Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ab wann an Geister und Co. glauben?

41 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Dämonen, Skeptiker, Tanz-den-electric-boogaloo

Ab wann an Geister und Co. glauben?

03.04.2014 um 17:33
@Hesher
:-D

Ja eben, genau solche Reaktionen helfen :) Vor schreck verschluckt er sich dann und prabbelt nur noch komisches Zeug ;)

Aber mal Spaß bei Seite!
Ich glaube jeder Mensch kennt solche Phänomene. Oder sagen wir mal ähnliche Phänomene.
Hab z.B schon mal aus dem Himmel Trompeten gehört wie. Das lustige war, ich wusste das es 3 waren, obwohl man es nur hören konnte! Und die Musik war wunderschön, aber diese Trompeten spielten nur paar Minuten! Das war spät Abends(ca. 23 Uhr)... 2 Leute die in der nähe waren fragte ich ob Sie das auch hören, sie verneinten es!

Nun kann das Einbildung gewesen sein :) Oder eben nicht :) Man weiß es nicht! Jedenfalls hab ich diese Trompeten seither nie wieder gehört...

Vielen würden sagen, der hat nen Knall^^ Mag vielleicht auch stimmen.. hehe :)

Aber es gibt einfach zuviele Geschichten, die mir zeigen, etwas gibt es da drausen! Selbst im engsten Familien kreis, wo man weiß, das sind Menschen die gefestigt sind und voll im Saft stehen... Jeder kennt Geschichten wo er erlebt hatte und wo immer wieder die Frage aufwirft! WAS WAR DAS :)


melden
Anzeige

Ab wann an Geister und Co. glauben?

03.04.2014 um 17:52
Wenn ein Geist "leibhaftig" vor mir stehen würde. Da sie feinstofflich sind, werde ich keinen sehen.
So wird es schwierig bis ein Geist mich überzeugt hat, dass es sie gibt.
Nur eine Stimme wäre für mich nicht überzeugend.
Bis jetzt hatte ich noch keinen Kontakt mit einem Geist gehabt und gespukt hat es auch noch nie in meiner Wohnung, noch in diesem Mehrfamilienhaus, trotzdem hier schon Mieter gestorben sind.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ab wann an Geister und Co. glauben?

03.04.2014 um 21:46
ich müsst einen sehen..


melden

Ab wann an Geister und Co. glauben?

03.04.2014 um 22:22
Der Zeitpunkt zu glauben das Geister existieren wäre für mich wenn es dafür auch genügend Beweise geben würde.

Das wäre dann glauben mit einer hohen Wahrscheinlichkeit wie z.B. der glauben das morgen die Sonne aufgeht.
Ich bin ziemlich sicher dass sie das tun wird und glaube daran, aber wissen tue ich es nicht.
Dies nur um zu erläutern was ich eben mit glauben gemeint habe. :)

Ein „Hallo“ hingegen reicht mir da nicht.
Würde ich hier zur Schlussfolgerung springen das es ein Geist gewesen ein könnte, wäre das für mich kein guter Grund daran zu glauben. Gleichzeitig wäre es auch eine andere Form des Glaubens, nämlich blinder glaube.


melden

Ab wann an Geister und Co. glauben?

03.04.2014 um 22:30
Was mich persönlich angeht, gibt es überhaupt nichts, was mich dazu bringen würde an Geister zu glauben ... Es sei denn ihre Existenz würde wissenschaftlich bewiesen werden ... Aber dann wäre es bewiesen und kein Glaube mehr ...


melden
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ab wann an Geister und Co. glauben?

03.04.2014 um 23:59
Also, mich würde genau soviel dazu bringen an Geister zu glauben, wie an Gott und den Teufel, die heilige Mutter Maria, Engel und Dämonen, Aufgestiegene Meister, Aliens auf der Erde, das Ashtar-Command, Vampire, Werwölfe, Drachen, in der Erde hausende Reptos, Feen und Elfen, Nessie, Bigfoot, den Yeti oder das Fliegende Spaghettimonster:

NIX

Solange es keine handfesten Belege für die Existenz von Geistern oder für sonstige „übernatürlichen Wesen“ gibt, seh ich auch keinerlei Grund, an sie zu glauben.

Würde ich mal einen „Geist“ leibhaftig vor mir stehen sehen, und der würde auch noch anfangen, zu mir zu sprechen, wäre mein erster Weg auf jeden Fall zum Doc, weil ich sofort an meinem gesunden Verstand zweifeln würde bzw. sicher gehen wollen würde, dass mit meinem Denkapparat alles ok ist. Glücklicherweise ist mir das aber noch nie passiert ;)

Naja, und sollte es tatsächlich mal handfeste Belege für die Existenz von Geistern & Co geben, ist´s auch kein Glaube mehr, sondern Wissen.


melden

Ab wann an Geister und Co. glauben?

04.04.2014 um 00:48
Also ich würde selbst nicht daran glauben wenn ich einen "Geist" direkt vor mir sehen kann weil ich viel zu viel über Psychologie und Wahrnehmung weiß um mir selbst da zu glauben.

Die Existenz ist für mich erst bewiesen wenn mehrere unabhängige wissenschaftliche Experimente die Existenz bestätigen.


melden

Ab wann an Geister und Co. glauben?

04.04.2014 um 00:59
Einfach nur selbst einen "Geist" zu sehen, würde keinerlei Beweis für eine Existenz darstellen, weil man nicht ausschliessen könnte, das dieser nicht seinen Ursprung ausschliesslich im eigenen Gehirn hätte ...


melden

Ab wann an Geister und Co. glauben?

04.04.2014 um 01:24
Ich denke, eine geistige Beeinträchtigung, z.B. in Folge des Verzehrs von schädlichen Chemikalien würde mich zu einem Glaube dieser Art bewegen können. Optional alles, was den rationalen Verstand ausreichend schädigt oder beeinträchtigt.

Im Sinne meiner Vorredner halte ich reinen Glauben, bzw. Spekulieren für Nonsens, denn als solcher beruht er nicht auf Fakten sondern auf Annahmen - man muss sich also selbst eingestehen, dass man nichts in der Hand hat - gerade in Anlehnung an das Kommentar von @X-RAY-2.

Es reicht nicht aus, dass etwas überzeugend wirkt. Die Dinos aus Jurassic Park waren auch computeranimiert und wirkten dennoch sehr real für die damaligen Mittel.
Wer danach geht, müsste auch an die blauen Viecher aus Avatar glauben - anderer Kontext, gleicher Ansatz: Wahrnehmung durch den Sehsinn =/= Wirklichkeit.
Das findet seine Entsprechung in dem, was Dawnclaude berichtet, der sich darauf verlässt, dass er geistig vollkommen unbeeinträchtigt ist.

@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Speziell bei Geistern hatte mich die akustische Kommunikation mit einem geist überzeugt, das lief telepathisch ab.
Wie kann man den Telepathie akustisch wahrnehmen? Widerspruch in sich, wenn wir für den Moment hypothetisch annehmen, dass es Telepathie gibt.
Naja zur überzeugenden Darstellung: siehe oben.

@Dr.AllmyLogo
Dr.AllmyLogo schrieb:Wenn ein Geist "leibhaftig" vor mir stehen würde. Da sie feinstofflich sind, werde ich keinen sehen. So wird es schwierig bis ein Geist mich überzeugt hat, dass es sie gibt.
An und für sich wäre sogar diese Annahme über die Feinstofflichkeit reine Spekulation ;)
Sie könnten ebenso aus Lebkuchen sein :)

@Iason
Selbst wenn es als Antenne fungieren könnte, fehlt dann etwas zum erzeugen der Töne.
Es sind lediglich elektromagnetische Wellen, aus denen die entsprechende Information erst demoduliert werden muss - dazu ist der Schlauch nicht in der Lage.


melden

Ab wann an Geister und Co. glauben?

04.04.2014 um 02:38
"Akkustische Kommunikation", die "telepathisch ablief" ... :D Was soll man dazu noch sagen ...

Was den Begriff "feinstofflich" angeht, macht dieser auch nicht mehr Sinn ... Entweder etwas ist stofflich oder nicht ...

Die wissenschaftliche Definition von "feinstofflich" würde mich mal interessieren ... Sofern es denn überhaupt eine gibt ...

Zum sehen, hören oder spüren von Dingen kann schon ein hypnagogischer Zustand ausreichen ...

Wenn man allerdings über diese Dinge nicht bescheid weiss, kann natürlich schnell der Gedanke an Geister und Dämonen aufkommen und diese sogar aufgrund einer solchen Erfahrung als Tatsache angesehen werden ...


melden
Bodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ab wann an Geister und Co. glauben?

04.04.2014 um 07:01
Wenn Bücher neben mir vom Regel fallen (reihenweise - nicht einzelne), Messer auf mich zuschießen oder die Küchenmöbel sich in alle Richtungen vom Esstisch entfernen (vor mir) werde ich wohl darüber nachdenken.

Ein vorbeihuschender Schatten oder akustische Hallus (die saunervig sind) haben mich noch nicht umdenken lassen.
Weiters auch Kleinigkeiten wie geöffnete Türen, verschwundene Socken oder im Kühlschrank gefundene Dinge lassen mich nicht durchdrehen. Weil ich ab und zu doch verpeilt bin und solche Dinge gar nicht mitbekomme. Wär auch blöd für den Geist, wenn er auf sich aufmerksam machen will und dann check ichs einfach nicht :D

Ich müsste es auf jeden Fall mit den eigenen Augen "live" sehen und es müsste so absurd sein, dass ich zweifelsfrei ausschließen kann, das es etwas natürliches ist :Y:


melden
SnakeEye
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ab wann an Geister und Co. glauben?

04.04.2014 um 07:15
Da frag ich mich, was man unter dem Begriff "Geist" versteht. Die meisten sagen, Geister wären verstorbene, übernatürliche Wesen. Aber was ist übernatürlich? Wenn man von diesem Wort spricht, geht man davon aus, das man das niemals mit Logik erklären könnte.

Und das denke ich mal ist völliger Quatsch. Ich glaube sogar an Geister, alleine schon wegen der Masse von Berichten, aber nicht das sie irgendwelche toten wesen sind, noch das man ihr Auftreten nicht erklären kann. Ich glaube, Geister sind schlichte Phänomene die selten auftreten, und die man heute nicht erklären kann, vielleicht aber schon morgen. Wenn sich aber nur wenige damit intensiv befassen, kommt auch nur sehr langsam Fortschritt.


melden

Ab wann an Geister und Co. glauben?

04.04.2014 um 07:24
SnakeEye schrieb:alleine schon wegen der Masse von Berichten
Das ist wie beim ADAC...


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ab wann an Geister und Co. glauben?

04.04.2014 um 07:33
X-RAY-2 schrieb:"Akkustische Kommunikation", die "telepathisch ablief" ... :D Was soll man dazu noch sagen ..."
@X-RAY-2
@Lefuet

Na ist doch wunderbar, dass ihr wisst, dass Telepathie aus dem inneren kommt :D
Tatsächlich war das falsch formuliert, allerdings denkt man erst mal es wäre akustisch. Anhand der Hunde hab ich aber bemerkt, dass sie gar nix mitbekommen haben.
Sie haben die Musik nicht gehört, das klatschen der Zuschauer usw. das hört sich auch an wie eine alte Schallplatte. Dass das aus dem Gehirn kommt? Klarrrr, das würden nur Gehirnfanatiker glauben, dass ein Gehirn eine alte Schallplatte nachahmt , ein einziges mal. ^^

Aber es gab später ja tatsächlich noch ein akustisches Phänomen, als ich mit dem Geist telepathisch kommunizierte. ^^ und weil das während der Diskussion passierte, ein spezielles Geräusch war was ich sonst auch noch nie gehört habe in dem Raum und die Hunde darauf reagierten, war für mich offensichtlich, dass beides funktionieren kann.


melden

Ab wann an Geister und Co. glauben?

04.04.2014 um 09:34
Gute Frage. Ich bin was das Thema angeht recht skeptisch. Wahrscheinlich müsste ich wirklich einen Geist bei vollem Bewusstsein sehen, dass ich auch an einen solchen glaube. Und selbst dann würd ich vielleicht noch denken, dass ich einfach spinne. :D

Ich meiner ehemaligen Wohnung sind auch manchmal komische Sachen passiert. So Kleinigkeiten. Sachen verschwunden. Nachts Geräusche aus der Nachbarwohnung in der keiner gewohnt mehr hat. Sachen die einfach so um- oder wo runterfallen, gerne auch mal Mitten in der Nacht. So Kram halt. Andere hätten da gleich vermutet dass da irgendwas übernatürliches sein Unwesen treibt und sofort bei Allmy einen Thread erstellt. :D Ich frag mich da nur kurz "was war das jetzt" und mach mir dann nicht weiter Gedanken drüber.

Ich sag dann schon mal spaßeshalber, das war wieder mein Hausgeist, aber so wirklich dran glauben tu ich auch nicht.

Fänd es aber durchaus interessant, wenn es wirklich Geister geben würde. Würde den Alltag ja doch etwas spannender machen. Aber leider gibt es ja bisher keine Beweise.


melden

Ab wann an Geister und Co. glauben?

04.04.2014 um 09:52
Es müsste einer erscheinen und von einem amtlich zugelassenen Ghostbuster als echter Geist verifiziert werden.


melden

Ab wann an Geister und Co. glauben?

04.04.2014 um 11:02
@SnakeEye
SnakeEye schrieb:ch glaube sogar an Geister, alleine schon wegen der Masse von Berichten
Falls es dich beruhigt, es gibt auch größere Gruppen von Menschen, die an einen spezifischen Gott glauben und alle werden irgendetwas angeben können, was sie dazu bewegt. Aber niemand hat bisher belegbare Hinweise liefern können.
Ich kann auch hier nur betonen, dass die Größe der Anhängerschaft nichts aussagt.
"So viele Leute können sich doch unmöglich täuschen!" Doch, jeder auf seine eigene individuelle Art.

@X-RAY-2
X-RAY-2 schrieb:Was den Begriff "feinstofflich" angeht, macht dieser auch nicht mehr Sinn ... Entweder etwas ist stofflich oder nicht ...
Die wissenschaftliche Definition von "feinstofflich" würde mich mal interessieren ... Sofern es denn überhaupt eine gibt ...
Es gibt keine. Habe mal oberflächlich gesucht und das beste darunter war noch immer der Wikipediaeintrag:
Der Begriff Feinstofflichkeit bezeichnet eine hypothetische Form von Materie, die feiner und beweglicher sein soll als die grobstoffliche Materie, aus der die sichtbaren Körper bestehen. Der postulierte Feinstoff steht damit zwischen Materie und Immateriellem und dient in einigen philosophischen Ansätzen zur Erklärung einer Interaktion zwischen beiden Elementen bzw. zur Erklärung immaterieller Phänomene überhaupt. Derartige Vorstellungen finden sich bei einigen antiken Philosophen, insbesondere im Platonismus und, teils in dessen Wirkungsgeschichte, teils unabhängig davon, auch in einigen Texten aus dem Kulturbereich der drei monotheistischen Religionen wie unter anderem in der Gnosis und der Hermetik, daneben auch in östlichen Religionen, vor allem im Hinduismus. Auch in den Naturreligionen Polynesiens existierten ähnliche Vorstellungen.
Kurzform: Ein rein fiktives Medium um sich die Funktionsweise von angeblichen Geistwesen und anderem zu erklären. Wobei sich das jeder hinbiegt, wie er es brauchen kann, nur um es dann genau so wenig belegen zu können.
Einziges Argument dabei folgt dem von mir nun so genannten Hätte-hätte-Fahradkette-Prinzip:
"Ja, aber WENN es Feinstofflichkeit geben würde, dann würde es doch funktionieren".

Bei einem entsprechenden Phänomen erscheint es dann zwingend logisch und da man ja nicht zu denen gehören möchte, welche "krank" sind blendet man alle kognitiv dissonanten Optionen aus:
"Ich kann ausschließen, dass ich fachliche Hilfe brauche, bei mir war das gesondert gelagert und daher bin ich mir sicher".

Man muss einfach davon abkommen täuschende Sinneseindrücke oder Kranlheiten als "Schande" zu sehen, sondern für Gegebenheiten, für die jemand nichts konnte und Hilfe benötigt bzw. sich informieren müsste.



@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Na ist doch wunderbar, dass ihr wisst, dass Telepathie aus dem inneren kommt :D
Tatsächlich war das falsch formuliert, allerdings denkt man erst mal es wäre akustisch. Anhand der Hunde hab ich aber bemerkt, dass sie gar nix mitbekommen haben.
Nein, weiß ich nicht! Ich. Ich habe sogar ausgedrückt, dass ich nicht mal daran glaube:
Lefuet schrieb:wenn wir für den Moment hypothetisch annehmen, dass es Telepathie gibt
Ich habe herausgestellt, dass sich das fiktive Konzept der Telepathie in seiner allgemein angenommenen Ausprägung mit der von dir - wie ja nun eingeräumt - unpräzisen Schilderung nicht deckt.

Meine Familie hat auch einen Hund und ich habe viele Bekannte mit Hunden. Viele Geräusche werden einfach ignoriert, gerade dann, wenn sie wohlmöglich denen ähneln, die sie aus Radio oder Fernsehen kennen.
Dafür sind sie um so bessere Beobachter und kriegen mit, wenn Herrchen aufgewühlt ist, worauf sie durchaus wie von dir geschildert reagieren können.
Dawnclaude schrieb:Klarrrr, das würden nur Gehirnfanatiker glauben, dass ein Gehirn eine alte Schallplatte nachahmt , ein einziges mal.
Meinst du mit Gehirnfanatikern jene, die dieses überwiegend benutzen?
Sind im Umkehrschluss alle anderen deiner "Erfahrungen" fiktiv, weil sie mehr als ein mal auftraten?
Wenn du das verneinen möchtest, dann bejast du damit, dass die Anzahl mal wieder irrelevant ist.
Dawnclaude schrieb:allerdings denkt man erst mal es wäre akustisch
Du hast also eine Annahme verworfen und dich einer anderen zugewendet.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ab wann an Geister und Co. glauben?

04.04.2014 um 11:23
Lefuet schrieb:Du hast also eine Annahme verworfen und dich einer anderen zugewendet.
Nein weil sich Telepathie einfach erst mal akustisch anhört, erst nach einiger Zeit merkt man, dass dies nicht über Akustik in dem sinne funktioniert, dass man es einer bestimmten Richtung orten kann.
Und das akustische Phänomen, was später auch die Hunde mitbekommen haben, die auf das Geräusch und nicht auf mich reagiert haben, war nun mal sehr speziell und nur ein einziges mal an diesem Ort hörbar.
Es gibt doch sogar eine Forschung zu diesen Phänomenen:
Sieben Jahre lang hat Dr. Barrie Colvin unterschiedliche Aufzeichnungen von Klopfgeräuschen, Schlägen und Knalllauten, wie sie fast schon klassischerweise von Poltergeistern erzeugt wurden und in den vergangenen 40 Jahren aufgenommen werden konnten, mit neuster akustischer Technologie analysiert. Hierbei habe er anhand einiger Beispiele fundamentale Unterschiede zwischen normalen Geräuschen, wie sie von Menschen oder Tieren verursacht werden können und den Poltergeistaufnahmen identifiziert.

"Die von diesen 'Geistern' während der Spukereignisse erzeugten Geräusche sind tatsächlich paranormaler Herkunft", schlussfolgert Colvin. Anhand der Analyseergebnisse stelle sich die Frage, wie diese Geräusche überhaupt erzeugt werden konnten

"Die akustischen Wellenformen sind völlig unterschiedlich zu normalen vergleichbaren Geräuschen. Für diese Differenzen kann ich keine konventionelle Erklärung finden. Auch alle anderen Wissenschaftler, die meine Ergebnisse begutachtet haben, stimmen darin mit mir überein. Um ehrlich zu sein, waren auch wir selbst von diesem Ergebnis überrascht, da wir diese Resultate unserer Analyse nicht erwartet hatten"
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2010/06/studie-tonanalyse-erbringt.html


melden

Ab wann an Geister und Co. glauben?

04.04.2014 um 11:33
Also da sich Geister niemals in der materiellen Welt bemerkbar machen können, weder durch Geräusche, auf Aufnahmen oder gedanklich, da ist das so eine Sache mit dem Glauben.

Man kann, muss aber nicht ^^

Mich haben auch schon Schreie, Scheppern, Knallen und einzelne gerufene Worte aus dem Schlaf gerissen, obwohl da nie eine Geräuschquelle war. Waren eben so diese typischen Einschlafhallus.
Oder dass ich ganz oft Kinderfüße im Flur tappsen höre, obwohl meine Kids tief und fest schlafen. Oder ich höre Kinderweinen beim Duschen/Staubsaugen/beliebige Tätigkeit mit Geräuschkulisse.

Genauso wie ich oft Schatten/Gestalten im Augenwinkel huschen sehe. Manchmal läuft auch der berühmte schwarze Mann durch die Wohnung. Optische Täuschungen durch Infraschall.

Für mich wird es niemals erfassbare Beweise für Geister geben, weil die Geisterwelt nunmal nicht mit unserer kommunizieren kann.


melden
Anzeige

Ab wann an Geister und Co. glauben?

04.04.2014 um 11:34
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Nein weil sich Telepathie einfach erst mal akustisch anhört, erst nach einiger Zeit merkt man, dass dies nicht über Akustik in dem sinne funktioniert, dass man es einer bestimmten Richtung orten kann.
Und das akustische Phänomen, was später auch die Hunde mitbekommen haben, die auf das Geräusch und nicht auf mich reagiert haben, war nun mal sehr speziell und nur ein einziges mal an diesem Ort hörbar.
Es gibt doch sogar eine Forschung zu diesen Phänomenen:
Man kann auch Bassgeräusche nicht räumlich verordnen.
Kann auch ebenso gut ein Hinweis darauf sein, dass sie nicht real waren.

Nicht zu wissen, woher sie räumlich kommen ist kein Garant darauf, dass sie von deinem Geist kommen.

Der Blog bedient sich nicht mal akkurater Quellenverweise.
Und selbst wenn der angebliche Autor recht haben sollte, so ist es nur eine Analogie und du kannst nicht wissen, dass deine auch real sind, daher muss man das gerade nicht einbeziehen.


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Meerjungfrau?!224 Beiträge