weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was trägt uns?

148 Beiträge, Schlüsselwörter: Getragenwerden, Getragensein
Aniol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

05.12.2012 um 23:08
@Paulette
Ich verstehe diese Satzstellung nicht. Komisch :ask:


melden
Anzeige
Shikara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

05.12.2012 um 23:16
@Paulette
Paulette schrieb:Weisheit ist das Richtige zu tun auch, wenn es die Eltern sagen!
Ein klares JEIN zu deiner Frage..


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

06.12.2012 um 02:09
@Shikara
Shikara schrieb:Ein klares JEIN zu deiner Frage..
Welchem Teil stimmst du zu und welchen Teil lehnst du ab und warum?

p.s. ich sehe nämlich im Laufe meines Lebens ein, dass meine Eltern in vielem Recht hatten und dass es weise ist, bestimmte Dinge nicht zu verändern sondern so fortzuführen, wie es uns gelehrt wurde.

Auch das kann uns tragen - Sicherheit geben.


melden

Was trägt uns?

06.12.2012 um 11:46
@Paulette

Üblicherweise halten einen aber selbst die besten elterlichen Ratschläge nicht davon ab, seine Erfahrungen selbst zu machen.
Man lernt am nachhaltigsten aus selbst gemachten Fehlern und selbst erfahrenen Schmerzen.


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

06.12.2012 um 16:28
@Doors

das stimmt total.

Aber dann kommt ein Punkt wo man die Schnauze voll hat von "Fehlern" und Schmerzen und kann sich dabei erwischen, genau das zu machen, was einem die Eltern sowieso schon prophezeit hatten :(


melden

Was trägt uns?

06.12.2012 um 16:36
der gedanke das ich i.wann auch wieder sterben werde und frei von den sorgen bin


melden

Was trägt uns?

06.12.2012 um 22:12
Wenn man sich die Frage stellt, was uns trägt, so gelange ich doch wieder an den Punkt, dass Gefühle an sich die wohl treibendste Wirkung erzielen können.
Dabei mag es irrelevant sein, welche Gefühle diese Wirkung erzielen mögen.
Manch einer lässt sich von einem unbezwingbaren inneren Zorn verleiten, daraus Kraft zu schöpfen sich jedem Tag aufs Neue zu stellen - bei Anderen mag ein simples Bedürfnis nach Liebe und der Hoffnung darauf als Anreiz dienen.


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

06.12.2012 um 22:51
Jessicana schrieb:der gedanke das ich i.wann auch wieder sterben werde und frei von den sorgen bin
Au ja, diesen Gedanken kenne ich auch aber dann muss es mir wirklich verdammt beschissen gehen, wenn das als mein letzter Ausweg herhalten muss.

Wenn es soweit ist hat man sich nach meiner Erfahrung schon eine unendlich lange Zeit oder besonders intensiv gegen den Fluss des Lebens gestellt.


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

06.12.2012 um 22:53
Mrs.Mikaelson schrieb:Manch einer lässt sich von einem unbezwingbaren inneren Zorn verleiten, daraus Kraft zu schöpfen sich jedem Tag aufs Neue zu stellen - bei Anderen mag ein simples Bedürfnis nach Liebe und der Hoffnung darauf als Anreiz dienen.
Das klingt mir eher nach Überlebensstrategien.

Ein Getragen - Sein ist für mich etwas Anderes als eine Strategie.


melden

Was trägt uns?

06.12.2012 um 23:47
Ich finde das eine sehr schöne Frage und hab oft darüber nachgedacht.
Bei mir ist es glaube ich die riesengroße Neugierde nach nicht alltäglichen Dingen und was die Welt, das Universum, die Entstehung der Menschen noch in sich birgt. Ich sauge so etwas förmlich auf und zerbreche mir darüber den Kopf :) Ich gehe glaub ich überhaupt anders durch die Welt als andere. Für mich spielt sich "meine Welt" im Himmel , in der Natur und besonders das fühlen von Musik ab. Schwer zu beschreiben, aber das hält mich , neben meiner großen Liebe, am Leben.
Paulette schrieb:mich interessiert die Frage, durch welche Kraft Jemand z.B. in einem ganz schlimmen Schicksalsschlag nicht kapituliert sondern dieses Akzeptieren dann übt?
ich wollte oft Kapitulieren...doch je öfter ich dran dachte, desto mehr wollte ich zeigen, wie stark ich bin und dass mich nichts klein kriegen kann. Besonders durch meinen Mann bin ich noch stärker geworden, also Liebe und geliebt werden spielt da denke ich eine große Rolle.
ja ich gehe schon fast Arrogant mit der Situation um. ( Ha, du kannst mir nichts, ich lebe) Ich schäme mich nicht dafür, dass ich beinahe aus dem Leben getreten wäre, aber daraus konnte ich durch irgendwas neue, viel größere Kraft schöpfen, so verrückt es auch klingt! Ich lebe sehr gerne :) besonders in meiner Welt


melden

Was trägt uns?

07.12.2012 um 04:39
@Paulette

Im Nachhninein betrachtet- ja, du liegst vollkommen richtig.
Wie kam ich denn bloss darauf?

@Syn
Syn schrieb:ja ich gehe schon fast Arrogant mit der Situation um. ( Ha, du kannst mir nichts, ich lebe)
Ich hoffe doch,ich gehe Recht in der Annahme,dass dir dies niemand einzureden versucht - mir kommt diese Aussage nämlich alles Andere als arrogant vor, steht Sie doch stellvertretend für das Übermass an Erfahrungen,welche dich an diesen Punkt gelangen liessen.
Und besonders tiefgehende Schicksalsschläge gemeistert zu haben,nach jenen immer noch aufrecht zu stehen- das ist eher ein Grund Stolz zu empfinden.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

07.12.2012 um 12:29
@Paulette
@Mrs.Mikaelson
@Syn
@Jessicana
@Doors
@Shikara
@Aniol
@jimmybondy
@sincerely


@Syn
Syn schrieb:ich wollte oft Kapitulieren...doch je öfter ich dran dachte, desto mehr wollte ich zeigen, wie stark ich bin und dass mich nichts klein kriegen kann. Besonders durch meinen Mann bin ich noch stärker geworden, also Liebe und geliebt werden spielt da denke ich eine große Rolle.
ja ich gehe schon fast Arrogant mit der Situation um. ( Ha, du kannst mir nichts, ich lebe) Ich schäme mich nicht dafür, dass ich beinahe aus dem Leben getreten wäre, aber daraus konnte ich durch irgendwas neue, viel größere Kraft schöpfen, so verrückt es auch klingt!

Ich lebe sehr gerne besonders in meiner Welt
@Mrs.Mikaelson

Syn schrieb:
ja ich gehe schon fast Arrogant mit der Situation um. ( Ha, du kannst mir nichts, ich lebe)



Mrs.Rickman antwortete:
Ich hoffe doch,ich gehe Recht in der Annahme,dass dir dies niemand einzureden versucht - mir kommt diese Aussage nämlich alles Andere als arrogant vor, steht Sie doch stellvertretend für das Übermass an Erfahrungen,welche dich an diesen Punkt gelangen liessen.

Und besonders tiefgehende Schicksalsschläge gemeistert zu haben,nach jenen immer noch aufrecht zu stehen- das ist eher ein Grund Stolz zu empfinden.
Stolz ist ein Inbegriff für AUFRECHT stehen. Eine aufrechte Haltung und Position einnehmen. Dieser "Stolz/Würde/Anmut" ist eine angenehme Position und Haltung. Man könnte auch sagen:
"Ich habe mein BESTES für mich (und mein Umfeld) geMACHT!"

Das stellt natürlich sofort die Frage in den Raum, was das BESTE SEIN soll, das ich habe?!

So dreht sich immer und immer wieder meine (Antwort)-Zentri-Fuge nach innen und zwar zur LIEBE!

Wir alle haben es schon gelebt und erlebt:
Die Liebe ist unser größter Antrieb. In Sicht auf Liebe.

Es ist bemerkenswert, zu was Menschen in der Lage sind, wenn sie wirklich ("Etwas") lieben, bzw. Liebe (von "Etwas") HABEN wollen.

Und je nachdem, was man wirklich in der Lage ist zu lieben, danach ver-hält sich der Mensch.

Die Liebe ist nur der Antrieb .... die Liebe ZU/aus Liebe zu ... das ist die Richtung und der Kanal. Der Erfolg, bzw. das Ergebnis zeigt mir, WOHIN (wo-rauf) man seine Liebe gelenkt hat.


melden

Was trägt uns?

07.12.2012 um 12:42
2Elai schrieb:Es ist bemerkenswert, zu was Menschen in der Lage sind, wenn sie wirklich ("Etwas") lieben, bzw. Liebe (von "Etwas") HABEN wollen.
Hier ist nochmal bedingte von unbedingter Liebe zu unterscheiden. Die Liebe die niemals etwas will.

Das wollen rührt für mich vom Willen.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

07.12.2012 um 16:40
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Hier ist nochmal bedingte von unbedingter Liebe zu unterscheiden. Die Liebe die niemals etwas will.

Das wollen rührt für mich vom Willen.
Ja, so ist es. Es gibt schon ein wenig "mehr" zu beachten bei der Liebe.

Man kann "Die Liebe" nicht in einen Topf werfen, 2 x umrühren und schon ist sie "fertig", die Liebes-Suppe.

Die Liebe in all ihren Beziehungen (zu was, zu wem, wofür, durch wen) hat ewig-viele Variationen zur Verfügung. Und darüber sollte man sich mal informieren.

Was ist unser Bestes (außer Geld)?

Alle "wollen" (wir und) sie nur unser Bestes.

Eigentlich wollen alle nur Liebe. Deine Liebe, meine Liebe und die Liebe der Bevölkerung oder "Untertanen". Wenn diese Liebe freiwillig nicht gegeben wird, dann kommt Nachdruck und im gewaltigsten Fall noch mehr Druck in´s Spiel.
Das ist nur eine Redewendung: "ich habe dich zum Fressen gern" ....


Man sollte aber doch wissen, daß keiner den anderen wirklich "auffrißt" aus Liebe, oder?


melden

Was trägt uns?

07.12.2012 um 19:43
@Mrs.Mikaelson
Mrs.Mikaelson schrieb:Ich hoffe doch,ich gehe Recht in der Annahme,dass dir dies niemand einzureden versucht - mir kommt diese Aussage nämlich alles Andere als arrogant vor, steht Sie doch stellvertretend für das Übermass an Erfahrungen,welche dich an diesen Punkt gelangen liessen.
Und besonders tiefgehende Schicksalsschläge gemeistert zu haben,nach jenen immer noch aufrecht zu stehen- das ist eher ein Grund Stolz zu empfinden.
Ich empfinde großen Stolz, ohja!
Ich glaube, du würdest mich mehr verstehen was ich damit meine, und dass ich es als wirklich arrogant empfinde, wenn du wüsstest um was es geht, aber das behalte ich für mich :)
ich kann nur soviel dazu sagen: Ich sehe zu dem herab, und halte mich für etwas besseres, weil ich habe es geschafft, das jenige nicht ;)


melden

Was trägt uns?

07.12.2012 um 19:47
@Syn

Mich beschleicht der Eindruck,du hättest meine Aussage als Angriff gewertet- nun,dem war nicht so.
Ich erachte deinen Stolz als gerechtfertigt und zwar unabhängig der Tatsache, dass ich nicht um die persönlichen Hintergründe weiss.


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

07.12.2012 um 22:33
2Elai schrieb:Die Liebe ist nur der Antrieb .
liebe @2Elai,

"nur" ist für mich keine annehmbare Bezeichnung ;)

Wenn Liebe Antrieb ist und wir uns dessen bewusst sind, dann geschieht anlehnen.

Wenn Liebe wirklich (!) Antrieb ist - dann ist Liebe, das was wirkt.

Es ist nicht möglich mit einem Liebeantrieb etwas anderes zu wirken als Liebe.

Antrieb und Absicht sind verschiedene Ebenen.

Absicht geschieht aus dem Denker und kann schwer nach hinten losgehen ;)

Antrieb ist, wie das Wort schon sagt, eine treibende Kraft. Sie verlangt, dass die Person aus dem Weg geht und Liebe wirken lässt.

Ich habe unendlich viele Beispiele dafür, wann Liebe "mich" angetrieben hat.

Man kann es fühlen, es ist ein Gefühl, ein Herzklopfen oder eine innere Unruhe.

Die Handlungen die aus dem Antrieb Liebe entstehen sind immer förderlich.

Das Erstaunliche dabei ist aufmerksam darüber zu sein, wann Liebe uns trägt und wann der Verstand wieder das Ruder übernimmt.

Auch das kann gefühlt werden.

Letztendlich würde ich sagen, dass das, was mich trägt LIEBE ist.

Es ist mir nicht immer bewusst aber dann in einem Moment werde ich überflutet von einer Gewissheit, die Gänsehaut macht und allertiefstes Verstehen über "mein" Hiersein fühlbar wird.

Die Wahrnehmung von ICH BIN ist bei mir gekoppelt an das allerschönste und tiefste Gefühl von Liebe.

Dann fühle ich mich getragen, eingebettet, durchflutet und umgeben von nichts als Liebe.

Dankbarkeit und Demut sind meine Antwort auf diese Empfindungen.

Meistens taucht es auf, wenn ich in Stille bin, ganz mit mir.

Daher finde ich es unabdingbar von Zeit zu Zeit ganz mit sich zu sein.

In die Stille zu gehen.

Ab morgen steht das bei mir wieder an.

Von Herzen bedanke ich mich für dein @2Elai LIEBE wirken und das Wirken aller Anderen auch.

:lv:


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

08.12.2012 um 18:04
@Paulette

Liebe Paulette,

Deine Worte haben einen "gewaltigen Nachhall" (in mir) ausgelöst!

und liebe(r)@Mrs.Mikaelson @Syn @jimmybondy @Jessicana @Doors @Shikara @Aniol @sincerely

und @ALL :)


Was trägt uns?

Nach 7 Seiten ist (die intelligente und gefühlvolle:-) Paulette auf die Antwort gekommen:

DIE LIEBE !:)!

Nun meine Überzeugung:

Das Leben ist viel zu kurz, als daß ich mir alles verbiete!
Ich will sie mir verbieten? .... diese LIEBE!


Ha, Paulette, eigentlich könntest diesen thread schließen. Du bist nach nicht mal ganzen 7 Seiten nach 5,5 Tagen auf eine Antwort gekommen, die die "heiligen Bücher" stets perfekt zu umschreiben verstehen. :) :) :)

Dein Schlußplädoier ist super!!!

Ich hoffe nicht nur für mich, sondern auch für ALLE anderen, die sich der LIEBE annehmen :)

Liebe Grüße
Elai :lv:


melden
Shikara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

08.12.2012 um 18:11
Shikara schrieb:Die Liebe trägt, beschwingt und erfüllt mich. Die Angst jedoch, lässt mich stolpern. Mitunter auch böse stürzen..
So ist es.. @2Elai

Für das Wesentliche braucht man nicht viele Worte und ausschweifende Abhandlungen.


melden
Anzeige
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was trägt uns?

08.12.2012 um 18:14
@Shikara


Die Liebe trägt, beschwingt und erfüllt mich. Die Angst jedoch, lässt mich stolpern. Mitunter auch böse stürzen..

So ist es.. @2Elai

Für die Wahrheit braucht man nicht viele Worte und ausschweifende Abhandlungen.
Hihi, ja, wäre ja sonst vielviel "zu ein-fach" .)


melden
209 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden