weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was trägt uns?

148 Beiträge, Schlüsselwörter: Getragenwerden, Getragensein
Shikara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

05.12.2012 um 18:59
@jimmybondy

Kann Akzeptanz nicht auch sehr wohl ein Verdrängen sein? Somal es eventuell auf einer Selbstlüge (Verdrängung) basiert, die man zu diesem Zeitpunkt gar nicht zu erkennen vermag? Ein seelisches Gleichgewicht kann man sich auch vorgauckeln. Für eine gewisse Zeit..


melden
Anzeige

Was trägt uns?

05.12.2012 um 19:57
@Shikara
Für mich nicht.
Ist Akzeptanz eine Selbstlüge, ist es keine Akzeptanz, sondern etwas anderes wird dann so genannt.
Das Wohlbefinden ist der Gradmesser.
Eine Selbstlüge scheint mir wiederum etwas anderes als eine Verdrängung sein, welche auch widerum nicht zwingend und immer auch schlecht sein muss.


melden

Was trägt uns?

05.12.2012 um 20:00
@jimmybondy

Und der Zweck heiligt so manches Mal die Mittel.
Ist es mir nur möglich, unter Zuhilfenahme einer Selbstlüge meinen Verstand und/oder Befinden massgeblich zum positiven zu beeinflussen, so ist eine Rechtfertigung für den Gebrauch gegeben.


melden

Was trägt uns?

05.12.2012 um 20:08
@Mrs.Mikaelson

Das mag als Notbehelf für den akuten Moment ganz sicher sogar legitim sein.
Ich vermute einfach mal das wir hier sehr genau wissen wovon wir da reden.

Und wir sind dabei auch genau auf dem Punkt.

Denn wir reden von Selbstverleugnung und diese beginnt bei vielen Menschen bereits in der Kindheit, in dem die Eltern die Liebe verweigern wenn Kind nicht so und so IST.
Kind beugt sich dem und das ist im weiteren Lebensweg dann irgendwann auch ein Problem.

Das ist kein wohlbefinden, es ist lediglich eine Abmilderung des schlechtbefindens.


melden
Shikara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

05.12.2012 um 20:10
@Mrs.Mikaelson

Beinhaltet der Begriff Selbstlüge nicht auch immer den Attribut der Flucht? Kann dieser wirklich und wahrhaftig zum Wohlbefinden beitragen oder schiebt der Mensch nicht etwas unvermeintliches auf? Den Seelenfrieden sehe ich in dieser Reaktion nicht.

Kann eine Flucht -vor was auch immer- eine Person tatsächlich durch´s Leben tragen?


melden
sincerely
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

05.12.2012 um 20:11
Meine Träume haben mir immer Hoffnung gegeben.


melden
Shikara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

05.12.2012 um 20:15
Shikara schrieb:Kann eine Flucht -vor was auch immer- eine Person tatsächlich durch´s Leben tragen?
Ergänzung..

..oder ist es eher ein durch das Leben taumeln!?


melden

Was trägt uns?

05.12.2012 um 20:19
@Shikara

Nein wir wissen alle das es keine ewige Flucht gibt. Da hast Du völlig Recht.

Vertrauen kann einen durchs Leben tragen, womit natürlich auch das Selbstvertrauen gemeint ist.

Leben im hier und jetzt, Akzeptanz des IST Zustandes, vertrauen in sich und seine Umwelt.


melden
Shikara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

05.12.2012 um 20:22
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Denn wir reden von Selbstverleugnung und diese beginnt bei vielen Menschen bereits in der Kindheit, in dem die Eltern die Liebe verweigern wenn Kind nicht so und so IST.
Kind beugt sich dem und das ist im weiteren Lebensweg dann irgendwann auch ein Problem.

Das ist kein wohlbefinden, es ist lediglich eine Abmilderung des schlechtbefindens.
Eine schöne Aussage.

Keine ewige Flucht.. Das ist richtig. Aber manche versuchen es dennoch! Wahrscheinlich sogar sehr viele. Ohne es zu merken oder aber, weil viele nicht die Kraft aufbringen einen Ausweg zu finden. Schwieriges aber interessantes Thema..


melden
Shikara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

05.12.2012 um 20:27
@jimmybondy

Vertrauen ist auch ein gefährlicher Begriff, wie ich finde. Man kann immer auf Gott und die Zukunft vertrauen.. Die Zukunft! ..und irgendwann ist es zu spät, weil man die Möglichkeiten verpasst hat. Sich durch was auch immer abgelenkt hat. Auch das Selbstvertrauen und / oder -bewusstsein, kann eine Illusion sein. Entstanden zum Beispiel aus Angst vor der eigenen Courage. Weil Mensch dazu neigt, den Weg des geringsten Wiederstandes zu gehen.

Der Mensch ist in sich, sehr gespalten.


melden

Was trägt uns?

05.12.2012 um 20:32
@Shikara

Du sagst es, Leben im hier und jetzt, dazu meine ich das vertrauen welches Erfahrungsbasiert und nicht blinder Glaube ist.
Wir reden von einem Lernprozess und sollten die ein oder andere Konditionierung in Frage stellen.
Eines ist dabei wie mir scheint klar. Wir werden darin immer Mensch sein und keine Zauberer.


melden
Shikara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

05.12.2012 um 20:37
@jimmybondy

So ist es! Wir sind alles Menschen (mit Fehl und Tadel) und keine Magier.. Erkenntnis wäre der erste Schritt in die richtige Richtung. Doch dabei fangen die Schwierigkeiten schon an.. :) Denn wie schon erwähnt: Die Flucht ist der einfachste Weg.. So kann man unbeschwert weiter durch das Leben taumeln, auf der Suche nach etwas..


melden
Shikara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

05.12.2012 um 20:38
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Wir reden von einem Lernprozess und sollten die ein oder andere Konditionierung in Frage stellen.
Ein schöner Satz.. Beside the way..


melden

Was trägt uns?

05.12.2012 um 20:43
@Shikara

Kann man sich selber belügen und authentisch sein? Ich vermute nicht. Das Unbewusste wird diese Lüge immer ins Bewusstsein aussenden, da es ein Schmerz ist. Da hilft nur die Akzeptanz, hier auch wieder die Selbstakzeptanz, im Bezug auf gemachte "Fehler".
Das unterdrückte und verdrängte ist doch zumeist vermutlich ein sehr liebenswerter Wesenszug.
Etwas empfindsames in uns, was wir beschützen wollen in dem wir es wegsperren können.


melden
Shikara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

05.12.2012 um 20:54
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Kann man sich selber belügen und authentisch sein?
Seehr interessante Frage! Wahrscheinlich nicht.. Wenn ein Wesenszug (entstanden durch Schmerz) zu Tage tritt, wenden sich viele wohl von den Menschen ab, die diesen wahrgenommen haben. "Fangen neu an". In der Hoffnung / im Vertrauen darauf, dass es beim nächsten mal besser verschleiert wird. Oder so ähnlich.. Komplexes Thema, bei dem es fast unmöglich ist, alle Aspekte des menschlichen Seins zu erfassen. Zumal es auch noch -von Person zu Person- unterschiedlich ausgeprägt ist und auf die Lebenssituation ankommt..
jimmybondy schrieb:Das unterdrückte und verdrängte ist doch zumeist vermutlich ein sehr liebenswerter Wesenszug.
Etwas empfindsames in uns, was wir beschützen wollen in dem wir es wegsperren können.
Im Grunde hast du recht. Ja, es ist ein liebenswerter Wesenszug etwas der Außenwelt zu ersparen.


melden

Was trägt uns?

05.12.2012 um 21:07
@Shikara

Oh ja da kommen viele Punkte zusammen welche wir beleuchten könnten.
Sicher haben wir alle naturgemäß auch eine dunkle Seite. Diese sollte wenn möglich ins Unbewusste, ins dunkle zurückfallen, da sie dem Wohlfbefinden entgegengesetzt ist.


melden
Shikara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

05.12.2012 um 21:12
@jimmybondy
jimmybondy schrieb: Diese sollte wenn möglich ins Unbewusste, ins dunkle zurückfallen, da sie dem Wohlfbefinden entgegengesetzt ist.
Sollte sie nicht eher aus dem Unterbewussten in´s Bewusste treten. Damit man erkennt, akzeptiert und bewusst dieses Trauma (was wahrscheinlich Ursächlich ist) auflösen? Im Licht der Erkenntniss und Liebe..


melden

Was trägt uns?

05.12.2012 um 21:14
@Shikara

Ja ich meine schon das man alles was schmerzt betrachten und auf eine Ursache hin beobachten und dazu Verantwortung übernehmen sollte.


melden
Aniol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

05.12.2012 um 22:34
Du diese Kraft, diesen Mut, Deinen Willen hergenommen hast? All die Jahre....................., und doch bis hier - so weit - zu kommen?

Kraft geben mir meine Mitmenschen. Die Menschen die mich lieben.
Meinen Willen nehme ich von der Kraft, die mir gegeben wurde. Durch Menschen, die eine Vorbildfunktion eingenommen haben, und mir zeigen, dass ich mit meinem Willen genau deren Ziele auch erreichen könnte. WENN denn der Wille dafür da wäre.
Meinen Mut habe ich dann meiner Erziehung, den Einflüssen von meinem Umfeld und dem Herzen zu helfen.


melden
Anzeige
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

05.12.2012 um 23:03
Aniol schrieb:Meinen Mut habe ich dann meiner Erziehung, den Einflüssen von meinem Umfeld und dem Herzen zu helfen.
Schön dein Beitrag.

Würdest du Folgendem zustimmen?:

Weisheit ist das Richtige zu tun auch, wenn es die Eltern sagen!


melden
153 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden