weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kristallschädel

576 Beiträge, Schlüsselwörter: Kristallschädel
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

16.10.2008 um 08:10
Link: www.turmalinavitalis.de

Hier mal ein Video über das Schleifen eines Kristalles.
Man sieht deutlich, wie der Quarz in allen erdenklichen Winkeln beschliffen wird ohne zu zerbrechen.
Kurti,
vielleicht läßt du den dir bekannten Edelsteinschleifer einmal das Video ansehen, anscheinend ist da bei seiner Ausbildung etwas schief gelaufen. ;)
Ich denke, damit ist die Mär der Kristallachse, gegen die man nicht schleifen darf endgültig gestorben.
Meine Vorstellung reichte auch bisher nicht aus, um mir vorzustellen, wie man ein dreidimensionales Objekt von allen Seiten bearbeiten kann ohne mindestens einmal gegen die "Achse" zu schleifen.
Vielleicht schreibt ihr mal eure Meinung dazu.


melden
Anzeige

Kristallschädel

16.10.2008 um 11:58
Ich tippe mal, daß Kurtis "Experte" nicht existiert, denn er hat lediglich das gleiche dumme Gelabere repitiert was schon im angeblichen Bericht der niemals durchgeführten HP-Untersuchung gestanden haben soll - angereichert mit ein wenig eigenem Nonsens (denn auch Holz kann man ganz prima gegen die Maserung bearbeiten und schnitzen, sonst wären auch keine 3dimensionalen Schniztzereien möglich).

Das ganze ist eventuell eine psychologische Notbremse, um doch noch an dem romantischen Mysterienmodell festhalten zu können - man redet sich eben was ein.


melden

Kristallschädel

16.10.2008 um 22:49
Ok...also fangen wir mal einfach mit Wiki an (weiß fast alles *g*)

"Bei Kristallschädeln handelt es sich um aus Bergkristall oder anderen Edelsteinen gearbeitete Nachbildungen menschlicher Schädel"
Wikipedia: Kristallschädel

danach dann blabla über das, was auch die meisten Skeptiker hier sagen,
Anfertigung Idar Oberstein blabla

schaut man dann nochmal bei Wiki (weiß fast alles, kann´s aber nicht zusammenführen ) zu den EIGENSCHAFTEN:
"Quarz besitzt keine Spaltbarkeit, bricht muschelig wie Glas und zeigt auf den Bruchflächen einen fettigen Glanz."
Wikipedia: Quarz

Also nochmal für uns alle:
der Hedges Schädel besteht aus Kiefer mit getrenntem Oberteil des Schädels.

Wie geht das, ohne Spaltbarkeit ?!
Bricht muschelig?! ...so sieht das gute Stück auf Bildern nicht aus...
Und Schleifen ist was anderes als Spalten!!
Sprich aus eins mach zwei.

Nächste Woche schaue ich mal, daß ich einen Goldschmied frage, der müsste
das doch auch ein bissle wissen. Ich als Laie kann da echt nur Quellen aus dem
Internet abchecken, und das meiste spricht eher für manuelle Bearbeitung durch
Mayas/Aztken mit Techniken, die uns einfach unbekannt sind.
Einfach so´n Quarz splitten - optische extraordinäre Eigenschaften etc.
einzeln aufführen will ich die von mir dazu genannten Punkte auch nicht nochmal,
die Skeptiker hier erweisen einem ja auch nicht diese Höflichkeit.
Echt gesagt, bin ich auch zu müde heute. Und ich schätze, wir alle hier können
halbwegs lesen und nochmal zurückblättern.

Gibt es hier eigentlich echt niemanden, der speziell den Hedges Schädel nicht mal
gesehen/angefasst hat - mit Erfahrungsbericht bitte, wenn möglich und Zeugen
wären auch super.

@emanon
verdiene zwar gut aber nicht SO gut, daß ich mir das leisten würde.
Bin zwar neugierig aber monetäre Grenzen gelten auch bei mir ;-)
daher frage ich mich halt weiter durch...oder willst du´n Spendenaufruf
starten und wir gehen zusammen - Skeptiker+Optimist, eigentlich DAS Duo ...hihi


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

17.10.2008 um 07:39
Jae C,
Hast du dir das Video angeschaut? Schau auf das Ausgangmaterial, Quarz gebrochen, die muschelartigen Abplatzungen sind gut zu sehen. Soweit gebe ich dir recht.
Wenn du weiter schaust siehst du ja, daß sich diese Strukturen durch schleifen perfekt abrunden lassen.
Das erklärt auch, wieso am MH Schädel keine muschelartigen Abplatzungen zu sehen sind.
Wieso bitte spricht mehr für die manuelle Bearbeitung durch Mayas mit Techniken die unbekannt sind, als für die Bearbeitung durch Edelsteinschleifer, (deren tägliches Brot dererlei Anfertigungen sind) mit maschineller Bearbeitung, deren Techniken bekannt sind und jederzeit nachprüfbar?


melden

Kristallschädel

17.10.2008 um 11:15
Jae_C schrieb:Nächste Woche schaue ich mal, daß ich einen Goldschmied frage, der müsste
das doch auch ein bissle wissen.
aber höchstens ein bissle.. und das deine inetquellen alle auf manuelle bearbeitung durch die maya/atzteken verweisen spricht irgendwie nicht besonders für dein surfverhalten ^^

naja, es mag ja jeder von den schädeln halten was er mag. dazu sind sie in meinen augen auch da: wunderschöne kunstobjekte die unsere fantasie beflügeln können.


melden

Kristallschädel

17.10.2008 um 22:49
@emanon
@nyarlathotp
Ihr Lieben, spalten und schleifen sind Unterschiede und der Hedges Schädel
muß auch saugroß für eine Spaltung gewesen sein.
Meine Internetquellen waren übrigens zuletzt Wiki...ok, zählt bei euch auch
nicht.
Keine Ahnung, WAS bei euch zählt aber ist auch alles relativ.
Ich bin nicht überzeugt sondern wäge ab und ein Idar-Obersteiner Schleifer
von Swarowksi kann eine Heges Schädel einfavh nicht produzieren, auch nicht
in Massen, sonst hätte ich so´n Ding daheim und ihr auch!
Mann, das ist schon ermüdend mit euch!
Ihr seid viel voreingenommener als irgendwelche Fuzzis, die mir Azteken-
Zeugs andrehen wollen, echt! *kleines Grmbl*
Habt ihr eigentlich mal irgendwas von dem, was ich gepostet habe, aufrichtig
bei vollem Bewusststein angeschaut ?!
Eher nicht sondern gleich -ne, kann nicht sein, brauch ich net durchlesen,
will ich net.
Kommt mir leider so vor.
Nochmal, lt. Wiki, kann man Quarz einfach nicht spalten !
Soll ich nochmal posten, auch wenn´s keiner liest...na, ok:
Wikipedia: Quarz
links unten: Spaltbarkeit: KEINE ! (KEINE heist durch nix uns Bekanntes...!)

Deswegen tendiere ich intuitiv immer noch zu Praktikanten mit fleissigen Fingern,
was aber sehr sehr dauert...und heutzutage wie vor hundert Jahren schwer
bezahlbar ist- daher auch Mayas/Aztkeken, war damals bestimmt billiger *g*
Oder Aliens haben uns das Teil zusammengebeamt...wer weiß ?!

Ich weiß mit Sicherhheit nur, daß mit unseren Mitteln die Schädelanferitung
nicht geht und daß Mayas/Aztkeken so einiges konnten /Berechnungen Sonnen-
system, Zeitrechnung, Bauwerke etc., denen würde ich daher sowas schon
zutrauen.
Die Spanier haben damals alles Schriftliche von denen verbrannt, leider,
vielleicht wäre da was an Infos gewesen...oder wir gucken im Vatikan, die
vielleicht was aufgehoben haben (anderer Thread, sorry!).

Die Möglichkeit, daß die Kristallschädel speziell der Hedges Schädel sehr
alt sind, da Datierung unmöglich, und Bearbeitung mit unseren Mitteln ange-
zweifelt werden darf, bringt mich wieder zu dem Schluss:
keine Datierung-keine Spaltbarkeit-wer war´s ?!

Eine Zivilsation, die Kristallschädel für rituelle Zwecke benutzte und dafür viel
in Kauf genommen hätte!
z.B. Die Mayas/Azteken...tada...


melden

Kristallschädel

17.10.2008 um 23:22
Blöderweise benutzten weder maya nich Atzteken Kristallschädel für rituelle Zwecke. Sie verwendeten JADE für diese Zwecke. Ich habe Dir schon mehrfach mitgelteilt, daß Kristall bei diesen Völkern keine Rolle spielte. Was Du übirgens auch überall in seriöser Literatur finden kannst.

Daher tada zurück.

Sach mal, was bringts Dir eigentlich, an so einem Schmarrn festzuhalten? Kapier ich nicht.


melden
nick.rivers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

17.10.2008 um 23:25
Jae_C schrieb:Ich weiß mit Sicherhheit nur, daß mit unseren Mitteln die Schädelanferitung
nicht geht
Das reimst Du Dir bestenfalls gerade mal so zusammen...


melden

Kristallschädel

17.10.2008 um 23:32
Jae_C schrieb:sonst hätte ich so´n Ding daheim und ihr auch!
du hast recht! sowas hätte ich wirklich gerne *zugeb*

aber es ist nicht richtig das ich wiki nicht gut finde.. mag wiki gar sehr! ;)
wollt ich nur nochmal loswerden an dieser stelle.


melden

Kristallschädel

18.10.2008 um 03:17
@nyarlathotep:
nyarlathotep schrieb:du hast recht! sowas hätte ich wirklich gerne *zugeb*
Vertrau eBay, eBay ist dein Freund. ;-)

Zugegeben wirst du da keine so prächtigen (und vor allem so alten Schädel) bekommen wie die, um die es hier geht, aber für den "Hausgebrauch" - also als Vetrinenstück - machen die schon was her.

Am besten fand ich das Angebot dass da vor ein paar Wochen zu finden war:
"Dieser Schädel stammt aus dem Besitz eines Magiers der ihn loswerden möchte, weil die Schwingungen zu stark sind."
Für mich klingt das wie die magische Variante von
"Diese 20 Kisten Dynamit stammen aus dem Besitz eines Sprengmeisters der sie loswerden möchte, weil sie ihm zu gefährlich sind."
*lol*

CU m.o.m.n.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

19.10.2008 um 12:22
Jae C,
spalten kann man Quarz nicht, aber brechen.
Aus zwei Bruchstücken den MH Schädel zu schleifen, davor macht sich doch kein Edelsteinschleifer bange.
Warum einer Theorie anhängen, die du nur durch Konjunktive stützen kannst, wenn es doch naheliegendere und wahrscheinlichere gibt?


melden
nick.rivers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

19.10.2008 um 12:32
emanon schrieb:spalten kann man Quarz nicht, aber brechen.
Die Spaltbarkeit von Mineralen sagt etwas über das Bruchverhalten bei Gewaltanwendung aus. Sie sagt absolut nichts darüber aus, ob ein Mineral mit einer diamantbeschichteten Trennscheibe in kleinere Teile zerlegt werden kann.

Das kommt davon, wenn man sich auf einen Begriff versteift ohne zu wissen, was damit überhaupt gemeint ist.


melden

Kristallschädel

20.10.2008 um 20:58
@nick.rivers
Ganz ruhig und weniger aggressiv...ware nett...! Danke!

Werde versuchen, diese Woche mit besagtem Goldschmied darüber
zu sprechen, ansonsten nächste Woche.
Wie gesagt, ich gebe nur wieder, was ich gehört/gelesen habe und
tendiere anhand dessen immer noch zu Mayas/Azteken.
Bin aber offen und denke, ein Goldschmied wird sich mit "Stein"-Be-
arbeitung sicher gut auskennen.
Melde mich dann - Grüssles!


melden

Kristallschädel

21.10.2008 um 03:41
Also bei Mayas und Atzteken denke ich eher an Obsidian als an Quarz und eher an Klingen als an Schädel...

CU m.o.m.n.


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

23.10.2008 um 09:43
Link: www.epochtimes.de
Nach den Geschichtsbüchern wurde der Mitchell-Hedges-Kristallschädel, auch Schädel des Schicksals genannt, im Jahr 1927 von dem englischen Forscher Fredrik Mitchell-Hedges in den Maya-Ruinen von Lubaantun in Mittelamerika gefunden. Andere Quellen sagen, Mitchell hätte das Stück bei einer Auktion von Sothebys in London im Jahre 1943 ersteigert und es handele sich um eine Fälschung.
weiter im Link


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

23.10.2008 um 09:51
http://www.kristallschaedel.net/26701.html



http://www.tierbilder-swk.de/82532.html

Viele Meinungen....

Das Britische Museum in London besitzt 1897 einen solchen Kristallschädel. Der lebensgroße Schädel aus einem einzigen Block durchsichtigen Quarzkristalls sollte, so hieß es, aus dem altem Mexiko stammen. Doch schon seit den 1930er Jahren gibt es Zweifel an der Authentizität des Kleinods. 1992 erhielt auch das Smithsonian Museum in Washington einen etwas größeren Schädel aus weißem Quarz. Er sollte ebenfalls aztekischen Ursprungs sein.

Verräterische Schleifspuren und „falsche“ Quarzherkunft
Jetzt hat ein internationales Forscherteam beide Schädel genau untersucht, um endgültig Klarheit über deren Ursprung zu erhalten. Das Ergebnis jedoch fiel leider zu Ungunsten der Museen aus: Unter dem Elektronenmikroskop entdeckten die Wissenschaftler Bearbeitungsspuren eines rotierenden Werkzeugs, einer Art Schleifscheibe. Dummerweise besaßen die Azteken diese Technologie noch nicht und konnten demnach die beiden Schädel wohl nicht hergestellt haben.

Eine Analyse des Quarzes des britischen Schädels ergab eine weitere Unstimmigkeit: Der Quarz stammt entweder aus Brasilien oder aus Madagaskar. Beide Regionen lagen zur Zeit der mittelamerikanischen Hochkulturen jedoch weit außerhalb deren Handelsnetz. Nach Ansicht der Experten kann daher keiner der beiden Schädel aus dem Mittelamerika der präkolumbianischen Zeit stammen. Stattdessen wurde der britische Schädel vermutlich im 19. Jahrhundert in Europa hergestellt, der amerikanische sogar noch später: erst kurz bevor er 1969 in Mexico City gekauft wurde. Quelle scinexx


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

23.10.2008 um 09:53
In der alten indischen Sprache Sanskrit heißt der Bergkristall amararaina, was soviel bedeutet wie ''Edelstein der Götter'', und für die Maya war der Bergkristall neben dem Amethysten das Symbol der göttlichen Schöpfung. Die Huichol-Indianer glauben, dass die Seelen der Verstorbenen mit Hilfe eines Schamanen als Bergkristalle in die Welt der Menschen zurückkehren können. In Seelen-Ruf-Ritualen können sie den Lebenden daher als Kristalle erscheinen. Ihr Name für diesen Edelstein lautet aus diesem Grund auch tewari, was soviel wie ''Urahne'' bedeutet. (Avalons Treasury)


melden

Kristallschädel

24.10.2008 um 09:02
@Samnang

Das ist sehr interessant und wirft ein neues Licht auf die Diskussion. Es wäre sicherlich ziemlich taktlos, seine Urahnen zu zersägen und an ihnen herumzuschleifen.
Man könnte also davon ausgehen, dass in diesen Kulturen Bergkristall nicht bearbeitet wurde sondern allenfalls unbearbeitet in den Ritualen verwendet wurde.


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

24.10.2008 um 13:05
@konstanz

nun ich denke man sollte sich einfach mal zumindest SCHLAU machen über diese Aspekte.
es ist immer gut etwas zu hinterfragen nicht wahr...mal sehen was man da noch so entdecken kann.Ich denke das ist eine spannende Sachen.


melden
Anzeige
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kristallschädel

24.10.2008 um 13:24
Noch ein paar seiten:

http://geschichte-lateinamerika.suite101.de/article.cfm/die_kristallschaedel

http://tatjana.ingold.ch/index.php?id=kristallschaedel
vielleicht nochmal einige weniger bekannte Artefakte

Bergkristall
Die Griechen des Altertums glaubten, daß es sich beim Bergkristall um Eis handelt, das so tief gefroren war, daß es nicht mehr auftauen konnte. Sie nannten den Stein daher Kristallos = Eis. Die Römer schnitten aus großen Bergkristallen Becher und andere Gebrauchsgegenstände und benutzten ihn geschliffen als Brennglas. In späteren Jahrhunderten glaubte man, aus Bergkristall die Zukunft vorhersagen zu können.
Bergkristall ist ein Glücksstein für die April-Geborenen. Er soll mit seiner klaren und durchsichtigen Ausbildung die Kraft des Lichts enthalten und vor Erdstrahlen schützen. Er hat auf den Menschen angeblich einen positiven Einfluß, in dem er ihn fest und stark macht. Bergkristall gehört zu den grobkristallinen, aus großen Kristallen bestehenden Quarzen.

http://www.d-a-r.de/Kristall.htm

^^ Berichte, ect. über Die Wächterin der geheimnisvollen Kristallschädel Joky van Dieten


melden
365 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden