weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kristallschädel

576 Beiträge, Schlüsselwörter: Kristallschädel

Kristallschädel

12.10.2008 um 00:28
@emanon
sorry, hat mich auch nicht überzeugt.
1.Ich finde die Schädel immer noch sehr beeindruckend und kann mir nicht
vorstellen, daß derjenige, der sie hergestellt hat, nicht irgendwann auf-
tauchen würde um zu sagen, daß er´s war.
Künstler wollen doch gelobt(-liebt) werden.
2.Und was ist mit den optischen Eigenschaften, daß sich das Licht von
Flammen nur in den Augen spiegelt ?!
Zusätzlicher Bonus ?! Eine Schweinearbeit, denke ich mal!
3.Der Bericht sagt aus, daß Mayas/Azteken nicht so arbeiten, ebenfalls
mau - von damals existierten wenig Berichte, die Spanier haben ja alles
Schriftliche abgefackelt.

Und deswegen bin ich eher der Meinung, die guten Stücke könnten doch
echt sein.


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

12.10.2008 um 08:57
Jae C,
bitte auch die erste, nicht verlinkte Seite lesen, ist seehr ausführlich und auf dem neuesten Stand.
Übrigens bei ebay findet man sogar "Atlantis-Kristallschädel-mit Ferneinweihung" durch einen Reikimeister des 15. Lichtgrades.
Ohne Worte.


melden

Kristallschädel

12.10.2008 um 10:42
Jae_C schrieb:Wenn ich ´n Künstler wäre und so´n Super-Schädel gebstelt hätte,
dann würde ich doch wollen, daß jeder weiß, daß ich das war!
Künstler wollen gelobt+geliebt werden, ´ne bissle mehr Egomanen
als in uns Normalos steckt.
Und wer auch immer den Hedge-Schädel in diesem Jahrhhundert
gemacht haben sollte, will sich nicht loben lassen ?!
Und auch nicht all seine anderen, womöglich noch besseren Werke ?!
Sorry, aber das ist schon unlogisch!

Und Kohle macht man nicht nur mit einem Werk sondern mit seinem
Namen! Sollte der Erschaffer des Hedge-Schädel also nur ein "heimliches"
Werk aus Spaß gemacht haben ?!
du behauptest also wenn max mustermann aus idar oberstein zugibt das er den schädel jüngst geschliffen hat bekommt er mehr kohle raus als wenn er auf verschwörerisch verschleiernden wegen den schädel irgendwelchen aliens zuschreiben kann um somit an die wirklich dicke asche zu kommen?
das ist aber in meinen augen nach wie vor mehr als unlogisch.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

12.10.2008 um 11:13
Die nächste Frage wäre doch, wenn eben dieser Max Mustermann sich dahingehend geoutet hätte den Schädel angefertigt zu haben, hätte die Eso- und VTgemeinde sich ihr Lieblingsspielzeug so einfach wegnehmen lassen?
Oder hätte man weiter darauf gepocht, es wäre ein Schädel aus Mayahand, Atlantis oder außerirdischen Ursprungs?


melden

Kristallschädel

12.10.2008 um 11:16
nyarlathotep schrieb:also wenn max mustermann aus idar oberstein zugibt das er den schädel jüngst geschliffen hat bekommt er mehr kohle raus als wenn er auf verschwörerisch verschleiernden wegen den schädel irgendwelchen aliens zuschreiben kann um somit an die wirklich dicke asche zu kommen?
DAS hätten die "Idar-Obersteiner" aber längst geoutet, wenn dem so wäre. Nur ist aus dieser Ecke nix dergleichen zu verorten.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

12.10.2008 um 11:22
Jafrael,
welche Entstehungsthese erscheint dir persönlich die wahrscheinlichste zu sein?


melden

Kristallschädel

12.10.2008 um 11:34
"Der Idar-Obersteiner" ist längst tot. Die Schädel von Paris und London (die übrigens, seitdem sie als Fälschungen erkannt wurden, nicht mehr ausgestellt wurden) stammen aus einer Fertigung, die zwischen 1850 und 1880 produziert wurde - seit 1880 waren sie im Besitz eines pariser okkultisten.

Der Mitchell-Hedges-Schädel muß vor 1938 angefertigt worden sein, danach war er nämlich im Beseitz eines Londoner Okkultisten und Wahrsagers, der den Schädel dann 1943 bei Sotherby's versteigern ließ - wo ihn Mitchell-Hedges erwarb.

Das waren keine Kunstwerke, das waren ganz normal georderte Auftragsproduktionen, an denen wahrscheinlich mehrere Schleifer gearbeitet haben.


melden
Kurti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

12.10.2008 um 16:18
Das ist Spekulativ , wenn man den Fall Mitchell Hedges aufdecken will , so muß man doch zurückrecherchieren , wenn er im Lubatuum bei Mexico eine Grabung durchführte , und eine Pyramide betrat , wo seine Tochter dann diesen Schädel fand , ist es immer noch möglich man habe ihr den untergejubelt , dazu müßte man diese Tochter wenn sie noch lebt befragen , und Grabungsdokumente anfordern , was meinesachtens unmöglich erscheint .

Fakt ist es werden Kristallschädel in kleiner stückzahl gefertigt für esoterische Basare und deren Käufer , der Mitchel Hedges soll ein Meisterwerk sein er ist gegen die Achse geschliffen , das soll angeblich unmöglich sein .

Und Emanon ich habe mir den link angesehen , und finde ihn gut hätte nicht gewußt das es in Idar Oberstein gute Graveure gibt , es ist denn in diesen fall ja ein Jammer das der Erschaffer dieses angeblichen Meisterwerks die
Bewunderung nicht mehr erleben durfte .


melden

Kristallschädel

12.10.2008 um 16:40
Kurti,

Es gibt einen Magazinartikel aus dem Jahre 1939, der den "Skull of Doom", später Mitchell-Hedges-Schädel, mit dem Londoner Schädel vergleicht. Der Skull of Doom war zu der Zeit im Besitz eines Londoner Okkultisten, der ihn für diese vergleichende Untersuchung herausgab. Und der hatte ihn zu der Zeit schon ein paar Jahre in seinem Schaufenster stehen.

Es geibt BELEGE, QUITTUNGEN dafür, daß dieser Okkultist ihn 1943 bei Sotheby's versteigern ließ, und daß Mitchell Hedges ihn für 400 Pfund erwarb. Was an Belegen, daß er NICHT 1924 in Belize gefunden wurde, willst Du noch???

Der Quarz stammt aus Madagaskar, wie man im Frühjahr 2008 eindeutig feststellte. Ist ne ganze Ecke weg von Belize.


melden

Kristallschädel

12.10.2008 um 23:19
@FrankD
Mal angenommen, es wäre ´ne Auftragsarbeit gewesen, warum hat dann
derjenige nur einen so supertollen Schädel gefertigt ?!
Und wollte damit danach, nachdem der Schädel, also "sein Werk" so bekannt
wurde, nicht auch bekannt werden ?!
Das passt doch alles nicht...
Hast du schon mal DSDS geguckt ?!
Ich nicht, aber jede Menge Leue wollen ein paar Sekunden Berühmtheit und
würden dafür alles geben - schon Andy Warhol hat das gesagt und ich kann
mir das vorstellen.
Und jemand, der einen so einzigartigen Schädel wie den Hedges-Schädel
gebaut haben mag, will nicht selber berühmt sein ... undenkbar!
Alle Speptiker diesbezüglich - sprecht mal mit ´nem Künstler !!

Und das mit den Belegen... ich glaube KEINEN Belegen, vielleicht MEHREREN
Zeitzeugen aber selbst dann schalte ich noch mein Hirn ein.

Und hier spricht einfach ZUVIEL für Maya/Azteken-Zeit, der Schliff allein schon !

Die Wahrhheit kostet euch in der nächsten Zwischenwelt einen guten Wein an mich ;-)
Das wird ´ne teure Sause *g*


melden

Kristallschädel

12.10.2008 um 23:31
???

So ein Schädel ist primitiv gegenüber anderen Dingen die gefertigt werden. So ein Schädel braucht wenige Tage. Was ist daran so besonders?
Solche Schädel wurden im 19. JH am Fließband hergestellt, da die in anthroposophischen Kreisen sehr beliebt waren.

Mach Dich mal schlau, was an Kristallschleifereien möglich und machbar war und vergleiche das mal mit dem wirklich primitiven Schädel.

Daß Du Dein Hirn einschaltest, wage ich mal zu bezweifeln, denn außer dem kritiklosen Nachplappern von GreWi-Seiten kam von Dir nichts :D


Und es spricht NICHTS für Maya oder Atzteken, weil in den Kulturen kein Quarz verarbeitet wurde. Jade war dort das Ausdrucksmittel der Wahl, kein Quarz. Wüßtest Du, wenn Du Dich auch nur 10 Minuten lang mit den Kulturen beschäftigt hättest.
Und der Schliff vom Skull of Doom ist, ich wiederhole mich zum nten mal, eindeutig von einem mechnischen Bandschleifer, der um 1930 Einzug in Idar Oberstein hielt, erkennbar an den feinen parallelen linearen Schleifspuren. Handschliff ist erkennbar an unregelmäßig bogenförmigen groben Spuren...

Sorry, aber das wird mir jtzt zu albern. Alles schon 3 mal durchgekaut, und keine Anzeichen, das Du die infos auch nur in Erwägung ziehst. Glaub was Du willst, meine Zeit kann ich auch sinvoller verschwenden.


melden

Kristallschädel

12.10.2008 um 23:47
@FrankD
wird mir mit dir auch langweilig, immer das Gleiche "herunterzubeten"
aber nochmal, weil ich auch gegensätzliches schätzen mag:
-wir WISSEN nicht, was Mayas/Azteken für Mittel hatten, da die Spanier
alle Aufzeichnungen diesbzgl. verbrannten! Schleifer also möglich!
Und wenn´s nur ein Praktikant war...
-Der Hedges-Schädel hat Verarbeitungsspuren, die alle anderen Schädel toppen,
allein schon von den optischen Effekten - ist allen Forschern bis heute unklar
und es gibt KEINE diesbezgl. ÄHNLICH gearbeiteten Beispiele!
(Auch nicht aus Idar-Oberstein!!!)
-Künstler, die Einzigartiges leisten, wollen Anerkennung von SICH für ihre Werke.
Ist auch völlig ok, aber es gibt KEINEN EINZIGEN Künstler, der das von sich für
den Hedges-Schädel in Anspruch genommen hätte.
Oder weißt du jemanden ?!
Also, nicht nur blabla machen und irgendwelche "seriöse" Quellen liefern,
die dein Hirn ersetzen.
BITTE, ganz echt!! bitte erweise mir die Güte (oder respekt, wie auch immer)
und denke doch wenigstens mal über die von mir genannten Punkte selbst nach.
Nur nachdenken!
Fänd ich schon mal super.
Offensichtlich hat dich das mit dem "Ausgeben" schon abgeschreckt, keine Angst,
ich erwarte nix ...
ganz liebe Grüsse!


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

13.10.2008 um 08:22
Jae C,
schon mal mit offenen Augen durch ein Museum gegangen? Wie oft findet sich unter Kunstwerken das Etikett "Werk eines unbekannten Meisters"?
Nicht jedes Kunstwerk kann zugeordnet werden.
Ist es nicht logisch, ein Kunstwerk, daß nicht sicher einem einzelnen Künstler zugeordnet werden kann, erst einmal einer Zeit zuzuordnen, in der es die technischen Möglichkeiten gab, dieses Kunstwerk auch herzustellen?
Warum versuchst du diesen Kristallschädel mit aller Macht in eine(n) Zeit/Raum zu pressen, wo eine Kristallbearbeitung in dieser Qualität nicht möglich war.
Aber vielleicht wäre ja doch....., die bösen Spanier haben den Bandschleifer verbrannt...., wir haben keine Aufzeichnungen....etc wirken auf mich als "Argumente" wesentlich dürftiger als die geposteten Gegenargumente.
Schau doch bitte mal unter www.archeology.org/0805/etc/indy.html da hastdu einen aktuellen Kommentar der Wissenschaftlerin, die die Schädel untersucht hat.


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

13.10.2008 um 17:34
Link: www.cosmicunity.ch

^^ ja emanon, es gibt eben unterschiedliche Anschauungen.
Auf dieser Seite wird es wieder so dargestellt. Wobei ich nach wie vor zu den "Fälschungen tendiere"
Aber man sollte ja alle Seiten beleucheten , also:

Kunstvoll aus Kristall gefertigte Schädel geben den Archäologen seit langem Rätsel auf. Für die Mayas sind sie heilige „Wissensspeicher" für die bevorstehende „Zeitenwende". Jetzt tauchen immer mehr dieser kristallenen Totenköpfe auf, und jeder kann in Seminaren mit ihnen „kommunizieren"

weiter lesen LINK


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

13.10.2008 um 17:36
Alles nur gefälscht


Wissenschaftler des British Museum und der Smithsonian Institution haben nun gezeigt, dass es sich bei solchen Kristallschädeln in ihrer Sammlung nicht um Objekte der Mayas, Azteken oder Mixteken handelt, sondern um Fälschungen, die oft kaum älter als ein halbes Jahrhundert sein dürften.

http://science.orf.at/science/news/151606


melden

Kristallschädel

14.10.2008 um 00:54
@Samnang
"Sein dürften"...
sorry, aber ich bin Laie.
Und die Archäologen wissen´s doch selber nicht genau.
Und grün sind sie sich auch nicht immer und das fliesst da auch mit rein.

Defintiv sagen können wir alle
-es gibt aufgrund von der Carbon-Methode nicht die Möglichkeit, die
Schädel genau zu datieren
-andere Möglichkeiten der Datierung bei Kristallen fruchten nicht.
Daher überprüft man die Kristalle auf ihre Bearbeitung, um so Rückschlüsse
ziehen zu können.
Die Bearbeitung des Hedges-Schädels (um bei dem Beispiel zu bleiben),
weist Spuren von Bearbeitung auf, die gg.1880 benutzt wurden.
Daher gehen die Skeptiker hier davon aus, daß der Schädel zu diesem Zeit-
punkt entstand.
Dagegen spicht meiner Meinung nach aber immer noch
-der Hedges-Schädel weist Verarbeitungen auf, die optische Reflexe be-
inhaltet. Diese Reflexe sind einzigartig und nicht wiederholt worden.
-kein Künstler hat sich gemeldet und gesagt, daß er diesen Schädel entwickelt
hätte. So ein einzigartiges Stück und ein Künstler will sich dafür nicht loben lassen?!
-es gibt keine Massenproduktion von Schädeln mit den Eigenschaften des
Hedges-Schädels...warum nicht, wenn jemand in Idar-Oberstein um 1880 einen
"Prototyp" entwickelt haben will
-wir wissen heutzutage nicht, was die Mayas/Azteken tatsächlich alles konnten/
nicht konnten. Alle schriftlichen Aufzeichnungen wurden durch die Spanier ver-
nichtet.
Aufgrund der baulichen Leistungen /mathem./astron.Berechnungen, die
in Stein festgehalten wurden, kann man aber auch auf mechanischer Seite
von den Mayas/Azteken sicher sein, daß sie zu viel fähig waren.

Und die Reaktionen bei den "Nachkommen" lassen auch darauf schließen,
daß der Hedges-Schädel etwas ganz Besonderes ist und älter als 1880 und Idar-
Oberstein.

Ich bleibe daher dabei - der Hedges-Schädel ist schon sehr alt - und hat
Besonderheiten, die wir alle nur erahnen können, wer weiß, wenn wir ihn
berühren würden, was manch einer von uns dann sagen könnte.
Wäre schon mal interessant.

Gibt´s hier niemanden, der den Schädel tatsächlich in Händen hielt, so quasi
Erfahrungsbericht aus 1. Hand ?!
Noch besser, kann jemand mal ´nen Skeptiker von hier mit dem guten Stück
in Verbindung bringen und derjenige macht dann einen "Erfahrungsbericht" ?!
das wär´s eigentlich...


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

14.10.2008 um 07:48
Jae C,
google mal unter Seraphim Institut. Der M H Schädel und der Corazon de luz sollen auf einer Tour durch Deutschland gezeigt werden. Nimm genügend Geld mit, dann darfst du ihn auch anfassen.
Es werden auch Bilder mit einer Photonenkamera gemacht um die Energie sichtbar zu machen. Vielleicht darfst du ja mal eine Kerze darunter stellen, um den Lichtaustritt durch die Augen zu bewundern, ich glaube nämlich nicht daran. Der Beweis wäre aber mit wenig Aufwand in einer Minute zu führen.
Jetzt kommt es nur noch darauf an, wieviel dir deine Erkenntnis wert ist.
Stelle deinen Erfahrungsbericht doch bitte ein, bin ganz gespannt.


melden
Kurti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

15.10.2008 um 18:44
Ja heutzutage kann es einen schon schwindelig werden was es da an Kristallschädeln zu bewundern gibt , und zu gerne möchten Wissenschaftler den Mitchel Hedges als in Europa gemacht ausfindig machen , die Kristallschädel der Neuzeit waren allesamt Anregung und dienten für die Sensationellen , Schädel in Südamerika .

Ich habe im Übrigen mit ein Edelsteinschleifer der sich mit Quarzen und Bergkristallen auskennt gesprochen und er sagte das man Bergkristall nicht gegen ihre Atome schleifen kann , das ist so ähnlich wie bei Holz , das Hobelt man ja auch nicht gegen die Maserung .

Von mir aus kann die Presse schreiben was sie will und verharmlosen was das zeugs hält .Mit der Begründungen will man den Volk das Wasser abgraben um die Sache herunterzuspielen , wir werden auch nur für Dumm gehalten und täglich Manipuliert um genau so zu funktionieren wie sie es wollen .


melden

Kristallschädel

16.10.2008 um 00:03
FrankD schrieb:Und es spricht NICHTS für Maya oder Atzteken, weil in den Kulturen kein Quarz verarbeitet wurde.
dieser satz kann nicht oft genug wiederholt werden ^^
wird beim "überfliegen" des themas scheinbar gerne überlesen...
sowas führt dann auch dazu:
FrankD schrieb:Alles schon 3 mal durchgekaut, und keine Anzeichen, das Du die infos auch nur in Erwägung ziehst.


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

16.10.2008 um 07:42
Kurti,
sprich noch einmal mit dem Edelsteinschleifer.
"....nicht gegen die Atome schleifen kann...." ist so ziemlich das dümmste, was hier in letzter Zeit gepostet wurde.
Vielleicht hast du dich verhört, aber das kannst du so nicht stehen lassen.
Frag doch bitte noch einmal nach.


melden
372 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden