Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Student - Alleine Wohnen oder WG

267 Beiträge, Schlüsselwörter: Wohnen, WG, Ausziehen, Student, Alleine Wohnen
KönigIsakim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Student - Alleine Wohnen oder WG

17.10.2012 um 19:17
slobber schrieb:Ich sah es nicht ein
@slobber Du, das muss mal sich mal vorstellen: da gibt es echt Leute die das nicht verstehen, das es deine Sachen sind, dein Eigentum, da geht es keinen von an wo du die Sachen hinstellst. Und wenn andere Leute meinen das deine Sachen, wie Microwelle in die Küche gehören " wo sonst ", dann lass sie doch bei ihrer Meinung. Ich an deiner Stelle, würde meine Sachen ganz bestimmt nicht mit Leuten teilen, die einem vorschreiben wollen, das die Microwelle " dorthin gehört..., " wo sonst "

Grüße


melden
Anzeige
KönigIsakim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Student - Alleine Wohnen oder WG

17.10.2012 um 19:28
gibraltar schrieb:Als stark introvertierter Mensch wirst du wohl wenig Freude in einer WG haben, als Extrovertierter wäre eine WG natürlich super für dich.
Ich weiß was du meinst. Doch wenn der extrovertierte meint, er müsse gewisse Dinge nicht tun, obwohl er sie eigentlich tun müsste, dann bin ich dem extrovertierten weniger verständnisvoll gegenüber , als dem introvertierten.

So nicht ! So nicht !


melden

Student - Alleine Wohnen oder WG

17.10.2012 um 19:30
@KönigIsakim
So sehe ich es auch.
Nach dem Jahr in der WG war meine Microwelle noch fast wie neu, sah noch super aus und ich konnte sie noch mehrere Jahre benutzen. Hätte ich sie aber in die Küche gestellt, wer weiß ob sie lange überlebt hätte und ob ich dann dafür Schadensersatz bekommen hätte.

Ach ja, ich wurde damals beim Auszug gefragt ob ich die Micro trotzdem da lassen könnte *lach*


melden

Student - Alleine Wohnen oder WG

17.10.2012 um 19:46
@KönigIsakim
KönigIsakim schrieb:du sagst " den einen ist es zu blöd immer den Dreck wegzumachen. ". Dreck entsteht sogar vollautomatisch ohne das man etwas dazu tut. z.B. durch Staub der auf einer fettigen Dunstabzughaube landet. Wenn man das nicht regelmäßig sauber macht, ist das unangenehm um es mal milde auszudrücken. Es ist also erforderlich regelmäßig sauber zu machen.
jepp - das ist aber nicht nur in WGs so, sondern in jeder wohnung.
wenn du alleine wohnst, bist du immer derjenige, der's wegmachen muss.
in 'ner WG sollte man sich da eigentlich abwechseln (zuhause bei mama übrigens eigentlich auch).
das problem ist - wie du sagtest - dass es letztendlich immer an demjenigen hängen bleibt, den's zuerst stört. wenn man glück hat macht der's dann stillschweigend, es gibt aber auch so kandidaten, die einen dann endlos zunörgeln dass sie das schon wieder gemacht haben obwohl du eigentlich dran gewesen wärst usw., da kannst du dann 100 mal sagen dass du's schon noch gemacht hättest, aber er bzw. sie dir halt zuvorkam, es bringt nix.
KönigIsakim schrieb:Es gibt immer einen Dummen, der sich am Ende bereit erklärt es sauber zu machen.
blöd nur dass es genau diejenigen sind, die dann auch ruckzuck wieder ausziehen. fazit: irgendwann besteht die WG aus lauter leuten mit hoher toleranzschwelle in sachen dreck...

es geht aber auch anders, wie ich erfreulicherweise schon feststellen durfte.


melden

Student - Alleine Wohnen oder WG

17.10.2012 um 19:56
D4VE schrieb:Aber was würdet ihr empfehlen? Billige 1-Zimmer Wohnung für ~ 200-300 € und dort alleine Wohnen oder doch eine Wohngemeinschaft?
Fange sehr früh mit der suche an!
Ich habe beides gesucht, ich dachte, 'ne WG zu finden ginge schneller und WGs sein billiger -FAIL!
Nach reihenweise WG-Castings und zum Teil verstörenden unmoralischen Angeboten, habe ich mich letztendlich doch dafür entscheiden eine eigene Wohnung zu suchen und es hat sogar überraschend schnell geklappt.

Natürlich kann ein WG-leben schön sein, nur muss man jemanden finden mit dem man zusammenleben will und der die selben Vorstellungen von Ordnung, Sauberkeit, Nachtruhe usw. hat und GENAU DAS ist eben nicht so einfach. Ich habe keine "Übergangswohnung" gesucht - da ich ich in der selben Stadt bereits gewohnt habe - deswegen waren meine Ansprüche recht hoch.

Ich bin froh, dass ich nicht in eine WG gezogen bin! Ich habe meine Ruhe, wenn ich sie brauche, ich kann einladen wen ich will, wann ich will, wenn es unordentlich ist, ist es meine schuld und ich muss mich nicht streiten usw. xD
D4VE schrieb:Wie sieht das mit Nebenjobs aus? Kann man als stinknormaler Student ( Regelstudienzeit ) nebenbei Arbeiten und Geld dazu verdienen ? Also von der Zeit her. Ansonsten gibts wohl noch Kindergeld von den Eltern aber viel wäre das auch nicht.
Klar kann man arbeiten. Aber es kommt auch auf den Studiengang an, hat man weniger Pflichtveranstaltungen kann man flexibel selbstständig lernen.
Vor den Prüfungen ist das natürlich anstrengend, deswegen sollte dein BAföG + K-Geld Notfalls auch 'n Monat-lang alleine ausreichen, ohne dass du verhungerst ;) - man kann natürlich auch etwas sparren.

Ich selber habe 'n Studiengang bei dem ich sehr viele Pflichtveranstaltungen habe und Praktika, aber ich habe immer als HiWi und/oder Studentische Aushilfe gejobbt und da war man Verständnisvoll, wenn ich mal wegen Prüfungen nicht konnte, oder dass ich nicht so super Flexibel sein kann.


melden
gibraltar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Student - Alleine Wohnen oder WG

17.10.2012 um 19:56
@KönigIsakim
Lol, was hat denn extrovertiert/introvertiert mit häuslichen Pflichten in der WG zu tun? xD


melden
lazyholic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Student - Alleine Wohnen oder WG

17.10.2012 um 20:07
@gibraltar
Ich glaube extrovertierten Menschen fällt es leichter nein zu sagen und sich durchzusetzen.


melden
gibraltar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Student - Alleine Wohnen oder WG

17.10.2012 um 20:09
@lazyholic
Im Gegenteil. Introvertierte Menschen sagen eher nein, weil sie ihre Ruhe wollen.


melden

Student - Alleine Wohnen oder WG

17.10.2012 um 20:14
@gibraltar
das würde aber umgekehrt bedeuten dass die introvertierten eher putzen, weil sie keinen zoff wollen und dann lieber putzen, auch wenn sie nicht dran sind...


melden
lazyholic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Student - Alleine Wohnen oder WG

17.10.2012 um 20:15
@wobel
Das wollte ich damit ausdrücken.


melden

Student - Alleine Wohnen oder WG

17.10.2012 um 22:21
@lazyholic
fazit wäre: dass man dann mit lauter extrovertierten ferkeln zusammenwohnen muss?

was bin ich froh dass ich bessere erfahrungen gemacht habe - obwohl ich durchaus auch ein putzmuffel bin.

die leute in extro und intro aufzuteilen gelingt mir eh nicht - ich hab noch niemanden kennengelernt, den man tatsächlich in eine dieser beiden schubladen einteilen könnte, jedenfalls nicht bei näherem hinsehen.
ich selbst bin öffentlich wohl ziemlich extro - kann aber privat auch extrem intro sein.
in den WGs in denen ich gewohnt habe, kam weder das eine noch das andere zum tragen, wohl weil 'ne WG ein mittelding aus beidem ist.
mein vergleich mit familie kommt nicht von ungefähr in diesem zusammenhang.

de fakto hängt's wirklich von den leuten ab, mit denen man zusammenwohnt. wenn's keine echte zweck-WG ist, sollte man sich halt schon vertragen bzw. zumindest kommunikativ und diskussionsbereit sein und eben auch bereit sein kompromisse einzugehen.
manchmal spült man auch ausser der reihe gern, weil der mitbewohner, der so ultimativ excellent kochen kann ein 5-gänge-menü für alle plus gäste gezaubert hat.
und manchmal hat man's so eilig dass man die wanne nach dem duschen einfach nicht mehr zu putzen schafft weil man sonst den job verlieren würde und ist dann auf die toleranz der mitbewohner angewiesen.
der eine sieht noch nicht mal die streifen im klo, weil er's von zuhause nicht gewohnt ist dass die klobürste keine deko-artikel sondern ein arbeitsgerät ist, der andere hat von klein auf ein eigenes klo und womöglich bad geputzt und macht das selbstverständlich nebenher und regt sich dann über entsprechende hinterlassenschaften fürchterlich auf.
wer zuhause noch nie aufräumen, staubsaugen, putzen musste wird sich schwertun anfangs. wer von klein auf gewohnt ist im haushalt mitzuarbeiten wird sich eher über die anderen ärgern.

WG ist definitiv eine herausforderung die sehr lehrreich ist. und ich glaube dass das durchaus sehr nützlich sein kann für die individuelle entwicklung mal kennenzulernen wie leute tatsächlich ticken. das ist wie bei beziehungen - erst im alltag lernt man sich richtig kennen.

also ich möchte meine WG-zeiten nicht missen. hab 'ne menge dabei gelernt.
ich halte nach wie vor sehr viel vom WG-prinzip an sich, eben drum möchte ich ja grad 'ne große wohnung (die ich auch in zwei wohnungen unterteilen kann) am liebsten an 'ne WG vermieten. das nur falls nochmal jemand sagt dass vermieter das garnicht so gerne hätten.
es hängt halt immer davon ab ob sich die wohnungen vom grundriss her eignen.


melden

Student - Alleine Wohnen oder WG

17.10.2012 um 22:43
@D4VE


Wenn du mit Leuten umgehen kannst dann natürlich WG.
Da bekommst du mehr geboten für dein Geld; und erlebst auch was ;)


melden
lazyholic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Student - Alleine Wohnen oder WG

17.10.2012 um 22:53
@wobel
Nein, es ging doch um überhaupt kein Fazit. Nur um die Gegenüberstellung von extrovertierten und introvertierten Menschen.

Und auch ich habe noch niemanden kennengelernt den man so wirklich in eine Schublade stecken konnte, zumindest nicht vollständig :)


melden
KönigIsakim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Student - Alleine Wohnen oder WG

17.10.2012 um 23:22
pumpkins schrieb:und erlebst auch was
Oh ja, das stimmt auf jeden Fall... :)


melden

Student - Alleine Wohnen oder WG

17.10.2012 um 23:26
@lazyholic
@KönigIsakim
heee - erleben kann man auch was wenn man 'ne eigene wohnung für sich alleine hat!

wenn man natürlich nicht der typ ist der selbständig unters volk geht sondern erwartet dass einen jemand in der fremden neuen stadt rumführt, dann wird man's eher schwer haben. hätte man aber auch in der eigenen stadt.

mal ganz abgesehen davon, dass für mich 30km entfernung auch im teenie-alter eine stadt noch lange nicht zu einer "fremden" stadt gemacht haben...


melden

Student - Alleine Wohnen oder WG

18.10.2012 um 10:27
@KönigIsakim
wenn man sich drauf einlässt :D Aber normalerweise kommen die ganzen Dinge eh von allein!


melden

Student - Alleine Wohnen oder WG

18.10.2012 um 11:22
@D4VE
Du hattest weiter vorne gefragt wie das mit dem Suchen normalerweise abläuft.
Ich kann da eigentlich nur was zu WGs sagen, aber wenn ichs nicht überlesen habe, dann kamen die Hinweise noch nicht.
Der heißeste Tipp sind auf jeden Fall Aushänge aufm Campus. An den Unis gibt es etliche schwarze Bretter, teilweise sind ganze Hörsaalgänge oder der Mensagang komplett mit Aushängen vollgeklebt. Darunter befinden sich etliche Aushänge von Leuten die Mitbewohner oder Nachmieter suchen. Wenn du nur 30 Km entfernt wohnst, macht das sicher Sinn da mal zu gucken.
Ansonsten auch auf den einschlägigen Internetseiten (http://www.wg-gesucht.de/; http://www.studenten-wg.de usw.) schauen oder selbst ein Zimmergesuch einstellen.
Das sind die üblichen Wege.
PS: Nicht vergessen Kaution einzuplanen. ;) Meist wird eine Kaution fällig (die du beim Auszug zurück erhältst), so im Bereich von 1,5 bis 3 Kaltmieten.


melden
D4VE
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Student - Alleine Wohnen oder WG

18.10.2012 um 13:09
@wobel
Das ist halt eine Stadt in der ich mal das eine oder andere mal Einkaufen war oder im Kino, aber Feiern und co. geht man eigentlich in eine andere Stadt, deswegen würde ich behaupten, die Stadt sei mir noch fremd :D.

@DCWS
Also einfach in die Hochschule spazieren und mal informieren, wo sowas aushängt? Und wie viele Monate vorher sollte ich da schon schauen?


Kaution sollte gehen.


melden

Student - Alleine Wohnen oder WG

18.10.2012 um 15:17
@D4VE
Genau, einfach vor Ort schauen und dann in den entsprechenden WGs anrufen, sagen das man gerade in der Stadt ist und wenns passt gern mal vorbeikommen würde...
Der AStA der Uni hat auf seiner Homepage für gewöhnlich auch alle wichtigen Infos zur Wohnungs- und WG-Situation für Studenten.

Drei Monate vorher kann nicht schaden (Kündigungsfrist ist ja für gewöhnlich drei Monate, so dass die Leute ab etwa 3 Monate vorher nach Nachmietern suchen.

Ansonsten gibts auch Studentenwohnheime (gibts vom Studentenwerk und von privat), die oft ewig lange Wartelisten haben. Wenn Studentenwohnheim für dich in Frage kommt, dann kann man sich gar nicht früh genug draufsetzen lassen.
Bei Studentenwohnheimen hat man allerdings oft kein Mitspracherecht bzgl. neuer Mitbewohner. Das kann gut gehen, muss aber nicht.


melden
Anzeige

Student - Alleine Wohnen oder WG

18.10.2012 um 15:49
@D4VE

Hey.

Deine Fragen kann man nicht so ohne weiteres beantworten.

Also erstmal zu WG oder eigener Wohnung - es hat beides seine Vorteile und Nachteile beziehungsweise Risiken.

WG hat den Vorteil, dass man mehr Chancen hat, schnell neue Leute kennen zu lernen. Auch wohnt man halt nicht alleine, kann sich mal gegenseitig unterstützen, mit einander reden usw.
Auch finanziell kann es sich lohnen, weil man sich zum Beispiel die Miete teilt.

Andererseits muss man auch mit den Leuten klarkommen, mit denen man in einer WG ist.
Ich kannte das schon von Leuten, die in der Wohngemeinschaft richtig dicke Freunde wurden - aber auch Stories, wo die Leute überhaupt nicht mit einander klarkamen, sich sogar geprügelt und Messer gezückt haben.

Es kann sein, dass man mal gerne ruhig lernen möchte, während der Mitbewohner grade Party macht aufgrund einer bestandenen Prüfung. Es kann sein, dass die Organisation nicht klappt, was Sauber machen und einkaufen angeht.


Kurz: WG kann echt klasse sein und Spaß machen, ich bereue meine WG-Zeit keinesfalls.
Aber Bedingung ist, dass man gut mit seinen Mitbewohnern auskommt.


Eigene Wohnung ist oft teurer, als WG, je nach Lage, Größe und Stadt. In beliebten Großstädten und beliebten Lagen zahlt man natürlich mehr, als in nicht so angesagten Lagen und weniger frequentierten Städten.
Preislich gehen die Warmmieten sozusagen ca. von 250 Minimum bis open end, meiner Erfahrung nach.

Vorteile sind, dass man seine Ruhe hat, gut lernen kann (sofern keine lauten Nachbarn vorhanden sind), einen niemand nervt. Oder man kann auch einfacher feiern. Andererseits können sich aber auch Leute einsam fühlen und abgemeldet vom sozialen Leben und es herrscht oft nicht so viel Lärmtoleranz, wie im Studentenwohnheim.

Was Studium und Arbeit angeht: Das ist einfach davon abhängig, was man studiert, was man arbeitet und wie leistungsfähig man ist.

Manches Studium lässt das Arbeiten nebenbei besser zu, andere Fächer weniger. Manche Leute können nur das Ein- und Auspacken von Waren im Supermarkt mit unterbringen, andere schaffen es, eigene, kleine Unternehmen zu gründen und zu betreiben.


Du musst selbst wissen, wieviel du leisten kannst, wieviel Zeit dir dein Studium lässt und was du arbeiten willst oder kannst.


Grundsätzlich kann man aber sagen: Klar ist es möglich, zu studieren und nebenbei zu arbeiten, machen sehr viele Leute.


melden
104 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt