiben. Überleg was Dich wirklich interessiert, nur darin wirst Du auf Dauer wirklich erfolgreich sein, und reise dem Taumjob hinterher, bist doch noch jung, daher probiere Dich aus und halte nicht an Dingen fest die Dir scheinbar eh nicht besonders liegen.

Das der Tourismus zur Zeit tot ist .... bekannt, das wird sich so schnell wohl auch nicht mehr ändern.


melden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

19.01.2021 um 06:58
Ich hab einen Job, den ich nicht mochte, ein halbes Jahr durchgezogen. Nach diesem halben Jahr dann plötzlich - super! Bin dann zwar nur noch ein weiteres halbes Jahr geblieben aus anderen Gründen, aber das letzte halbe Jahr war mega. Also, ich kann nicht empfehlen, super schnell aufzugeben. Du bist noch nicht mal einen Monat da, grade wenn man viel neues lernen muss ist es anfangs uncool. Aber wenn du dich reingefuchst hast, wird es besser werden. Gib dem Ganzen noch ein wenig Zeit. Wie lang ist deine Probezeit? Die würde ich auf jeden Fall ausnutzen.


melden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

19.01.2021 um 07:47
@Luminita
6 Monate

@Fragender73
Das ist es ja. Ich hatte meinen Traumjob


1x zitiertmelden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

19.01.2021 um 08:15
ich hab 2 jahre einen job gemacht , der mich gefressen hat

bin nicht für die pflege gemacht - zu viele psychos :D

ist zwar ein interessanter job - aber muss man der typ für sein


1x zitiertmelden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

19.01.2021 um 09:00
@DaHe
Kenne deine Situation gut, weil es mir gerade mehr oder weniger genauso geht.

Ich war inkl. Ausbildung im IT Bereich knapp über 12 Jahre in einem mittelständischen Unternehmen tätig. Über die Jahre bin ich dort zu einem richtigen Allrounder geworden, der sich in vielen Bereichen auskennt, aber nirgends spezialisiert war.
Wir in der IT (7 Kollegen, alle aus dem Umkreis) waren ein richtig gutes Team, aber über die Jahre wurde der IT-Leiter immer anstrengender was bei mir und den Kollegen für Unmut gesorgt hat.

Dann ergab sich Anfang 2019 die Chance zu einem Weltmarkführer zu wechseln, welcher im Prinzip direkt vor meiner Haustüre war. (10km mit dem Auto). Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Job im Bereich IT-Infrastruktur erhalten.

Es war von Anfang an ziemlich schwierig, sich in den riesigen und komplexen Systemen zurechtzufinden. Die Einarbeitung durch die Kollegen hat im Prinzip nicht statt gefunden. Mehr hieß es "mach einfach mal".
Abgesehen von der Arbeit hat man zu anderen Kollegen in der IT kaum Kontakt (ca. 100 IT Mitarbeiter). Zu anderen Abteilungen noch weniger.

Nach knapp 2 Jahren muss ich ich sagen, dass der Wechsel vielleicht doch ein Fehler war. Klar, ich habe in dieser Zeit trotzdem sehr viel Neues gelernt, allerdings fehlen mir viele zwischenmenschliche Dinge.
Deshalb bin ich seit geraumer Zeit auch etwas am Markt sondieren und habe am kommenden Dienstag ein Vorstellungsgespräch bei einem mittelständischen Unternehmen mit einem kleineren IT-Team.

Mal schauen was daraus wird :)


melden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

19.01.2021 um 10:44
Zitat von DaHeDaHe schrieb:Das ist es ja. Ich hatte meinen Traumjob
Dann kennst Du ja Deine "Branche" und wirst Dich nach etwas ähnlichem umsehen, egal in welcher Stadt der Job ist. Und wenn es ein Jahr dauert bis Du wieder etwas findest.. Die Zwischenzeit kannst Du doch mit allem möglichen überbrücken, einfach Erfahrungen machen. Ob es im Bereich Telekommunikation sein muss? Es schult, wobei Du offen lässt was Du machst. Vor meinem inneren Auge ist es Vertragsverkäufer z. Bsp. bei Vodafon. Da wirst Du viele Menschen "kennenlernen" und lernst vielleicht Beharrlichkeit. Das dies für mich kein Traumjob wäre, geschenkt.


melden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

19.01.2021 um 11:08
@Fragender73 richtig

@Obse89 ich wünsche dir viel Glück bei deinen Vorstellungsgesrpächen :)


melden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

19.01.2021 um 12:20
Zitat von Dr.ManhattanDr.Manhattan schrieb:ich hab 2 jahre einen job gemacht , der mich gefressen hat

bin nicht für die pflege gemacht - zu viele psychos :D

ist zwar ein interessanter job - aber muss man der typ für sein
Ja in der Pflege arbeiten mMn auch zu viele Psychopathen. ich bin auch regelmäßig abgetörnt wenn ich mit dummen, frustrierten Kollegen zusammen arbeiten muss.
Mit nem recht dicken Fell und Fokus auf die Patienten, werden die alle aber total uninteressant.

Ich sehe es so, in der Pflege arbeitet oft halt ein gewisser Bodensatz und Menschen die sonst keine anderen Optionen in ihrer Berufswahl haben. Ist halt leider so. Der kleine "andere" Rest ist enthusiastisch und liebt seine Arbeit. Ich kann jeden verstehen der nach ner Weile der Pflege den Rücken kehrt.


1x zitiertmelden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

19.01.2021 um 17:10
@Eintagsfliegin

also meine kollegen waren eigentlich in ordnung

ich meinte die patienten

war heimhelfer also bin ich zu den leuten nach hause ... und alda falda ... da waren schon schlimme kaliber bei

dafür aber auch tolle leute mit denen ich dann auch bisschen privat befreundet war

hat wohl wie jeder job gute und schlechte seiten


melden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

19.01.2021 um 21:31
Zitat von EintagsflieginEintagsfliegin schrieb:Ja in der Pflege arbeiten mMn auch zu viele Psychopathen. ich bin auch regelmäßig abgetörnt wenn ich mit dummen, frustrierten Kollegen zusammen arbeiten muss.
Wenn die Kollegen das mir gegenüber gezeigt haben, fand ich das gar nicht so schlimm. Schlimmer ist es, wenn das an Bewohnern, Patienten etc. ausgelassen wird. Wenn da der Umgang nicht passt und sogar unmenschliche Züge annimmt ... das geht gar nicht.


1x zitiertmelden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

19.01.2021 um 21:37
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Wenn die Kollegen das mir gegenüber gezeigt haben, fand ich das gar nicht so schlimm. Schlimmer ist es, wenn das an Bewohnern, Patienten etc. ausgelassen wird. Wenn da der Umgang nicht passt und sogar unmenschliche Züge annimmt ... das geht gar nicht.
Jap so mein ichs auch. Es wird Gegenüber BW und abwesende Kollegen, Chefs etc. gewettert, der ganze Schmu. Oftmals sind es aber zum Glück nur bestimmte Kollegen..immerhin kann man sich anhand des Dienstplans schon vorab mental auf die einstellen :D


melden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

20.01.2021 um 00:18
Mir geht es ähnlich, ich habe letztes Jahr die Stelle gewechselt und nach 2 Wochen kam der Lockdown. Es folgten zwei ätzende Monate im Homeoffice ohne Kinderbetreuung und ohne intensive Einarbeitung. Die Stimmung im Team sinkt und sinkt, auch da die lockeren Kaffeerunden und sonstige Festivitäten wegfallen. Keine Reisen in andere Städte auf die ich mich gefreut hatte.

Gestern war auch wieder ein Tiefpunkt. Ich habe zwar Notbetreuung aber in der Arbeit zeigen sich Defizite der letzten Monate. Keine Zeit um sich mal in Ruhe was durchzulesen etc und jetzt alles mit Termindruck durchpressen. Die Stimmung ist immernoch bescheiden.

Ich für mich habe beschlossen, dass ich das Projekt an welchem ich dran bin, zu Ende begleiten möchte. Bis dahin ist es Herbst. Dann kommt es darauf an was als Nächstes ansteht und wie ich mich wohlfühle.

Ich schaue immer mal wieder in Stellenanzeigen rein.

@DaHe

Das tut mir wirklich leid für dich, dass du deinen Traumjob verloren hast. Ich hoffe wirklich dass die Branche bald erholt


1x zitiertmelden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

20.01.2021 um 00:50
Zitat von AljanaAljana schrieb:Ich für mich habe beschlossen, dass ich das Projekt an welchem ich dran bin, zu Ende begleiten möchte. Bis dahin ist es Herbst. Dann kommt es darauf an was als Nächstes ansteht und wie ich mich wohlfühle.

Ich schaue immer mal wieder in Stellenanzeigen rein.
Das ist ein guter Plan !
Ich selber hatte nur einmal eine Anstellung, wo ich eigentlich nach 2 Wochen schon wusste, ich muss hier weg. Da hab ich mich umgeschaut , u das klappte dann recht schnell .
Aber ich habe in meinem eigentlichen Beruf Leute beraten, wie sie in so einer Situation damit umgehen .
Und da gilt : wenn es geht , keine impulsiven Entscheidungen, wo man dann ohne was dasteht .Oder aus eigenem Druck in eine neue Firma wechselt , die auch nicht passt .
Ganz klar aufschreiben, wo steh ich ? Pro u contra.
Oft ist man von einer Situation überfordert u sehr negativ u das kann sich ändern . Bisschen Ruhe reinbringen.
Aber sich umschauen , umhören, Stellenanzeigen anschauen ...
Und vor allem, ganz ruhig überlegen, ob das nicht auch eine Chance ist, etwas neues zu wagen, was einen im Hinterkopf vielleicht immer schon interessiert hat ...aber das geht nur , wenn man nicht kopflos kündigt u dann arbeitslos ist . Mit der Sicherheit eines Jobs überlegt es sich leichter .


1x zitiertmelden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

20.01.2021 um 07:20
Zitat von StradivariStradivari schrieb:wenn man nicht kopflos kündigt u dann arbeitslos ist . Mit der Sicherheit eines Jobs überlegt es sich leichter
da müsste es schon dramatisch zugehen, dass man ohne Aussicht auf einen neuen Job kündigt und sich dann erst Gedanken darüber macht


melden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

20.01.2021 um 14:20
Ich wusste seit dem ersten Tag meines Berufes, dass er mir nicht gefällt. Jetzt, 20 Jahre später noch im selben Beruf, in der selben Firma, es gefällt mir immer noch nicht. Warum ich dann weitermache? Weil mir "Berufe" nicht gefallen. Ist nur reiner Broterwerb.


2x zitiertmelden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

20.01.2021 um 15:52
@Sylvanas
Na wenn dich das ausfüllt.

Wenn du deinen Traumjob hattest und dank China deine Branche tot ist und du jetzt irgendwas anderes machen musst, dann denkst du nicht so


melden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

20.01.2021 um 18:46
Zitat von SylvanasSylvanas schrieb:? Weil mir "Berufe" nicht gefallen. Ist nur reiner Broterwerb.
Auch wenn nur reiner Broterwerb ist, sollte der Job schon etwas Spaß machen, wenn man das täglich 8-10 Stunden macht bzw um die 45 Jahre. Ansonsten können die Tage ganz schön lang sein :D

Ich habe vor Beginn meiner Ausbildung mal 3 Wochen einen Ferienjob in einer Firma an einem Verpackungsband im Versand gemacht.
Den ganzen Tag Päckchen stapeln. 8 Stunden am Tag, 5 Tage die Woche. Der reinste Horror für mich. Es gab aber Leute die haben das Hauptberuflich gemacht...


melden

Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist

20.01.2021 um 20:18
Zitat von SylvanasSylvanas schrieb:Ich wusste seit dem ersten Tag meines Berufes, dass er mir nicht gefällt.
So war es bei mir am Anfang auch. Ich habe die Ausbildung mehr oder weniger aus der Not heraus angefangen, immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass ich ja auch irgendwann noch was anderes machen kann, aber mich jetzt durchbeißen muss. Ich konnte die Arbeit überhaupt nicht leiden, das alles war für mich rein Mittel zum Zweck.. hingehen, arbeiten, Geld dafür bekommen.

Irgendwann hat es angefangen, Spaß zu machen und dann bin ich mit weniger schlechter Laune zur Arbeit.
Ich glaube, dass die Kollegen da auch eine große Rolle spielten. Gute Kollegen können einem die schlimmste Arbeit verschönern.
Ich habe zwar immer noch im Kopf, irgendwann etwas anderes zu machen und ich bin mir 100% sicher, dass ich meinen Beruf nicht für immer machen werde, aber bis es soweit ist, dass ich einen anderen Weg einschlage, gehe ich nicht mehr ganz so widerwillig zur Arbeit.

@DaHe
Also, durchhalten zahlt sich manchmal aus. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es im Moment einfach eine sehr schwere Zeit ist und dass du bestimmt viel mehr Spaß an dem Job hättest, wenn du nicht im Homeoffice rumgammeln müsstest. Wenn du wirklich sicher bist, dass dieser Job dir im Normalfall Spaß machen würde, dann zieh es durch, irgendwann wird sich die Lage entspannen und du wirst deine Kollegen kennenlernen und wie der Job ist, wenn du richtig "zur Arbeit gehst".


melden