weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

456 Beiträge, Schlüsselwörter: Samenspende, Samenbank

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

09.02.2013 um 15:58
@Thalassa
Ja, an solche Situationen hab ich auch gedacht.... Aber die sind ja nicht die Regel, die meisten "fremdgezeugten Kinder" bleiben sicherlich unentdeckt.

Ich kenne zwei erwachsene Personen, denen ihr leiblicher Vater unbekannt ist, und beide quält es regelrecht, dass sie ihn nicht kennen und ihnen ihre Mütter nicht sagen, wer es ist.
In beiden Fällen waren wohl die Beziehungen einfach nur von kurzer Dauer, es steckt nichts weiter Dramatisches dahinter, also weder künstliche Befruchtung noch Zeugung durch Vergewaltigung, aber die Mütter behalten es sich einfach vor, zu verschweigen, wer der Vater ist. In einem der Fälle ist die Mutter inzwischen verstorben und hat ihr Geheimnis mit ins Grab genommen. Ich kann nachfühlen, dass es für ihren Sohn ein schwerer Verlust ist, nun niemals zu erfahren, wer sein Vater war.






Edit:

@thread

...und ich denke, Rechte hin oder her - irgendwann sollte ein Mensch erwachsen genug sein, um keine solchen Geheimnisse mehr zu brauchen und dazu zu stehen, wenn aus seiner/ ihrer Ei-/ Samenzelle ein Mensch geworden ist.

Ich kann nachvollziehen, dass man Kindern nichts davon sagt, wenn sie so entstanden sind, denn es würde sie vielleicht in eine Identitätskrise stürzen.
(...oder auch: "Du hast mir gar nichts zu sagen, Du bist ja nicht mal mein Vater!")
Aber unter Erwachsenen sollte sowas ein Thema sein, mit dem man umgehen und über das man sprechen kann.


melden
Anzeige

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

09.02.2013 um 16:09
@LuciaFackel

:) Ich persönlich kenne nur den Fall, den ich da vor ein paar Seiten beschrieben habe, das mit den berühmten Kuckuckskindern auch nur aus den Medien - scheint aber häufiger vorzukommen, als man sich vostellen kann.

Ich kenne nur einen - nicht weniger ungerechten Fall von einem ehemaligen Kollegen - der getrennt (aber nicht geschieden) von seiner Frau lebte, beide mit neuen Partner und er für das Kind zahlen mußte - weil ja noch ehelich geboren :D - als seine "Noch"-Frau von ihrem Liebhaber verlassen wurde :D .
Das war in den 70er Jahren und die heutigen Gentests gabs damals auch noch nicht in der damaligen DDR, woanders wohl auch nicht.
Aber was daraus geworden ist, weiß ich genauso wenig, wie aus dem Fall des lesbischen Pärchens ...


melden

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

28.02.2013 um 14:58
Also ich finde das auch unglaublich sowas! Unfassbar!

Das recht wird echt immer wieder mit Füßen getreten


melden

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

13.03.2013 um 23:14
...wäre interessant zu hören ob es so eine "Überlegung", den Männern ein gewisses Recht einzuräumen, auch gegeben hat...:

"Allerdings kann dem die Mutter via Beratungsstelle widersprechen und "Belange" erklären, warum sie weiterhin anonym bleiben will."

:nerv:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article114380614/Kristina-Schroeder-regelt-vertrauliche-Geburt.html


melden

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 02:39
Windlicht schrieb am 28.02.2013:Das recht wird echt immer wieder mit Füßen getreten
Welches Recht? Das Recht zu erfahren wer sein Vater ist?


melden

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 03:49
Wer wissen will woher er wirklich kommt, dem sollten keine Steine in den Weg gelegt werden!


melden

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 11:03
@Foss


....das "Recht" sich an einen geschlossenen Vertrag zu halten....


melden

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 13:20
Gebt keine Spenden mehr ab und gut ist.

Sollen die Frauen sich doch kinderlos begnügen, adoptieren oder sich dem verhassten Akt der Liebe hingeben müssen, wenn sie unbedingt ein Kind haben wollen.

Dann gibt es auch keine Probleme mehr vor Gericht, wenn wieder einer unverhofft Vater einer 20 Jährigen wird.


melden

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 14:25
Früher oder später möchte man wissen wo die Wurzeln liegen ... oder zumindest erfahren ob es väterlicherseits irgendwelche vererbbaren Krankheiten gibt.
Wenn man es aus dieser Sicht betrachtet, erscheint der Gedanke "Erwachsener will mit allen Mitteln erfahren wer der leibliche Vater ist" garnicht mal so abwegig.

Selbst wenn beispielsweise ein Erwachsener als Kind zu Pflegeeltern kam, nur gewisse Grunddaten über die leibliche Familie kennt, aber keinerlei Interesse hat mehr über die leibliche Familie zu erfahren. Es kann gut sein das der Partner die Ungewissheit mit sich herumträgt sobald es an die Familienplanung geht. Denn dann weiß man nie ob in der Familienlinie des einen Partners vererbbare Krankheiten vorkamen, häufig vorkommende Gendefekte, ... man bleibt also so lange im Ungewissen bis das eigene Kind eines Tages auf der Welt ist und es sich irgendwann herauskristallisiert "Tut mir Leid Familie X, ihr Kind hat die und die Krankheit die nur bei weiblichen Nachkommen ausbricht - aber von männlichen Nachkommen nur weitergegeben wird".


melden

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 15:22
Ich halte anonyme Samenspende schon für beknackt.


melden
Asphyxia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 15:23
ich würde es auch gern wissen wollen.


melden

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 16:05
@Asphyxia
Asphyxia schrieb:ich würde es auch gern wissen wollen.
...ist ja auch in gewisser weise nachvollziehbar, dennoch hätten dann die "spielregeln" gleich klar sein sollen und nicht jetzt im nachhinein einfach ändern...-.-...bzw. sollte immerhin wie z.B. bei dem Thema "vertrauliche Geburt" auch die Situation des Mannes und seiner wohmöglichen Familie mit in betracht gezogen werden...


melden
Asphyxia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 16:10
@1ostS0ul
die spielregeln sind mann und frau bekannt,
aber leider muss das kind mit der ungewissheit leben :X


melden

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 16:13
@Asphyxia


...die "spielregeln" sind in wie weit bekannt, wenn gesagt wird man gibt eine anonyme samenspende ab und hat dann nichts mehr mit weiteren vorgängen zu tun...:ask:


melden
Asphyxia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 16:27
@1ostS0ul
wenn kein kontakt erwünscht ist.


melden

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 16:27
Es reicht vollkommen, wenn man die wichtigen Daten weitergibt. Wozu die Identität wissen? Das Interesse daran besteht nur, weil man es so darstellt als sei es wichtig. Ein Mann der spendet ist eben einfach kein Vater, weshalb das Interesse an seiner Identität ziemlich gekünstelt ist und ziemlich offen daher rührt, dass es einem eingeredet wird. Von daher sollte man wirklich mal eine ganze Weile komplett davon abesehen, bis der Gesetzgeber es ermöglicht, Samen genauso wie Blut zu spenden.


melden

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 16:30
@Asphyxia


...was wohl i.d.R der Fall gewesen sein wird, da ja mit dem Kontakt auch noch andere Dinge einher gehen können...-.-....


melden

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 16:39
Für die bisherigen Fälle der Samenspende, in denen die Daten nicht noch vorsorglich vernichtet werden konnten, ist das "Kind erstmal in den Brunnen gefallen".

In Zukunft jedoch könnten die Samenbanken jedoch einfach darauf verzichten, die Daten des Spenders zu erhalten. Meines Erachtens dürfte es genügen, wenn der Spender sein Sperma abgibt, nach Prüfung der Eignung des Spermas, in bar das Geld erhält. Wenn einfach keine Daten erfasst würden, könnte auch keine nachträgliche Rückverfolgung stattfinden. (Natürlich unter der Einschränkung, das es keine weltweite Gen-Erfassung gibt).


melden

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 16:52
@rmendler


...geht bzw. ging aber wohl eher in die andere Richtung, so dass die "Samenbanken" dazu verpflichtet wurden die Daten 10 Jahre (oder so ähnlich) aufzubewahren...


melden
Anzeige
TinaMare
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau darf wissen, wer ihr Erzeuger ist

20.04.2013 um 16:56
insideman schrieb:Gebt keine Spenden mehr ab und gut ist.
Sehe ich auch so.
Wäre ich ein Mann und wäre ich Samenspender, so würde nach diesem Urteil damit endgültig Schluss sein.

Auf der einen Seite kann ich die junge Frau verstehen, aber ich persönlich würde es akzeptieren, dass ich aus einer Samenspende entstanden bin und ich denke nicht, dass ich den Spender unbedingt kennenlernen wollen würde!
Ich hätte die Entscheidung meiner Mutter akzeptiert und gar nicht erst "nachgebohrt", von wem die Spende nun kam ...
Aber wie gesagt, alles rein theoretisch.
Es spricht sich immer so leicht, wenn man nicht in der Situation steckt.


melden
227 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden