Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Meine Geschichte

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Schmerzen, Schwester, Großvater

Meine Geschichte

09.09.2015 um 18:07
Hallo Leute
Ich will euch mal gerne meine Geschichte erzählen und vielleicht kann mir jemand helfen oder einfach mir logische Erklärungen geben.
Es fing alles an als ich noch klein war um die 10 Jahre knapp, als meine Grossvater verstorben ist.
(Ich muss noch dazu sagen das ich aus dem Ausland komme) wie dem auch sei, als mein Grossvater gestorben ist in meiner Heimat
Hatte ich ein starken schmerz in meiner Brust und mein linker arm wurde taub ich hab laut geschrien weil ich es nicht ertragen konnte darauf hin bin ich zusammengebrochen aber fiel nicht in ummacht sondern stand sofort auf und mir ging es gut. In der nacht darauf sah ich meinen Grossvater im Traum und er zu mir sprach "lebe wohl meine kleine,sag Eltern das es mir gut geht!" Am nächsten tag wollte ich meinen Eltern es berichten,aber die waren am weinen da sie erfahren hatten das mein grossvater an einem Herzinfarkt gestorben ist! Das war aber noch nicht's
Jedes mal wenn ein Familien Mitglied gestorben ist hab ich den schmerz mitgespürt und hab rechtzeitig meine Eltern informieren können und die wartet nächsten tag wer gestorben ist
Bis jetzt waren es 7 Mitglieder die mir ein Zeichen gegeben haben.
Der schlimmste fall und seit da an hab ich grosse Probleme
War vor 3 Jahren ich hatte einen traum wo meine 2 Jahre jüngere Schwester auf einer Brücke ausgerutscht ist in einen wilden flus gefallen ist,ich sprang hinterher um sie zu retten doch da war ein loch der sie mit reingezogen hat. Nächsten tag fragte ich mich was das zu bedeuten hat,meine Tante meinte starker flus bedeutet tränen. Wie dem auch sei träumte ich noch 2-3 mal so intensive träume die es um meiner Schwester ging. Darauf hin hat meine jüngere Schwester sich das leben genommen.
Wir waren 1 herz und 1 seele. Natürlich hat sie mir gefehlt und ich ihr auch,wocher ich das weiss,sie erschien mir jede zweite ja soger fast jede nacht in meinen träumen,kontaktiert mit mir und hat mir paar sachen erzählt gehabt. Doch einmal im traum wurde sie agressiv und ich sagte ihr "geh jetzt komm wieder wenn du dich beruhigt hast" das ding aber ist sie kamm nicht mehr sonder andere gestallten die mich im traum gequellt hatten gewürgt gezwickt ja gar versucht umzubringen..
Das krasse ist jetzt erscheinen die mir auch im wachzustand, ich sehe aus gewissen Augenwinkel gestalten,oder etwas rennt auf mich zu,fühl mich beobachtet,verspüre etwas kaltes in meiner Umgebung das mir übers gesicht streichelt mir an meiner schulter packt oder mich gar stupst..
Bei nacht ohne licht und ohne Fernseher kann ich nicht in ruhe schlaffen weil sobald es etwas dunkler ist oder mein tv nicht läuft als ob es deren Chance ist mic anzugreifen.
Eines nacht's bin ich aufgewacht und ich verspürte das mich etwas am Bein gepackt hatte und gezogen hat,in der nacht lief weder Fernseher noch licht weil es einen Strom Ausfall gab. Dies ereignete sich in diesen Jahr 4 mal, und ich denke das als meine Schwester mich besucht hatte in meinen träumen einen Portal geöffnet hat wo nun andere gestalten heraus gekommen sind,und ich hab das Gefühl das meine Schwester geistlich immer bei mir ist da ich ab und zu etwas auf meinem Körper verspüre.
Ich glaube schon ein leben nach dem tot aber es sollte nicht auf unserer erde sein...


melden
Anzeige

Meine Geschichte

09.09.2015 um 18:22
@Mev
Ich denke, du läuftst extrem Gefahr, dich selbst verrückt zu machen. Ich würde mal versuchen, das Ganze in 3 Kategorien aufzuteilen und diese entsprechend zu differenzieren: 1. Fakten/Tatsachen, 2. Träume und 3. was du, aus welchem Grunde auch immer, lediglich glaubst.

Bist du wegen der Schmerzen mal beim Arzt gewesen? Auch scheinst du ja unter Angstzuständen zu leiden, was man ebenfalls nicht ignorieren sollte.

Seltsame Wahrnehmungen kann man auch haben, wenn man sich in einem hypnagogen Zustand befindet.

Der obligatorische Link:
Wikipedia: Hypnagogie

Ganz wichtig, und auch da beste Mittel gegen irrationale Ängste: Versuche die Dinge rational zu sehen, und lasse die Toten, die uns Menschen hier auf Erden heimsuchen aussenvor.

Ebenfalls wichtig ist, wie ich in meinen 3 Kategorien schon andeutete, dass du versuchst zu unterscheiden zwischen Dingen, die nur in deinem Kopf stattfinden (platt gesagt) und Dingen, die tatsächlich von aussen auf dich einwirken - bzw ob Letzteres überhaupt der Fall ist.


melden

Meine Geschichte

09.09.2015 um 18:29
@Mev
Was sagen deine Eltern zu deinen Schmerzen?
Warst du deshalb mal beim Arzt?


melden

Meine Geschichte

09.09.2015 um 18:38
Danke an eurem Feedback.
Ich hab mich untersuchen lassen damals da es ziemlich starke schmerzen wahren der letzte schmerzangriff war vor knapp 7 jahren als mein kleiner cousin verstorben war. Und das war das letzte mal mit dem schmerz
Nach dem Ärzten aus sei mein herz genau so wie lunge und durchblutung in meinem kopf wie auch körper ganz normal und konnten es nicht erklären warum das so sei.ein arzt meinte es seien muskel zukungen. Nur fing ich das komische dran warum erschienen die immee in dem zeitraum wenn jemand vorstorben ist aus meiner familie


melden
Cerona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Geschichte

10.09.2015 um 20:50
Mach dich da nicht verrückt mit Portalen und bösen Geistern.
Da hast du dich zu sehr reingesteigert und den Grund haben dir deine Albträume gegeben.

Denke an die schöne Zeit mit deiner Schwester und den anderen Familienmitglieder die du hattest.


melden

Meine Geschichte

10.09.2015 um 20:57
@Cerona
Das hab ich mir auch schon gedacht das ich mich eventuell zu sehr reinsteigere,doch ich komm da einfach nicht mehr raus. Die ängste und Panik hat mich schon in den ban gezogen selbst ärztliche Hilfe hab ich aufgesucht nachdem ich diesen beitrag veröffentlich habe,und nun hoff ich das dass mir da raushilft weil das zieht einen so runter und man fällt in schweren depressionen

Ja meine Familie war und ist das wichtigste
Ich erinner mich gerne an meine schwester und meiner rest der Familie,kann auch sein das es dass ist das mich so runterzieht..


melden
Cerona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Geschichte

10.09.2015 um 21:14
@Mev
Das glaube ich dir schon, dass es sehr schwer ist aus sowas raus zu finden. Versuche dir nur klar zu machen, dass du wieder glücklich leben willst und dann wird schon mit der Zeit die Kraft kommen um wieder positiv zu denken.
Zusammen mit der ärztlichen Hilfe wirst du wieder die Kraft finden, aber das erfordert Zeit und Geduld.


melden

Meine Geschichte

11.09.2015 um 23:10
@Mev
Ich kann mir da auch eine Körperliche Reaktion auf Deinen Gemütszustand vorstellen.
Das ist ja nicht ohne, und die Psyche sucht sich manchmal die merkwürdigsten "Ventile" um damit umzugehen ;-)

Du schaffst das schon ;-)
Überliste Deinen Körper bzw Deine Psyche indem Du Dir selber befiehlst damit aufzuhören. Akzeptiere was geschehen ist und such die Schuld in einem Sandsack oder so, lass die Trauer mit voller Wucht raus ;-)


melden

Meine Geschichte

12.09.2015 um 22:48
@skagerak
Ich hab schon gezwungenermaßen probiert mir einzureden das es nicht wahr ist usw. Doch ich bin weinend zusammen gebrochen weil ich hab mich gefühl wie eine psychisch kranke die mit sich selbst reden und versucht fakt und fiktion zu unterscheiden


melden

Meine Geschichte

12.09.2015 um 22:57
@Mev
Das tut mir leid. Hast Du denn niemanden der Dir dabei Unterstützung geben kann? Jemand mit dem Du alleine schon nur darüber reden kannst, ganz neutral?

Dass Du Dir jetzt ärztliche Hilfe geholt hast, ist ja schon mal sehr gut. Ich denke schon dass ein gutes Gespräch mit einem Psychologen da sehr viel helfen kann. Ich habe so grob den Eindruck dass Du in einer tiefen Trauer steckst. Aber das ist auch nur mein Laien Eindruck, bin da echt kein Experte oder so. Aber es würde mich auch nicht wundern.

Das ist jetzt ein ganz extremes Beispiel, aber mich erinnert das an den Film "König der Fischer" mit Robin Williams.
Sowas in der Art kann ich mir bei Dir vorstellen.


melden

Meine Geschichte

13.09.2015 um 11:37
@Mev
Innere Dialoge zu führen, hat nichts damit zu tun, dass man psychisch krank ist. Das macht jeder Mensch. Und selbst wenn es eine psychische Krankheit wäre, so wäre das keine Schande und hätte auch nichts mit Schwäche oder sowas zu tun. Btw, wer ist schon psychisch ganz gesund in dieser Welt...?^^


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Geschichte

13.09.2015 um 12:07
Mev schrieb am 09.09.2015:Nach dem Ärzten aus sei mein herz genau so wie lunge und durchblutung in meinem kopf wie auch körper ganz normal und konnten es nicht erklären warum das so sei.ein arzt meinte es seien muskel zukungen.
Muskelzuckungen?
Hat er dir das genauer erklärt, wie er darauf kommt? :D

Zu deiner Geschichte würd ich sagen, dass du lernen solltest mit den Geschehnissen umzugehen, indem du ihn so wenig Angst wie möglich entgegenbringst.


melden

Meine Geschichte

14.09.2015 um 01:15
@skagerak @X-RAY-2 @Dawnclaude

@skagerak leider sind meine Eltern krank haben in den sinne ihre eigenen Probleme und gedanken,nähere verwandte oder gute bekanntschaften wo einen wirklich unterstützen hab ich leider in meiner gegenwart nicht.
Kann das wirklich dran liegen das die trauer und irgendwo die einsamkeit einen zu solchen träumen bringt? Aber wenn ja,warum fing das alles an als ich 10 jahre war?

Erstens der film ist ziemlich gut, ja etwas krasses beispiel da es ja in den film meist drum geht sich selbst zu finden da es mehrere Charaktere gibt ehrlich widerspiegeln kann ich zwar drin nicht, aber hat mich schon zum nachdenken gebracht..

@X-RAY-2 haha ja in den sinne schon keiner ist psychisch stabil da geb ich dir recht. Doch wenn man sich im spiegel anschaut und sich wirklich fragen muss warum passiert mir das? Warum sind diese träume da? Warum wird man im traum so gequellt? Warum sieht man sollche schatten am tag warum warum warum ?? Was ist wahr was nicht,und wenn man sich dabei anschauen tut und sich das fragen muss, das zieht einen schon ganz schön runter,und ehrlich gesagt als psychisch krank abgestempelt zu werden will ich ja auch nicht,da ich eigentlich ein ganz normales leben führe. Drum verwirrt das alles mich irgendwo..

@Dawnclaude wie der Arzt drauf kommt,das weiß ich nicht eventuell wegen dem druck in der brust oder so. Weiß es wirklich nicht bin kein Arzt vielleicht wollte er mir auch damit sagen das ich mir keine sorgen machen muss..
Wie ich schon gesagt habe ich hab es versucht mir einzureden bzw. fragen gestellt. hab versucht auch die ängste nicht zu akzeptieren doch das alles zieht einen einfach nur runter :(


melden

Meine Geschichte

14.09.2015 um 05:33
@Mev
Hm, dieses vor dem Spiegel stehen und sich fragen, warum und warum. Gerade das zu fragen kann einen verrückt machen.
Stattdessen solltest Du die Sache von einer anderen Seite angehen.
Die Träume die Du mit 10 schon hattest, solltest Du nicht als Vorahnung oder dergleichen betrachten. Sondern als Projektion Deiner damaligen Verlustängste. Du hattest eine sehr Starke Verbindung und Liebe zu Deiner Schwester und zu anderen Familienmitgliedern.
Ich weiß ja nicht ob es in Deiner Familie zu Trennungen kam oder ob Du sowas vielleicht bei anderen Familien mitbekommen hast und vielleicht auch mit einhergehenden Streitigkeiten, die Dir dann auch Angst gemacht haben. Für Kinder ist es unverständlich warum sich Menschen trennen können und noch unverständlicher warum sich diese Menschen auf ein mal streiten oder gar hassen können. Sie verstehen nicht, wie sich diese Menschen auf ein mal so verändern usw..
Das hat Dich vielleicht geprägt und Du hast unbewusst eine riesen Angst entwickelt, eine ständige Verlustangst. Und weil Du eben das nicht besser wusstest, viel schlimmer noch, weil Du nie jemanden hattest mit dem Du darüber reden konntest, hat es eine völlig falsche Dynamik und eigene Ansicht und sogar eine körperliche Reaktion entwickelt.

Man glaubt kaum wie empfindlich und sensibel Kinder sind diesbezüglich. Klar können auch Sie lernen und man kann ihnen diese Ängste auch nehmen, aber eben auch nur wenn mit Ihnen darüber geredet wird. Du scheinst ja so ziemlich allein gelassen worden und auch noch mit völlig falschen Deutungen durch andere damit aufgewachsen zu sein.


Was Deine Träume angeht, gibt es hier z.B. eine entsprechende Rubrik, wo der eine oder andere Dir sicherlich sowas in der Art bestätigen kann.
Versuch doch mal da Deine Träume in einem eigenen Thread zu beschreiben und frage nach Hilfe ob jemand da etwas anderes als so'n HokusPokus wie vorhersehung oder dergleichen deuten kann. Träume sind schließlich, meiner Meinung nach, auch sowas wie ein Spiegel der eigenen Psyche.


melden

Meine Geschichte

14.09.2015 um 11:21
@skagerak
Also zur trennung meiner eltern kam es nicht.
Doch ich bin erlich so oft wie die sich gestritten haben wünschte ich mir sie würden es tun
Hatte eine sehr schwere kindheit wo ich teilweise lernen musste früh erwachsen zu werden. Jetzt wo wir das alles ansprechen und drüber reden hab ich das gefühl das irgendwo mein inneres kind mir doch streiche spielt und um den verstand bringt.
War eigendlich immer einsam auch wenn ich eine starke bindung zu meiner schwester hatte war sie aber jünger als ich und konnte mir keinen rat geben bei gewissen problemen
Dann halt der verlust mit dem rest meiner familie. Ist eventuell dieses ereignis und Geschehnisse entstanden

Klar vor den spiegel stehn tut nicht gut,das hab ich jetzt auch bemerkt hab das auch anders probiert,aufgeschrieben recherchiert logische beweise gesucht ect doch wurde nicht schlauer


melden
Giina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Geschichte

14.09.2015 um 11:58
habe dir eine nachricht geschickt :) @Mev


melden

Meine Geschichte

14.09.2015 um 17:24
@Mev
Mev schrieb: Doch wenn man sich im spiegel anschaut und sich wirklich fragen muss warum passiert mir das? Warum sind diese träume da? Warum wird man im traum so gequellt? Warum sieht man sollche schatten am tag warum warum warum ?? Was ist wahr was nicht,und wenn man sich dabei anschauen tut und sich das fragen muss, das zieht einen schon ganz schön runter,und ehrlich gesagt als psychisch krank abgestempelt zu werden will ich ja auch nicht,da ich eigentlich ein ganz normales leben führe. Drum verwirrt das alles mich irgendwo..
Definitiv hast du einiges psychisch zu verarbeiten (hat mit psychischen Erkrankungen nichts zu tun) und bist scheinbar sehr verunsichert und verwirrt, bezüglich wie du mit allem umgehen sollst, was auf dich einströmt.

Nur eine Vermutung, aber ich denke, dass deine Ängste weniger werden würden, wenn du es schaffen würdest, eine insgesamt "positivere" Grundstimmung zu erlangen - natürlich leichter gesagt als getan und manchmal ohne Hilfe von aussen (womit ich jetzt nicht zwangsläufig Ärzte oder Psychologen meine) nicht möglich.

Mag naiv klingen, aber vielleicht würde ein einziger Abend in der Gesellschaft von wohlwollenden und verständnisvollen Menschen, zu denen du Vertrauen haben kannst, schon deine Grundstimmung insofern verändern, dass die Ängste nicht an die Oberfläche kommen.

Wie auch immer, ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht. :)


melden

Meine Geschichte

16.09.2015 um 09:39
@Mev
Wie wäre es mit einer Gesprächstheraphie? Das hat mit kranksein oder Psychologen nichts zu tun. Es gibt Psychotherapheuten, die mit Dir über alles reden. Du hast die Möglichkeit Dinge zu verarbeiten bzw. aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Evtl. hilft es Dir schon, es los zu werden.

Ich habe selber aufgrund eines Überfalles so etwas einmal in Anspruch genommen. Davor dachte ich immer, ich brauche das nicht. Das hilft mir eh nicht. Ich war überrascht, was es mir gebracht hat.


melden

Meine Geschichte

16.09.2015 um 09:48
@Feelee
Feelee schrieb:Ich habe selber aufgrund eines Überfalles so etwas einmal in Anspruch genommen. Davor dachte ich immer, ich brauche das nicht. Das hilft mir eh nicht. Ich war überrascht, was es mir gebracht hat.
Dem kann ich nur beipflichten.
Ich wurde auch mal überfallen, aber habe damals das Angebot nicht angenommen und habe heute noch gut davon. Das äußert sich unterschiedlich, vor allem aber dadurch dass ich immer psychisch sehr zu kämpfen habe wenn wir mal nen Ladendieb erwischen o.ä..


melden
Anzeige

Meine Geschichte

17.09.2015 um 09:00
@skagerak
Vielleicht wäre auch heute noch eine Gesprächstheraphie sinnvoll?

@Mev
Melde Dich doch bitte noch einmal, damit wir wissen, ob Du hier Hilfe gefunden hast.


melden
392 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt