weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

36 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Tod, Seele, Austreibung, Geisteraustreibung
chainworm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 00:25
Hallo zusammen, ich bin hier zwar jetzt schon gut 2 Jahre registriert, war bisher aber eher Leser und habe kaum was gepostet. Jetzt dachte ich mir aber, ich schreibe hier mal eine Geschichte auf, die mir schon lange durch den Kopf geht, bzw. mich immer wieder beschäftigt.

Zunächst mal zu mir selbst, ich werde Anfang November 30 und würde mich selbst am ehesten als Realist bezeichnen. Ich glaube an die Wissenschaft und das, was sich beweisen lässt - an Geister, "höhere Mächte", Übernatürliches etc. glaube ich nicht, will aber auch nicht behaupten, dass es das nicht gibt - ich weiß es schlichtweg nicht und kann es nicht beweisen, glaube aber halt aber wie gesagt auch nicht dran. In Sachen Religion würde man das glaube ich als Agnostiker betiteln, weiß nicht, ob man den Begriff auch auf sowas anwenden kann. Was ich damit jetzt eigentlich sagen will: Ich weiß nicht, ob ich an das ganze glauben soll, bzw. tu es auch nicht wirklich, finde sie aber trotzdem sehr interessant und will euch die Geschichte mal so neutral wie möglich aufschreiben wie es geht.

Zu meiner Mutter: Sie ist anfang 50, und wenn man das so beschreiben kann, ziemlich esoterisch drauf. Sie hat sich schon immer für Hexen/Hexerei und ähnliches interessiert, seitdem man bei ihr vor ca. 10 Jahren Parkinson diagnostiziert hat, hat sich auch verstärkt angefangen sich mit anderen Sachen zu beschäftigen, alternative Heilmethoden etc., Kräfte und Eigenschaften von Steinen (davon hat sich Unmengen und weiß zu allem zig Eigenschaften und für was sie gut sein sollen), lauter solches Zeug. Zusammen mit meinem Stiefvater "bestellen" sie auch immer Sachen beim "Universum" - das heißt, wenn es z.B. darum geht, dass einer von uns Kindern sich für eine Lehrstelle beworben hat, eine Wohnung angeschaut hat oder ähnliches "bestellen" sie es und das würde dann wohl helfen, dass das besser klappt. So ne Art Feng Shui oder Karma-Sache oder sowas, naja ich halte es für bekloppt aber die glauben halt an sowas.

Jetzt aber zur eigentlichen Story.

Angefangen hat alles damit, dass vor einigen Jahren ein guter Kumpel meiner Mutter bei einem Motorradunfall ums Leben kam. Soweit ich weiß, ist er wohl von der Straße abgekommen, eine Böschung runter und war wohl sofort tot. Das hat sie schon sehr mitgenommen, weil das wirklich so ziemlich ihr bester Freund und einfach ein besonderer Mensch für sie war. Einige Zeit später hat sie immer wieder davon berichtet das Gefühl zu haben, dass er irgendwie noch da wäre, bzw. sich beobachtet fühlen würde oder dass er irgendwie in der Nähe wäre. So hat sie z.B. davon erzählt, sie würde manchmal den typischen Geruch von ihm wahrnehmen, was wohl eine markante Mischung aus dem After Shave oder Deo, was er immer hatte, Getriebeöl vom Motorrad und naja, Gras, was er zuhause angebaut hat (ihr wisst schon, kein Rasen ist gemeint) war. Das sei wohl immer mal wieder in ihrem Arbeitszimmer im 2. Stock wahrnehmbar gewesen, und dort seien auch immer wieder andere Sachen passiert. Nicht wirklich passiert im Sinne von Sachen gingen kaputt oder wurden rumgeschleudert oder haben geklappert, wie man es oft in ähnlichen Threads lesen kann, sondern sie hat z.B. immer wieder gemeint, jemand sitzt auf dem Sofa in der Ecke und schaut ihr zu. Irgendwann hat sie in solchen Situationen dann angefangen, ihn zu grüßen und gemeint, er dürfe gern zu ihr kommen, wenn er ihr nichts böses wolle, woraufhin die "Erscheinung" (bzw. eher das Gefühl) meist schnell wieder weg gewesen sei.

Allerdings scheinen solche Dinge nicht nur bei ihr, sondern auch bei anderen Bekannten und Freunden passiert zu sein. Beispielsweise hat der Bruder des Verstorbenen auch gelegentlich davon berichtet, diesen markanten Geruch wahrzunehmen und das Gefühl zu haben, er sei irgendwie noch da. Bei jemand anders (oder ob es auch bei dem Bruder war - ich weiß es nicht mehr genau) sei, als der eines Nachts zusammen mit seiner Parntnerin im Bett gelegen und ferngesehen habe, zwischen ihnen die Matratze ein wenig eingedrückt worden, so als ob jemand reingestiegen und zwischen die beiden gelegen wäre, und beide hätten augenblicklich an ihn gedacht und das Gefühl gehabt, dass er es sein müsse. Auch die Freundin des Verstorbenen berichtete immer wieder von dem Gefühl, dass er anwesend sei, worauf sie bei einer "Begegnung" (bzw. so kann man das ja nicht wirklich nennen - eher, an einem Tag, als wieder das Gefühl da war) gesagt habe "du machst mir Angst, hör auf damit!" und es sei daraufhin vorbei gewesen. Und zu guter letzt berichtete der Bruder des Verstorbenen noch davon, wie er eines Abends an der Haustüre stand und raus in den Vorgarten schaute, und dort gemeint hat, eben seinen Bruder stehen zu sehen, allerdings in jüngerer "Form", woraufhin er erschrocken seinen Namen gerufen habe, und daraufhin sei die Erscheinung weg gewesen.

Wie schon gesagt: Ich selbst glaube nicht wirklich an das alles, weiß nicht, was ich davon halten soll, ich will es nur genau so aufschreiben, wie man es mir selbst erzählt hat.

Eines Tages war eine Bekannte meiner Mutter von weiters weg einige Tage zu Besuch bei ihr, ich glaube, weil meine Mutter oder mein Stiefvater Geburtstag gefeiert hat oder irgend sowas. Soweit ich weiß, ist die ebenfalls so esoterisch drauf und irgendwann sind sie wohl auf das Thema gekommen, u.a. auch dass sie diese Eindrücke hat, er sei manchmal da. Wie auch immer es dazu kam, hat eben diese Freundin ihr dann angeboten, eine weitere Bekannte zu rate zu ziehen, die sich mit dem Thema besser auskenne, und sogar Geisteraustreibungen vornehme.

Gesagt getan, schon am nächsten Tag fand also im Haus meiner Mutter die Austreibung statt! Wie genau das ganze von statten ging, kann ich nicht sagen, soweit ich weiß waren auch meine Mutter und ihre Bekannte nicht direkt zugegen sondern im Wohnzimmer im 1. Stock, während die "Expertin", so nenne ich sie jetzt mal, oben im 2. Stockwerk im Arbeitszimmer meiner Mutter zugange war - also keine der beiden direkt bei der Zeremonie oder was auch immer man bei einer Geisteraustreibung macht dabei war.

Als diese dann später wieder herunterkam, sei sie wohl sichtlich erschöpft gewesen, sowohl körperlich als auch geistig und ließ verlautbaren, das Zimmer sei nun gereinigt (oder entgeistert? Wie sagt man bei sowas :D ). Es sei tatsächlich der Geist des Verstorbenen dagewesen, und es habe einiges an Überzeugungskraft gekostet, ihm klar zu machen, dass er tot sei. Das habe er nämlich gar nicht gewusst und sei deswegen noch auf der Erde und habe einfach die Leute aufgesucht, bei denen er immer am liebsten war. Es sei nämlich so, dass die Geister (oder Seelen? Ich kenne mich da ja nicht so aus!) von Menschen, die so plötzlich aus dem Leben gerissen werden würden wie er eben bei dem Unfall manchmal gar nicht mitbekämen, dass sie nicht mehr am Leben sind und dann eben sowas machen: Auf der Erde bleiben und "rumgeistern" (sorry für den blöden Begriff, er passt hier einfach :P ). Letztendlich habe er sich aber davon überzeugen lassen und sei jetzt weg (wo hin, keine Ahnung).

Jetzt wird es aber gruselig finde ich, denn als sie mit ihm kommuniziert hat, habe sie noch einen weiteren Geist entdeckt, der sich wohl vornehmlich in gerade der Ecke aufhielte, in der das Sofa steht. Es handle sich dabei um den Geist eines kleinen Mädchens, das vor 90-100 Jahren in der Scheune neben dem Haus von einer Leiter, drei Stockwerke hoch, gefallen und dabei gestorben sei, und seither darauf warte, dass jemand sie aus der Ecke, wo sie immer "rumhing", befreite - und habe sich dann wohl dementsprechend leichter überzeugen lassen, ins Jenseits überzutreten (oder was auch immer Geister nach so einer Austreibung machen, ich kenne mich da wie gesagt ja nicht wirklich aus).

Das war es also - nach der Sache berichtete meine Mutter nie wieder von dem Gefühl, dass der Verstorbene anwesend oder in irgend einer Form spürbar sei. In dem Arbeitszimmer fühle sie sich jetzt deutlich wohler, und sie meint, die Farben, insbesondere in der Sofaecke seien jetzt viel intensiver, heller und fröhlicher als zuvor. Gerade in der Ecke hätte sie es immer als düster und irgendwie unangenehm empfunden.

Jetzt noch ein paar Sachen, die ich persönlich gruselig finde.

- Als die "Expertin" vom 2. Stockwerk runterkam und fertig war, fragte die Bekannte meiner Mutter irgendwas von wegen, ob es schwierig gewesen sei und ob der Weihrauch, den sie dabei benutzt hat, nur so auf dem Boden gewesen wäre (also wie so Nebelschwaden in Horrorfilmen auf dem Boden entlang krochen), worauf diese erstaunt gesagt habe, genau so war es, woher sie das denn wisse, ohne oben gewesen zu sein

- Neben dem Haus befindet sich tatsächlich Teil einer alten Scheune, in der eine große Leiter über drei Stockwerke führt. Der Teil vom Haus ist praktisch abgeriegelt und kann nur noch über eine Klappe im Dachboden betreten werden, und ich glaube eher nicht, dass meine Mutter oder die beiden Bekannte von ihr jemals dort oben waren (meine Mutter mit ihrem Parkinson gleich gar nicht), also so dass sie sich damit irgendwelche Geschichten zusammenreimen könnten. Ich glaube sogar, ich bin der einzige von unserer Familie, der jemals dort oben war. Das Haus ist seit ca. 5 jahren von ihnen gemietet, und es gibt einige Räume die nicht mitvermietet sind, wie eben der Dachboden, weshalb sie diese überhaupt nicht kennen - ich selbst bin da einfach mal reingeklettert, weil ich es einfach liebe, alte Dachböden, Keller und ähnliches zu erkunden. Jedenfalls finde ich es gruselig, dass die Austreiberin da eine Story von so einer Leiter erzählt, die, ohne dass jemand von den dreien überhaupt weiß, dass so eine tatsächlich existiert.

- Nachdem diese Austreibung stattfand, berichteten auch die anderen Leute, die solche "Erscheinungen" hatten, nicht mehr davon, bzw. nur davon, dass sie sowas eben nicht mehr erlebten. Von der Geisteraustreibung hatte sie ihnen aber soweit ich weiß nie erzählt, und dass die dann direkt danach auch nicht mehr "heimgesucht" werden, finde ich schon, wie gesagt, gruselig.

So, das wars dann jetzt! Damit hab ich alles aufgeschrieben, was ich von der ganzen Sache weiß, und ich hoffe, nichts vergessen zu haben. Was ich damit erreichen möchte, es hier zu posten, keine Ahnung - ich glaube wie gesagt selbst eigentlich nicht an sowas, dennoch beschäftigt mich die Geschichte einfach immer wieder. Und ich dachte mir, wenn ich sie schon mal jemand erzähle, dann passt sie doch hier ganz gut rein ;)

Danke fürs lesen und Gute Nacht!


melden
Anzeige

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 00:35
@chainworm
Wow, viel geschrieben.
Meine ersten Gedanken waren, dass deine Mutter und der Bruder des Verstorbenen sich den typischen Geruch einbilden/eingebildet haben, weil sie ihn ja geliebt haben.
Mit Geisteraustreibungen kenne ich mich überhaupt nicht aus, aber könnte da nicht so ein Placebo-Effekt stattgefunden haben?


melden

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 00:37
chainworm schrieb:Es sei tatsächlich der Geist des Verstorbenen dagewesen, und es habe einiges an Überzeugungskraft gekostet, ihm klar zu machen, dass er tot sei. Das habe er nämlich gar nicht gewusst und sei deswegen noch auf der Erde und habe einfach die Leute aufgesucht, bei denen er immer am liebsten war. Es sei nämlich so, dass die Geister (oder Seelen? Ich kenne mich da ja nicht so aus!) von Menschen, die so plötzlich aus dem Leben gerissen werden würden wie er eben bei dem Unfall manchmal gar nicht mitbekämen, dass sie nicht mehr am Leben sind und dann eben sowas machen: Auf der Erde bleiben und "rumgeistern"
Das erinnert mich total an ,,the sixth sense." :)
Meine ersten Gedanken waren, dass deine Mutter und der Bruder des verstorbenen sich den typischen Geruch einbilden, weil sie ihn ja geliebt haben.
Das war auch das, was mir als erstes durch den Kopf ging.


melden
chainworm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 00:45
@Türkis
Türkis schrieb:Das erinnert mich total an ,,the sixth sense." :)
Ich persönlich muss ja dabei immer an den Film "Casper" denken, den ich in den 90er im Kino gesehen habe ^^ Dort ist die Story ja auch so ähnlich, dass die Geister noch auf der Erde sind, weil sie noch was zu erledigen haben, erst wenn das erledigt ist, können sie ins Jenseits... Oder so ähnlich, ist inzwischen auch schon ein Weilchen her, dass ich den gesehen habe ;)

Klar, wäre schlüssig mit dem Geruch und Placeboeffekt. Man verbindet ja immer wieder mal Sachen mit Gerüchen, Geräuschen oder anderen Eindrücken, und ich kenne es auch selbst dass ich in bestimmten Situationen so sehr an einen Geruch oder einen Geschmack erinnert werde, dass ich ihn förmlich wahrnehmen kann, obwohl dieser in der Situation überhaupt nicht existiert


melden
WalkingDead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 01:13
@chainworm

Die "Expertin" hat das mit der Leiter wohl gewußt. Warum jetzt ein kleines Kind nach einem Unfall als Geist im Haus sein sollte, verstehe ich auch nicht wirklich.

Wohnt die "Expertin" im Ort in der Nähe? Was bekommt sie für ihre Dienstleistung? Anerkennung oder Bares? :D
Das mit dem Rächern finde ich auch sehr albern und das was sie gemacht hat, ist ja jetzt keine "Geisteraustreibung" im eigentlichen Sinne.


melden
chainworm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 01:21
@WalkingDead
Ehrlich gesagt, keine Ahnung wo die wohnt oder wer was ist, ich war da nicht dabei... Meine Mutter hat mir die ganze Story erst hinterher irgendwann erzählt.

Obs ne Belohnung dafür gab kann ich leider auch nicht sagen :( Kann ich mir aber schon vorstellen, meine Mutter hat auch mal so ne Wahrsagerin beauftragt als die Katze verschwunden war und die hat auch ein "wenig" gekostet - deshalb kann ich mir schon vorstellen dass meine Mutter da was abgedrückt hat.

Naja keine Ahnung ob das jetzt ne "Geisteraustreibung" war, ich hab mich vorher noch nie mit dem Thema beschäftigt, das ist jetzt einfach der Begriff der mir am passendsten erschien


melden
WalkingDead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 01:37
@chainworm
Na ja, Hauptsache sie hat deiner Mutter geholfen, das ist auch was wert.
Ich würde deiner Mutter da auch nicht ausreden wollen und vielleicht war es auch n Grund danach auf Kaffee (Tee) und Kuchen zusammen zu hocken. :D
da die Freundin esoterisch angehaucht ist, dann passt das auch , was du geschrieben hast. :D


melden
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 01:54
@chainworm
chainworm schrieb:denn als sie mit ihm kommuniziert hat, habe sie noch einen weiteren Geist entdeckt, der sich wohl vornehmlich in gerade der Ecke aufhielte, in der das Sofa steht. Es handle sich dabei um den Geist eines kleinen Mädchens, das vor 90-100 Jahren in der Scheune neben dem Haus von einer Leiter, drei Stockwerke hoch, gefallen und dabei gestorben sei,
Du schreibst, dass diese ganze Sache schon einige Jahre her ist.

Bist Du denn noch nie auf die Idee gekommen, die Geschichte mit dem kleinen Mädchen auch zu überprüfen? Jede Gemeinde hat doch so weit ich weiß ihre Chroniken, die man auf Anfrage auch einsehen kann.

Jedenfalls würd ich das an Deiner Stelle mal machen (schon allein aus Neugier), und falls in dem Haus im fraglichen Zeitraum kein kleines Mädchen gestorben ist, weißt Du auf alle Fälle schon mal, was von dieser "Expertin" zu halten ist.


melden

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 06:23
Ich frag mich immer wie das sein kann, dass die Geister nicht wissen, dass sie tot sind.
Immerhin reagiert keiner mehr auf die und essen und so tun sie ja auch nicht mehr.


melden

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 06:49
@chainworm


Da gebe ich @Marouge nicht ganz unrecht....

Anderseits vielleicht auch lassen... wenn was ängste hervorgerufen hat.. wie ich lesen kan... dann sollte mann sage ok..es der 'spuk' ist vorbei...wenn seit dem nichts mehr da ist vom gefühl der betroffene..

Manchmal ist so ein psychologische effekt auch hilfreich..

Es kann nervend peinlich sein nicht wahr wenn die eltern eso veranlagt sind ;-)
besonders als junger mensch.. was du ok mit 30 nicht mehr bist...

Scheint dich trotz lesen ins mysterie selbst nicht ganz loszulassen...
Vielleicht ein grund warum du dich vor 2 jahre eingeklickt hast..und erst mal abgeschreckt worden bist ;-)


melden

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 07:06
@chainworm

Sorry die zeit war abgelaufen...

Es gab mal ein erlebniss..zwei menschen den ich vertraue erzählte unabhängig von einander.. die gleiche geschichte...

Zwei menschen den ich vertraue ...den ich mehr wie zu schätzen weiß...
Ich konnte damals mich nicht drauf einlassen....

Seit ich hier schreibe (und auch die gedanken vorher schon) nahm ich mir zeit etwas länger dabei stehen zu bleiben... und mein fazit...
Wie konnte ich diese klar denkende fühlende menschen nicht einfach deren geschichte ohne weiteres abnehmen..ich kenne sie gut....


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 10:21
@chainworm

Eigentlich reicht es aus, die Verstorbenen wegzuschicken.
Wo sind die Beiden denn jetzt und wie geht es ihnen? Also, ins Jenseits würde ich noch nicht einmal meinen schlimmsten Feind schicken!


melden

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 10:58
@chobie

Bist aber zart besaitet heute :-)

Der spuk ist vorbei!


melden
chainworm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 12:18
@Marouge
Marouge schrieb:Du schreibst, dass diese ganze Sache schon einige Jahre her ist.

Bist Du denn noch nie auf die Idee gekommen, die Geschichte mit dem kleinen Mädchen auch zu überprüfen?
Einige Jahre ist etwas übertrieben, das dürfte jetzt 1, höchsten 2 Jahre her sein.

Gefragt haben wir mal den Vermieter, der jetzt um die 80 sein dürfte, ob er da drüber was weiß, aber soweit ich mich entsinne gabs da keine vernünftige Antwort, bzw. ich meine sogar, der wäre der Frage eher ausgewichen.

Ein richtiges Rathaus oder was ähnliches wo man hin könnte gibts hier nicht, das ist eine kleine 250-Einwohnergemeinde und verwaltet wird alles von der Kreishauptstadt. Ist mir aber jetzt auch ehrlich gesagt dann doch nicht GANZ so wichtig, dass ich dafür solche Nachforschungen anstellen muss ^^

@Marouge
waterfalletje schrieb:Es kann nervend peinlich sein nicht wahr wenn die eltern eso veranlagt sind ;-)
Naja, es gibt schlimmeres, und solange sie sich damit besser fühlt :) Ist mir jedenfalls lieber als meine Stiefmutter, die ständig versucht hat mir ihren katholischen Glauben aufzudrängen
waterfalletje schrieb:Scheint dich trotz lesen ins mysterie selbst nicht ganz loszulassen...
Vielleicht ein grund warum du dich vor 2 jahre eingeklickt hast..und erst mal abgeschreckt worden bist ;-)
Klar wie gesagt ab und an muss ich da schon wieder dran denken, aber das war jetzt nicht der Hauptgrund, warum ich mich damals registriert habe, vielmehr gibts hier allgemein ein Haufen Themen, die mich interessieren, u.a. Kryptozoologie und Ufologie finde ich durchaus interessant. Und die ein oder andere interessante Story gibts hier ja auch immer wieder zu lesen, wenn auch oft eher zum lachen (besonders in den Antworten ^^)

@chobie
chobie schrieb:Wo sind die Beiden denn jetzt und wie geht es ihnen? Also, ins Jenseits würde ich noch nicht einmal meinen schlimmsten Feind schicken!
Ehrlich gesagt, keine Ahnung wo die hingeschickt wurden, nachdem mir meine Mutter die ganze Geschichte erzählt hat, haben wir da auch nie wieder drüber geredet. Ich weiß auch nicht, ob sie selbst nochmal mit den Bekannten da drüber geredet hat, ich hab eher den Eindruck, dass damit wirklich, wie schon hier erwähnt, "der Spuk vorbei" war.

Ob die wirklich ins "Jenseits" kamen, weiß ich jetzt nicht, kann auch sein, dass ich hier aufgrund mangelnden Wissens nur wieder falsche Begriffe verwende. Für mich war bisher Jenseits einfach, hmm wie sagen wir das, die Welt wo die Seelen/Toten/Geister was auch immer nach dem Tod hinkommen (rein theoretisch gesehen, ich glaube da ja wirklich dran). Muss also nicht unbedingt sein, dass der Begriff hier stimmt, genau so, wie "Geisteraustreibung" hier vielleicht nicht der richtige Begriff ist. Wenn ich so drüber nachdenke, klingt das eher danach, irgendwo "böse" Geister zu verjagen...


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 12:57
@waterfalletje

Schon möglich...vielleicht mache ich mir einfach nur Sorgen...ein Freund ist ein Freund, wieso muss man eine Hexe holen und ihn ins Jenseits befördern? Verstehe ich nicht :(

@chainworm

Ja, es muss schon alles seine Ordnung haben. Wenn die Kirche behauptet, die Toten gehören in ihre Totenwelt (Aufteilung: Unterwelt/Hölle - Himmel), dann muss das ja auch so sein, nicht :ask: Und wenn das dann alles seine Ordnung hat, der Spuk vorbei ist, dann ist gut?


melden

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 13:02
chobie schrieb:Schon möglich...vielleicht mache ich mir einfach nur Sorgen...ein Freund ist ein Freund, wieso muss man eine Hexe holen und ihn ins Jenseits befördern? Verstehe ich nicht :(
Kapiere ich auch absolut nicht! Alle Welt jammert wenn jemand stirbt, aber wenn sie dann das Gefuehl haben, die Person ist noch da, geht das Heulen und Zaehneklappern los und man jagt ihn weg!


melden
chainworm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 14:08
@chobie
Wer hat irgendwas von wegen Kirche gesagt? Weder ich, noch meine Mutter, mein Stiefvater oder mein Bruder sind Mitglied in irgend einer religiösen Gemeinschaft, eher im Gegenteil ziemlich gegen (speziell die christliche) Kirche eingestellt.

Warum sie sich jetzt dazu entschlossen hat, die Sache durchzuziehen, weiß ich nicht, vielleicht hat sie sich ja von dieser Dame dazu bequatschen lassen, dass es sich "so gehört". Kann ich evtl. heute Abend mal fragen, werd heute Abend nämlich sowieso mal vorbeischauen weil sie heute Nacht aus dem Urlaub zurückgekommen sind. Da kann ich evtl. auch gleich fragen, woher diese, naja, Expertin will ich sie jetzt mal nicht mehr nennen, irgendwie passt auch hier der Begriff nicht richtig, kommt, also ob sie aus der Gegend ist etc.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 14:30
@chainworm
Einer Betrügerin auf den Leim gegangen, wahrscheinlich Geld zum Fenster herausgeschmissen.
Obwohl, wenn es deiner Mutter jetzt besser geht, dann war es gut angelegt.
Einen Geist hat es wohl trotzdem nicht gegeben und die Betrügerin hat wahrscheinlich während des Exorzismus mit ihrem Broker telefoniert.


melden

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 15:23
@chainworm
Ciela schrieb:dass deine Mutter und der Bruder des Verstorbenen sich den typischen Geruch einbilden/eingebildet haben, weil sie ihn ja geliebt haben.
Zum Thema Geruch:

Ich denke die Wahrnehmung des Menschen ist sehr unterschiedlich. Manchmal ruft unser Gehirn Daten ab, vergangene Daten, die das Gehirn „speicherte“. Dazu gehören auch Gerüche. Vielleicht vermisst man die Person in dem Moment so stark, dass man sie riecht. Oder eine Erinnerung wird wach und dadurch meint der Geruchssinn den Duft zu vernehmen

Ich will damit keine "paranormalen Träume" zerstören, aber manchmal muss man nur ein bisschen auf dem Teppich bleiben und erst einmal die materielle Welt abchecken bevor man "den Teufel beschwört".

Ansonsten kann ich nur u.a. @emanon zitieren:
emanon schrieb:Einer Betrügerin auf den Leim gegangen, wahrscheinlich Geld zum Fenster herausgeschmissen.
Obwohl, wenn es deiner Mutter jetzt besser geht, dann war es gut angelegt.
Einen Geist hat es wohl trotzdem nicht gegeben und die Betrügerin hat wahrscheinlich während des Exorzismus mit ihrem Broker telefoniert.
*unterschreib*
chobie schrieb:wieso muss man eine Hexe holen und ihn ins Jenseits befördern? Verstehe ich nicht :(
:D Verstehe ich auch nicht.
chainworm schrieb:von Menschen, die so plötzlich aus dem Leben gerissen werden würden wie er eben bei dem Unfall manchmal gar nicht mitbekämen, dass sie nicht mehr am Leben sind und dann eben sowas machen: Auf der Erde bleiben und "rumgeistern" (sorry für den blöden Begriff, er passt hier einfach :P ). Letztendlich habe er sich aber davon überzeugen lassen und sei jetzt weg (wo hin, keine Ahnung).
Huch, erinnert mich an "Ghost Whisperer", also....forget it.^^


melden

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 15:49
@chobie
@Alari


Das frage ich mich auch? Muss mensch immer von böse geister ausgehen..

Und chobie was ist im jenseits so schlimm? langweile? ;-)


melden

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 15:53
@waterfalletje
waterfalletje schrieb:Das frage ich mich auch? Muss mensch immer von böse geister ausgehen..
Der gute Kumpel im Leben wird zum "bösen Geist" im Tode und soll bloss noch "ausgetrieben" werden ...

Das finde ich auch höchst widersprüchlich um nicht zu sagen völlig absurd ...

Edit: Beim Tod hört die Freundschaft scheinbar auf ... Ich dachte immer, das wäre nur so bei Geld
:D


melden

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 15:57
@X-RAY-2

Naja.. ich weiß nicht was richtig ist... ich meine vor die verstorbene..

Nehme mal an die menschen wollen nur das beste.. und sie denken vielleicht ein geist was rumgeistert ist ein ruhelosergeist..


melden

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 16:02
@waterfalletje
waterfalletje schrieb:Naja.. ich weiß nicht was richtig ist... ich meine vor die verstorbene..
Also wenn ich der Verstorbene wäre, wäre ich sehr verletzt, wenn die Menschen, die mir im Leben nahestanden, mich als Geist einfach so austreiben würden ...

Wahrscheinlich würde ich mich sogar rächen und einen wahren Höllenspuk bei denen entfachen ... :D
waterfalletje schrieb:Nehme mal an die menschen wollen nur das beste.. und sie denken vielleicht ein geist was rumgeistert ist ein ruhelosergeist..
Menschen wollen immer das Beste ...? Für sich selbst vielleicht ... ^^

Wo wäre der Unterschied zwischen einem Geist und einem "ruhelosen" Geist ...?

Edit: Es heisst übrigens "für" den/die Verstorbene(n) ... Nicht "vor" :)


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 16:05
@chainworm

Wir haben bei uns zwei große, dominante Religionsgemeinschaften, wovon das Christentum (noch) etwas stärker ist als der Islam. Das Jenseits hier bei uns haben die sich aufgeteilt.
Solange Nichtchristen sagen, dass es ihnen egal ist, Atheisten sagen, dass es das nicht gibt und Aerzte der Ansicht sind, mit einer Seele hätten sie nichts zu tun und darum solle sich die Kirche kümmern, wird sich daran mE auch nicht viel ändern.


melden
Anzeige
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisteraustreibung im Haus meiner Mutter

16.10.2013 um 16:16
@chainworm

Ich war so frei und habe nachgesehen, wo sie sich befinden.
Bitte, korrigiert eure Geisteraustreibung! Auflösen das ganze, als wenn es nie stattgefunden hätte und macht da bitte nichts mehr! Wenn der Freund wieder da sein sollte (ein gutes Zeichen), dann bittet ihn zu gehen.

Ich bin jetzt erst einmal offline, das ist keine ungefährliche Geschichte!


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden